Downhill World Cup 2021 – Snowshoe #1: Ergebnisse der Qualifikation

Downhill World Cup 2021 – Snowshoe #1: Ergebnisse der Qualifikation

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wOS91bm5hbWVkLWZpbGUtc2NhbGVkLmpwZw.jpg
Die Qualifikation ist durch: Hier sind alle Ergebnisse vom ersten Downhill World Cup-Lauf in Snowshoe/USA.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Downhill World Cup 2021 – Snowshoe #1: Ergebnisse der Qualifikation

Wer ist euer Favorit für morgen?
 
Dabei seit
19. Juli 2006
Punkte Reaktionen
306
Warum sollte man auf diversen Kontinenten einen WC austragen um Talente zu finden? Erschliesst sich mir nicht ganz. Zumal das auch enorme Kosten wären, von der berüchtigten CO² Bilanz ganz zu schweigen.
Man sollte einen Weltcup durchführen weil es WELTcup heißt

Die Kosten haben andere Sportarten auch, darum soll man dies auch aneinandergereiht machen wie im Ski Weltcup zBsp.
 

xMARTINx

Echter (Ex) Nordhäuser!
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
12.219
Ort
Goslar
Bike der Woche
Bike der Woche
Man sollte einen Weltcup durchführen weil es WELTcup heißt

Die Kosten haben andere Sportarten auch, darum soll man dies auch aneinandergereiht machen wie im Ski Weltcup zBsp.
Ski Weltcup ist finanziell aber ein ganz anderes Level meine ich.
Klar Formel1 fahren die auch überall, da geht's aber um Millionen
 
Dabei seit
19. Juli 2006
Punkte Reaktionen
306
Hat Südamerika Weltcuptaugliche Strecken? Die City dh Rennen sind ja kein Vergleich. Gleiches gilt für zb Australien...Cairns kann ja nicht der Grund sein warum man dort wieder ein Weltcuprennen austragen sollte.
MSA kommt sicher wieder in den Kalender. Früher gab in Japan einen Weltcup in den 2000ern, aber wie gesagt, in Europa sind die wohl tauglichsten Strecken ohne das .an von einem Kontinent zum anderen muss sondern mit dem Teamtruck weiterfahren kann.
In Amerika wäre zb bromont wieder geil.

Richtig lesen bildet, die City DH waren als Bsp dass es eine ordentliche Szene gibt.
Zum Bsp:
https://www.redbull.com/int-en/episodes/rob-warners-wild-rides-s1-e6 ab 9:30 bzw 19:00 man sieht es gibt was. Dass man dies wetlcuptauglich adaptieren muss ist klar, das hat in Leogang auch viele Weltcups gedauert... Der Unterschied ist halt, in Südamerika haben die keine Probleme dies zu bewerkstelligen (Behörden).
Du weißt selbst der Park der Athertons (inkl Hardlinetrack), die Routen der Audi/Suzuki Nines, die ganzen Winterparks entstehen nicht über Nacht, benötigen einiges an Manpower, aber wenn was da ist... Olympiakurse im XC sind Projekte die Nachhaltigkeit nicht kennen, trotz Begeisterung (Tokyo, London... wurde nie mehr gefahren, und in Paris wirds nicht anders sein).
Das Polygonteam und Wyn Masters sind zBsp auch bei einem für WC-Niveau kleinen Rennen wo der Sponsor her ist.
Ähnliches gilt rund um Stellenbosch, was sogar mal XC-WC war...

Bezüglich Nachhaltigkeit bin ich bei dir, aber dann dürfte man es nicht WC nennen. Auch der Ski-Weltcup reist um die ganze Welt (btw die Österreicher verbringen den Sommer in Chile). Deshalb bin ich auch Fan von Double Header (Nachhaltigkeit), und davon wenn man 3 Rennen hintereinander in Übersee macht (Snowshoe, MSA und nochwas) und weiter westwärts reist, ist der Aufwand für das Equipment auch geringer.
In Neuseeland muss auch DH funktionieren sonst wären nicht paar gute im WC unterwegs.
 
Dabei seit
19. Juli 2006
Punkte Reaktionen
306
Ski Weltcup ist finanziell aber ein ganz anderes Level meine ich.
Klar Formel1 fahren die auch überall, da geht's aber um Millionen

Du glaubst die verdienen im Skiweltcup alle wie der Marcel Hirscher oder Hermann Mayer (nach wie vor welche der Bestverdiener)? Du weißt was Aaron Gwin mal bei The Fast Life meinte was er verdient? Der wäre bei den top 20 der Straßenfahrer dabei. Oder was die Chefin des Santa Cruz Syndicate mal meinte was so ein Team zu leiten kostet. Das Team wird aus ca 10 Personen bestehen, vergleiche mal das 40Mio€ Team Ineos wie viele da arbeiten, sind beide mitunter die Größten ihrer Zunft.

Mein du nur was du meinst. Der Skiweltcup besteht nicht nur aus Österreich (auch wenn es Schröcksnadl und der ORF uns gerne glauben lassen möchten. Das Niveau hat Radsport in Frankreich oder Italien. Der Skiweltcup ist mit Ausnahme von Shiffrin eine europäische Angelegenheit, Radsport ist eine der größten Sportarten überhaupt. Es gibt ein World Tour Rennen in Südamerika, das boomt enorm, der Olympiasieger und der Giro Sieger kommen von dort, Avancini auch. Warum weiterhin ignorieren.
 

xMARTINx

Echter (Ex) Nordhäuser!
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
12.219
Ort
Goslar
Bike der Woche
Bike der Woche
Du glaubst die verdienen im Skiweltcup alle wie der Marcel Hirscher oder Hermann Mayer (nach wie vor welche der Bestverdiener)? Du weißt was Aaron Gwin mal bei The Fast Life meinte was er verdient? Der wäre bei den top 20 der Straßenfahrer dabei. Oder was die Chefin des Santa Cruz Syndicate mal meinte was so ein Team zu leiten kostet. Das Team wird aus ca 10 Personen bestehen, vergleiche mal das 40Mio€ Team Ineos wie viele da arbeiten, sind beide mitunter die Größten ihrer Zunft.

Mein du nur was du meinst. Der Skiweltcup besteht nicht nur aus Österreich (auch wenn es Schröcksnadl und der ORF uns gerne glauben lassen möchten. Das Niveau hat Radsport in Frankreich oder Italien. Der Skiweltcup ist mit Ausnahme von Shiffrin eine europäische Angelegenheit, Radsport ist eine der größten Sportarten überhaupt. Es gibt ein World Tour Rennen in Südamerika, das boomt enorm, der Olympiasieger und der Giro Sieger kommen von dort, Avancini auch. Warum weiterhin ignorieren.
Aber welcher top Downhiller kommt aus Südamerika ?

Klar könnte man mehr Rennen in Übersee machen wenn man schon Mal da ist, aber die Struktur muss halt auch vorhanden sein. Dazu kommt das man sich auch um die Austragung bewerben muss. Kann ja erstmal jeder tuen. Die grossen Rennfahrer kommen nunmal aus Frankreich, in grosser Masse.
 

Moritz

Forum-Team
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
15. Januar 2016
Punkte Reaktionen
3.437
Ort
Mainz
Muss/kann man sich eigentlich für den zweiten WC auch nochmal qualifizieren oder war das die einzige Quali für beide Rennen?

Ja, für das zweite Rennen gibt es ebenfalls eine Quali am Tag vorm Finale, also am Freitag.

Zeitplan ganz grob:
Montag Training Strecke #1
Dienstag Quali Strecke #1
Mittwoch Finale Strecke / Rennen #1
Donnerstag Training Strecke #2
Freitag Quali Strecke #2
Samstag Finale Strecke / Rennen #2
 

Moritz

Forum-Team
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
15. Januar 2016
Punkte Reaktionen
3.437
Ort
Mainz
Zur Diskussion, wieso es World Cup heißt, aber normalerweise nur ein bis zwei Rennen in Nordamerika und der Rest in Europa stattfindet:

Im Gegensatz zu Ski Alpin beispielsweise wird Downhill nicht im Fernsehen übertragen. Aktuell ist der World Cup am Punkt, wo eine Saison mit 7 bis 8 Rennen wirtschaftlich am sinnvollsten ist. Wenn nun plötzlich eine TV-Übertragung ins Spiel kommt (= $$$$$), dann wären auch Rennen im zweistelligen Bereich lukrativ und gewünscht. Der Punkt ist wohl am relevantesten. So, wie ich es mitbekommen habe (ohne Angabe von Gewähr) stellt sich Red Bull da aktuell quer, die enormen Kosten für die Übertragung auf sich zu nehmen bzw. die Anzahl der Rennen zu erhöhen.

Dazu kommt, dass Einzel-Events auf einzelnen Kontinenten außerhalb von Europa und Nordamerika logistisch und wirtschaftlich wenig Sinn machen. Auch wenn es fantastisch wäre, keine Frage. Aber für ein einzelnes Rennen einen Pulk von 500 Personen (Fahrerinnen und Fahrer, Teams, Physios, Media-Leute, UCI-Leute usw) in Flugzeuge zu setzen und mit Tonnen an Gepäck nach Asien oder Afrika zu fliegen, um dort ein einzelnes Rennen auszutragen, ist wenig sinnvoll. Was sich wohl alle wünschen, ist dass die Events stärker gebündelt sind, also beispielsweise 3 Rennen an 3 Wochenenden nacheinander in Nordamerika. Snowshoe am ersten Wochenende, Mont-Sainte-Anne am zweiten und Bromont am dritten zum Beispiel. Aber das ist logistisch eine große Herausforderung. Da muss schon sehr, sehr, sehr viel zusammenspielen.

Außerdem ist es ein ziemlich großes finanzielles Commitment, einen World Cup auszutragen. So ein Event können gar nicht so viele Orte sinnvoll stemmen. Und die, die es stemmen können, wollen dann vielleicht auch die Sicherheit, dass das keine einmalige Angelegenheit wird, sondern dass der World Cup da beispielsweise in den nächsten 5 Jahren jedes Jahr stattfindet.

Ich könnte mir vorstellen, dass es in ein paar Jahren mal eine Serie mit 10 bis 12 Rennen gibt, wo dann im Mai bis Juli 6 Rennen in Europa stattfinden, im Spätsommer 3 Rennen in Nordamerika und relativ früh im Jahr (März bspw) 3 Rennen in Neuseeland / Australien. Aber bis dahin ist es noch ein langer Weg und der Downhill-Sport ist auch bei Weitem nicht an dem Punkt, wo man ihn mit Ski Alpin, Motocross, Formel 1, Biathlon oder Tennis vergleichen kann.
 
Dabei seit
19. Juli 2006
Punkte Reaktionen
306
Aber welcher top Downhiller kommt aus Südamerika ?

Klar könnte man mehr Rennen in Übersee machen wenn man schon Mal da ist, aber die Struktur muss halt auch vorhanden sein. Dazu kommt das man sich auch um die Austragung bewerben muss. Kann ja erstmal jeder tuen. Die grossen Rennfahrer kommen nunmal aus Frankreich, in grosser Masse.

Was hat das damit zu tun, ob ein guter Fahrer dort her ist? Avancini ist Brasilianer und da ist auch kein WC. Weißt du wie die beiden größten affrikanischen Radsportler Minaar und Froome zum Sport kamen? Lies dir mal ihre Geschichte durch. Die riskierten es in Europa, und die waren nicht komplett arm. Such mal welch gefeierter Star Carapaz ist in Ecuador. Dem haben sie einen Polizisten auf dem Motorrad abgestellt der ihn immer rund ums Training begleitet, weil er einfach so ein gefeierter Star jetzt schon ist. Warum soll das im DH nicht geschehen?
Hier noch 2 Rennen, der IXS Cup war auch schon dort.

Bewerben und UCI, das ist so eine Sache. Such mal was Andre Greipel über die UCI sagt... der hat vollkommen recht. Die alteingessesenen Sesselfurzer in der Schweiz, denen gehts nur um das Eine.
 
Dabei seit
21. August 2021
Punkte Reaktionen
41
Ich persönlich find den Unterschied zwischen Frauen und Männern immer wieder krass... jeder fährt ein High-End DH-Bike und alle haben quasi die gleichen Voraussetzungen... ein guter Fahrer ist auch auf einem weniger wertigen Bike schnell.
Wenn Quali#1 Myriam Nicole bei den Männern fahren würde, wär sie auf Platz 73...
 
Dabei seit
19. Juli 2006
Punkte Reaktionen
306
Ich persönlich find den Unterschied zwischen Frauen und Männern immer wieder krass... jeder fährt ein High-End DH-Bike und alle haben quasi die gleichen Voraussetzungen... ein guter Fahrer ist auch auf einem weniger wertigen Bike schnell.
Wenn Quali#1 Myriam Nicole bei den Männern fahren würde, wär sie auf Platz 73...

Nicht nur das, der Vorsprung von Nicole zum Rest ist auch nicht marginal erinnert an die Zeiten von Rachel. Wobei Vali hatte vor der Quali einen Sturz laut Red Bull Zusammenfassung.
 
Dabei seit
16. August 2014
Punkte Reaktionen
901
Ich persönlich find den Unterschied zwischen Frauen und Männern immer wieder krass... jeder fährt ein High-End DH-Bike und alle haben quasi die gleichen Voraussetzungen... ein guter Fahrer ist auch auf einem weniger wertigen Bike schnell.
Wenn Quali#1 Myriam Nicole bei den Männern fahren würde, wär sie auf Platz 73...
Genau deshalb gibt es die Einteilung nach Geschlecht. Das gleiche Bike macht eben noch nicht gleich. Ist aber keine aufregend neue Erkenntnis.
 
Dabei seit
10. April 2015
Punkte Reaktionen
465
Ort
Leipzig
Ich persönlich find den Unterschied zwischen Frauen und Männern immer wieder krass... jeder fährt ein High-End DH-Bike und alle haben quasi die gleichen Voraussetzungen... ein guter Fahrer ist auch auf einem weniger wertigen Bike schnell.
Wenn Quali#1 Myriam Nicole bei den Männern fahren würde, wär sie auf Platz 73...
Hast du mal versucht bei den Männern auf Platz 73 zu landen...
Was die Frauen stellenweise anstellen ist sehr beeindruckend, wer z.B. mal im selben Rennen wie Frau Hoffmann angetreten ist, der lässt seinen männlichen Stolz schnell hinter sich.
Über das was die Männer dort anstellen brauch man dann natürlich nicht mehr nachdenken.
 
Oben