Downhill World Cup 2021 – Snowshoe #2: Ergebnisse Finale

Downhill World Cup 2021 – Snowshoe #2: Ergebnisse Finale

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wOS9jMTdhNWY2ZWFlNzlkYjQyZWY1MjdiZDkyZGIzZmZmZjE5MThkYTQ5LXNjYWxlZC5qcGc.jpg
Hier die Final-Ergebnisse des zweiten Rennens in Snowshoe/USA. Der Artikel wird laufend aktualisiert!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Downhill World Cup 2021 – Snowshoe #2: Ergebnisse Finale
 

JensDey

Beide Seiten haben unrecht!
Dabei seit
20. Januar 2016
Punkte Reaktionen
4.941
Ort
Ilvesheim -> zwischen Mannheim / Heidelberg
Für hersteller ist das auch wie wetten oder aktien kaufen. Frag mich grad wie sich das invest lohnt. Das zu hinterfragen und gedanklich durchzuspielen ist interessant. Lohnt wibmer? Lohnt das ghost xc team? Lohnt der überwiegende teil mehr als er kostet oder kostet jemand mehr als er einspielt? Spannend.
Ich würde behaupten, dass wir es bei den Großen ableiten können. Dort gibt es ein Controlling und die raten eher nicht.
 
Dabei seit
10. Juli 2012
Punkte Reaktionen
1.842
Dabei seit
12. Juni 2011
Punkte Reaktionen
2.002
Ort
Hessen
Für hersteller ist das auch wie wetten oder aktien kaufen. Frag mich grad wie sich das invest lohnt. Das zu hinterfragen und gedanklich durchzuspielen ist interessant. Lohnt wibmer? Lohnt das ghost xc team? Lohnt der überwiegende teil mehr als er kostet oder kostet jemand mehr als er einspielt? Spannend.
Ich empfehle dir ein Grundlagenkurs in "Sponsoring & Marketing"
 

jr.tobi87

Flat out or die trying
Dabei seit
10. Juni 2003
Punkte Reaktionen
363
Ort
Neu-Ulm
Schaut euch Brendog an, Ergebnisse solala, aber Fanbase, Medien Edits, Youtube usw. riesen Reichweite.

Gleiches wie Sam Hill im EWS Mittelfeld dieses Jahr, das kannst du mehr vermarkten, wie nen 5ten Platz auf Ibis.
 

jammerlappen

human Ford killah & Panoramadabbler
Dabei seit
11. April 2007
Punkte Reaktionen
2.910
Machen wir ja bereits...

Kaufen auf eigene Kosten teure Bikes, Ausrüstung und einen fahrbaren Untersatz um zum Park zu gelangen, zahlen das Lift Ticket und hauen uns im ersten Lauf unter Ausschluss von jubelnden Fans aufs Gesicht, ertragen den Schmerz und Heilungsprozess und u.U. kriegt das kein Schwein mit.

Mehr Idealismus geht wohl kaum.:dope:
schön wärs - wieviele machen einen Trendsport für Anerkennung aus dem Umfeld, laden JEDEN shice auf Strava und insta und sind voll angepisst von Leuten, die das nicht sofort bejubeln...?
 
Dabei seit
19. August 2003
Punkte Reaktionen
1.772
Ort
Münster (Flachland)
schön wärs - wieviele machen einen Trendsport für Anerkennung aus dem Umfeld, laden JEDEN shice auf Strava und insta und sind voll angepisst von Leuten, die das nicht sofort bejubeln...?
über die amüsiere ich mich immer wenn ich schon 3 Runden gefahren habe und die immer noch mit ihren Handies in der selben Kurve stehen.
Für die die Spaß dran haben - sollnsemachen. Ist nicht meins.
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
6.904
Ort
Hamburg
Ist Euch mal aufgefallen wieviel Content Jack Moir derzeit über seinen Youtube-Channel raushaut?
Das klingt nach 24/7.. ^^
 
Dabei seit
19. Juli 2006
Punkte Reaktionen
312
bei der einen 500k+ angabe hätte ich auf MvdP getippt? bei den 5 downhillern in der 2.-höchsten einkommensstufe habe ich keine vermutung. ist von den athertons eine(r) noch gefahren im erhebungszeitraum?

MvdP kommt auf 2Mio€ https://www.cyclingweekly.com/news/...ighest-paid-riders-according-to-report-493922

Aaron Gwin meinte mal bei The Fast Life er kommt auf 1Mio €.

Habe mal ein paar Zahlen aus dem Marathonbereich gehört, da glaube ich mit 500k€ sind sicher paar XCler dabei (nicht vergessen olympisch was doch sehr viel zählt, Schurter war Schweizer Sportler des Jahres vorm Tennissuperstar Federer). Kulhavy war mal von Maserati gesponsert was mit Radsport gar nix am Hut hat (wer weiß obs Dachreeling oder Anhängerkupplung fürs Bike mitnehmen gibt) zBsp, das kommt nicht von ungefähr.

Ein extrem statistischer Ausreißer nach oben muss Fabio Wibmer sein.
 
Dabei seit
17. Januar 2003
Punkte Reaktionen
2.461
Ich bleibe dabei, für das Geld dass die meisten MTB-Pros verdienen würde viele andere Sportler gar nicht aufstehen.

MvdP ist sicherlich einer der TOPverdiener im Radbusiness, aber als Bundesliga-Pro wirst damit vermutlich mitleidig angeguckt. Bei ManU oder St. Germain wird dann gesammelt für dich etc..pp.
Von NBA-Spielern oder Profiboxern ganz zu schweigen.
 

JensDey

Beide Seiten haben unrecht!
Dabei seit
20. Januar 2016
Punkte Reaktionen
4.941
Ort
Ilvesheim -> zwischen Mannheim / Heidelberg
Ich bleibe dabei, für das Geld dass die meisten MTB-Pros verdienen würde viele andere Sportler gar nicht aufstehen.
sondern lieber bei Aldi an die Kasse gehen?
Sie würden es alle tun! Oder mindestens versuchen. Denn real schaffen es wie viel % von Leistungssportlern mit Aufwand >15h/Woche in den bezahlten Pro-Bereich?
 
Dabei seit
12. Januar 2019
Punkte Reaktionen
1.849
Ich bleibe dabei, für das Geld dass die meisten MTB-Pros verdienen würde viele andere Sportler gar nicht aufstehen.

MvdP ist sicherlich einer der TOPverdiener im Radbusiness, aber als Bundesliga-Pro wirst damit vermutlich mitleidig angeguckt. Bei ManU oder St. Germain wird dann gesammelt für dich etc..pp.
Von NBA-Spielern oder Profiboxern ganz zu schweigen.
Was Fussball Profis teilweise verdienen, ist definitiv dekadent. Nur die marktwirtschaftlichen Mechanismen die dazu führen, erfährt man mehr durch Zufall, wenn irgendwas in den News steht. Wie dass z.B. das Mercandising von Fanartikel die Kosten des Transfers von CR7 zu Juventus alleine wieder reinholten. Schon ein Wahnsinn, wenn man sich das vor Augen hält. Aber es scheint offenbar aufzugehen.

Frag mal 100 Leute auf der Strasse wer CR7 ist und die gleichen, wer Minnaar ist. Da dürfte wohl klar sein, mit welchem du mehr Geld verdienen kannst. Ob das jetzt fair ist oder nicht, ist leider Nebensache. Was man auch nicht vergessen darf; von den Millionen von Jugendlichen, die Fussball spielen, schaffen es nur ganz wenige zu ManU oder St. Germain. Auch wenn du sehr gut spielen kannst, die Chance bei so vielen, dass es halt einer noch einen Ticken besser kann, ist immens und schon bist du weg vom Fenster. Und alle die es nicht geschafft haben, bleiben vermutlich Fans, denen man das Geld aus der Tasche ziehen kann.

Kurios erschien mir auch die Meldung, dass der Wechsel von Jorge Lorenzo zu Ducati, dem Management die Gage von 10 Mio. Dollar wert war. Ein 5-facher Weltmeister, Hoffnungsträger für den Titel, setzte man zu Andrea Dovizioso ins gleiche Werksteam - notabene 2-facher Vizeweltmeister mit Ducati und einem Gehalt von 1.7 Mio (!!). Man stelle sich vor: MotoGP, die Topliga, 2 Fahrer und einer verdient im gleichen Stall fast 5x mehr. Dovizioso soll recht angepisst gewesen sein, was ich nachvollziehen kann.

Und um beim Radsport zu bleiben; wenn man die Artistik von Kunstradfahrern sieht, kann man sich die unzähligen Trainingsstunden vorstellen. Da ist vermutlich niemand Profi. Ok, das Verletzungsrisiko ist nicht mit DH vergleichbar. Aber eben, man kann es drehen und wenden wie man will - etwas ist immer...
 
Dabei seit
17. Januar 2003
Punkte Reaktionen
2.461
sondern lieber bei Aldi an die Kasse gehen?
Sie würden es alle tun! Oder mindestens versuchen. Denn real schaffen es wie viel % von Leistungssportlern mit Aufwand >15h/Woche in den bezahlten Pro-Bereich?

Was Fussball Profis teilweise verdienen, ist definitiv dekadent. Nur die marktwirtschaftlichen Mechanismen die dazu führen, erfährt man mehr durch Zufall, wenn irgendwas in den News steht. Wie dass z.B. das Mercandising von Fanartikel die Kosten des Transfers von CR7 zu Juventus alleine wieder reinholten. Schon ein Wahnsinn, wenn man sich das vor Augen hält. Aber es scheint offenbar aufzugehen.

Frag mal 100 Leute auf der Strasse wer CR7 ist und die gleichen, wer Minnaar ist. Da dürfte wohl klar sein, mit welchem du mehr Geld verdienen kannst. Ob das jetzt fair ist oder nicht, ist leider Nebensache. Was man auch nicht vergessen darf; von den Millionen von Jugendlichen, die Fussball spielen, schaffen es nur ganz wenige zu ManU oder St. Germain. Auch wenn du sehr gut spielen kannst, die Chance bei so vielen, dass es halt einer noch einen Ticken besser kann, ist immens und schon bist du weg vom Fenster. Und alle die es nicht geschafft haben, bleiben vermutlich Fans, denen man das Geld aus der Tasche ziehen kann.

Kurios erschien mir auch die Meldung, dass der Wechsel von Jorge Lorenzo zu Ducati, dem Management die Gage von 10 Mio. Dollar wert war. Ein 5-facher Weltmeister, Hoffnungsträger für den Titel, setzte man zu Andrea Dovizioso ins gleiche Werksteam - notabene 2-facher Vizeweltmeister mit Ducati und einem Gehalt von 1.7 Mio (!!). Man stelle sich vor: MotoGP, die Topliga, 2 Fahrer und einer verdient im gleichen Stall fast 5x mehr. Dovizioso soll recht angepisst gewesen sein, was ich nachvollziehen kann.

Und um beim Radsport zu bleiben; wenn man die Artistik von Kunstradfahrern sieht, kann man sich die unzähligen Trainingsstunden vorstellen. Da ist vermutlich niemand Profi. Ok, das Verletzungsrisiko ist nicht mit DH vergleichbar. Aber eben, man kann es drehen und wenden wie man will - etwas ist immer...

Ich denke wir schlagen in die gleiche Kerbe.
Ich will hier einfach manchen die wohl denken..Minaar, Bruni, Schurter und Co. im Geld schwimmen einen Blick über den Radsporttellerrand empfehlen...
 

JensDey

Beide Seiten haben unrecht!
Dabei seit
20. Januar 2016
Punkte Reaktionen
4.941
Ort
Ilvesheim -> zwischen Mannheim / Heidelberg
Ich dachte, dass Credo war:"im mtb Sport verdienen Pros zu wenig."
Ganz krasser Vergleich: nfl. Sehr viele Spieler beenden ihre Karriere mit weniger als 1 mio $, weil es Positionen gibt, die extrem verletztungsgefährdet sind und sie froh sein können, wenn sie 5y durchhalten. Das bedeutet noch lange nicht 5x 16 Spiele.
 
Dabei seit
15. August 2014
Punkte Reaktionen
542
Ort
Methamis
Selbst im Worldcup sind nicht Alle Profis - ich kenne nur Mathilde Bernard, immerhin 11. in der Gesamtwertung, obwohl sie in Snowshoe aus finanziellen Gründen nicht am Start war. Scott stellt nur Material und Kleidung zur Verfügung, sie fährt selber mit dem Auto zum WC... sie ist auch Vizeweltmeisterin im 4cross, aber finanziell bringt das nichts.
Aber es geht vor allem darum, dabei zu sein, möglichst gut zu fahren, und ich denke mal, sie ist nicht die einzige, die diesen Sport so betreibt!
 
Dabei seit
19. Juli 2006
Punkte Reaktionen
312
Wieviele Olympiasieger sind nicht Profis? Turner, Ringer, Leichtathleten etc. Und wieviele Taugenichtse aus der Influencer Welt sind es und können gar nichts? Wieviele Paydriver gibt es in der F1? Und erst in den Klassen darunter?
Nicht immer den Vergleich mit Fußball ziehen, es gibt Sportarten dagegen ist der Radsport ein Segen. Die kosten fürs Material könnte man dazurechnen, ein 12k€ Rad kostet mehr als jeden Monat neue Sportschuhe, der Reifenverbrauch ist auch nicht umsonst...
 

thg

Dabei seit
4. September 2013
Punkte Reaktionen
12
Vorneweg: Ich habe mir die Diskussion nicht komplett durchgelesen, habe aber evtl. folgende interessante Info:

Wie ihr ja wahrscheinlich fast alle wisst, gibt es beim letzten Rennen keine Punkte für die Qualifikation. Die Punkte der Quali (50, 40, 30 , 25, 20, 16, 14, 12, 10, 5 für die Plätze 1-10) werden erst im Rennen verteilt. Zum Beispiel erhält die Siegerin insgesamt 250 statt 200 Punkte, wie es im ersten Rennen in Snowshoe der Fall war.

Würden für das Finale in Snowshoe ebenfalls Punkte für die Quali vergeben werden, hätte Myriam Nicole 130 Punkte (50 Quali + 80 Rennen) statt 94 Punkte und Vali Höll 225 Punkte (25 Quali und 200 Rennen) statt 250 Punkte bekommen. Insgesamt hätte Myriam Nicole dann 1115 Punkte (985 + 130) und Valentina Höll 1100 Punkte (875 + 225) und somit wäre Myriam Nicole Gesamtsiegerin.

Camille Balanche wäre mit 1075 (895+180) statt 1065 (895+170) Punkte weiterhin Dritte.

Quellen: https://prod.chronorace.be/angular/results.html#/uci/event/20210918_dh/DHI/WE
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
12. Januar 2019
Punkte Reaktionen
1.849
Vorneweg: Ich habe mir die Diskussion nicht komplett durchgelesen, habe aber evtl. folgende interessante Info:

Wie ihr ja wahrscheinlich fast alle wisst, gibt es beim letzten Rennen keine Punkte für die Qualifikation. Die Punkte der Quali (50, 40, 30 , 25, 20, 16, 14, 12, 10, 5 für die Plätze 1-10) werden erst im Rennen verteilt. Zum Beispiel erhält die Siegerin insgesamt 250 statt 200 Punkte, wie es im ersten Rennen in Snowshoe der Fall war.

Würden für das Finale in Snowshoe ebenfalls Punkte für die Quali vergeben werden, hätte Myriam Nicole 130 Punkte (50 Quali + 80 Rennen) statt 94 Punkte und Vali Höll 225 Punkte (25 Quali und 200 Rennen) statt 250 Punkte bekommen. Insgesamt hätte Myriam Nicole dann 1115 Punkte (985 + 130) und Valentina Höll 1100 Punkte (875 + 225) und somit wäre Myriam Nicole Gesamtsiegerin.

Camille Balanche wäre mit 1075 (895+180) statt 1065 (895+170) Punkte weiterhin Dritte.

Quellen: https://prod.chronorace.be/angular/results.html#/uci/event/20210918_dh/DHI/WE
Mag ja alles mathematisch korrekt sein, nur was bringt so eine Rechnung? Es gelten für alle zum gleichen Zeitpunkt, beim gleichen Rennen, die gleichen Bedingungen. :ka:
 

nanananaMADMAN

what goes up, must come down
Dabei seit
4. September 2020
Punkte Reaktionen
1.979
Vorneweg: Ich habe mir die Diskussion nicht komplett durchgelesen, habe aber evtl. folgende interessante Info:

Wie ihr ja wahrscheinlich fast alle wisst, gibt es beim letzten Rennen keine Punkte für die Qualifikation. Die Punkte der Quali (50, 40, 30 , 25, 20, 16, 14, 12, 10, 5 für die Plätze 1-10) werden erst im Rennen verteilt. Zum Beispiel erhält die Siegerin insgesamt 250 statt 200 Punkte, wie es im ersten Rennen in Snowshoe der Fall war.

Würden für das Finale in Snowshoe ebenfalls Punkte für die Quali vergeben werden, hätte Myriam Nicole 130 Punkte (50 Quali + 80 Rennen) statt 94 Punkte und Vali Höll 225 Punkte (25 Quali und 200 Rennen) statt 250 Punkte bekommen. Insgesamt hätte Myriam Nicole dann 1115 Punkte (985 + 130) und Valentina Höll 1100 Punkte (875 + 225) und somit wäre Myriam Nicole Gesamtsiegerin.

Camille Balanche wäre mit 1075 (895+180) statt 1065 (895+170) Punkte weiterhin Dritte.

Quellen: https://prod.chronorace.be/angular/results.html#/uci/event/20210918_dh/DHI/WE
aIyFbWooLEZJORkjAaDJUgHaGS.jpg
 
Dabei seit
28. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
160
Vorneweg: Ich habe mir die Diskussion nicht komplett durchgelesen, habe aber evtl. folgende interessante Info:

Wie ihr ja wahrscheinlich fast alle wisst, gibt es beim letzten Rennen keine Punkte für die Qualifikation. Die Punkte der Quali (50, 40, 30 , 25, 20, 16, 14, 12, 10, 5 für die Plätze 1-10) werden erst im Rennen verteilt. Zum Beispiel erhält die Siegerin insgesamt 250 statt 200 Punkte, wie es im ersten Rennen in Snowshoe der Fall war.

Würden für das Finale in Snowshoe ebenfalls Punkte für die Quali vergeben werden, hätte Myriam Nicole 130 Punkte (50 Quali + 80 Rennen) statt 94 Punkte und Vali Höll 225 Punkte (25 Quali und 200 Rennen) statt 250 Punkte bekommen. Insgesamt hätte Myriam Nicole dann 1115 Punkte (985 + 130) und Valentina Höll 1100 Punkte (875 + 225) und somit wäre Myriam Nicole Gesamtsiegerin.

Camille Balanche wäre mit 1075 (895+180) statt 1065 (895+170) Punkte weiterhin Dritte.

Quellen: https://prod.chronorace.be/angular/results.html#/uci/event/20210918_dh/DHI/WE
Hätte meine Tante Eier, wärs mein Onkel.

Hätte es für die Quali auch Punkte gegeben, hätte Vali vielleicht auch mehr Gas in der Quali gegeben. Solche hätte-wäre-wenn Gedankenspiele sind Schwachsinn.
 
Dabei seit
17. Januar 2003
Punkte Reaktionen
2.461
Ich dachte, dass Credo war:"im mtb Sport verdienen Pros zu wenig."
Ganz krasser Vergleich: nfl. Sehr viele Spieler beenden ihre Karriere mit weniger als 1 mio $, weil es Positionen gibt, die extrem verletztungsgefährdet sind und sie froh sein können, wenn sie 5y durchhalten. Das bedeutet noch lange nicht 5x 16 Spiele.

Die eine Aussage schliesst die andere ja nicht aus, oder?

:bier:
 
Oben