Drei Downhill-Protektoren im Test: Der perfekte Schutz für den Bikepark

Drei Downhill-Protektoren im Test: Der perfekte Schutz für den Bikepark

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wOC9Bcm5lLVBhbnplci1WZXJnbGVpY2gtVGl0ZWwtc2NhbGVkLmpwZw.jpg
Sichere Oberkörper-Protektoren sind beim Downhill-Fahren ein absolutes Muss. Wir haben drei verschiedenen Brustpanzer von Leatt, POC und Troy Lee Designs für euch getestet und miteinander verglichen!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Drei Downhill-Protektoren im Test: Der perfekte Schutz für den Bikepark
 
Dabei seit
7. Mai 2017
Punkte Reaktionen
123
Ort
Ludwigsburg
Ich geh mal davon aus das ich gemeint bin ..
Klar aber man macht sich doch keine Gedanken um Schimmel ... wenn man es so weit kommen lässt muss man schon eine ordentliche Drecksau sein ... und es schimmelt auch nicht nur weil man seine Protektoren 4 mal hintereinander anzieht ... außer das Wort Schimmel war etwas unglücklich / ironisch gewählt.
Und da die meisten Sachen eh Handwäsche sind ist es doch kein Problem nach Zahl x der Benutzung die Wanne zu füllen Waschmittel rein und alles in einem Aufwasch zu reinigen ...
 

Ahija

Mein Name ist Hase
Dabei seit
30. März 2011
Punkte Reaktionen
3.542
Ort
Koblenz
Ich geh mal davon aus das ich gemeint bin ..
Klar aber man macht sich doch keine Gedanken um Schimmel ... wenn man es so weit kommen lässt muss man schon eine ordentliche Drecksau sein ... und es schimmelt auch nicht nur weil man seine Protektoren 4 mal hintereinander anzieht ... außer das Wort Schimmel war etwas unglücklich / ironisch gewählt.
Und da die meisten Sachen eh Handwäsche sind ist es doch kein Problem nach Zahl x der Benutzung die Wanne zu füllen Waschmittel rein und alles in einem Aufwasch zu reinigen ...
Nuja da gehts doch aber schon los. Das POC Teil kannste Kärchern, einfach neben das Bike gelegt, fertig.
Meine anderen Protektoren können im Schongang in die Waschmaschine.

Mir wäre das persönlich viel zu aufwändig die Sachen jede zweite Woche von Hand zu waschen.
 
Dabei seit
18. Mai 2021
Punkte Reaktionen
480
Schimmelgefahr bei Protektoren 😂😜🤪💥🙈😛🤡🤷‍♂️🥁🍻. Willst du uns jetzt erzählen das du deine Helm Polster nach jeder Fahrt reinigst ?
Geschweige Knie oder Ellenbogen Protektoren ...
Wer sich bei einer Schutzweste Sorgen um Optik ansehen im Park oder Schimmel macht hat doch ganz andere Probleme ?
Ach ja...!
Nehmen wir das Erstbeste... Hauptsache bunt und auffällig! So in etwa?
Wenn ich die Wahl zwischen befriedigend und megageil habe dann ist die Antwort doch klar!
Wählerisch zu sein macht mir nichts aus!!!
Gilt übrigens in jeden Lebenslagen, was viele erst meist zu spät merken... ;)
 
Dabei seit
18. Mai 2021
Punkte Reaktionen
480
Nuja da gehts doch aber schon los. Das POC Teil kannste Kärchern, einfach neben das Bike gelegt, fertig.
Meine anderen Protektoren können im Schongang in die Waschmaschine.

Mir wäre das persönlich viel zu aufwändig die Sachen jede zweite Woche von Hand zu waschen.
Ich sag doch dass die POC perfekt pflegeleicht sind...
 
Dabei seit
18. Mai 2021
Punkte Reaktionen
480
Ich geh mal davon aus das ich gemeint bin ..
Klar aber man macht sich doch keine Gedanken um Schimmel ... wenn man es so weit kommen lässt muss man schon eine ordentliche Drecksau sein ... und es schimmelt auch nicht nur weil man seine Protektoren 4 mal hintereinander anzieht ... außer das Wort Schimmel war etwas unglücklich / ironisch gewählt.
Und da die meisten Sachen eh Handwäsche sind ist es doch kein Problem nach Zahl x der Benutzung die Wanne zu füllen Waschmittel rein und alles in einem Aufwasch zu reinigen ...
1 Woche im Ausland die Bikeparks rocken, da bin ich froh über jede pragmatische Erleichterung!
So einen vollgesifften Kunstoff-Stoff Verbund möchte ich dann nicht freiwillig tragen! Und ja, der Helm und die Polster sind genau deshalb trennbar... abgesehen vom Unfallfaktor
 
Dabei seit
17. Mai 2013
Punkte Reaktionen
5
Ort
Stuggitown
Variabilität ist das Thema, mal Vollschutz mal weniger. Die hier getestet "Panzer" bieten zu wenig Rücken und Schulterschutz und können auch nicht entsprechen ergänzt werden. Daher für mich keine Option. Weiterhin halt ich auch nichts von den Jacken mit z.B. Ellbogenschutz wenn man die Dinger nicht abnehmen kann. Am besten man kann die Schulterpolster auch weglassen wie z.B. bei der Fox Titan - dann nur Rücken - nur Schulter ohne Ellbogen geht bei dieser Jacke dann aber auch wider nicht... Ich habe alle Jacken und Lösungen studiert und die unten geschilderte Variante ist für mich nach wie vor die beste.

Ich trage die erste Generation der Evoc Weste mit selbst integriertem SAS Level 1 Brustpanzer bei Bedarf. Die Schulterprotektoren, auch Level 1 SAS, stören nicht und bieten Dank Gutem Sitz und Größe auch Schutz oder wie bereits andiskutiert zumindest ein Verteilen des Aufpralls. Weiterhin werden die SAS Protektoren bei Körperwärme recht flexibel und schmiegen sich an. Dadurch das ich schlank bin umschließen diese die Schulter dann auch recht gut und das ganze stört kaum. Der Evoc Level 2 Rückenschutz geht bis über den Staiß. Zusätzlich trage ich dann die POC Ellbogenschützer ohne Kunststoff wenn es z.B. in Wildbad zur Sache geht. Zusammen passt das alles gut unters Trikot und man bleibt flexibel.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
10. Dezember 2011
Punkte Reaktionen
30
Ort
0711
Seit ich mir beim Skifahren eine Schultereckgelenksprengung zugezogen habe fahre ich auch nicht mehr ohne Schulterschoner. Selbst wenn es die Auswirkung nur minimal verringert ist es mir das Wert, und ja, ein Schlüsselbeinbruch wäre mir wesentlich lieber gewesen… Schulter hat ziemlich genau ein Jahr gedauert, bis die Mobilität wieder da war wo sie sein sollte… 6 Monate konnte ich nichtrichtig Radfahren!
Von daher sind diese Teile alle raus für mich, auch der Rückenschutz sieht irgendwie nicht so aus wie ich mir das wünschen würde.
Im Park fahr ich eine alte Hartplastik/Schaumstoff Rüstung von 661, und da bin ich schon mehrfach heftig auf der Schulter aufgeschlagen ohne Folgen, außer zerrissenen Trikots.
Für normale Touren dann immer ein 661 Compression Shirt, im Winter das langärmeligere mit integrierten Ellbogenschonern, die rutschen dann auch nicht.
Rücken dann ein EVOC Rucksack.
Wenn die Schoner passen merke ich sie bis auf die Temperatur auch nicht, und da ich beim Fahren so oder so schwitze kann ich gut damit leben…

Ich hätte mir also eher einen Test über ordentliche Protektoren gewünscht, als diese Feigenblätter…
 
Dabei seit
28. August 2013
Punkte Reaktionen
100
Verstehe nicht warum man bei solchen den Protektor nicht einfach 10 cm weiter nach unten zieht.
jo, hab ich mich auch oft gefragt, und dann im moped-laden ne idee bekommen: es gibt im moped-bereich eben auch einzelne nieren-gurts mit schoner für den untern rücken/steiß. naja, und dann noch mx-hosen mit ähnlichen integrieren protektoren. und eindeutig kommen diese kurze brust-rücken-hart-panzer doch aus dem mx-sport. tja, darum so kurz, weil beim moped besser. --könnte passen, find ich.
und ja, mir sind die auch viel zu kurz nach unten, vor allem wer lang+dünn ist... kein guter sitzt.
rideon!
 

ROMMERZGHOST

Schneller Höher Weiter
Dabei seit
23. April 2008
Punkte Reaktionen
52
Ort
Fulda/Offenbach am Main
Hatte den hier bereits schon erwähnten Acerbis Plasma 2 getestet. Diser macht einen ganz guten Eindruck. Habe mich aber dagegenentschieden weil es unter dem Brustpanzer recht warm wird und dieser an der oberkante etwas von der Brust absteht.
Habe mir darum jetzt mal die Acerbis X-air jacke bestellt.
Könntest du, wenn er da ist, mal Rückmeldung geben wie du die beiden im Vergleich beurteilst? :)
 
Dabei seit
17. Mai 2013
Punkte Reaktionen
5
Ort
Stuggitown
und ja, ein Schlüsselbeinbruch wäre mir wesentlich lieber gewesen… Schulter hat ziemlich genau ein Jahr gedauert, bis die Mobilität wieder da war wo sie sein sollte… 6 Monate konnte ich nichtrichtig Radfahren
Ohhh jaaaa... Hatte "nur" die Labrum OP nach Luxation. Eine langwierige Sache war das nach 5 Wochen Schlinge....
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
1. Juni 2005
Punkte Reaktionen
440
Bike der Woche
Bike der Woche
Troy Lee hat da doch einen deutich besseren Brustpanzer
Ja verstehe auch die Auswahl nicht, ich habe den Troy Lee mit noch einer Plasktikschicht über das D30 und etwas länger am Rücken... Kostet 20 Euro mehr ist aber viel besser. Den hier getesteten hatte ich aus Versehen bestellt und dann gegen den Besseren getauscht. Warum haben sie den nicht im Test genommen.
 
Dabei seit
16. Januar 2013
Punkte Reaktionen
590
Ort
Mainz
Und die Jacke ziehst du dann auch bei 30 Grad an?
Bisschen weiter denken... zumal es nicht nur ein Rücken- sondern auch ein wirksamer Brustprotektor ist.
fahre eine O'neal jacke, die wohl noch einmal deutlich wärmer ist, als die von Orthema. und ja auch bei 30 Grad.
Dort hat man dann nicht nur einen Wirksameren rücken und Brustprotektor (Level 2 statt 1), sondern auch noch einen Schulter und Ellenbogen schutz.

Erstens, weil ich mich nicht schämen muss damit rumzufahren.
Du weißt schon, dass man sich auch einfach ein jersy drüber ziehen kann?
 
Dabei seit
18. Mai 2021
Punkte Reaktionen
480
fahre eine O'neal jacke, die wohl noch einmal deutlich wärmer ist, als die von Orthema. und ja auch bei 30 Grad.
Dort hat man dann nicht nur einen Wirksameren rücken und Brustprotektor (Level 2 statt 1), sondern auch noch einen Schulter und Ellenbogen schutz.


Du weißt schon, dass man sich auch einfach ein jersy drüber ziehen kann?
Ja... das kann ich über den POC auch und fühl mich sogar besser angezogen! Ist wie Unterwäsche beim Date... da nimmt man(n) auch nicht die Entenmuster-Boxershort, oder? ;)
Letztendlich ist es doch schön dass jeder so rumfahren darf wie er will! Bei mir muss es nicht unbedingt übertrieben nach "hey ich bin voll der geile Biker, deshalb trage Superheldenmontur!" aussehen.
 
Dabei seit
13. Dezember 2010
Punkte Reaktionen
64
Sehe ich auch so. Irgendwann hat mal wer damit angefangen und es wurde als voll cool befunden. Ich bin froh, dass es heute so angenehm zu tragende Jacken gibt, die mich auch immer gut geschützt haben. Die klapprige Ritterrüstungszeit war eingentlich rum, dachte ich. Einzelfälle bestätigen die Regel, aber auf normalen Strecken braucht man keinen fetten MX Brustpanzer, da man pfählendes Geäst an Gefahrenstellen entfernt. Sehen tut man es dennoch häufig bei hochmotivierten Youtube Jüngern, die bei Kickern und Landungen die Pfosten nicht kürzen. Da empfiehlt sich natürlch sowieso alles, was man anziehen kann!;)
 

fone

Kompetenzkompetenz
Dabei seit
15. September 2003
Punkte Reaktionen
10.466
Ort
Oberland
Sehe ich auch so. Irgendwann hat mal wer damit angefangen und es wurde als voll cool befunden. Ich bin froh, dass es heute so angenehm zu tragende Jacken gibt, die mich auch immer gut geschützt haben. Die klapprige Ritterrüstungszeit war eingentlich rum, dachte ich. Einzelfälle bestätigen die Regel, aber auf normalen Strecken braucht man keinen fetten MX Brustpanzer, da man pfählendes Geäst an Gefahrenstellen entfernt. Sehen tut man es dennoch häufig bei hochmotivierten Youtube Jüngern, die bei Kickern und Landungen die Pfosten nicht kürzen. Da empfiehlt sich natürlch sowieso alles, was man anziehen kann!;)
Diese Motocross-Panzer (American Football Rüstungen) hab ich zum ersten Mal 2006 in Whistler gesehen. Da wurden die zu den Leihbikes als Alibi-Schutz ausgegeben/verliehen. Weil billig und einfach über das T-Shirt zu werfen. 1 Size fits all und so. Und man muss sie nur abkärchern und nicht wirklich reinigen.
Um Funktion gings da nicht so.
Sieht man ja auch auf den Fotos vom Test, wenn der Rückenschoner nur bis knapp über die Schulterblätter geht, kann man's eigentlich auch sein lassen.
 
Dabei seit
28. Februar 2007
Punkte Reaktionen
4.872
Glaub einige hier wären schockiert, wenn sie einmal den Teil, der tatsächlich Level1/2 zertifiziert ist, aus ihrer Weste herausnehmen. Das ist nicht viel größer. Bei der Evoc Weste oder auch den Rucksäcken ist da nicht viel mehr Schutz als bei den Teilen hier im Artikel.
Nur weil drüber und drunter noch irgendwelcher Schaumstoff verbaut ist, erfüllt dieser nicht automatisch auch nur irgendeine Norm/Anforderung und kann daher gut oder auch gar nicht helfen im Falle eines Sturzes.
Ist ein Punkt, der mich auch mega an meiner Evoc Jacke nervt: der tatsächliche Rückenprotektor ist winzig.
 
Dabei seit
28. Februar 2007
Punkte Reaktionen
4.872
Es gibt mittlerweile genug Jacken mit ausreichend großen Protektoren.

Hast du ein paar Beispiele und geht dort wirklich der VOLLE Schutz über die ganze Länge?
Beispiel Vaude Moab Pro Rucksack mit Ortema Rückenprotektor (älteres Modell):
Dort geht das rote Schild zwar über den ganzen Rücken, jedoch ist nur ein kleinerer Teil aus 3 Lagen. Sprich: den vollen Schutz hat man auch nur in der Mitte.

Auf den ersten Blick:
1630398264236.png


tatsächlicher Bereich mit vollem Schutz (rot ausgefüllt sind 2 bzw. 3 lagen; rot unausgefüllt ist nur 1 Lage):
1630398298449.png
1630398558219.png


Also auch deutlich weniger weit in den Nacken hinauf, wie man im ersten Moment denken könnte.
Sicher, besser als nichts. Aber irgendwie suggeriert es auch ein wenig falsche Sicherheit. Wäre genauso, als hätte man einen Fullface, bei dem der Kinnbügel ggf. gar nichts bringt.
 
Zuletzt bearbeitet:

fone

Kompetenzkompetenz
Dabei seit
15. September 2003
Punkte Reaktionen
10.466
Ort
Oberland
Jacken!
IXS, Ortema, (661), Oneal...

Es muss ja auch hauptsächlich die Wirbelsäule geschützt sein. Alles andere wächst wieder zusammen.
 
Dabei seit
28. Februar 2007
Punkte Reaktionen
4.872
Jacken!
IXS, Ortema, (661), Oneal...

Es muss ja auch hauptsächlich die Wirbelsäule geschützt sein. Alles andere wächst wieder zusammen.

Das ist eben die Frage, anbei einmal die Evoc Jacke. Hab den Bereich eingezeichnet, in dem der tatsächliche Protektor ist. Ob/welche Schutzklasse das zeug darüber oder darunter erfüllt: keine Ahnung. Vermutlich gar keine

1630398752703.png


Ortema scheint tatsächlich besser zu sein. Aber dort hast du ebenfalls nicht über die ganze länge alle Lagen:
1630398993412.png
1630399014328.png



Nur als Hinweis gedacht: nicht alles, was auf den Produktbildern nach großflächigem Schutz aussieht, muss diesen auch tatsächlich haben.
Das sollte man im Hinterkopf haben, wenn man mit den hier getesteten Protektoren vergleicht, die nichts mehr "dazumogeln".
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
12. September 2013
Punkte Reaktionen
93
Im Park Bliss-Protektorenjacke. Merkt man nicht mehr als einen Pullover.
Hatte ich bis vor 4 Wochen auch noch. Die Team Edition. Bin böse gestürzt, Folge: Schlüsselbein zertrümmert, 5 Rippen gebrochen, Pneumothorax und Gefäßrisse im Beckenbereich. Leider hat der Protektor im Front Bereich rein garnichts geschützt. Werde in Zukunft nicht mehr die Schaum Dinger tragen, Komfort hin oder her!
 
Oben