Driven Technologies von CeramicSpeed: Investoren für neuen Antrieb gesucht

Driven Technologies von CeramicSpeed: Investoren für neuen Antrieb gesucht

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wNC8yNDE4NjgxLTBkcXA5MmRscmU2YS1pbWdfODgzMC1vcmlnaW5hbC1zY2FsZWQuanBn.jpg
Der von CeramicSpeed entwickelte Driven-Antrieb setzt auf eine Antriebswelle statt Kette und Schaltwerk und dürfte wohl die größte Neuerung in Sachen Fahrrad-Schaltung seit dem Getriebe sein. Um das revolutionäre System zur Marktreife zu bringen, sucht man nun nach Investoren.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Driven Technologies von CeramicSpeed: Investoren für neuen Antrieb gesucht
 
Dabei seit
24. Februar 2010
Punkte Reaktionen
466
Für die Strasse kann ich mir das Ganze ja vorstellen, aber im richtigen Dreck? Wenn`s funktionieren sollte, why not?
 

Daniel_R_aus_S

Bloß it hudla!
Dabei seit
24. Februar 2018
Punkte Reaktionen
768
Ort
Allgäu
Alter Falter! Irgendwann sollte man dann halt auch Mal einsehen, das das nix mehr wird. Ganz abgesehen davon, kostet bei denen ein Schaltwerkskäfig ja schon mehrere hundert Euro. Was soll dann wohl sowas Kosten?
 
Dabei seit
11. August 2015
Punkte Reaktionen
296
Ort
Österreich
ich hätte gedacht, gerade im richtigem Dreck.
Ich denke auch dass grober Dreck Probleme machen wird und das eher eine Road Anwendung ist. Beim herkömmlichen Kettentrieb greift ein spitzer Zahn in die in mehrere Richtungen bewegliche Kettenlasche und treibt so Steinchen hinaus bevor es zum Formschluss kommt. Beim Ceramicspeed System hat die Kassette muldenförmige Einkerbungen in die runde Wälzkörper treffen, und beides komplett starr gelagert.

Aber als Blickfang auf Messen ist das super. Sieht faszinierend aus.
 

Enrgy

Fresse, Peloton!
Dabei seit
8. Januar 2002
Punkte Reaktionen
2.033
Ort
zwischen Kölsch, Alt, Wupper und Rhein
wieviele von den modellbau lagern sind denn da gleichzeitig im eingriff? 2? 3? man denke an den umschlingungswinkel des kettenantriebs und der menge an zähnen, auf die sich die kraftübertragung durch die kette verteilt. und dann denke man an den dort schon vorhandnen verschleiß durch dreck.
das teil kann höchstens vollgekapselt überleben. wenn überhaupt. oder auf nem peloton bike im wohnzimmer, wo man nur bergab strecken rollt. also kein dreck und keine last.
 
Dabei seit
15. Mai 2016
Punkte Reaktionen
170
Ich finde dieses Konzept sehr interessant und die Schaltung hat sicherlich eine Chance verdient ! Ist mal erfrischend anderst. Nur um diese Schaltung zu einem erschwinglichen Preis auf dem Markt zu bringen, damit sie wirklich eine Chance hat, müßten preiswerte Stahl Kugellager anstatt der teuren Keramik Kugellager zum Einsatz kommen ! Wohlwissend daß diese Schaltung dann auch mehr wiegt
 
Dabei seit
26. Juni 2011
Punkte Reaktionen
684
Bike der Woche
Bike der Woche
Die einzigste Anwendungsmöglichkeit, die ich derzeit sehe ist an einem Bahnrad, evtl. sogar nur als Singelspeeder. Sonst nirgends und an einem Fully schon garnicht.
 
Dabei seit
15. Juli 2013
Punkte Reaktionen
332
Wenn es um unsinnige und fragliche Erfindungen geht, frage ich mich immer wie so etwas wie diese Schaltung länger überleben kann als z.B. Trust Performance die ja zumindest ein nutzbares, performendes aber durchaus polarisierendes Produkt auf die Beine gestellt haben das sich auch verkauft hat.
Diese Schaltung hingegen ist auf dem Papier faszinierend aber hat wie bereits angemerkt so gut wie gar kein Anwendungsfeld, Design Flaws und bis jetzt noch keine Abnehmer in einer nötigen Menge. Wie geht das? Ist doch kein Wunder das Geldgeber fehlen. Tote Pferde reiten ist irgendwann nicht mehr lustig.
 
Dabei seit
26. Juni 2011
Punkte Reaktionen
684
Bike der Woche
Bike der Woche
Wenn es um unsinnige und fragliche Erfindungen geht, frage ich mich immer wie so etwas wie diese Schaltung länger überleben kann als z.B. Trust Performance die ja zumindest ein nutzbares, performendes aber durchaus polarisierendes Produkt auf die Beine gestellt haben das sich auch verkauft hat.
Diese Schaltung hingegen ist auf dem Papier faszinierend aber hat wie bereits angemerkt so gut wie gar kein Anwendungsfeld, Design Flaws und bis jetzt noch keine Abnehmer in einer nötigen Menge. Wie geht das? Ist doch kein Wunder das Geldgeber fehlen. Tote Pferde reiten ist irgendwann nicht mehr lustig.
Die können einen aber auch nicht abwerfen, also die 🐎, die Toten.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
6.471
Ort
Albtrauf
Und dann kommt die UCI um die Ecke uns sagt: Ein Fahrradantrieb hat eine Kette. Dann bleibt als Markt noch Triathlon übrig...
Das bleibt eine exotische Spielerei.
Wobei ich (und bestimmt noch 2-3 weitere Menschen dieser Erde) in der glücklichen Lage bin, dass mir die UCI nicht vorschreiben kann, mit welchem Rad und welchen Komponenten ich unterwegs bin.
Das sollte nun nicht der Grund für ein potenzielles Nischendasein dieses Antriebs sein.
 
Dabei seit
3. September 2020
Punkte Reaktionen
239
Die Ausgleichsbewegungen, die der Antrieb für Bewegungen des Hinterbaus durch den Federweg machen müsste, müssten unfassbar präzise sein um konstanten Kraftschluss zu garantieren. Und man müsste die Ausgleichsbewegung separat für die Radhebungskurve eines jeden verschiedenen MTB Modells anpassen können. Ein absoluter technischer Albtraum.

Ich sehe für dieses System für vollgefederte Mountainbikes keine rentable und sinnvolle technische Machbarkeit, zumindest nicht in der näheren Zukunft. Für Rennräder könnte das Konzept aber interessant sein.
 
Dabei seit
16. August 2013
Punkte Reaktionen
339
Die einzigste Anwendungsmöglichkeit, die ich derzeit sehe ist an einem Bahnrad, evtl. sogar nur als Singelspeeder. Sonst nirgends und an einem Fully schon garnicht.
Bahnfahrer kriegen so ne Gewalt auf den Antrieb, da brechen auch mal Kurbeln. Wie soll das Ding mit quasi nur einem Zahn im Eingriff solche Kräfte übertragen?

Und Single Speed wäre ja sinnlos, das wäre dann einfach eine Gelenkwelle.
 
Oben