Driven Technologies von CeramicSpeed: Investoren für neuen Antrieb gesucht

Driven Technologies von CeramicSpeed: Investoren für neuen Antrieb gesucht

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wNC8yNDE4NjgxLTBkcXA5MmRscmU2YS1pbWdfODgzMC1vcmlnaW5hbC1zY2FsZWQuanBn.jpg
Der von CeramicSpeed entwickelte Driven-Antrieb setzt auf eine Antriebswelle statt Kette und Schaltwerk und dürfte wohl die größte Neuerung in Sachen Fahrrad-Schaltung seit dem Getriebe sein. Um das revolutionäre System zur Marktreife zu bringen, sucht man nun nach Investoren.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Driven Technologies von CeramicSpeed: Investoren für neuen Antrieb gesucht
 
Dabei seit
5. August 2016
Punkte Reaktionen
2
Echt interessant, da behauptet jemand das die Ergonomie gegenüber Ketten übertroffen würde - obwohl hier Kraftumlenkungen 2* wie bei Kegelgetrieben erfolgen nur mit dem Unterschied das hier diese Getriebe offen laufen. Und dann soll die Achse vermutlich durch Reibflächen sich längs bei bereits großen vorhandenen Torsionskräften stauchen und dehnen, beim mtb. Das erste was passieren wird: die Zahnradelemente hinten und vorne werden aufgrund Materialermüdung durch Biegung seitlich schneller brechen wie der Fahrer sein Ziel erreicht.....und nur am Rande: Wenn die Kettenlinie beim mtb (ging mal bei 2-fach-Kettenbläätern vorne) gerade läuft - und die Kette geölt wurde, dann ist diese Ergonomie nicht zu verbessern - und anfangs zitierte von theoretisch 2% auf 1% sind keine 50% sondern bleiben immer nur 1%....
 
Dabei seit
19. Mai 2018
Punkte Reaktionen
657
Was ich vermisse ist ein Demonstrator (Funktionsmuster).

In jedem Entwicklung-/Forschungsprojekt baut man irgendwann mal ne abgespeckte Version von seinem Ding und testet es mal irgendwie.
In dem Falle wäre das vielleicht ein Demonstrator mit 1 Gang,
oder eine Art Heimtrainer mit Kurbel, "Kettenblatt" und der Kardanwelle,
oder die "Kassette" irgendwie auf einem Getriebemotor montiert, um die Schaltvorgänge zu testen.

Scheinbar gibt es davon gar nix.
Oder die Ergebnisse sind so katastrophal, dass sie sie lieber nicht zeigen wollen.

Stimme dir vollständig zu.
Früher hießen Leute, die so etwas unter das Volk bringen wollten Scharlatane.
Da wird eine Videopräsentation gemacht und reichlich Geld eingesammelt und das war´s dann.
Wer auf solche Typen ohne eine Ingenieuringprüfung als Investor rein fällt ist es selber Schuld.
Da hätte ich kein Mitleid.

Gibt's doch und war schon auf der Eurobike 2019 zu sehen. Zb hier:

Oder hier:

Wenn man keine Ahnung hat, einfach Mal ...
 

Creeper666

Sport Enthusiast
Dabei seit
23. Juni 2011
Punkte Reaktionen
491
Also ich verwende selbst Ceramicspeed am RR und MTB, fakt ist aber, wenn man mit der Pflege nicht hinter her ist, ist es schnell vorbei mit der anfänglichen Leichtgängigkeit.

An meinem Road Bike habe ich z.b. Ceramicspeed OSPW verbaut, nach ca. 200-300km merkt man bereits einen deutlichen Abfall der Leichtgängigkeit, wenn man die Kette demontiert und die Pully mal andreht.

Das Rad wird schon nur auf Asphalt und bei schönen Wetter bewegt, wie soll das dann bei diesem Antrieb aussehen?

Das wird so auf jeden Fall bei Zeiten schön knacksen und knirschen.


Um die anfängliche Leichtgängigkeit wieder herzustellen, müsste man eigentlich die Schaltröllchen demontieren, spühlen und mit dem Cermamicspeed ÖL behandeln. So wird es auch von diversen Teams gemacht.

Wer hat allerdings nach 200km schon immer Bock auf sowas, weshalb die Lager am Ende meistens als Prestige Produkte gefahren werden und nicht ihre ursprüngliche Performance besitzen.
 
Dabei seit
7. Juni 2010
Punkte Reaktionen
631
Gibt's doch und war schon auf der Eurobike 2019 zu sehen. Zb hier:

Oder hier:

Wenn man keine Ahnung hat, einfach Mal ...

Hast du auch nur ein mal jemanden damit fahren sehen?
DAS meinte ich!
Ein Funktionsmuster, das einen Teil der Funktion abbildet und dessen Funktion testen lässt.

Der entscheidende Einwand hier aus dem Forum ist ja,
ob es tatsächlich möglich ist, das Drehmoment eines leistungsfähigen Fahrers zu übertragen.
Diesen Beweis ist Ceramicspeed noch offen.

Einen toll anzusehenden "Prototypen" mit hübschem Gehäuse kann jeder bauen und ausstellen.
Was meinst du, was auf den Messen der Welt so alles rumsteht :lol:

Oder was würdest du sagen, wenn z.B. Porsche sagen würde, sie haben das erste Elektro-Auto gebaut, das 500km/h schnell fahren kann.
Auf der Messe stellen sie dann ein Auto mit 3D gedruckter Karosserie aus, in dem ein der Motor aus einem VW Golf eingebaut ist.
Der Porsche-Chef fährt dann auf der Präsentation medienwirksam mit dem Auto auf die Bühne und steigt aus.
Glaubst du denen dann, dass das Auto wirklich 500km/h schnell fährt?

Vielleich willst du ja erst mal einen Prüfstandstest des Motors sehen, in dem er seine ca. 2000PS liefert, die für die Geschwindigkeit nötig sein werden.
Oder einen Test der Reifen auf dem Rollenprüfstand, die beweisen, dass die Reifen die Geschwindigkeit aushalten.
Oder einen Test der Karosserie im Windkanal, die die aerodynamischen Eigenschaften untersucht, und sicherstellt, dass das Auto nicht bei einer kleinen Bodenwelle abhebt.
Etc. etc. etc.
 
Zuletzt bearbeitet:

CSB

Dabei seit
7. Juni 2002
Punkte Reaktionen
853
Ort
St. Galler Rheintal
Also ich verwende selbst Ceramicspeed am RR und MTB, fakt ist aber, wenn man mit der Pflege nicht hinter her ist, ist es schnell vorbei mit der anfänglichen Leichtgängigkeit.

An meinem Road Bike habe ich z.b. Ceramicspeed OSPW verbaut, nach ca. 200-300km merkt man bereits einen deutlichen Abfall der Leichtgängigkeit, wenn man die Kette demontiert und die Pully mal andreht.

Keramik Lager am Fahrad, egal ob Tretlager, Naben, Schaltröllchen machen prinzipiell keinen Sinn. Das widerspricht allem was man als Maschinenbauer/Werkstoffler über den Einsatzbereich solcher Lager lernt (z.B. extrem korrosive Umgebung, hohe Temperaturen, Schmierstoffeinsatz nicht möglich, sehr hohe Drehzahlen...also ideal als z.B. Steuersatzlager :D :rolleyes:)

Die CeramicSpeed Lager sind aber auch nicht komplett keramisch, sondern Hybridlager: Die Kugeln sind wahrscheinlich Siliziumnitrid (Härte irgendwas 1500-2000 HVx), die Laufflächen aber aus Stahl (meist 100Cr6, Härte um die 700 HVx). Im Neuzustand laufen solche Lager wahrscheinlich einen Hauch leichter. Haben sich die harten Kugeln in die weiche Laufbahn eingearbeitet wendet sich das Blatt...
 

sauerlaender75

Tiefflieger
Dabei seit
3. Juli 2018
Punkte Reaktionen
4.538
Ich drücke denen mal die Daumen, auch wenn ich selber nicht an das Projekt glaube. Wenn er schon selber sagt die Zahnräder sind zu dünn, und die Lager halten nicht bin ich gespannt wie ein Funktionstüchtiger Prototyp aussehen wird :ka:
 
Dabei seit
7. Juni 2010
Punkte Reaktionen
631
Ich bin mal gespannt auf den "rideable prototype", den sie bis Ende des Jahres auf die Beine stellen wollen!
Fragt sich nur, bis zum Ende welchen Jahres :lol:
Aber ich will mal nicht weiter so gehässig sein. Schauen wir mal, was da noch kommt.
 
Oben Unten