Druck in der Fox Performance Elite 34 Float - brauche Euren Rat

Dabei seit
6. September 2015
Punkte Reaktionen
4
Hallo zusammen,

mein neues Bike (Canyon NEURON AL 9.9) hat eine Fox Performance Elite 34 Float Gabel (120 mm) und einen Fox Performance Elite Float DPS LV Dämpfer (müsste der 51 mm sein).
In den Anleitungen gibt es für die Gabel eine Druckempfehlung, für den Dämper habe ich das nicht gefunden.

Nun zur Frage - laut dem Handuch sollte ich in die Gabel ca. 92 - 95 psi füllen um einen entsprechenden Sag von ca. 20-25% zu bekommen. Das klappt bei mir (wiege fahrfertig ca. 95 kg) überhaupt nicht. Die Gabel ist mit den 95 psi viel zu hart. Auch nach der ersten Tour mit einigen Trails (kleinen Drops 30 cm) habe ich max. 40 bis vielleicht 50% des Federwegs ausgenutzt.
Habe nun den Druck auf ca. 75 psi reduziert und komme auch so in normaler Fahrposition auf max. 20% Sag.
Ich ergänze gleich - habe natürlich bei der Befüllung und beim Messen des Sags alle Einstellungen an der Gabel wie im Handbuch beschrieben getätigt.

Was haltet Ihr davon? Lieber wieder in Richtung Druckempfehlung oder bei den 75 psi belassen?

Bzgl. dem Dämpfer - stimmt es, dass es da keine Empfehlung bzgl. Gewicht gibt? Könnte an den unterschiedlichen Einbaumöglichkeiten eines Dämpfers liegen. Ich habe da knapp 200 psi und damit komme ich bzw. das Bike gut zurecht.

Viele Grüße
Bob
 

Vincy

I love Jeffsy
Dabei seit
6. März 2010
Punkte Reaktionen
639
Ort
Ostwestfalen
Nimm 75psi, wenn es für dich passt.
Herstellerangaben sind nur deren Empfehlungen und keine strengen Vorgabewerte!
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
6.378
Bei der Gabel solltest du mal die Luft komplett raus lassen und mehrmals durchfedern.
Anschließend in 20psi Schritten aufpumpen undzwischendurch immer wieder durchfedern damit der Druckausgleich stattfinden kann.
 
Dabei seit
6. September 2015
Punkte Reaktionen
4
Habe es gerade mal so wie von RockyRider66 beschrieben gemacht.
Bei der Gabel solltest du mal die Luft komplett raus lassen und mehrmals durchfedern.
Anschließend in 20psi Schritten aufpumpen undzwischendurch immer wieder durchfedern damit der Druckausgleich stattfinden kann.

Hat leider gefühlt nichts gebracht - bei 75 psi ist die Gabel schon recht hart und der Sag bei max. 20%. Habe noch ne 2. Pumpe probiert um eine falsche Druckanzeige auszuschließen - die 2. Pumpe hat genau die gleiche 75 psi angezeigt.

Hm, dann fahr ich jetzt halt so weiter und beobachte mal wie ich damit zurechtkomme.

Die Gabel zischt (ganz leise) direkt nach dem Einfedern bzw. beim Ausfedern - das ist normal, oder? Druck bleibt in der Gabel aber konstant und wie gesagt, sie ist eher zu hart wie zu weich.

Viele Grüße
Bob
 
Dabei seit
27. Dezember 2012
Punkte Reaktionen
230
Ort
Ebersberg bei München
Wenn es für dich so passt dann fahrs einfach so. Ich hab die gleiche Gabel allerdings mit 150 mm Federweg. Ich bin auch bei 90 - 92 kg fahrfertig und fahr die Gabel aber mit 95 psi und komm da auf knapp 20 % im stehen. Mir passt das aber so straff und den vollen Federweg nutz ich nur bei Sprüngen richtung 1,5 m und auch dann noch ohne Durchschlag.
Ich tippe mal drauf dass bei der 120er Gabel recht viele Tokens verbaut sind. Kannst ja mal den Productcode auf der Fox-Hompage eingeben dann weißt du das.
 
Dabei seit
6. September 2015
Punkte Reaktionen
4
... ich habe in der normalen Sitzposition gemessen. Dachte so wäre es gedacht - sollte man eher in der Angriffsposition messen?

Viele Grüße
Bob
 
Dabei seit
6. August 2006
Punkte Reaktionen
720
Ort
im Schwäbisch-Fränkischem Walde/ do bene dohoim
ich habe meine jetzt mal nach Rockys Vorgehensweise neu Abgestimmt, dabei die Zugstufe ganz aufgemacht.
Hat sich auf der ersten Runde besser angefühlt wie davor, aber immer noch kein vergleich zu meiner 34er Performance mit 160mm FW und Kashima :eek:
Habe noch etwas Gabelöl um die Dichtung rumlaufen lassen, ein paar mal durchgefedert, über Nacht stehen gelassen und am nächsten Tag das übrig gebliebene Öl abgewischt.
 
Oben