Druckpunktwandern Shimano XT m8000

Dabei seit
12. Juli 2016
Punkte Reaktionen
197
Ort
Austria
Das Wandern der Kolben verhindert auch Plutoline nicht.

Ganz genau, und insbesondere wenn man die Bremse auch leicht gezogen anliegen hat, wenn das Rad hart arbeitet in alle Richtungen, verschiebt es die Kolben und dann den folgenden Druckpunkt leicht irgendwohin. Mit oder ohne Putoline - bei mir auch mit anderen Bremsen-Herstellern. Ich muss dann zwischendurch auf und zu machen, dann ist alles wieder gut. Da hilft nur mehr eine noch steifere Rad-Gabel-Kombi ? Das Ganze ist aber nicht so störend wie das "klassische" Shimano Druckpunktwandern mit Shimano Öl.
 
Dabei seit
26. April 2011
Punkte Reaktionen
1.128
Ganz genau, und insbesondere wenn man die Bremse auch leicht gezogen anliegen hat, wenn das Rad hart arbeitet in alle Richtungen, verschiebt es die Kolben und dann den folgenden Druckpunkt leicht irgendwohin. Mit oder ohne Putoline - bei mir auch mit anderen Bremsen-Herstellern. Ich muss dann zwischendurch auf und zu machen, dann ist alles wieder gut. Da hilft nur mehr eine noch steifere Rad-Gabel-Kombi ? Das Ganze ist aber nicht so störend wie das "klassische" Shimano Druckpunktwandern mit Shimano Öl.
Dafür bin ich wohl zu wenig sensibel, aber es klingt logisch und plausibel!
 
Dabei seit
28. November 2019
Punkte Reaktionen
104
Ort
Luxemburg
Da oben keine Spritze mehr montierbar ist habe ich mit dem Trichter gefüllt u. entlüftet . Oben dann zugeschraubt u. unten den Sattel mit der Spritze durch ziehen u. drücken entgast .
Bei mir geht's ohne Probleme mit der Avid Pro Spritze. Nur Shimano Trichter O-Ring Dichtung anstatt Avid benutzen und das war's.
So kann ich ziehen und auch drücken während ich der Hebel betätige. Beide Hebeln sind danach sehr sehr hart.

Diese Spritze und Putoline verwende ich auch für meine Rockshox Reverb Sattelstütze.
Später kommt eine FOX Transfer.
 

Anhänge

  • Avid Pro Bleed Kit.jpg
    Avid Pro Bleed Kit.jpg
    25,7 KB · Aufrufe: 58
Zuletzt bearbeitet:

mykill.meyers

pray first, then ride
Dabei seit
14. Juni 2010
Punkte Reaktionen
95
Ort
Friedberg
Ich schicke meine gerade das 2x ein. Beim ersten mal Tausch des Hebels, allerdings Pech gehabt und genau das selbe wieder. Hab diesmal den Wunsch geäußert auf eine Saint umgestellt zu werden, die haben das Problem wohl nicht.
Bin seit 10 Jahren bekennender Shimano Fan - das ist mein letzter Versuch, dann wird´s eine G2
 
Dabei seit
26. April 2011
Punkte Reaktionen
1.128
Ich schicke meine gerade das 2x ein. Beim ersten mal Tausch des Hebels, allerdings Pech gehabt und genau das selbe wieder.
Was genau wieder? Druckpunktwandern?

Wenn ja, wie wär's einfach mit einem Wechsel auf Putoline als Bremsöl? Ich hatte nie wieder Probleme mit meinen Shimano-Bremsen, nicht einmal im Winter bei -5°.
 

PepponeBottazzi

Was mich nicht umbringt, macht mich nur härter...
Dabei seit
19. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
7.428
Ort
Pfalz und Schwarzwald
Das normale Kit geht kaputt dabei, die Dichtung der Spritze quillt.
Und ich glaub auch der kleine O Ring am Anschuss,
Ja. Ich habe einige 3-teilige Spritzen ausprobiert. Auch Silikonschläuche. Dichtungen und Schläuche quollen nach gewisser Zeit auf, wenn sie ständig mit Mineralöl in Berührung kamen. Hab sie dann nach Gebrauch ausgewaschen und bin auf zweiteilige Spritzen umgestiegen. Jetzt ist Ruhe.

Ich schicke meine gerade das 2x ein. Beim ersten mal Tausch des Hebels, allerdings Pech gehabt und genau das selbe wieder. Hab diesmal den Wunsch geäußert auf eine Saint umgestellt zu werden, die haben das Problem wohl nicht.
Bin seit 10 Jahren bekennender Shimano Fan - das ist mein letzter Versuch, dann wird´s eine G2
Vor ein paar Wochen bei zwei Rädern auf die neuen SLX Pumpen mit zusätzlicher Abstützung umgestellt. Absolut Null Probleme, auch bei - 8, allerdings mit Putoline. Können bleiben.
 
Dabei seit
5. Juni 2012
Punkte Reaktionen
7
Hat denn jemand ähnliches Problem bei einer XTR? Habe eine gebrauchte XTR Trail gekauft, der hintere Hebel wechselt bei mehrfachen Betätigen/pumpen den Druckpunkt. Die Bremse greift dann viel früher. Entlüftet habe ich sie gestern, die Anlage ist das 2014er Model.
 
Dabei seit
20. Juli 2015
Punkte Reaktionen
3
Fahr seit diesem Jahr eine XT 4-Kolben M8020 mit BL-M8000 Hebeln. Im Sommer hatte ich lediglich 2-3 mal sporadisch ein Druckpunktwandern...auf dem Trail in kritischen Situationen wohlgemerkt.

Jetzt bei Kälte ist das aufpumpen der Hebel voll reproduzierbar und damit extrem nervig.

Ich würde zudem mal behaupten, dass auch der Verschleißstand der Bremsbeläge eine Rolle spielt. Wie auch immer, in meinem Fall hilft wohl nur das berüchtigte Putoline HPX 2.5wt ??
 
Dabei seit
26. April 2011
Punkte Reaktionen
1.128
Fahr seit diesem Jahr eine XT 4-Kolben M8020 mit BL-M8000 Hebeln. Im Sommer hatte ich lediglich 2-3 mal sporadisch ein Druckpunktwandern...auf dem Trail in kritischen Situationen wohlgemerkt.

Jetzt bei Kälte ist das aufpumpen der Hebel voll reproduzierbar und damit extrem nervig.

Ich würde zudem mal behaupten, dass auch der Verschleißstand der Bremsbeläge eine Rolle spielt. Wie auch immer, in meinem Fall hilft wohl nur das berüchtigte Putoline HPX 2.5wt ??
Korrekt. Ist mittlerweile seit einigen Jahren bekannt, auch das Verschlimmern bei kalten Temperaturen. Liegt an der Viskosität des Shimano-Bremsöls unf genau da hilft Putoline 2,5er.
 

mykill.meyers

pray first, then ride
Dabei seit
14. Juni 2010
Punkte Reaktionen
95
Ort
Friedberg
Was genau wieder? Druckpunktwandern?

Wenn ja, wie wär's einfach mit einem Wechsel auf Putoline als Bremsöl? Ich hatte nie wieder Probleme mit meinen Shimano-Bremsen, nicht einmal im Winter bei -5°.
Ja, genau das selbe, v.a. bei niedrigeren Temperaturen...
Plutoline wollte ich vorerst noch nicht reinmachen, Bremsen sind neu und mit Garantie!
 
Dabei seit
29. Juli 2004
Punkte Reaktionen
3.331
Fahr seit diesem Jahr eine XT 4-Kolben M8020 mit BL-M8000 Hebeln. Im Sommer hatte ich lediglich 2-3 mal sporadisch ein Druckpunktwandern...auf dem Trail in kritischen Situationen wohlgemerkt.

Jetzt bei Kälte ist das aufpumpen der Hebel voll reproduzierbar und damit extrem nervig.

Ich würde zudem mal behaupten, dass auch der Verschleißstand der Bremsbeläge eine Rolle spielt. Wie auch immer, in meinem Fall hilft wohl nur das berüchtigte Putoline HPX 2.5wt ??
klar, beides. Nix neues.
Und ja, es wird Winter👍
 
Dabei seit
17. April 2010
Punkte Reaktionen
31
Hi,
ich musste mich jetzt, dank nicht vorhandener Verfügbar des Shimano Mineralöl's, mit einer Alternative beschäftigen. Wie im gesamten Forum zu finden, ist die beste Alternative anscheinende Putoline HPX R 2.5.
Drei Fragen dazu:
1. Spricht irgendetwas gegen die Befüllung einer MT420? (bin neu bei dem Thema und möchte nur auf Nr. sicher gehen)
2. Nach den ganzen Schilderungen die ich gelesen habe, scheint ja Putoline nicht nur eine Alternative zum Shimano Öl zu sein, sondern die bessere Wahl. Stimmt das, oder ist Putoline auch irgendwo schlechter? Viele machen nur eine Aussage über kalte Temperaturen. Wie sieht es bei hohen Temperaturen aus?
3. Ein Kanister mit 1 Liter, ganz schön viel oder? Ich brauch es für 2 Fahrräder, da komme ich doch mein ganzes Leben damit hin oder? Nein im Ernst, wie viel ml braucht man beim Bremsflüssigkeitswechsel? Preistechnisch scheint es nach meinen Recherchen für den 1 Liter ok zu sein, da es das Shimano Öl zur Zeit sowieso nicht gibt und der 1 Liter dort im Normalfall auch 15 € gekostet hat?

Danke für eure Hilfe
 
Oben Unten