DT Swiss Spline E1700 Spiel

th1nk

shortbread
Dabei seit
6. November 2008
Punkte für Reaktionen
46
Standort
Schwitzerland
Hallo zusammen

Fahre eine Bos Deville mit einer 20x110mm Achse in Kombination mit DT Swiss Spline E1700 Laufrädern.
Nun hat das Rad vorne seitlich Spiel. Festzustellen ist es, wenn man am oberen Ende der Speiche das Rad hin und her bewegt.
Axiales Spiel auf der Achse ist nicht vorhanden. Ein Tausch der Radlager hat keine Abhilfe gebracht, das Spiel ist nach wie vor vorhanden.

Ich habe die Endkappen im Verdacht, ist aber nur eine Vermutung. Ich weiß nicht genau wie das ganze aufgebaut ist...

Kennt jemand dieses Problem oder dessen Ursache?

Bin dankbar um jeden Tipp!
 
Dabei seit
24. Mai 2016
Punkte für Reaktionen
72
Schaue erstmal ob die Steckachse deiner BOS 100% fest ist. Ich fahre auch eine BOS Deville. Wenn ich die Steckachse nicht 100% fest habe, habe ich auch geringes Spiel.

Versuche mal die Steckachse anzuziehen ohne den Hebel zu schließen, dann die Gabel einige Male einfedern. Anschließend Steckachse nochmal nachziehen und Hebel schließen.
 

th1nk

shortbread
Dabei seit
6. November 2008
Punkte für Reaktionen
46
Standort
Schwitzerland
Habe ich bereits versucht. Es besteht ja auch die Möglichkeit, die Achse mit einem Inbus durch die Öffnung im Hebel anzuziehen. Habe auch das versucht, so fest kriegt man sie mit dem fix eingebauten Hebel never ever.
Ob ich handwarm anziehe oder voll zuknalle: Das Spiel fühlt sich nach exakt gleich viel an!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
24. Mai 2016
Punkte für Reaktionen
72
In deinem LRS ist eine 350 Vorderradnabe verbaut. Die Zeichnung zeigt den generellen Aufbau:

Die Endkappen liegen direkt auf den Lagern auf, somit kann die Naben kein seitliches Spiel haben, wenn die Steckachse richtig angezogen ist. Ich tippe nach wie vor, dass irgendwas mit deiner Steckachse nicht stimmt, bzw. du irgendwas bei der Handhabung nicht richtig machst.
 

th1nk

shortbread
Dabei seit
6. November 2008
Punkte für Reaktionen
46
Standort
Schwitzerland
Ich hatte das Rad beim Mechaniker um die Lager zu tauschen. Gehe davon aus, dass er das Rad richtig montiert hat.
Ich selbst montiere das Rad so, wie von dir beschrieben. Mehr anziehen geht nicht.
Gestern hatte mein Kumpel denselben Verdacht wie du und das Rad ausgebaut und neu zugeknallt. Das Spiel ist trotzdem da!

Die Frage bleibt: Woher kommt es, wenn es nicht die Lager sind und das Rad korrekt eingebaut ist? Ist die Achse in der Nabe evtl. zu groß oder die Endkappen sind irgendwie schrott?
 
Dabei seit
24. Mai 2016
Punkte für Reaktionen
72
Könntest du ein Bild vom eingebauten Vorderrad machen? Siehst du irgendwo einen Spalt oder irgendwas Auffälliges?
 

th1nk

shortbread
Dabei seit
6. November 2008
Punkte für Reaktionen
46
Standort
Schwitzerland
Bilder reiche ich noch nach. Merci für die Hilfe.
Habe das Rad noch 3 Mal neu eingebaut, Spiel unverändert.

Es sieht fast so aus, als ob der Nabenkörper auf der Achse der Nabe spiel hat.
 
Dabei seit
24. Mai 2016
Punkte für Reaktionen
72
Es sieht fast so aus, als ob der Nabenkörper auf der Achse der Nabe spiel hat.
Die Nabe hat keine Achse, nur einen Spacer zwischen den Lagern. Spiel auf der Achse kann also ausgeschlossen werden.

Kannst du bei der ausgebauten Nabe irgendwo Spiel feststellen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. August 2007
Punkte für Reaktionen
447
Sprich die Steckachse übernimmt die Funktion der Nabenachse!?
Wenn die Steckachse Untermaß hat ist das Spiel im Laufrad erklärbar.
 
Dabei seit
24. Mai 2016
Punkte für Reaktionen
72
Sprich die Steckachse übernimmt die Funktion der Nabenachse!?
Quasi. Die Kugellager haben einen Innendurchmesser von 20mm. Zwischen den Lagern ist ein Spacer mit ebenfalls Innendurchmesser von 20mm.

Wenn die Steckachse Untermaß hat ist das Spiel im Laufrad erklärbar.
Wenn die Steckachse Untermaß hätte, wäre bei jeder verbauten Nabe Spiel nach dem Einbau.

Meine Vermutung ist jedoch, dass bei vollständig geschlossener Steckachse der Abstand der Ausfallenden minimal größer als 110mm ist.
 

th1nk

shortbread
Dabei seit
6. November 2008
Punkte für Reaktionen
46
Standort
Schwitzerland
Meine Vermutung ist jedoch, dass bei vollständig geschlossener Steckachse der Abstand der Ausfallenden minimal größer als 110mm ist.
Genau das kann ich ausschließen.

a) wenn ich die Achse ohne Rad einbaue, steht das Achsgewine ca. 0.5 über die Aufnahme an der Gabel hinaus. Mit eingebautem Rad ist das Gewinde weniger weit eingedreht.

b) Wir haben Achse als auch Nabe mit der Schiebelehre vermessen. Die Nabe hat genau 110mm, die Achse scheint bis 107mm zu klemmen.

Bilder: https://drive.google.com/drive/u/0/folders/0B7OnGOIKnz6oVUYyam8wd0hHZ1E

Egal wie ich das Rad anbaue oder wie fest ich anziehe, ob handwarm oder voll zu: das Spiel fühlt sich exakt gleich an.
 
Dabei seit
24. Mai 2016
Punkte für Reaktionen
72
Egal wie ich das Rad anbaue oder wie fest ich anziehe, ob handwarm oder voll zu: das Spiel fühlt sich exakt gleich an.
Nur, dass wir vom selben reden (weil du oben geschrieben hast, du ziehst den Hebel mit einem Innensechskantschlüssel an):

Zuerst den Hebel der Steckachse B so fest wie möglich anziehen (natürlich bei geöffnetem Hebel A). Am besten mit einem Handschuh.
Der Schnellspannhebel A hat keine Auswirkung auf das Spiel, sondern verhindert nur, dass sich die Steckachse nicht von selbst aufdreht.
 

th1nk

shortbread
Dabei seit
6. November 2008
Punkte für Reaktionen
46
Standort
Schwitzerland
Genau, wir reden vom schon vom selben :)

Vorgehen:

1. Hebel (B) anziehen (habe einen Lappen genommen)
2. Gabel ein paar mal einfedern
3. Hebel (B) nachziehen
4. Hebel (A) schliessen

Mir ist klar, dass lediglich Hebel B Einfluss auf die Klemmung der Achse hat und Hebel A den rechten Gabelholm auf der Achse fixiert.
 
Dabei seit
23. August 2007
Punkte für Reaktionen
447
Quasi. Die Kugellager haben einen Innendurchmesser von 20mm. Zwischen den Lagern ist ein Spacer mit ebenfalls Innendurchmesser von 20mm.
Dann müßte die Steckachse aber eine extrem gute Passgenauigkeit haben ... und das wird wohl kaum sein.
Nabe und durchgesteckte Steckachse dürften dann auch im nicht eingebauten Zustand kein Spiel aufweisen.
 

th1nk

shortbread
Dabei seit
6. November 2008
Punkte für Reaktionen
46
Standort
Schwitzerland
Dann müßte die Steckachse aber eine extrem gute Passgenauigkeit haben ... und das wird wohl kaum sein.
Nabe und durchgesteckte Steckachse dürften dann auch im nicht eingebauten Zustand kein Spiel aufweisen.
Das ist jedoch der Fall. Im ausgebauten Zustand ist da schon spürbar Spiel vorhanden.
 
Dabei seit
23. August 2007
Punkte für Reaktionen
447
Hast du ein anderes Laufrad zum ausprobieren?
Dann kannst du das Problem eingrenzen auf Gabel oder LR.
 
Dabei seit
24. Mai 2016
Punkte für Reaktionen
72
Ich habe das nochmal gecheckt. Seitliches Spiel ist bei korrekt eingebautem und festgezogenem Laufrad nicht möglich weil ja über die Steckachse alles zusammen gezogen wird (Endkappen, Lager, Distanzhülse). Das Problem liegt also entweder an der Gabel oder das Laufrad wird nicht richtig eingebaut.

Super wäre, wenn du -wie Third Eye schon schreibt - das ganze mit einem zweiten Laufrad ausprobieren könntest.
 

th1nk

shortbread
Dabei seit
6. November 2008
Punkte für Reaktionen
46
Standort
Schwitzerland
Update:

Da ich kein passendes Rad organisieren konnte habe ich halt mal ein neues Vorderrad bestellt.
Das Spiel ist weg, es lag also am Rad. Wo genau das Rad Spiel hat, weiss ich aber nach wie vor nicht.
 

cast0r

Ghoster
Dabei seit
20. Mai 2005
Punkte für Reaktionen
70
Ich habe das nochmal gecheckt. Seitliches Spiel ist bei korrekt eingebautem und festgezogenem Laufrad nicht möglich weil ja über die Steckachse alles zusammen gezogen wird (Endkappen, Lager, Distanzhülse). Das Problem liegt also entweder an der Gabel oder das Laufrad wird nicht richtig eingebaut.

Super wäre, wenn du -wie Third Eye schon schreibt - das ganze mit einem zweiten Laufrad ausprobieren könntest.

Ich hatte seitliches Spiel am Hinterrad (XM 1501) und dieses Symptom sind/waren die Lager! Lager getauscht -> Spiel weg!

Gruß
Tom


wer zuletzt lacht der lacht
 

th1nk

shortbread
Dabei seit
6. November 2008
Punkte für Reaktionen
46
Standort
Schwitzerland
Lager hatte ich bereits getauscht, hat jedoch keine Besserung gebracht.
Ich habe immer noch die Endkappen im Verdacht.
 

cast0r

Ghoster
Dabei seit
20. Mai 2005
Punkte für Reaktionen
70
Lager hatte ich bereits getauscht, hat jedoch keine Besserung gebracht.
Ich habe immer noch die Endkappen im Verdacht.
Wo sollen die denn hin? Die werden mit ner fettpackung aufgesetzt und nach der ersten Montage sitzen die richtig. Die kommen nirgendwo hin. Hat du mal andere/neue getestet?


wer zuletzt lacht der lacht
 
Dabei seit
27. August 2012
Punkte für Reaktionen
522
Standort
Biberach an der Riß
Ich schließe mich hier mal am um keinen Neuen Thread auf machen zu müssen.

Meine Spline Two E1700 mit der 350er Nabe hat ebenfalls Spiel.
Aber es macht sich derart bemerkbar, dass wenn ich die VR Bremse gezogen habe, es ein kleines Spiel entlang der Laufrichtung des Reifens gibt - sprich, ich kann den Reifen minimal vor und zurück bewegen.
Die Bremsscheibe bleibt dabei allerdings komplett fest/gerade und bewegt sich nicht.
Es muss also irgendwie an der Nabe liegen. Oder ist dieses Spiel "normal"?

Im Handbuch und der Installationsleitung habe ich nichts gefunden von "festziehen" - oder gibt es hier ein Spezialwerkzeug?

Freue mich über eure Antworten,

Ghoste
 
Dabei seit
27. August 2012
Punkte für Reaktionen
522
Standort
Biberach an der Riß
Ähmmm.... Hab egtl extra Centerlock Scheiben gekauft, da ich selbst sonst 6-Loch fahre.
Warum?
Aber ich schau mal zur Sicherheit.
 
Oben