Duncon Cock ... ?!!

Brook

Jogger
Dabei seit
21. April 2004
Punkte für Reaktionen
30
Standort
Deister / HARZ
Moin Leute,

wer fährt das "Gerät"? Wer kann mir berichten, Erfahrungen? In Polen sollen Rahmen gebrochen sein - korrekt? Wie habt Ihr Euer Bike aufgebaut? Will den 16" Rahmen kaufen und mit einer INTER 8 aufrüsten --- damit Downhillen / Freeriden / Dropen ... wäre er dafür der richtige Rahmen?

Welche Gabel empfehlt Ihr?

Wieviel Zoll bei den Laufrädern - hatte an 2 x 24" mit dicken Mänteln gedacht?!

Meldet euch und schreibt fleißig.

P.S.: Wann kommen die 2005 und was soll sich verändern? Fotos? :daumen:
 

Anhänge

Brook

Jogger
Dabei seit
21. April 2004
Punkte für Reaktionen
30
Standort
Deister / HARZ
** Mir ist noch was eingefallen **

Von Duncon werden die empfohlenen Federgabellängen mit 100-150mm angegeben. Was, wenn ich vorn mit 24" und einer 170 Doppelbrückenfork fahre - ob das was bringt? :confused:
 
Dabei seit
2. Oktober 2003
Punkte für Reaktionen
-1
Standort
Lenting u. Regensburg
Hi,

170mm am HT machen nicht wirklich viel sinn.
Frag bei den Herrn on Duncon nach was der max. für Einbauhöhe haben darf und such dir dann ne passende SC gabel wie z.b. mz66 oder sherman breakout oder fierfly raus und bau die ein.

mfg To283
P.S. Wenn de dir den Rahmen mit ner fetten DC und fetten Felgen und dazu schwere Reifen aufbaust kommst sicher mit 18-19kg hin!!!'(der Rahmen wiegt alleine 3,5kg und wird sicher nicht viel stabiler sein als nen anderer Stahlrahmen oder Richi Ripper!!!)
 

mcsonnenschein

Furchtlos und treu
Dabei seit
25. April 2003
Punkte für Reaktionen
654
Standort
Leutenbach
Bike der Woche
Bike der Woche
Mein Bruder hat mal per MAil bei denen angefragt was man max. einbauen kann!
Street und dirt bis 150mm!
Bei dh sogar bis 200mm!

dein bike wird halt schon scheiß schwer!
Hab da erfahrung!


Greez
 

Brook

Jogger
Dabei seit
21. April 2004
Punkte für Reaktionen
30
Standort
Deister / HARZ
Habt schon mal vielen Dank für die Antworten ... wer hat Erfahrungen gesammelt, die nicht so super waren?

Wer fährt überhaupt selbst den "Cock"? :confused:

Wollte es vielleicht sogar mit einer "Boxxer" versuchen - sicher wäre aber eine Sherman oder 66 besser. Was fährst du?
 

Brook

Jogger
Dabei seit
21. April 2004
Punkte für Reaktionen
30
Standort
Deister / HARZ
Leute, wer hat schon informationen über den neuen Duncon Cock Rahmen? Wer fährt überhaupt von Euch einen Cock?
 

SIDDHARTHA

...und hinterhältig
Dabei seit
16. Juli 2003
Punkte für Reaktionen
29
Standort
hinter dem Feuer kurz vor dem Ausgang
Naja so lange ihr nirgendwo gegenstößt und ihr keinen Service braucht ist er sicherlcih okay aber sobald ihr auf die Qaulität des Lackes oder die Kompetenz der Firma angewiesen seid enttäuscht euch Duncon leider :(

Sonst ganz netter Rahmen mein Geschmack ist er aber nicht.
 
Dabei seit
23. Juli 2004
Punkte für Reaktionen
957
Ich bin zwar nie dem duncon gefahren, aber ich habe ein nicolai 2mxtb und vermute, dass beide rahmen neben ähnlichem aussehen auch ähnliche fahreigenschaften haben. Ich fahr den rahmen mit 26/24 und 150 mm-gabel.
mit dieser kombination habe ich bei DH/FR bis jetzt sehr gute erfahrungen gemacht. vorne würde 26" nehmen, weil 1. das vorderrad wegen des kleineneren radius weniger an den bodenunebenheiten hängenbleibt, 2. bei 24" das tretlager evtl zu tief wird, so dass dir beim antereten öfter das pedal hängenbleibt, 3. weil das rad bei größerem vorderrad einen flacheren lenkwinkel hätte und sich damit ruhiger in ziemlich jeder fahrsituation verhalten würde, und es wird schwieriger, über den lenker zu kippen und schließlich 4. weil du bei DH mehr gewicht am hinterrad hättest, wodurch sich das hinterrad bei starken schlägen weniger vom boden heben würde und du dann mehr kontrolle hättest und die pedalen nicht so oft verlieren würdest.
Ich würde dann eine 66 nehmen mit 150 mm, das ist völlig ausreichend. Eine mit mehr federweg wäre länger und könnte den rahmen durch eine höhere hebelwirkung beschädigen (sprich, das steuerrohr fällt ab).
In sachen reifen würde ich 2.5 vorne und 2.7 hinten empfehlen. Ein dickerer reifen vorne wäre schwerer und würde glaub ich eher auf dem matsch gleiten und hätte weniger grip. hinten ist es schon notwendig, einen dicken reifen zu nehmen, der würde die schläge am hinterrad besser dämpfen, und das ist dringend notwenfig bei einem hardtail.
mfg
alex
 

Brook

Jogger
Dabei seit
21. April 2004
Punkte für Reaktionen
30
Standort
Deister / HARZ
Alexandro? Schreibe mir in letzter Zeit ab und zu mit deinem ewigen Begleiter Thomas.

Ihr seid mir schon zwei Spezialisten. Ein Kumpel von mir hat gerade sein Banshee bekommen - werden es diese Woche wohl noch aufbauen.

Vielen Dank für deine Infos, bezüglich der Infos über den Rahmen. Ich werd mir wohl die Marzocchi Junior T dran bauen - habe mit solchen Gabeln noch nicht besonders viel Erfahrung. Eben die will ich mir aneignen. Klappt es nicht so gut (Rahmen ausgelegt für bis 150mm), werd ich die Gabel wieder verkaufen und mir ein 66er montieren.

Was macht Ihr beide am WE, irgendeiner was mit Skifahren am Hut? Oder seid ihr wieder im Deister unterwegs?
 
Dabei seit
23. Juli 2004
Punkte für Reaktionen
957
Ne mit ski hab ich nichts am hut, das geld fehlt.
Zu deiner gabelwahl kann ich nur sagen, dass du es dir noch mal überlegen solltest. Wie ich schon sagte, du könntest einen rahmenbruch riskieren, mit der geometrie bekommst du wahrscheinlich keine probleme. Wobei, du könntest bei marzocchi nachsehen, wie lang die 66 ist. Es könnte nämlich sein, dass die 150 mm 66 ganauso lang ist die eine jrT, dann bräuchtest du dir keine sorgen zu machen. Außerdem solltest du bedenken, dass der rahmen wegen des doppeloberrohres am steuerrohr ziemlich breit sein kann (mein 2mxtb ist es), so dass du einen sehr geringen lenkereinschlag bekommen könntest.
mfg
alex
 

Brook

Jogger
Dabei seit
21. April 2004
Punkte für Reaktionen
30
Standort
Deister / HARZ
Hätte vielleicht die Möglichkeit, gegen eine Sherman zu tauschen. Werd erst mal ein paar Runden Testfahren. Vielleicht geht es ja.

Ach, und zu deinen Aussagen bezüglich der Reifengrössenwahl .. ist es nicht für die Geometrie der Gabel egal / gleich, ob man 24"/24" oder 26"/26" fährt?!

Außerdem, hinten 24" und vorne 26" --- bekommt man dann nicht eine ähnliche Geometrie, als würd ich beides in 24" mit einer eigentlich zu langen Gabel fahren.

Weil, ob das Laufrad den Rahmen anhebt oder es die Gabel tut = es verändert den Lenkwinkel zum Boden!

Vielleicht liege ich auch wieder voll falsch, hab auch einwenig Bammel -- das ich es einwenig übertreibe, aber mal sehen. Kannst ja mal neh´Testrunde drehen?!
 
Dabei seit
23. Juli 2004
Punkte für Reaktionen
957
Das ist sicher richtig, dass es für die geometrie egal ist, ob man eine längere gabel oder kleineres hinterrad fahrt (vorne hast du ca. 2cm mehr, hinten 2.5cm weniger). Meine aussage galt ja für eine 150mm-gabel. Naja es ist fast egal, denn bei 26"/26" ist das tretlager höher und das fahrrad fährt sich ruhiger (allein schon weil du eine größere rotierende masse hast).
Du könntest jetzt sagen, dass ich alles und jedes kritieren will, aber ich würde auch keine sherman nehmen. manitous sind oft weniger zuverläßig als marzocchi und sprechen im allgemeinen ein wenig schlechter an. von der stabilität her ist eine slider glaube ich genauso gut wie ein marzocchi einfachbrücke. zu dem ist eine sherman in der regel teurer.
mfg
alex
 

Brook

Jogger
Dabei seit
21. April 2004
Punkte für Reaktionen
30
Standort
Deister / HARZ
Und Leute,

alle schön fleißig den Testbericht von DC im "Mountainbike Riders Magazin" gelesen. Hätte nicht gedacht, dass es ein solch street- u. dirtlastiger Test wird. Aber der kleine Rahmen, die Ausstattung zeigen wohl eher in die Richtung.

Trotzdem, der Rahmen sieht auf alle Fälle richtig geil aus, gute Noten bekam das Bike in "fast" allen Bereichen ... also ein echtes "Allroundbike".

Wer überlegt noch, sich ein "Cock" zuzulegen?
 
Dabei seit
27. Oktober 2004
Punkte für Reaktionen
0
also im test stand eher das der nicht so geeignet ist weil der zu lang und zu schwehrfällig ist
 

SIDDHARTHA

...und hinterhältig
Dabei seit
16. Juli 2003
Punkte für Reaktionen
29
Standort
hinter dem Feuer kurz vor dem Ausgang
Ist ja auch in erster Linie ein HT Fr und DH Rahmen.

Ich hoffe ihr Leute habt euch das mit dem miesen Lack und dem schlechten Service durchgelesen ich bin nämlich der einzige im Foum der schon einen Duncon (Pitbull) hat und damit genaue Aussagen treffen kann ;)
 

Brook

Jogger
Dabei seit
21. April 2004
Punkte für Reaktionen
30
Standort
Deister / HARZ
Zitiere kurz den Testbericht in dem Mountainbike Rider Magazin:
Der "Hahn" von Duncon (wir unterstellen dem Modellnamen einfach mal diese Bedeutung...) hat mit seinem gefiederten Kollegen eines gemeinsam. Zwar fällt er nicht durch lautstarkes Krähen auf, zieht aber dennoch die Blicke auf sich. Dafür sorgen der großvolumige Rahmen mit dickem Oberrohr, das uns irgenwo schon mal begegnet ist. Die Optik wird sehr schön von der neuen "Dirt Jumper 1" und den vielen edlen NC-17-Parts ergänzt. Gut ist auch das per Drehschraube verstellbare Ausfallende, mit dem sich die Kette sehr präzise spannen lässt. Ein Schaltwerk kann auch montiert werden, Canit-Bremsen sind aber nicht drin. In der Skate-Halle zählen aber nicht die optischen Reize, sonder die "innernen" Werte: Hier fühlt sich das "Cock" nicht so ganz zu Hause. Das liegt an dem vergleichsweise langen Rahmen und vor allem am sehr langen Steuerrohr, wodurch die Bike-Front sehr hoch kommt. Die 26-Zoll-Laufräder tragen ebenfalls dazu bei, dass das Bike träger ist, als die meisten anderen Testkandidaten. Dafür darf´s ruhig schon mal schneller werden, denn bei High Speed bringt das Sicherheit. Auch größere Drops oder Gaps steckt das robuste Bike locker weg. Im etwas "grobmotorischen" City-Einsatz (Treppen-Gaps oder Drops) gibt das "Cock" also durchaus eine gute Figur ab.

Fazit: Dieses Bike fällt einfach auf: Die geile Lackierung, fetten Rohre und schicken NC-17-Parts machen einiges her. Für den "feinmotorischen" Einsatz in der Skate-Halle fährt sich das Duncon ein wenig zu träge, im Allround-Einsatz oder bei Drops und Treppen-Gaps bietet der recht lange, hohe und vor allem stabile Rahmen ausreichend Sicherheit.

Pro:
- coole Optik
- Stabiler Rahmen, gut gelöstes Ausfall-Ende

Kontra:
- Etwas lang und hoch, dadruch für Tricks zu träge
Genau mein Bike!!! :daumen: Wer will noch?
 
Dabei seit
24. Juni 2004
Punkte für Reaktionen
0
ich fahr das 2mxtb mit ner 110er djII von 04 und 24er dran, das ganze auf singlespeed und das top streetbike is fertich. is auch super zum droppen
 
Dabei seit
27. Oktober 2004
Punkte für Reaktionen
0
ein kollege von mir fährt den pitbull und macht nur gute erfahrungen damit und hat beim support auch nix zu meckern :daumen:
 
Oben