DVO Sapphire 34 D1 im Test: Trail-Federgabel im Enduro-Gewand?

DVO Sapphire 34 D1 im Test: Trail-Federgabel im Enduro-Gewand?

Die Produkte von DVO haben uns in den letzten Tests immer wieder mit sehr guter Performance überzeugen können. Die DVO Sapphire 34 D1, das Modell für den Trail-Einsatz, ist rein technisch eine geschrumpfte Diamond – liefert die Sapphire auf dem Trail genauso ab wie die große Schwester? Der Test!

Den vollständigen Artikel ansehen:
DVO Sapphire 34 D1 im Test: Trail-Federgabel im Enduro-Gewand?
 
Dabei seit
19. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
1.514
@Grinsekater wie ist es mit der realen Reifenfreiheit? Ich hatte die erste Diamond und da ging es brutal eng zu, ein Schutzblech hätte nicht mehr zwischen Reifen und Castingbrücke gepasst. Das mitgelieferte kleine "Schutzblech" war der Rede nicht wert, höchstens zum Schutz der Dichtungen.

Die Dämpfung fand ich damals schon gut. Allerdings wurde die Gabel mit einer mst-36 ersetzt, die alles besser konnte.


Schade. Das wird leider dem Anstrich nicht gerecht, den sie sich Anfangs gaben. Da war noch das Motto, alles selber servicebar, es werden Tuninganleitungen kommen, alle Ersatzteile erhältlich etc. Das wurde leider nicht umgesetzt. By riders for riders ist daher nicht authentisch.
Wenn man aber weiß, worauf man sich einlässt, ist es eventuell eine interessante Gabel. Wobei ich einer guten Ersatzteilsituation gegenüber der besten Performance den Vorzug geben würde (Hope macht es seit Jahren vor).
Ich hab die Boost Diamond, da ist Reifenfreiheit auch mit Fender kein Thema.
Felgen mit Innenweite 30mm, E13 TRSr oder Magic Mary jeweils in 2,35x29
 

Grinsekater

Nerd in disguise
Forum-Team
Dabei seit
24. August 2002
Punkte Reaktionen
3.973
Ort
Spessarträuber
@Grinsekater wie ist es mit der realen Reifenfreiheit? Ich hatte die erste Diamond und da ging es brutal eng zu, ein Schutzblech hätte nicht mehr zwischen Reifen und Castingbrücke gepasst. Das mitgelieferte kleine "Schutzblech" war der Rede nicht wert, höchstens zum Schutz der Dichtungen.
Maxxis HR II 2.5 WT auf 30er Innenweite.
 
Dabei seit
23. Mai 2007
Punkte Reaktionen
499
Ort
Regensburg
Die Buchsen könnte höchstens ein Fachbetrieb austauschen, der normale Benutzer nicht.
Glaube das Werkzeug dazu kostet bei FOX gut 1.000,-€.

Dass man aber das ganze Casting wegwerfen kann finde ich nicht OK- ist aber wahrscheinlich wie immer eine Preisfrage.

kostet dann wenn ein Service gemacht wird 75€. z.B.:
aber aktuell nur Fox...
 
Dabei seit
1. November 2012
Punkte Reaktionen
1.008
Bleibt zu hoffen dass bei der Saphire eben diese Buchsenprobleme ausbleiben wie sie großteils die Diamonds haben. 3 Verschieden Castings alle anstandslos getauscht, und nach kürzester Zeit wieder erhebliches Buchsen Spiel. und zwar wirklich soviel dass man es im Stand bei gezogener Bremse richtig stark in der Tauchrohreinheit spürt. Und wenn man ein wenig ein Gefühl dafür hat ist das im Fahrbetrieb extrem störend. Gesamt 5 von 6 Gabeln betroffen im Bekanntenkreis. Und dann wird das auch noch als gewollt abgetan ;-) ok schon klar dass eine Gleitlagerung ein gewisses maß an Spiel braucht um leichtgängig zu funktionieren. Aber wenn man im Fahrbetrieb oder Stand gefühlt 1mm Spiel an den unteren Buchsen spürt ist das einfach unbrauchbar für mich.
 
Dabei seit
24. November 2014
Punkte Reaktionen
293
@Grinsekater wie ist es mit der realen Reifenfreiheit? Ich hatte die erste Diamond und da ging es brutal eng zu, ein Schutzblech hätte nicht mehr zwischen Reifen und Castingbrücke gepasst. Das mitgelieferte kleine "Schutzblech" war der Rede nicht wert, höchstens zum Schutz der Dichtungen.

Die Dämpfung fand ich damals schon gut. Allerdings wurde die Gabel mit einer mst-36 ersetzt, die alles besser konnte.


Schade. Das wird leider dem Anstrich nicht gerecht, den sie sich Anfangs gaben. Da war noch das Motto, alles selber servicebar, es werden Tuninganleitungen kommen, alle Ersatzteile erhältlich etc. Das wurde leider nicht umgesetzt. By riders for riders ist daher nicht authentisch.
Wenn man aber weiß, worauf man sich einlässt, ist es eventuell eine interessante Gabel. Wobei ich einer guten Ersatzteilsituation gegenüber der besten Performance den Vorzug geben würde (Hope macht es seit Jahren vor).


Man bekommt schon ziemlich viele Ersatzteile. Alles ei zeln ware naturlich ein traum. aber dubekommst vo. Keinen anbieter nur nen dämpfungs kolben. Bei dvo und manitou immerhin untereinheiten der Dämpfer kartusche,bei den anderen nur die komplette
 
Dabei seit
24. November 2014
Punkte Reaktionen
293
Bleibt zu hoffen dass bei der Saphire eben diese Buchsenprobleme ausbleiben wie sie großteils die Diamonds haben. 3 Verschieden Castings alle anstandslos getauscht, und nach kürzester Zeit wieder erhebliches Buchsen Spiel. und zwar wirklich soviel dass man es im Stand bei gezogener Bremse richtig stark in der Tauchrohreinheit spürt. Und wenn man ein wenig ein Gefühl dafür hat ist das im Fahrbetrieb extrem störend. Gesamt 5 von 6 Gabeln betroffen im Bekanntenkreis. Und dann wird das auch noch als gewollt abgetan ;-) ok schon klar dass eine Gleitlagerung ein gewisses maß an Spiel braucht um leichtgängig zu funktionieren. Aber wenn man im Fahrbetrieb oder Stand gefühlt 1mm Spiel an den unteren Buchsen spürt ist das einfach unbrauchbar für mich.

Und leider scheint das Problem bei manitou auch neu eingezogen zu sein. Ich hoffe, dass meine mezzer, es nicht bekommt. 3 mattocs hatten es nicht. Doch die neue generation soll das ja haben.... Ergo, scheint der oroduzent fur manitou Deppen zu sein und majitou, dvo so doof, nicht entsprechend zu kontrollieren und druck zu machen
 
Dabei seit
23. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
299
Doch die neue generation soll das ja haben.... Ergo, scheint der oroduzent fur manitou Deppen zu sein und majitou, dvo so doof, nicht entsprechend zu kontrollieren und druck zu machen

So einfach ist das für Anbieter von Nischenprodukten/gabeln nicht, einen Produzenten zu finden, der zu niedrigen Preisen konstante und vereinbarte Qualität bei den Teilen für diese Kleinserien liefert.

Da ist Rock Shox (viele OEM Gabeln) mit den Mengen und der langjährigen Erfahrung klar im Vorteil.

Die niedrigen Preise im Onlinehandel und die gute Qualität von Rock Shox Gabeln (Pike und Lyrik) sind für diese Anbieter Manitou, DVO, DT Swiss oder auch Intend ein Benchmark. Da muß schon Liebhaberei für exotisches (z.B Upside Down) beim Kunden vorhanden sein, um sowas zu kaufen.....inkl. eventueller Kleinseriensteuung bei der Qualität.....das gehört dazu. Bei Intend wahrscheinlich kein Problem.....bei den anderen wird es spannend.

Vor allem will keiner ständig Gabel einbauen/ausbauen wegen Reklamation....und zwischenzeitlich keine Gabel haben. Meine Meinung.
 
Dabei seit
23. Juni 2007
Punkte Reaktionen
106
Sehr feine Gabel! Habe sie seit 2 Monaten am Transition Smuggler und kann den Testeindruck nur bestätigen.
Am Anfang des Federwegs super sensibel und dazu mit guter Progression und Kontrolle im Rest des FW. Ich habe nie das Gefühl „nur“ 140 mm zu haben. Dass der HSC Versteller schwergängig ist, kann ich nicht bestätigen!
Good Job DVO
180ED1BF-6AEF-402A-8A09-15C089F4102A.jpeg
 
Dabei seit
27. September 2001
Punkte Reaktionen
1.035
Ort
Rünenberg, Schweiz
So einfach ist das für Anbieter von Nischenprodukten/gabeln nicht, einen Produzenten zu finden, der zu niedrigen Preisen konstante und vereinbarte Qualität bei den Teilen für diese Kleinserien liefert.

Da ist Rock Shox (viele OEM Gabeln) mit den Mengen und der langjährigen Erfahrung klar im Vorteil.

Die niedrigen Preise im Onlinehandel und die gute Qualität von Rock Shox Gabeln (Pike und Lyrik) sind für diese Anbieter Manitou, DVO, DT Swiss oder auch Intend ein Benchmark. Da muß schon Liebhaberei für exotisches (z.B Upside Down) beim Kunden vorhanden sein, um sowas zu kaufen.....inkl. eventueller Kleinseriensteuung bei der Qualität.....das gehört dazu. Bei Intend wahrscheinlich kein Problem.....bei den anderen wird es spannend.

Vor allem will keiner ständig Gabel einbauen/ausbauen wegen Reklamation....und zwischenzeitlich keine Gabel haben. Meine Meinung.

Manitou sollte eigentlich genügend Erfahrung haben, um das Buchsenspiel in den Griff zu bekommen, vielleicht ist es aber wie mittlerweile in vielen grösseren Firmen: Die Leute, die das Sagen haben, sind technisch nicht auf der Höhe und verzichten des Sparens wegen auf einzelne Bearbeitungsschritte oder Qualitätskontrolle(n) oder verbauen einzelne zwar günstigere, aber minderwertige Bestandteile.
Solche Leute begreifen nicht, dass ihre Massnahmen dazu führen können, dass (wie bei Manitou schon vor einigen Jahren passiert) eine Marke von der Bühne abtritt und noch als Statist eingesetzt wird.
 
Dabei seit
6. März 2019
Punkte Reaktionen
152
Schade wenn es am ende an Qualitätsproblemen liegt das DVO sich nicht am Markt durchsetzt.
Der Testbericht lässt ja ein Top Fahrwerk vermuten, oder hab ich überlesen das es irgendwelche Kritik an Dämpfung oder Federseite gab?

Wenn die Steifigkeit auch noch besser als ne Fox 36 ist, die auch nicht leichter sein wird, warum sollte man dann mehr Geld ausgeben?

Bin gespannt auf die restlichen Gabeln und das Ende.

Danke für eure tolle Arbeit, wobei 50% der Info hier aus den Diskussionen kommt, auch das ist super wie ihr hier Rede und Antwort steht.
Klar sind noch mehr Infos oder Videos toll, aber ich zumindest verstehe sofort das dazu einfach mehr Leute und am Ende Budget nötig wären.
 

MSTRCHRS

Christoph Spath
Forum-Team
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
27. Juli 2010
Punkte Reaktionen
1.298
Ort
Reutlingen
Wir würden uns auch ganz doll uber einen test von

Mezzer Pro
Onyx SC
DEVILLE 35

freuen ;-)

Vllt direkt noch den Mara pro dazu
Von den 4 Produkten sind zwei im Test und eins hat der Hersteller schon für einen Test bei uns "angemeldet".
 
Dabei seit
5. Februar 2008
Punkte Reaktionen
553
Ort
Erlangen
Bike der Woche
Bike der Woche
Von den 4 Produkten sind zwei im Test und eins hat der Hersteller schon für einen Test bei uns "angemeldet".

Das einzige Produkt, bei dem dies nicht der Fall sein wird, ist wahrscheinlich die Deville? Hat man von BOS mal wieder irgendwas gehört? Kein Deutschlandvertrieb; Service - aber wahrscheinlich ohne Ersatzteile und Garantiemöglichkeit - bei MRC; Kauf dann über einen französischen Shop? Ich war sehr begeistert von der Performance der ersten Deville, für die Zeit eine der besten Gabeln, aber das ist 5 Jahre her.
 
Dabei seit
24. November 2014
Punkte Reaktionen
293
Die wenigen sachen, die ich uber die deville 35 gelesen habe, klingen hammer. der aufbau der dämpfung ist auch sehr schön und sie verfügt, anders realisiert als bei manitou, über einen hydraulischen bottom out und sehr wirksame dämpfung im mittleren bereich. Auch optisch gefällt sie mir. ABER das große Fragezeichen bei service und ersatzteilen haben mich vom kauf abgehalten. Daher habe ich jetzt die mezzer, bin bisher sehr zufrieden, aber noch nicht beim finalen setup :-D und hoffe, mich verschonen die fehler. Aber immerhin, hab ich bei hayes München einen guten service und wenn ich sie montags abschicke, habe ich sie spätestens montag zurück :) und wenn dann updates kommen, finden die kostenlos zur Gabel
[/QUOTE]
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
20. Januar 2009
Punkte Reaktionen
1
Dieser Testbericht gibt meine Eindrücke der 27,5"-D1-Version mit 150mm nach den ersten zwei Touren verblüffend genau wieder: toll komfortabel, dennoch immer schön hoch im Federweg. Fühlt sich schon fast nach der bisher besten Gabel an, die ich bisher an meinen Bikes hatte (waren einige, von Coil-Marzos über IT-Manitou und 34er Fox bis Pike) Bin gespannt, wie sie sich die Sapphire einmal eingefahren anfühlt, wenn die Trails wieder aus Schnee und Schlamm auftauchen und Grip hergeben.
 
Oben