E-Bike auf Dachträger?

Dabei seit
25. August 2016
Punkte Reaktionen
200
Andere fahren mehrere DH Bikes auf dem Dach spazieren, so schwer ist dein Rad dann auch nicht. Gab es nicht mal Dachträger, bei denen ein Rad liegend transportiert wurde?
 
Dabei seit
10. Juni 2014
Punkte Reaktionen
5.746
Hallo,

ich fahre einen Audi A8 4E und kann wegen einem Radmuldentank keine Anhängerkupplung verbauen.

Ich bin jetzt auf die Thule Dachfahrradträger gestoßen und interessiere mich für den UpRide 599 evtl. auch für den ProRide 598, die beide bis 20 kg zugelassen sind.

Mein Specialized Turbo Levo Comp wiegt ohne Akku ca. 18 - 18,5 kg.

Ich tendiere zum UpRide.

Hat evtl. jemand beide in Betrieb (gehabt) und kann was zu seinen Präferenzen sagen...❓
Ich Nutze am liebsten Träger, wo das VE demontiert, und die Achse geklemmt wird. Das wackelt deutlich weniger. Am liebsten verwende ich den Thrueride 565.
da hatte ich auch mein Orbea Rise drauf. Ich seh da kein Problem das Rad aufs Dach zu schnallen, wenn man meine andere Möglichkeit hat.
 
Dabei seit
8. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
306
@bernhard_s
Jegliche Träger die das Unterrohr klemmen - würde da nochmal nachdenken.
Sind nicht zu gebrauchen bei Carbon, sehr dicken Unterrohren und/oder bestimmten Rahmenkonstruktionen (Dämpferanlenkungen, Flaschenhaltern).

Benutze den 599 seit Markteinführung (vorher Yakima - gleiches Prinzip).
Die Räder "wackeln" systembedingt - da muss man sich aber 0 Sorgen machen. Bin schon etliche 1000de km damit gefahren - auf der Autobahn liegen, habe ich bisher auch noch keine gesehen.
Mein Bike wiegt 15,7kg - in den Urlaub geht es immer zu zweit auf dem Dach (auch 599).

Vorteil : aufladen dauert 1min, abladen geht noch schneller, und man kann gleich losfahren. Gerade wenn man aus dem Regen / Schlammfahrt kommt, weiß man den Vorteil sehr zu schätzen.

Vorteil TopRide o.ä = kein Wackeln, und bestimmt auch ein etwas geringerer Verbrauch. Mehrverbrauch beim 599 sind ca. 0,7- 1Liter bei mir (ob 1 oder 2 Bikes ist egal - fahre auf der Autobahn immer 140km, was nach GPS = 134 km entspricht).

Nachteil : auf / abladen dauert länger.
Radlauftasche zu empfehlen, wenn man nicht den Schlamm im Auto haben möchte, und Platzbedarf im Innenraum / Kofferraum.

Grüße Alex
 
Dabei seit
25. Februar 2021
Punkte Reaktionen
60
@ratte_1860:

Genau solche Erfahrungen wollte ich lesen......vielen Dank...👍

Der UpRide macht auf mich auch insgesamt den besten Eindruck, auch was die schnelle Montage angeht.

Die Räder "wackeln" systembedingt - da muss man sich aber 0 Sorgen machen.
Ich habe mir mal die Testvideos von Thule angesehen. Ich bin mir sicher, dass mit einem 20 kg Bike auf einem 20 kg Träger nichts passiert, wenn man angepasst fährt.

Mein Levo ist ohne Schnellspanner, aber auch wenn ich einen hätte wollte ich nicht jedes mal das Vorderrad Ab- und Anmontieren. Wenn man alleine unterwegs ist, ist das auf harten Untergründen auch ein gewisses Risiko sich Schrammen zu holen.

Zwischenzeitlich habe ich die Nachricht, dass man auch eine Anhängerkupplung montieren könnte.

Die Teile für die Anhängerkupplung würden mich 566 Euro kosten, wenn sie mein Bruder einbaut, würde ich dem wahrscheinlich einen Hunni geben, auch wenn er den wahrscheinlich nicht möchte......:D

Dazu käme der Fahrradträger mit sagen wir mal 400 - 600 Euro.

Mir geht es am Ende nur um Tagestouren, mal 50 km zum Kreuzberg/Wasserkuppe, mal 30 km in den Spessart oder auch mal 150 km in die Fränkische Schweiz.

....oder mal das Bike in die Werkstatt fahren.

Bei 0,6 Euro für den Liter LPG ist mir der Mehrverbrauch egal.

Ich denke ich werde mir den UpRide mit diesem Dachträger ordern:


Dann komme ich auf ca. 450 Euro gesamt und kann auch den Kofferraum und die PDC besser nutzen, wenn das Bike transportiert wird.
 
Dabei seit
10. Juni 2014
Punkte Reaktionen
5.746
Die Teile für die Anhängerkupplung würden mich 566 Euro kosten, wenn sie mein Bruder einbaut, würde ich dem wahrscheinlich einen Hunni geben, auch wenn er den wahrscheinlich nicht möchte......:D

Dazu käme der Fahrradträger mit sagen wir mal 400 - 600 Euro.
So ne Rechnung hatte ich auch mal... aber mir wars dann echt keine 1000€ Wert die Räder hinten, anstatt auf dem Dach zu haben...
Ich hab mir (Lexus IS250 und jetzt auch für den Auris meiner Frau) den originalen Dachträger auf Ebay Kleinanzeigen für jeweils ca. 100€ gekauft... ist deutlich güntiger ;-)

Ich habe mir mal die Testvideos von Thule angesehen. Ich bin mir sicher, dass mit einem 20 km Bike auf einem 20 kg Träger nichts passiert, wenn man angepasst fährt.
mach dir keine Sorgen.. ich bin schon mit 2 Downhiller auf m Dach n Pass Quer hoch o_O:troll: is auch nix passiert und alles hat 1A gehalten...
ich würde mir nur kein billo Radträger kaufen.
 
Dabei seit
25. Februar 2021
Punkte Reaktionen
60
Ich hab mir (Lexus IS250 und jetzt auch für den Auris meiner Frau) den originalen Dachträger auf Ebay Kleinanzeigen für jeweils ca. 100€ gekauft... ist deutlich güntiger ;-)
Es gibt für den A8 D3 auch einen original Audi-Dachträger. Der ist gebraucht bei eBay Kleinanzeigen für 100 Euro zu haben. Zwei Stück, aber nur Abholung, mindestens 250 km. Der hat sogar 100 kg Traglast.

Ich habe aber keine Ahnung, welche T-Nut dieser hat....⁉️


Man sieht sofort, dass der nicht so einen guten cw-Wert wie der Yakima hat.

Da ich auf dem Dunkelblauen A8 lieber einen schwarzen Dachträger hätte und der Yakima nach meinen Netzrecherchen recht hochwertig zu sein scheint, auch bezüglich Windgeräuschen, ist mir das die 274 Euro einschl. Versand wert.
 
Dabei seit
10. Juni 2014
Punkte Reaktionen
5.746
Es gibt für den A8 D3 auch einen original Audi-Dachträger. Der ist gebraucht bei eBay Kleinanzeigen für 100 Euro zu haben. Zwei Stück, aber nur Abholung, mindestens 250 km. Der hat sogar 100 kg Traglast.

Ich habe aber keine Ahnung, welche T-Nut dieser hat....⁉️


Man sieht sofort, dass der nicht so einen guten cw-Wert wie der Yakima hat.

Da ich auf dem Dunkelblauen A8 lieber einen schwarzen Dachträger hätte und der Yakima nach meinen Netzrecherchen recht hochwertig zu sein scheint, auch bezüglich Windgeräuschen, ist mir das die 274 Euro einschl. Versand wert.
gut, das musst du selber wissen was es dir wert ist.
Was der Träger selbst an geräuschen von sich gibt, ist faktisch egal, sobald n Rad drauf is :D

Was so auf Kleinanzeigen angeboten wird, ist halt immer so ne Glückssache...
Aber T-Nut gibts glaub nur ein maß. Zumindestens gibst von Thule hier nur ein Befestigungssatz.
 
Dabei seit
14. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
3.545
Ort
Nähe Frakfurt am Main
Ein oder 2 Räder auf dem Dachträger ist Kindergarten, das kann man schnell und locker machen, wobei die E-Bikes bei mir nie aufs Dach kommen, einfach weil es nicht nötig ist.

Für eine Frau oder einen kleinen nicht sehr starken Menschen stelle ich mir das schon unangenehm vor (auch bei einem niedrigeren Auto) die Räder aufs Dach zu bekommen.

Vorderrad ausbauen tu ich nicht.

3 oder 4 Bikes aufs Dach ist dann schon wieder Akt, wobei ich die über die Ladefläche laden kann, was das mehr an Höhe etwas ausgleicht.
Ich fahre - wenn gerade kein Corona ist - 10.000 - 15.000 km pro Jahr aufgrund meiner Nebentätigkeit als Musiker.
Die fahr ich schon mit meinem Smart so nebenbei :D Alles Kopforttussis

DSC_3123 (4).JPG Die MTB´s halten auf den Dach ohne Probleme.
 
Dabei seit
25. Februar 2021
Punkte Reaktionen
60
Aber T-Nut gibts glaub nur ein maß. Zumindestens gibst von Thule hier nur ein Befestigungssatz.

Thule schreibt was von 2 Maßen.


20 mm scheint Standard zu sein, für das andere gibt es einen Adapter.

Bei dem Audi-Teil sieht es nach mehr als 20 mm aus, das kann aber täuschen. Ggf. könnte ich mal nachfragen.
 
Dabei seit
10. Juni 2014
Punkte Reaktionen
5.746
Thule schreibt was von 2 Maßen.


20 mm scheint Standard zu sein, für das andere gibt es einen Adapter.

Bei dem Audi-Teil sieht es nach mehr als 20 mm aus, das kann aber täuschen. Ggf. könnte ich mal nachfragen.
Scheint wohl n BMW Maß zu sein. Also das, was größer is.

Bildschirmfoto 2021-03-04 um 21.16.29.png
 
Dabei seit
25. Februar 2021
Punkte Reaktionen
60
Die fahr ich schon mit meinem Smart so nebenbei :D

Die 10 - 15.000 km sind nur für die Tätigkeit als Musiker, neben meinem Hauptjob.

Wir fahren immer zu zweit.

Ich bin schon 2500 km in 4 Tagen gefahren, 3 verschiedene Auftrittsorte, Stuttgart > Flensburg > Delitzsch.

Das möchte ich mit einem Smart nicht fahren schon gar nicht zu zweit und mit zwei Gitarren + Gepäck drin.....;)

Wenn du mehrmals 800 km fährst und dazwischen noch 5 Stunden Schlagzeug spielst, dann möchtest du in einem bequemen Fahrzeug sitzen, in dem innen Ruhe herrscht und dir nicht nach 800 km der Rücken weh gut.

Alles Kopforttussis
Dieses Wort ist mir nicht bekannt....❗


....und übrigens:

Ein beeindruckendes Bike-Setup auf dem Pickup........:bier:
 
Dabei seit
14. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
3.545
Ort
Nähe Frakfurt am Main
Die 10 - 15.000 km sind nur für die Tätigkeit als Musiker, neben meinem Hauptjob.

Wir fahren immer zu zweit.

Ich bin schon 2500 km in 4 Tagen gefahren, 3 verschiedene Auftrittsorte, Stuttgart > Flensburg > Delitzsch.

Das möchte ich mit einem Smart nicht fahren schon gar nicht zu zweit und mit zwei Gitarren + Gepäck drin.....;)

Wenn du mehrmals 800 km fährst und dazwischen noch 5 Stunden Schlagzeug spielst, dann möchtest du in einem bequemen Fahrzeug sitzen, in dem innen Ruhe herrscht und dir nicht nach 800 km der Rücken weh gut.


Dieses Wort ist mir nicht bekannt....❗


....und übrigens:

Ein beeindruckendes Bike-Setup auf dem Pickup........:bier:
Das mit den Kilometern war nur Spaßgebabbel:bier:

eigentlich bin ich bekennender Hochsommerwarmduscher, nur bei Autos makiere ich manchmal den etwas "martialischen Typ"

DSC_1544 (2).JPG


Sind übrigens zwei leichte E-MTB Hardtails drauf.

So aber mal ernsthaft zu Thema zurück.

Ich verwende von Thule diesen Dachträger.


Den habe ich auch hinten auf der Pritsche drauf, den kann man aber so wie er ist für die meisten E-Bikes nicht verwenden.
Der Grund ist das er nicht breit genug auseinanderklafft, der Rahmen geht nicht zwischen die Arme.
Um auf der Pritsche E-Bikes zu transportieren, hab ich einfach einen Stehbolzen genommen zurecht gekürzt und auf der einen Seite ein Doppelgewinde darauf geschraubt.
Das kann ich zwischen die Arme setzen und so die Arme weiter klaffen lassen.
Das ist auf der Pritsche kein großes Problem da der Träger dort die Räder nur fixiert.
Das würde ich so auf dem Dach nicht machen da hier der Arm eine ganz andere Haltefunktion hat.

Bitte schau bevor du was machst, ob das System, was du nehmen willst, auch deinen E-Bike-Rahmen aufnehmen kann.
 
Dabei seit
25. Februar 2021
Punkte Reaktionen
60
Moin,

ich bin jetzt durch Zufall in Italien fündig geworden und habe dort bestellt


Der Träger ist heute angekommen und macht einen sehr wertigen und stabilen Eindruck.

Morgen oder Übermorgen werde ich mal eine Testinstallation machen.
 
Dabei seit
8. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
306
Moin,

ich bin jetzt durch Zufall in Italien fündig geworden und habe dort bestellt


Der Träger ist heute angekommen und macht einen sehr wertigen und stabilen Eindruck.

Morgen oder Übermorgen werde ich mal eine Testinstallation machen.
Servus,

schön, dass es doch etwas über 20kg Tragkraft gibt.
Hätte eine Frage : könntest du mal bitte den max. Achsabstand messen? (siehe Screenshot)
Dazu habe ich nichts gefunden. Nur von Small bis Extra Large, aber das ist ja relativ... 8-)

Grüße Alex
 

Anhänge

  • Screenshot_20210430_055535.jpg
    Screenshot_20210430_055535.jpg
    24,3 KB · Aufrufe: 17
Dabei seit
8. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
306
@bernhard_s

Vielen Dank :daumen:!
Also leider doch keine Alternative 😞.
Warum schreiben die sowas hin (XL)?
Mein M Rahmen hat schon einen größeren Radstand, und würde somit nicht passen. Bei XL ist man heutzutage bei 130cm und mehr....

Grüße Alex
 
Dabei seit
25. Februar 2021
Punkte Reaktionen
60
Schreibe denen doch mal eine Mail.

Man kann deutsch schreiben.

Die Alu-Schiene auf Kundenwunsch länger zu bauen, wenn mal wieder ein Schwung hergestellt wird, sehe ich jetzt nicht als Problem.

Siehe auch FAQ:

FAQ_Screenshot.jpg
 
Dabei seit
25. Februar 2021
Punkte Reaktionen
60
Mein M Rahmen hat schon einen größeren Radstand, und würde somit nicht passen. Bei XL ist man heutzutage bei 130cm und mehr....
Bei meinem Levo in Gr. M hätte ich jetzt auch 125 cm von der Vorder- bis zur Hinterachse gemessen.

Bei der ersten Montage hatte ich deshalb die Aufnahme für das Hinterrad ganz nach hinten geschoben.

Das war aber zu weit.

Ich bin bei der zweiten Testmontage gestern mit dem Schlitten 4 cm nach vorne und könnte immer noch ein bisschen vor.

Ich würde deshalb vermuten, dass man 130 cm auch rein bringt.

Hier mal ein Bild vom ersten Test am Sonntag:

IMG_20210502_183653.jpg

und hier gestern 4 cm weiter vorne:

IMG_20210503_191710.jpg

Ich muss wegen der Steckachse entweder mit der Gabel nach hinten oder auf der Beifahrerseite befestigen.

Das mit der Gabel nach hinten hat mir nicht zugesagt, deshalb gestern Abend noch ein Testaufbau an der Beifahrerseite.

Der Aufbau ist ein wenig zu weit außen, da muss ich noch mal 7 - 10 cm nach innen gehen beim Transport-Aufbau.

Wenn ich die Tage Zeit habe, schreibe ich noch eine etwas ausführlichere Rezension.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben