E-bike (pedelec) Kaufberatung

Dabei seit
13. August 2015
Punkte Reaktionen
132
Ort
Miltenberg
Mal ne Frage in eigenem Interesse:

Wie verhält sich das eigentlich bei den Haibikes?

Xduru = Bosch mit 500Wh Akku

Sduro = Yamaha mit 400Wh Akku

Hat man da drastische Nachteile bei der Reichweite oder ist der Yamaha „sparsamer“?
 
Dabei seit
28. August 2010
Punkte Reaktionen
206
Da du sparsamer in Anführungsstriche gesetzt hast, gehe ich davon aus, dass diese Frage nicht ernst gemeint ist.

weil 250 Watt sind 250 Watt als Dauerleistung.....egal bei welchem Motor.
 
Dabei seit
21. April 2015
Punkte Reaktionen
1.401
Die Reichweite hängt von so vielen Faktoren ab, dass theoretische Reichweite-Aussagen selten funktionieren. Vor allem:
Fahrer, Fitness, Schaltverhalten, Unterstützungsstufenwahl, usw, usw.

Wenn man den Fahrer mal ausklammert bleiben Unterschiede bei der Motorsteuerung und Antriebseffizienz.

Kurz: eine theoretische Aussage bringt nicht viel.

Fahren, Ausprobieren!


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
Dabei seit
28. Juli 2015
Punkte Reaktionen
1
Mal ne Frage in eigenem Interesse:

Wie verhält sich das eigentlich bei den Haibikes?

Xduru = Bosch mit 500Wh Akku

Sduro = Yamaha mit 400Wh Akku

Hat man da drastische Nachteile bei der Reichweite oder ist der Yamaha „sparsamer“?

Ich habe zwei Fatbikes, eins mit einem Yamaha Motor (Haibike Full FatSix) und das andere mit einem Bosch CX(Bulls Monster) Für mich ist es klar, dass die Unterstützungstute ECO beim Bosch stärker ist als beim Yamaha. ( ich meine nicht Eco+) . Wenn ich mit dem Yamaha unterwegs bin und meine Freundin auf dem Bosch sitzt, dann hab ich um die 35 bis 40 Prozent Akku übrig wenn der Bosch leer ist. Dabei liegt das Gesamtgewicht (30 KG) drüber. Ergo kannst du das ungefähr auf 460 WH hochrechnen ( soviel hat der Bosch in Wirklichkeit ).
 
Dabei seit
9. August 2007
Punkte Reaktionen
29
Kommt drauf an, wie lange du mit welcher Leistung fährst. Ich fahre den Bosch 500 und hab meist 3 von 5 Balken übrig, wenn ich zu Hause bin (ca 2h, max 700 Höhenmeter, 50 km, davon 25 km Zubringer Asphalt > 25 km/h). Im Wald sollte der Akku nicht leer werden, im kleinen Gang bremst er sonst ganz schön, im großen Gang kaum zu spüren. Reserve ist also immer gut ;)
 
Dabei seit
20. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
0
Moin Leute! Kurze Frage: Was haltet ihr von diesem Alu Elektro City Bike Proline ECU 1401 28er E-Bike von Fischer? Das gab es letztens bei Real für rund 1000€ und ein Freund von mir hat es sich geholt und würde es mir verkaufen (noch nicht benutzt worden) könnt ihr es empfehlen oder kennt evtl. ein anderes Modell bei dem ich mehr für das Geld bekomme ?
Wär euch für Antworten echt dankbar :)
LG
Andy
 
Dabei seit
28. August 2010
Punkte Reaktionen
206
Hallo Andreas,

du bist hier im MTB Forum....bzw eMTB.

Für solche Fragen musst du dich im Pedelecforum (Eisdielen) Forum anmelden und dort bekommst du bestimmt rasch eine Antwort.

Für knapp 1000€ bekommst du bei uns nur einen Akku :lol:
 

Nightfly.666

schreibt...
Dabei seit
9. Juli 2005
Punkte Reaktionen
298
Ort
Stuttgart
Hi Leute! Könnt Ihr mir ein 27,5" MTB bis 2000€ empfehlen? Nice to have wäre ein Fully. Laufradgröße ist wichtig, da ich damit die Reifen meines non-elektro MTB's zum runterrocken recyclen kann. Das eMTB soll mich nur zur Arbeit bringen und zurück (Strecke geht durch den Wald, fahre auch bei Schnee).
 

Nightfly.666

schreibt...
Dabei seit
9. Juli 2005
Punkte Reaktionen
298
Ort
Stuttgart
Hab nix bestimmtes im Fokus. Dachte vielleicht kann hier jemand aufgrund der Vorgaben eines empfehlen. Ich habe im Moment ein Grace-MX-S, mit Riemenantrieb und stufenloser Nabe. Im Prinzip suche ich das gleiche als 27,5er und mit Unterstützung nur bis 25 km/h.
 
Dabei seit
22. November 2016
Punkte Reaktionen
0
Hallo liebe MTB-Community :winken:,
ich bin neu hier und momentan auf der Suche nach einem E-Mountainbike. Da die 2016er Modelle zur Zeit echt drastisch im Preis gefallen sind denke ich, dass es der richtige Zeitpunkt ist. Ich habe hier einen E-Bike Test zum NCM Moscow 2016 MTB gefunden. Was hält Ihr davon? und vor allem ist meine Frage ob ich doch lieber warten sollte bis die 2017er Modelle rauskommen?

Ich wollte übrigens kein neues Thema aufmachen, da dieser hier schon ganz Oben war, ich hoffe das geht in Ordnung,
Freundliche Grüße. :winken:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
26. März 2008
Punkte Reaktionen
1.601
Heckmotor und Komponenten auf Baumarktniveau. Lass die Finger davon. Allein schon das Gewicht von 24kg ist ein Witz.
 
Dabei seit
22. November 2016
Punkte Reaktionen
0
Hey danke für die Antwort, aber meinst du auch das das für einen Anfänger nichts ist? Ich hab auch noch was von Haibike gelesen, die sind schon etwas teurer lohnt sich der Preis? Ist ja fast die hälfte von dem Auto was ich fahre -.-
 
Dabei seit
13. August 2015
Punkte Reaktionen
132
Ort
Miltenberg
Schau mal hier nach:

BOSCH LIQROCK E-MTB 29Zoll 500Wh Performance CX Modell 2016

Drunter würde ich bei einem MTB nicht anfangen. Lieber noch ein paar Monate gespart.
 
Dabei seit
31. Juli 2015
Punkte Reaktionen
138
Mal ne Frage in eigenem Interesse:

Wie verhält sich das eigentlich bei den Haibikes?

Xduru = Bosch mit 500Wh Akku

Sduro = Yamaha mit 400Wh Akku

Hat man da drastische Nachteile bei der Reichweite oder ist der Yamaha „sparsamer“?

Yamaha hat jetzt auch einen 500W Akku. Ist rueckwaertskompatibel, wird aber zumindest bei Haibike nicht mit jedem Yamahabike geliefert (meist nur die Bikes mit dem neuen PW-X Motor .. daneben noch das Fatsix 7.0). Kann man sich natuerlich auch einzeln besorgen, aber wie immer ist das Zeug ned ganz billig.
 

WolArn

Radfahrer
Dabei seit
9. Oktober 2004
Punkte Reaktionen
25
Ort
Kölle am Rhing
Warum nicht 650 Wh? Bekommt man bei Bulls mit Brose. Der Akku ist da im Rahmenrohr integriert. Das sieht sehr elegant aus, viel besser als all die 400 - 500 Wh - Klötze die im Rahmen sitzen. Die 2016er werden jetzt wohl auslaufen. Einfach mal bei einem Zeg-Händler fragen, was der da noch im Angebot hat.

@jr_hebboch

Ein MTB wäre mir lieber, da ich auch gern mal Waldwege fahre. Wobei das "Crossrad" dafür sicher auch geeignet wäre, oder?
Ist denn ein MTB so viel haltbarer als das Crossrad?
Nö, wieso soll ein E-MTB haltbarer wie ein E-Crossrad sein? Wer sagt das.
Hier mal ein toller E-Crosser (die Bulls-Seite lahmt leider ein bißchen), der aber auch nicht billig ist.
Nur für abseits der befestigten Wege ist dann das E-MTB besser.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
31. Juli 2015
Punkte Reaktionen
138
Geschmackssache. Ich finde die optisch vernuenftig an den Rahmen gepappten 500 Wh Kloetze schoener, als "integrierte" Akkus, die ein seltsam dickes Unterrohr zur Folge haben .. das sieht fuer mich noch unstimmiger aus. Es gibt aber ein paar ganz akzeptable Loesungen. Natuerlich koennte das auch ein 650er sein, wird einfach groesser. Fuer mich wichtig ist aber immer, das er abnehmbar bleibt, was es zT auch bei den integrierten gibt.

Haltbarkeit hat eher mit den verbauten Komponenten oder grobem Fehleinsatz zu tun. Cross-, Gravel-, Trekkingbike etc gehen nicht einfach frueher kaputt als ein MTB, deren Rahmen sind auch stabil. Billigkomponenten wie ne Billiggabel etc koennen natuerlich schneller draufgehen, aber das hat nix mit MTB oder nicht zu tun.

Wer aber ohne genug Federweg usw mit dem Citybike Downhillen geht, muss sich ned unbedingt wundern. Da geht dann auch der Fahrer kaputt :)
 

WolArn

Radfahrer
Dabei seit
9. Oktober 2004
Punkte Reaktionen
25
Ort
Kölle am Rhing
Geschmackssache. Ich finde die optisch vernuenftig an den Rahmen gepappten 500 Wh Kloetze schoener, als "integrierte" Akkus, die ein seltsam dickes Unterrohr zur Folge haben .. das sieht fuer mich noch unstimmiger aus. Es gibt aber ein paar ganz akzeptable Loesungen. Natuerlich koennte das auch ein 650er sein, wird einfach groesser.
Könnte..., gibt es aber nicht, oder kennst Du so einen dicken 650er-Klotz?
 
Dabei seit
31. Juli 2015
Punkte Reaktionen
138
Keine Ahnung, ich kenn da nur den Mainstream. Yamaha oder Bosch bieten das jedenfalls nicht an. Brose moechte ich persoenlich nicht.
 
Dabei seit
13. August 2015
Punkte Reaktionen
132
Ort
Miltenberg
Ich hatte mir zuerst auch ein Speci Levo HT angeschaut. War ein super Bike. Hat mir richtig gut gefallen. Der Händler hatte auch Bull, da hat mir aber die Verarbeitung um den Motor rum nicht gefallen.

Im Nachhinein habe ich dann (zu) viel Schlechtes über den Brose-Motor gelesen. Hitzeprobleme, Runterregeln, schlechtere Effizienz … usw. Die Befürworter hörten sich an, als wollen sie die Probleme nur schön reden („Ich will mit dem Brose ja gar nicht schneller“).

Dann war ich eine Woche im Urlaub in den Bergen und konnte ausgiebig ein Bike mit Bosch CX fahren. Danach stand fest … es wird ein Bosch werden. Auch der ist nicht perfekt (evtl. muss eine kleinere Übersetzung /kleineres Ritzel drauf), kommt aber sehr nahe an meine Wünsche ran. Ich möchte das Bike nicht als Mofa nutzen, aber mit dem Bosch weiss ich, das er das normalerweise ohne Murren mit macht. Ich hab da einfach ein besseres Gefühl bei dem Bosch und muss nicht auf ein Brose-Wunder-Update warten, das vielleicht nie kommt.

So ist es ein Cube mit CX geworden. Mit recht sauber integriertem Akku und Motor, wie ich finde.

865250-Cube-Reaction-Hybrid-HPA-SLT-500-27_750x750.jpg
 
Oben