Eierlegende Wollmilchsau gesucht

Dabei seit
28. April 2020
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen,

Ich bin nach Jahren der Abstinenz wieder on Fire was das Biken angeht und möchte mir gerne ein neues Rad kaufen.
Bin bis vor 10 Jahren etwa recht viel gefahren. Damals mit nem Hardtail, recht kleiner Rahmen.
Nach dem ich hier schon viel gelesen und ein paar Detail-fragen gestellt habe, eröffne ich einen Thread um mich nicht zu verrennen..

Größe, Gewicht , Schrittlänge ?
- 1,78m, 75-80kg, SL83, Armlänge 60cm
Evtl Wohnort ?
-Soest, also nördlicher Rand des Sauerlandes
Budget ?
-3000€
Welche Anforderung stellst du an dein MTB , wo möchtest du fahren ?
-ich möchte ein Rad mit dem ich quasi alles machen kann. Mal eine ausgedehnte Tour, mal eine Feierabendrunde mit Hometrails. Einen Bikepark würde ich mir ggf 1-2x/Jahr ansehen.
Ich habe vor in den nächsten Jahren das Rad auch einige Male mit in die Alpen zu nehmen. Ein Alpencross sollte also möglich sein..
Welche Bikes bist du bereits Probe gefahren ?
-Trek Remedy
Hast du bereits Erfahrung mit MTBs ?
-etwas, bin bis vor 10 Jahren auch XC Rennen gefahren, das hat aber kein Gewicht, da das nicht mehr vorgesehen ist.

Habe mir ein paar Räder angesehen.
Das Remedy hat mir gut gefallen wegen der 27.5 - kenne ja nur 26.
So verkehrt können 29 aber auch nicht sein, da die sich ja durchgesetzt zu haben scheinen.
Habe mir das Trek Fuel Ex angesehen, was ja eigentlich meinen Erwartungen entspricht. Hier kann ich vorne aber als kleinstes Blatt 30T fahren. Hintergrund ist der: Als ich jetzt wieder voller Elan losgelegt habe, hat sich mein Knie gemeldet, was nun aber recht gut wieder weg ist. Ggf sollte ich da aber in Zukunft auf die Übersetzung achten...

ein Radhändler hat mir vom Fuel Ex abgeraten, da er die Gabel nicht steif genug findet und mir zum Slash geraten - was ist davon zu halten?

Vom reinen lesen im Netz finde ich das Rose Root Miller noch ganz ansehnlich - die Ausstattung ist ja recht edel. Wie ist denn Rose so?
Habe dann leider keinen Händler..

Fragen über Fragen. Hab schon das Gefühl den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr zu sehen....

beste Grüße Philipp
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.192
Ort
Heidelberg
Hallo Philipp,

du hast schon mal die richtige Bikekategorie rausgesucht: Das Trailbike.

Allerdings ist die Trailbike-Kategorie recht weit gefasst. Vom "Downcountry-Bike" a la Giant Trance 29 bis zum "Enduro mit wenig Federweg" a la Last Glen fällt da alles drunter.

In der Tat sind die großen Laufräder mittlerweile Standard in vielen Bike-Kategorien, weil sie mehr Grip und mehr Stabilität bieten und dank moderner Geometrien und breiterer Achsen die früheren Probleme von 29ern in Sachen Wendigkeit und Steifigkeit weitgehend ausgräumt sind. Am besten du probierst das mal im Gelände aus.

In Sachen Trek Fuel ex kann ich dich iÜ beruhigen: Du bist weder schwer noch schnell genug (no offense), um eine Fox 34 an ihre Grenzen zu bringen. Und die Bandbreite einer 12fach Schaltung ist gigantisch. Zur Not müsste man die Kurbel tauschen, dann könntest du auch 28er Blatt oder kleiner fahren.

Zu Rose: Rose ist der "sympathischste" der drei großen Vollsortiment-Versender, ein Familienbetrieb aus Bocholt. Vor einigen Jahren waren die qualitätsmäßig so lala (wie alle Volumenhersteller zu der Zeit), haben sich aber extrem gemausert und bieten derzeit so einige spannende Produkte an.

Da fallen mir so einige spannende Bikes ein, die ungefähr in deiner Preisklasse rangieren:
Rose Root Miller, Ground Control
Trek Fuel Ex, Remedy
Giant Trance 29, Trance
Commencal meta TR 29
Nukeproof Reactor 290
Propain Hugene
YT Izzo
Orbea Occam
Cube Stereo 150

Du stehst iÜ etwa zwischen M und L was die Größe angeht, je nach Hersteller und Vorliebe.
 
Dabei seit
28. April 2020
Punkte Reaktionen
0
Danke schonmal!
Bei dem Fuel Ex 2020 soll ein 28er Blatt nicht möglich sein wegen der Kettenstrebe. Das verläuft dann wohl zu nah.
Was ist denn vom Slash zu halten? Ist das zu viel Enduro dass ich die langen Berge nichtmehr hoch komme und auf den Trails vor der Haudtür keinen Spaß mehr habe?

Beste Grüße Philipp
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.192
Ort
Heidelberg
Danke schonmal!
Bei dem Fuel Ex 2020 soll ein 28er Blatt nicht möglich sein wegen der Kettenstrebe. Das verläuft dann wohl zu nah.

Hä? Bitte was? Ach so, weil dann die Kette aufliegt? Naja, das kann man mit einem guten Kettenstrebenschutz ohne weiteres ignorieren.

Was ist denn vom Slash zu halten? Ist das zu viel Enduro dass ich die langen Berge nichtmehr hoch komme und auf den Trails vor der Haudtür keinen Spaß mehr habe?

Ja, das Slash ist ein altes Schlachtross, das würde ich dir nicht mehr empfehlen. Der Sitzwinkel ist sehr flach, das baut man heute anders, und auch der Rest der Geometrie ist etwas angestaubt. Da hast du zwar bergab Spaß, aber nicht bergauf oder auf flowigen Trails.
Da sollte dieses Jahr eigentlich der Nachfolger kommen, aber Corona und so...

Wenn du ein gut kletterndes Enduro suchst, was sich auf Hometrails nicht langweilt: Giant Reign 29 zum Beispiel.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
28. April 2020
Punkte Reaktionen
0
Hä? Bitte was? Ach so, weil dann die Kette aufliegt? Naja, das kann man mit einem guten Kettenstrebenschutz ohne weiteres ignorieren.

Kann die Kette dann einfach über den Rahmen laufen? Die läuft dann ja auch unter Spannung. Also hohe Reibung? Irgendwie fühlt sich das Bauchmäßig seltsam an..

Oder lieber die XT mit 51T hinten? Hmm

Giant mag ich irgendwie nicht, ist subjektiv aber schwingt bei mir immer irgendwie mit ?
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.192
Ort
Heidelberg
Kann die Kette dann einfach über den Rahmen laufen? Die läuft dann ja auch unter Spannung. Also hohe Reibung? Irgendwie fühlt sich das Bauchmäßig seltsam an..

Oder lieber die XT mit 51T hinten? Hmm

Giant mag ich irgendwie nicht, ist subjektiv aber schwingt bei mir immer irgendwie mit ?

Also wenn die Kette bei 30 Zähnen nicht aufliegt, dann tut sie es bei 28 Zähnen unter Last auch nicht. Oder anders gesagt: Wenn die Kette bei 28 Zähnen schlägt, dann tut sie es bei 30 auch.

Zu Giant: Das ist mM nach die Händlermarke mit der besten Preis/Leistung im Nicht-Premium-Segment. Meine Frau hat gleich zwei. Muss man nicht mögen, aber dein Budget ist halt auch nicht üppig.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
4.154
Ort
Albtrauf
Ich könnte mir noch das Norco Fluid FS1 ganz passend für Dich vorstellen. Die Ausstattung ist für den Preis gut, Geometrie recht modern und ein bisschen Geld vom Budget bleibt für Ausrüstung und einen Fahrtechnikkurs übrig :bier:
 
Dabei seit
21. Juli 2014
Punkte Reaktionen
646
Hallo zusammen,

Ich bin nach Jahren der Abstinenz wieder on Fire was das Biken angeht und möchte mir gerne ein neues Rad kaufen.
Bin bis vor 10 Jahren etwa recht viel gefahren. Damals mit nem Hardtail, recht kleiner Rahmen.
Nach dem ich hier schon viel gelesen und ein paar Detail-fragen gestellt habe, eröffne ich einen Thread um mich nicht zu verrennen..

Größe, Gewicht , Schrittlänge ?
- 1,78m, 75-80kg, SL83, Armlänge 60cm
Evtl Wohnort ?
-Soest, also nördlicher Rand des Sauerlandes
Budget ?
-3000€
Welche Anforderung stellst du an dein MTB , wo möchtest du fahren ?
-ich möchte ein Rad mit dem ich quasi alles machen kann. Mal eine ausgedehnte Tour, mal eine Feierabendrunde mit Hometrails. Einen Bikepark würde ich mir ggf 1-2x/Jahr ansehen.
Ich habe vor in den nächsten Jahren das Rad auch einige Male mit in die Alpen zu nehmen. Ein Alpencross sollte also möglich sein..
Welche Bikes bist du bereits Probe gefahren ?
-Trek Remedy
Hast du bereits Erfahrung mit MTBs ?
-etwas, bin bis vor 10 Jahren auch XC Rennen gefahren, das hat aber kein Gewicht, da das nicht mehr vorgesehen ist.

Habe mir ein paar Räder angesehen.
Das Remedy hat mir gut gefallen wegen der 27.5 - kenne ja nur 26.
So verkehrt können 29 aber auch nicht sein, da die sich ja durchgesetzt zu haben scheinen.
Habe mir das Trek Fuel Ex angesehen, was ja eigentlich meinen Erwartungen entspricht. Hier kann ich vorne aber als kleinstes Blatt 30T fahren. Hintergrund ist der: Als ich jetzt wieder voller Elan losgelegt habe, hat sich mein Knie gemeldet, was nun aber recht gut wieder weg ist. Ggf sollte ich da aber in Zukunft auf die Übersetzung achten...

ein Radhändler hat mir vom Fuel Ex abgeraten, da er die Gabel nicht steif genug findet und mir zum Slash geraten - was ist davon zu halten?

Vom reinen lesen im Netz finde ich das Rose Root Miller noch ganz ansehnlich - die Ausstattung ist ja recht edel. Wie ist denn Rose so?
Habe dann leider keinen Händler..

Fragen über Fragen. Hab schon das Gefühl den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr zu sehen....

beste Grüße Philipp
Das Remedy ist aus meiner Sicht ein guter Allrounder welcher auch deine Ambitionen von Alpencross bis dezentem Bikeparkeinsatz ganz gut abdeckt.
Selber fahre ich ein Rocky Mountain Altitude in der schlichtesten Variante, das ist von den Eckdaten ähnlich und ich finds als Allrounder super.
 
Oben