Eigenaufbau Allmountain/Freeride Hardtail

Dabei seit
26. Mai 2009
Punkte Reaktionen
90
Hallo,

ich spiele zur Zeit mit dem Gedanken mir selbst ein Fahrrad aufzubauen. Nicht weil ich Geld sparen will sondern aus Spass am Schrauben und um meine handwerklichen Fähigkeiten etwas zu entwickeln. Bisher habe ich nur kleinere Sachen gemacht. Umwerfer montieren, Schaltung einstellen und V-Brakes montieren sowie einstellen. Ich denke aber der Rest dürfte mit nem ordentlichen Buch zu erlernen sein, die schwierigen Sachen wie planfräsen, Steuersatz einpressen, etc. wollte ich an den Händler meines Vertrauens outsourcen ;)

Da ich noch nicht so lange fahre (1 Jahr), bisher nur Hardtail gefahren bin und leider nur gut 1400€ ausgeben kann, habe ich beschlossen das es ein Hardtail werden soll.

Ich bräuchte allerdings etwas Unterstützung bei der Zusammenstellung der Komponenten und des Werkzeugs. Da ich hier nur eine kleine Menge minderwertiges Discounterwerkzeuges habe, befürchte ich das gerade die Ausgaben in dem Bereich beträchtlich sein werden ;)

Bisher habe ich folgendes gewählt :
Werkzeug

Gummihammer
Noname
3,00 €
Rätsche + Bits
Proxxon 38TLG
30,00 €
Bowdenzugschneider
Knippex
25,00 €
Entlüftungskit
Alligator
25,00 €
Teppichmesser
Noname
5,00 €
Maulschlüssel 13-18
Park Tool
18,00 €
Innenlagerschlüssel
Shimano TL-FC 32 Werkzeug für Hollowtech II Lagerschalen
8,00 €
Kurbelkappen Werkzeug
Shimano TL-FC 16
1,00 €
Kassettenabzieher
Shimano Kassettenabzieher HG TL-LR15
9,90 €
Kettenpeitsche
BBB
10,90 €
Luftpumpe
TopPeak Joe Blow® Max II
29,00 €
Montageständer
Lidl (Am Montag)
25,00 €



Summe

189,80 €


Ich weis, da fehlt ein Drehmomentschlüssel ;). Ist der wirklich so wichtig? Die billigen ohne Prüfprotokoll sind ja auch nicht wirklich so genau das sie eine große Hilfe sind und 90€ für einen Gedore würden so ziemlich mein Budget sprengen.

Aber nun erstmal der Rahmen der aufgebaut werden soll: Ein Ragley Mmmbop in 18". Laut diversen Berichten sehr steif, ausgelegt auf 130-150mm vorne und gerüchteweise sogar mit 160mm gut unterwegs wenn man für Bergauf eine Absenkung hat.

Für die Schaltung habe ich mir das hier überlegt(Die Preise beziehen sich jeweils auf Angebote die ich gefunden habe, teilweise Auslaufmodelle und Bikemarkt. Unter den Preisen habe ich interesse halber mal die Gewichte angefügt.):

Schaltung
cost
weight
umwerfer
xt
13
0,16
schaltwerk
slx shadow
30
0,261
kurbel
slx
89,9
1,09
kette
hg 51
11
0,296
kassette
hg 61
25
0,419
shifter
slx
33
0,26
Summe
201,90 €
2,486

Muss man beim Umwerfer irgendwas beachten? Bei der Kurbel stand was von E-Type, passt sowas auf den Rahmen und muss es denn E-Type sein oder geht auch ein normaler Top-Swing?

Nun mal die gesamte Zusammenstellung:

Teil
cost
weight
Rahmen
Ragley mmmbop
188,00 €
1,81
Schaltgruppe
Siehe Schaltung
201,90 €
2,49
Bremsen
Elixir 5
150,00 €
0,80
Gabel
Rock Shox Pike Race U-Turn 454 '07
250,00 €
2,28
Steuersatz
FSA Gravity
28,00 €
0,15
Vorbau
Truvativ AKA 31,8 70mm
26,00 €
0,11
lenker
Ritchey Comp Rizer 31,8 mm 670mm
21,90 €
0,37
Griffe
Specialized Enduro Griffe
10,00 €
0,10
sattelstütze
Ritchey
30,00 €
0,21
Sattelklemme
No Name
6,00 €
0,05
sattel
Selle Italia - NT 1
27,00 €
0,30
Laufradsatz
SLX Disc Centerlock / Fun Works Enduro 911
129,00 €
2,10
Reifen
Fat Albert 2.4"
40,00 €
1,54
Pedale
DMR V8
25,00 €
0,54
Kleinkram
Züge, Hülsen, Fett, Versandkosten, etc.
50,00 €
0,30
Gesamt
1.182,80 €
13,15
Werkstatt
Steuerrohr und Tretlager planfräsen, Steuersatz einpressen, Gabelkonus aufschlagen, Gabelschaft kürzen
75,00 €
Werkzeug
Werkzeug
189,80 €
Total
1.447,60 €
13,15

Ein paar Fragen bleiben aber noch:
- Den Steuersatz habe ich ausgewählt weil der Rahmen ein 1.5 Steuerrohr hat, ich aber eine 1.125 oder tapered Gabel verbauen will und es den Gravity als Reduziersteuersatz gibt. Hat jemand damit Erfahrungen oder kennt einen besseren in der Preisklasse? Oder gibt es vernünftige Gabeln mit 1.5 Schaft im Bereich 140-160mm ausser der Pike und der Lyrik die es leicht gebraucht um die 300€gibt?

- Was ist denn von der Marzocchi 55 ATA zu halten? Mit 2.5Kg zwar ein bischen schwer aber ich denke solange das Bike nicht gross über 14Kg geht stört das bei dem Einsatzzweck nicht so.

- Der LRS wirkte wie ein ziemlich guter Deal. Die Gabeln die in Frage kommen haben aber wahrscheinlich Steckachse. Ist die SLX Nabe damit kompatibel? Falls nicht hatte ich an Nope 2Way mit TrackMack gedacht. Zwar deutlich schwerer aber auch stabiler oder? Der dürfte dann ja auch mit Maxle funktionieren.

- Ich habe keine Angaben zur Scheibenbremsaufnahme am Hinterrad gefunden. Das sieht für mich wie IS2000 aus, stimmt das? Die meissten Gabeln haben ja inzwischend wahrscheinlich Postmount, gibt es da Adapter?

Habt ihr irgendwelche anderen Anmerkungen, irgendwas das euch komisch vorkommt? Habe ich irgendwas vergessen?

Die Alternative wäre im SSV ein günstiges Nerve AM zu ergattern. Die gingen letztes Jahr für 1350€ weg. Das wäre günstiger und ich hätte quasi den selben Federweg auch hinten. Naja, wobei man das Werkzeug nicht in die Vergleichskalkulation rechnen darf weil ich das ja auch beim Canyon irgendwann brauche (nur nicht alles sofort). Am Selbstbau würde mich halt die Schrauberei und der Lerneffekt sehr reizen. Ich hätte da glaube ich einen riesen Spass dran. Andererseits will ich mich nicht in Unkosten stürzen, wenn ihr der Meinung seid, meine Kalkulation ist völlig unrealistisch sagt mir das ruhig, im Endeffekt will ich halt am Ende auch ein Fahrrad haben ;)

Als letzte Frage an alle die schonmal ein Hardtail in der Federwegsklasse sowie ein Fully gefahren haben:
Mir ist klar das man auf dem Hardtail mehr arbeiten muss als auf dem Fully, aber kann man entsprechende Technik vorrausgesetzt mit einem Hardtail mit 140-160mm das selbe fahren wie mit einem vergleichbaren Fully?

Hier findet ihr die Kalkulation nochmal in übersichtlicher Form:


 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
26. Mai 2009
Punkte Reaktionen
90
Was ist eigentlich hiervon zu halten? Die Louise BAT ist ja schon eine gute Bremse, taugte da schon das 07er Modell was und muss man Angst haben in den nächsten 2-3 Jahren keine Beläge/Ersatzteile mehr zu kriegen bei solchen Auslaufmodellen?
 
Dabei seit
15. Januar 2008
Punkte Reaktionen
4
Ort
Erlangen
Muss man beim Umwerfer irgendwas beachten? Bei der Kurbel stand was von E-Type, passt sowas auf den Rahmen und muss es denn E-Type sein oder geht auch ein normaler Top-Swing?
Hab ich zwar schon mal im Tech-Thread geschrieben - jetzt halt nochmal:
E-type Umwerfer sind für die Befestigung am Innenlager -Ich hab da selbst auch noch keinen montiert. - Irgendjemand im tech thread meinte aber das sei schwieriger einzustellen als ein normaler Umwerfer mit Klemmschelle. Die E-Type Umwerfer sind glaub ich vor allem für Fully-Rähmen, die gar kein richtiges Sattelrohr mehr haben.
-> kauf dir lieber nen ganz normalen Umwerfer.

zum Laufradsatz:
Die bei actionsports bauen die Laufräder ja eh für dich -> Stell dir einfach was zusammen - komischerweiße kann man die günstigen 2-Way-Naben nur bei dem Konfigurator für DH/freeride wählen und die 911 Enduro Felge nur bei dem Konfigurator für XC-Enduro - da kosten die für nen Laufradsatz 40€ Aufpreis -> Ruf einfach bei denen an die können dir diesen LRS sicher trotzdem bauen.

Aber insgesamt zu Gabel und Laufradsatz:
Die Enduro-Felgen sind ja recht leicht -> entweder du bist recht leicht oder willst vor allem Touren fahren - also Bikepark würde ich mit denen eher nicht machen - aber bissl springen sollten die natürlich schon aushalten.

Gabel: wenn es eher in die leichtere Richtung gehen soll kann ich mal wieder ne 09er Revelation U-Turn empfehlen - gibts öfters mal bei eBay in wenig gebraucht für so gut 200€. (allerdings meistens mit Schnellspanner - mit Steckachse sind die eher selten -> teurer)
wenn du keine Absenkung brauchst: die revelation 2010 Dual Air gibts auch schon recht günstig - gibts auch öfters mal in tapared. und nach der Eurobike sollten die auch nochmal billiger werden.
Ältere fox Talas gibts meist auch recht günstig - bin da bisher aber noch bissl skeptisch - nicht, dass da dann nen Service ansteht, den man bei Fox ja nicht selber machen darf -> einschicken + teuer :(
Wenn es eher stabil werden soll kannst du dir auch mal die Suntour Durolux anschauen.

-> Was wiegst du? Und was willst du vor allem fahren? Danach solltest du dann entscheiden ob du eher was leichtes oder was robusteres nehmen sollst.
Ach ja: das verlinkte Canyon ist auch eher leicht ausgestattet - die Felgen entsprechen ziemlich genau den 911 Enduro - is also auch nicht für Bikepark und große Sprünge ausgelegt.

Ich habe keine Angaben zur Scheibenbremsaufnahme am Hinterrad gefunden. Das sieht für mich wie IS2000 aus, stimmt das? Die meissten Gabeln haben ja inzwischend wahrscheinlich Postmount, gibt es da Adapter?
Ja is is2000 - es gibt alle möglichen Adapter - die von shimano sind recht günstig und passen natürlich auch bei anderen Herstellern.

Sonst sieht eigentlich alles sehr gut aus.

zu werkzeug: Drehmomentschlüssel hab ich auch nicht - einfach alles schön Handfest machen und nicht zu fest knallen und bei den Bremsenschrauben auf jeden Fall Schraubensicherung verwenden.
Kabelschneider kannst du dir eventuell erstmal sparen - Zügehüllen halt gleich beim Fahrradladen zuschneiden lassen und Züge gehen zur Not auch mit nem Seitenschneider durch.


Als letzte Frage an alle die schonmal ein Hardtail in der Federwegsklasse sowie ein Fully gefahren haben:
Mir ist klar das man auf dem Hardtail mehr arbeiten muss als auf dem Fully, aber kann man entsprechende Technik vorrausgesetzt mit einem Hardtail mit 140-160mm das selbe fahren wie mit einem vergleichbaren Fully?
Also mit nem Freeride-Hardtail kann man einfach alles machen - das is einfach der perfekte Allrounder - es kann alles ein bisschen aber nix perfekt.
- Man könnte damit bei nem Marathon starten oder auch bei nem leichten Downhill oder Enduro-Rennen . Man wird natürlich bei keinem der beiden ganz vorne dabei sein - aber es geht beides.
Dazu kommt: Ein Hardtail ist einfach zeitlos - du kannst das in fünf Jahren aus der garage holen und es wird immer noch wie ein brauchbares Hardtail aussehen - wenn du jetzt ein fünf Jahre altes Fully nimmst sieht das einfach nur noch nach Baumarkt-Billg-Fully aus.
Also Touren mit schwierigen Abfahrten auf Wanderwegen/-Steigen so wie das Canyon Nerve kannst du mit nem Hardtail voll fahren.
Mit nem 160mm Freeride-Fully (gibts mittlerweile ja scho fast nimmer, weil jetzt ja die Tourer schon 160mm haben...) und gleich gutem Fahrer kommt man dann bergab aber nicht mehr mit - auch wenn dein Hardtail auf Downhill ausgelegt is.

Auf Enduro-Touren ist ein Fully eigentlich einfach nur bequemer - man kann mehr sitzend fahren und muss bergab halt nicht so auf die linie achten - das Extrem is da der neue Scott-Tourer mit 180mm Federweg - so nach dem Motto: "Fahrtechnik brauch ich nicht - ich hab ja 180mm" :lol:
Aber ok mit nem Fully kannst du dann wenns richtig holprig wird bissl schneller fahren - aber runter kommt man mitm Hardtail garantiert auch und bei entsprechender Fahrtechnik auch mind. genauso schnell wie viele Fully-Fahrer.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
26. Mai 2009
Punkte Reaktionen
90
Hab ich zwar schon mal im Tech-Thread geschrieben - jetzt halt nochmal:
E-type Umwerfer sind für die Befestigung am Innenlager -Ich hab da selbst auch noch keinen montiert. - Irgendjemand im tech thread meinte aber das sei schwieriger einzustellen als ein normaler Umwerfer mit Klemmschelle. Die E-Type Umwerfer sind glaub ich vor allem für Fully-Rähmen, die gar kein richtiges Sattelrohr mehr haben.
-> kauf dir lieber nen ganz normalen Umwerfer.
Ups, da war ich wohl googlefaul entschuldige. Aber danke für die nochmalige Erklärung.
zum Laufradsatz:
Die bei actionsports bauen die Laufräder ja eh für dich -> Stell dir einfach was zusammen - komischerweiße kann man die günstigen 2-Way-Naben nur bei dem Konfigurator für DH/freeride wählen und die 911 Enduro Felge nur bei dem Konfigurator für XC-Enduro - da kosten die für nen Laufradsatz 40€ Aufpreis -> Ruf einfach bei denen an die können dir diesen LRS sicher trotzdem bauen.
Das hatte ich garnicht gesehen, gleich mal denen ne Email geschrieben.
Aber insgesamt zu Gabel und Laufradsatz:
Die Enduro-Felgen sind ja recht leicht -> entweder du bist recht leicht oder willst vor allem Touren fahren - also Bikepark würde ich mit denen eher nicht machen - aber bissl springen sollten die natürlich schon aushalten.
Also ich wiege im Moment 73 Kg. Mit Trinkrucksack und Klamotten bleibe ich denke ich trotzdem unter 80 Kg. Ich hab mich mit Freeride wohl ein bischen aus dem Fenster gelehnt, ich fahre schon auch verblocktere und wurzelige Trails und Sprünge versuche ich immer mehr mitzunehmen, von Drops ins Flat > 50cm würde ich aber auch in Zukunft Abstand nehmen. Da ich nie den Lift benutze sondern meine Höhenmeter selber treten will ist mir das Gewicht an den Rädern schon wichtig. Meinst du die SLX mit den 911 Felgen taugt dafür?
Gabel: wenn es eher in die leichtere Richtung gehen soll kann ich mal wieder ne 09er Revelation U-Turn empfehlen - gibts öfters mal bei eBay in wenig gebraucht für so gut 200€. (allerdings meistens mit Schnellspanner - mit Steckachse sind die eher selten -> teurer)
wenn du keine Absenkung brauchst: die revelation 2010 Dual Air gibts auch schon recht günstig - gibts auch öfters mal in tapared. und nach der Eurobike sollten die auch nochmal billiger werden.
Ältere fox Talas gibts meist auch recht günstig - bin da bisher aber noch bissl skeptisch - nicht, dass da dann nen Service ansteht, den man bei Fox ja nicht selber machen darf -> einschicken + teuer :(
Wenn es eher stabil werden soll kannst du dir auch mal die Suntour Durolux anschauen.
Ja, dank Toxoholics bin ich Fox auch relativ abgeneigt. Die Durolux soll ja ganz ok sein. Preislich ist sie aber auch nicht billiger als zb. die 2009er Mz 55 ATA. Nehmen die 2 sich was? Ich hab gelesen Marzocchi hat Probleme mit der Absenkung, das schreckt natürlich ab. Naja ich denke die beste Lösung ist nach der Eurobike eine Revelation mit Absenkung aus nem Neurad "gebraucht" zu kaufen, vom Gewicht ist die schon klasse. Mit Steckachse sollte die auch halbwegs steif sein, oder liegen da noch Welten zwischen der 150mm Revelation und der 160mm Lyrik? Machen die 3mm dickeren Standrohre viel aus?
-> Was wiegst du? Und was willst du vor allem fahren? Danach solltest du dann entscheiden ob du eher was leichtes oder was robusteres nehmen sollst.
Ach ja: das verlinkte Canyon ist auch eher leicht ausgestattet - die Felgen entsprechen ziemlich genau den 911 Enduro - is also auch nicht für Bikepark und große Sprünge ausgelegt.
Gewicht und Einsatz siehe oben, wahrscheinlich ist das Canyon ein bischen fragil was den Einsatz angeht, das P/L Verhältnis blendet einen da gerne ;)
Ja is is2000 - es gibt alle möglichen Adapter - die von shimano sind recht günstig und passen natürlich auch bei anderen Herstellern.

Sonst sieht eigentlich alles sehr gut aus.

zu werkzeug: Drehmomentschlüssel hab ich auch nicht - einfach alles schön Handfest machen und nicht zu fest knallen und bei den Bremsenschrauben auf jeden Fall Schraubensicherung verwenden.
Das dacht ich mir, bevor ich Carbonteile montiere würd ich mir auch einen zulegen aber für den robusten Alukram lass ich ihn nochmal weg.

Zusammenfassung:
- Meint ihr eine 150mm Revelation und SLX/911 LRS taugen für den Einsatzzweck?
- Was denkt ihr sonst zum Werkzeug, brauch man so Sachen wie Bowdenzugschneider etc. wirklich, fällt euch irgendwas auf das Fehlt oder überflüssig ist?
- Was haltet ihr von der 07er Magura?
- Viele andere dumme Fragen weiter oben ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
15. Januar 2008
Punkte Reaktionen
4
Ort
Erlangen
Ups sorry hab deine antwort übersehen und bissl viel editiert ;)

zu Gabel:
also ich wiege auch so ca. das gleiche wie du - die dicken Standrohre einer Lyrik oder so barucht man bei dem Gewicht eigentlich gar nicht.

zu Laufrädern:
Also für den Einsatzzweck sind das eigentlich genau die richtigen - könnte halt sein, dass du irgendwann hinten ne neue Felge brauchen wirst - bei mir würden die wahrscheinlich sehr lang halten - aber als Anfänger wird die hinten nach einigen verpatzten Landungen irgendwann halt ziemlich verzogen sein. Würde aber trotzdem diesen Laufradsatz nehmen - ne Felge is nicht so teuer und so lang dauert da das Umspeichen auch nicht. Das is auf jeden Fall besser als ständig nen zu schweren LRS mit sich rumzuschleppen.
- ach ja nen Nippelspanner könntest du dir vllt noch zulegen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
26. Mai 2009
Punkte Reaktionen
90
Ups sorry hab deine antwort übersehen und bissl viel editiert ;)
Hehe, ging mir ähnlich :D
Also statt dem Canyon sollte ich für meinen Einsatzbereich wahrscheinlich eher als Vergleich den onkel nehmen. Da müsste ich halt noch ein bischen Sparen und/oder hoffen das Rose nach der Eurobike nochmal nen Hunderter runter geht :)

Nochmal zu den Laufrädern: Taugen die Slx Naben für Enduro und wie sind die 2Way Naben im Vergleich? lohnt sich der Aufpreis? Ich denke mal ich bleib bei der 911 Felge, die ist mir vom Gewicht her lieber und kleinere Sprünge sollte die ja auch mitmachen oder?

EDIT: Also habe gerade Antwort von Actionsports erhalten. Für 10€ Aufpreis gibts den SLX/911 LRS auch mit 20mm vorne. Das sieht für mich wie ein ziemlich guter Deal aus, ist nur die Frage ob die Kombination robust ist ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
15. Januar 2008
Punkte Reaktionen
4
Ort
Erlangen
Mit dem Onkel kannst du es halt wenns ruppig wird noch bissl mehr krachen lassen würd ich sagen - als Beispiel nehm ich da halt immer Drop/Kicker mit Landung im Gesteinsfeld - da kann man mit nem Downhiller halt einfach mit Speed drin Landen. Mit meinem Hardtail brems ich da halt lieber vorher bissl runter und schau dass ich da heil drüber komm.
-> wenn die Strecke wirklich ruppig is machts mitm Hardtail nicht mehr so viel Spass.
Aber sowas hab ich bisher auch nur im Bikepark gehabt - normalerweis sind Landungen von Drops ja meist schön geshaped und freigeräumt. Und so wirklich steinig ist es ja in den Mittelgebirgen meist eh nicht.
Über das Wurzel-Stück bei meinem local DH räubere ich da z.B. mittlerweile auch mitm Hardtail fast ungebremst drüber unten angekommen zittern mir dann halt die Beine manchmal von den ganzen abgefederten Schlägen....
Bei Touren heizt man aber eh nicht so extrem wie auf der gewohnten Strecke - da hatte ich das noch nie.
Und auf holprigen, steinigen Trails (Alpen) fährt man (abseits von Downhill-Pisten) ja eh eher langsam.

muss man Angst haben in den nächsten 2-3 Jahren keine Beläge/Ersatzteile mehr zu kriegen bei solchen Auslaufmodellen
Also bei Magura bekommst du da garantiert noch alles - da hätte ich eher bei ausländischen Herstellern Bedenken...

Da gibts alles zu der 911 Enduro Felge.
Nach dem was ich da gelesen hab: Die wurden mal in nem Laufradsatz mit schlechten Speichen verbaut - das werden sie jetzt ja zum Glück nicht mehr - sondern mit den bewährten Sapim Race.
Ob die Einspeichquali mittlerweile besser is weis ich aber auch nicht - ich hab auch noch meinen ersten, fetten Actionsports-LRS da - also mein aktueller LRS hat auf jeden fall wesentlich mehr Speichenspannung als der von Actionsports jemals hatte. Könnte man sich vllt nach paar mal Fahren bei nem guten Fahrradladen mit Spoke-Tensiometer nachzentrieren/ Speichenspannung erhöhen lassen.
Das wird dir aber bei jedem anderen billigen -> schnell eingespiechtem LRS genauso gehen.
Bei dem hier ist es halt besonders wichtig, weil er so leicht ist - bei meinem alten, fetten Actionsports-LRS war das egal.
(die Felgen von dem gibts ja immer noch :D - die Rimbo Starr - wiegen superleichte 720g ;) -> da kann auch bei schlechter Einspeichung nix kaputt gehen...)
 
Zuletzt bearbeitet:

Beorn

In rust I trust
Dabei seit
2. Januar 2008
Punkte Reaktionen
138
Ort
Allmendingen
Bei den Laufrädern drauf achten, dass wenn Du bei Shimanonaben bleibst, Du die mit 6-Loch Aufnahme kriegst, sonst musst Du Deine nicht-Shimano Scheibe mit Adaptern ranfummeln.
Die verlinkte Pike hat so wies aussieht auch IS2000, wie der Rahmen.

An sich sieht alles gut aus, wenn Du nicht drauf aus bist in den Park zum spielen zu gehn.

Magura Ersatzteile sind kein Problem und meine 2009er Louise verkraftet gut auch meine 95kg nackig + X! Große Scheiben helfen immer.

Hardtailfahren macht m.E. mehr Spaß, weil das Verhältnis von Schraubzeit zu Fahrzeit sich angenehm zum Fahren hin verschiebt. Runter kommt man auch alles, manchmal etwas langsamer, man lernt dabei sauber zu fahren und bewegt sich mehr als auf einem Fully (als die Gesamtkörperbewegung, das "Arbeiten" auf dem Bike).

Viel Spaß beim aufbauen!
 
Dabei seit
26. Mai 2009
Punkte Reaktionen
90
Super dann kann das Bestellen ja losgehen :)
Eine Frage hab ich aber noch:
- Beim Steuersatz bin ich noch nicht ganz sicher was am schlausten ist. Das Steuerrohr ist ja 1.5" gross. Beschrieben ist es mit "Headset 1.5in standard". Bedeutet das ich nehme einen normalen Ahead Steuersatz, einen integrierten oder einen semiintegrierten? Da es kaum 1.5er Gabeln in der Federwegsklasse gibt werde ich wohl einen Reduziersteuersatz verbauen müssen. Bringt in dem Fall ein tapered Schaft was bei der Steifigkeit oder ist das egal weil der Steuersatz sowieso 1.5 ist?

Für den Fall das es egal ist hab ich mir den big fat pig ausgesucht. Meint ihr der passt? Ich les überall was von Einpresstiefe und check nicht ganz wie ich das prüfe ob die kompatibel ist.

Falls der tapered Schaft was bringt hab ich den gravity 1 gefunden. Der ist allerdings schon fast verdächtig billig, taugt der von der Haltbarkeit? Hab im Web leider noch nix drüber gefunden. Die nächstbilligere Alternative die ich finden konnte war halt fast 4 mal so teuer.
Lohnt sich der extreme Aufpreis?

Danke schonmal für eure Antworten, ich trau mich halt noch nicht zu bestellen wenn ich das mit dem Steuersatz noch nicht 100% sicher habe.
 

Beorn

In rust I trust
Dabei seit
2. Januar 2008
Punkte Reaktionen
138
Ort
Allmendingen
Ich mag meine Louise mit Mineralöl drinnen.

Ist aber seeeeeeeeeeeeeeehr stark Geschmackssache!

Gut und geeignet sind m.E. Beide!
 
Dabei seit
26. Mai 2009
Punkte Reaktionen
90
mhm ich glaub wenn die sich nix nehmen werd ich die elixir dran bauen, die passt in weiss besser zur restlichen Gestaltung ;)
 

elementer

...
Dabei seit
8. November 2004
Punkte Reaktionen
10
Hi,

habe erst kürzlich einen Erfahrungsbericht zu dem Shimano-Adapter gelesen. Der Mensch hatte die Dinger fast ein Jahr ordentlich in Gebrauch und war voll zufrieden - er meinte sogar, das Teil sei fast schon besser gebaut als nötig (was auch immer das heißen mag) aber das ist bei so einem Bauteil ja eher von Vorteil. Ich würde auf Shimano vertrauen - allein die Anzugsmomente sprechen dafür - Shimano erlaubt 40Nm, Alligator nur 28Nm. Ob das nun tatsächlich relevant ist, mag ich nicht beurteilen, aber ich würde da lieber auf Shimano setzen.

Grüße, Rob
 
Dabei seit
15. Januar 2008
Punkte Reaktionen
4
Ort
Erlangen
Also ich hab auch nen Centerlock-LRS (der kommt aber nur noch ganz selten für Bikepark ans Rad)
Ich hab da die Shimano-Centerlock-Scheiben montiert - bremst sich mit der Juicy eigentlich nicht schlechter als auf den Avid-Scheiben.

zu Tapered: Bin ich jetzt zwar auch noch keine Tapered-Gabel gefahren - wurde halt schon öfters geschrieben, dass Tapered-Gabeln beim bremsen steifer sind.
Kauf halt den Steuersatz einfach nach der Gabel...
zu Einpresstiefe: Sollte sich eigentlich einfach einpressen lassen - wenn nicht muss man halt bissl nachfräsen. Ich finde solche extra langen Lagerschalen aber bissl übertrieben - du willst hier ja keine 180mm-Gabel verbauen...
 
Dabei seit
26. Mai 2009
Punkte Reaktionen
90
Also ich hab auch nen Centerlock-LRS (der kommt aber nur noch ganz selten für Bikepark ans Rad)
Ich hab da die Shimano-Centerlock-Scheiben montiert - bremst sich mit der Juicy eigentlich nicht schlechter als auf den Avid-Scheiben.

zu Tapered: Bin ich jetzt zwar auch noch keine Tapered-Gabel gefahren - wurde halt schon öfters geschrieben, dass Tapered-Gabeln beim bremsen steifer sind.
Kauf halt den Steuersatz einfach nach der Gabel...
zu Einpresstiefe: Sollte sich eigentlich einfach einpressen lassen - wenn nicht muss man halt bissl nachfräsen. Ich finde solche extra langen Lagerschalen aber bissl übertrieben - du willst hier ja keine 180mm-Gabel verbauen...
Hab jetzt noch den LRS hier gesehen, gibts auch mit Steckachse vorn für nen kleinen Aufpreis. Hab aber irgendwo gelesen es gibt garkeine XT Naben mit 6-Loch mehr. Sind das dann alte? Kann man aber für den Preis trotzdem nehmen oder?

Nochwas, brauch man bei 20mm Steckachse vorn eine spezielle Bremsscheibe oder passt da trotzdem jede normale dran?

Den Steuersatz nach der Gabel kaufen ist ne gute Idee ;) Dann suche ich mir jetzt erstmal ne Gabel :)

Rahmen ist bestellt, hoffe er ist bald da :D
 
Dabei seit
15. Januar 2008
Punkte Reaktionen
4
Ort
Erlangen
Ja das sind die älteren XT-Naben.
Hab mir mal das Innenleben der slx und der alten xt Nabe auf der Shimano-Seite angeschaut - die sind nahezu identisch - die slx hat eine Kugellagerkugel mehr als die alte XT (11 statt 10) kA warum - aber sonst eiegtnlich alles gleich.
Ja die neuen gibts anscheinend nur noch mit Centerlock.

Ja da sollte eigentlich jede 6-Loch-Scheibe dran gehen. (wie das bei centerlock is weis ich jetzt nicht - müsste aber auch gehen.)
 
Dabei seit
26. Mai 2009
Punkte Reaktionen
90
Super, dann schnapp ich mir die alten XT mit SX44. Nochmal 10€ gespart und dafür 6-Loch statt das bescheuerte Centerlock :D
 
Dabei seit
15. Januar 2008
Punkte Reaktionen
4
Ort
Erlangen
Hm die sx44 Felgen sind halt nochmal nen bissl schmaler wie die 911 Enduro.
Ich hab im Moment die DP20 von Alexrims - die sind eigentlich genauso breit wie die sx44.
Ich hatte da jetzt auch schon die älteren Fat Albert mit 2,35" drauf - ich fahr gern mit wenig Luftdruck, da hat sich das in engen Kurven scho mal bissl komisch angefühlt - so als würde der Reifen wegknicken - hat er aber doch nie gemacht.
Momentan hab ich die Maxxis Minion in 2,35 drauf die entsprechen bei Schwalbe vllt den 2,25 oder 2,3.
Aber mit genug Luftdruck kannst du die sicher nehmen.
Ich werde mir demnächst sowiso mal nen besseren Laufradsatz zusammenstellen.

zum Vergleich:

sx44:

meine DP20:


3mm mehr Innenbreite wird da scho einiges ausmachen beim Seitenhalt der breiten Reifen auf der Felge..
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
26. Mai 2009
Punkte Reaktionen
90
Hui, das ist schon ein heftiger Unterschied. Ich will eigentlich 2.4er Fat Albert fahren, da wär die 911 doch besser. Dammit, dann wird es wohl doch centerlock werden. Ist das echt egal ob man die Elixir mit shimano oder avid scheiben fährt?
 
Dabei seit
15. Januar 2008
Punkte Reaktionen
4
Ort
Erlangen
die einen sagen ja die anderen nein.
Ach übrigens gibts auch Centerlock-Scheiben von Avid - sind aber teurer als die von Shimano..

oder halt Adapter - da würde ich aber schon welche mit Stahl-Pins nehmen - bei Alu hätte ich da Angst, dass es die irgendwann abschert - naja ok die Stahl-Pins könnten sich theorethisch auch loswackeln -> wahrscheinlich egal...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
15. Januar 2008
Punkte Reaktionen
4
Ort
Erlangen
Nur nochmal zu Scheiben:
Also ich und mein Bruder haben Scheiben und Bremsen von verschiedenen Herstellern.
Das geht echt gut - viel wichtiger is da die Scheibengröße. (ich hab z.B. trotz meines eher niedrigen Gewichts 200mm vorne...)
Ich würde wenn ich mir nen Centerlock-LRS kaufe auch einfach die schönen neuen Shimano-Centerlock-Scheiben dazu kaufen.
Muss man halt schauen, dass man die Bremsen ohne Scheiben bekommt.

(Das Centerlock-System finde ich eigentlich ganz praktisch - Naben sind leichter als mit 6-Loch und man hat nicht so viele Schrauben (die sich wieder lösen können...) - Nachteil: Man barcuht das passende Ritzelpaket- oder Tretlager-Werkzeug dafür - aber das hätte man sich früher oder später ja eh gekauft...)
 
Dabei seit
26. Mai 2009
Punkte Reaktionen
90
Also der LRS ist jetzt bestellt, mir gefällt die Idee von Centerlock eigentlich ganz gut. Man hört von den Shimano Scheiben halt oft das sich die Nieten lockern würden, das ist natürlich nicht so toll. Ich denke ich werd wahrscheinlich Adapter nehmen, ist zwar ein bischen schwerer aber ich find einfach kein gutes Angebot für Bremsen ohne Scheiben und in der Bucht gehen Elixir 5 mit Scheiben und Adaptern im Moment für 145€ weg, was ich ziemlich günstig finde. Muss ich halt nochmal 25€ für die Adapter hinlegen und der LRS wird 100g schwerer als mit Centerlock Scheiben :(

Mal ne Frage zur Gabel: Ich hab mir jetzt die SLX VR Nabe für 20mm Steckachse Bestellt. Ich seh aber jetzt öfter bei Gabeln die Angabe 15mm Steckachse: Ist das kompatibel oder brauch man da schon wieder Adapter?

Ich frage mich außerdem ob ich bei 150mm eine Absenkung brauche. Der Mmmbop ist zwar bis 150mm freigegeben, ich frage mich aber ob das ohne Absenkung bergauf nicht schwierig wird. Die 150mm Revelation race ist halt ziemlich günstig und die Pike gibt es wohl nirgends mehr :(

Hm, die neue Sektor sieht schon interessant aus :) Soll ja auch mit 1.5er Steuerrohr kommen. Wobei ich dann nen anderen Vorbau brauche :( Naja, tapered wirds auch tun. Der Preis sieht aber heiss aus, ob das so bleibt sobald sie verfügbar ist? Lohnt sich aber wahrscheinlich schon noch 2 Wochen mit der Gabel zu warten ;)

Btw: Bremse ist geschossen, 142€ für Elixir 5 incl Scheiben, Adaptern und Belägen. Kommen noch die Adapter drauf bin ich bei 167€ für alles, das ist eigentlich ok denke ich und die Bremsleistung soll sich ja gewaschen haben :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
15. Januar 2008
Punkte Reaktionen
4
Ort
Erlangen
Ja also ich hatte mit Avid bisher gute Erfahrung (muss man natürlich auch mal entlüften - aber bisher nix schlimmeres.)

Also ich hab mir ja jetzt auch die 150er revelation ohne Absenkung gekauft (is leider immer noch nicht da - wurde aber heute endlich verschickt), weil mein OnOne 456 in 16" ein so kurzes Steuerrohr hat, dass ich die bergauf eigentlich nie brauche.
Die Front is auch so schon tief genug.


Ja für 15mm Steckachse brauchst du nen Adapter.
Von shimano gibts leider keine Adapter für ihre Naben.
Lass dir besser ne Fun works Nope Two- oder Three-Way Nabe reinbauen!
Oder auch ne Hope wenn du was besseres haben willst.
Die kannst du auf alle aktuellen Standarts umbauen.

Sonst musst du mit irgendweclchen Adaptern von anderen Herstellern rumprobieren - oder dir irgendwas drehen lassen etc...
 
Dabei seit
26. Mai 2009
Punkte Reaktionen
90
Ja also ich hatte mit Avid bisher gute Erfahrung (muss man natürlich auch mal entlüften - aber bisher nix schlimmeres.)

Also ich hab mir ja jetzt auch die 150er revelation ohne Absenkung gekauft (is leider immer noch nicht da - wurde aber heute endlich verschickt), weil mein OnOne 456 in 16" ein so kurzes Steuerrohr hat, dass ich die bergauf eigentlich nie brauche.
Die Front is auch so schon tief genug.


Ja für 15mm Steckachse brauchst du nen Adapter.
Von shimano gibts leider keine Adapter für ihre Naben.
Lass dir besser ne Fun works Nope Two- oder Three-Way Nabe reinbauen!
Oder auch ne Hope wenn du was besseres haben willst.
Die kannst du auf alle aktuellen Standarts umbauen.

Sonst musst du mit irgendweclchen Adaptern von anderen Herstellern rumprobieren - oder dir irgendwas drehen lassen etc...

Hm, der Aufpreis für die Nope 2Way ist halt schon heftig. Da das SLX/911 Angebot so billig ist lassen die da nichts gross modifizieren. Aufpreis für die 911 Felge ist 40€, wenn man sich sowas konfiguriert landet man schnell über 200 Euro vor allem weil das SLX angebot schon die Sapim Race Speichen in Schwarz sowie Alunippel beinhaltet.
Ich denke ich bleibe bei der SLX Nabe, die Revelation gibts ja auch mit 20mm Steckachse und die Sektor soll es wohl auch haben.
 
Oben