Eigenbau Hardtail Schwergewicht

Dabei seit
29. Juni 2015
Punkte Reaktionen
0
Auch wenn es zu diesem Thema bereits einige Posts gibt, habe ich möglicherweise etwas außergewöhnliches vor.

Also ich suche für mich:

Größe: 1,96, Gewicht: 125kg, Schrittlänge: 93 cm
Budget: 1200 Euro

Welche Anforderung stelle ich an mein MTB , wo möchte ich fahren:

80% geschotterte Kanal und Waldwege, 20% leichtes Gelände

Welche Bike´s bin ich bereits Probe gefahren?

Diverse Bergamont und Cube 26er, 27,5er und 29er
Aufgrund des Reaktionsverhaltens fand ich die 26er eigentlich durch die Bank besser, kann aber auch Gewöhnung sein


Was mir spontan einfällt:

Ich möchte auf jeden Fall einen handgebauten LRS haben. Ich bin vor nicht allzu langer Zeit mal Mavic Crossride Systemlaufräder gefahren und die sind nix für mich.
Zu weich, zu schnell eine 8 drin.

Ein komplettes Rad aus Einzelteilen aufzubauen wird aber viel zu teuer, wie ich schmerzlich feststellen musste.
Alleine die Gabeln kosten meist die Hälfte des Preises eines neuen Bikes (und das nicht nur bei Fox, sondern auch bei Magura und RockShox)

Daher bin ich jetzt auf die Idee gekommen mir ein fertiges Bike zu kaufen, die Komponenten zu verwenden und nach meinen Ansprüchen umzubauen.

z.B. das Radon ZR Team 29er für 899 Euro.

Crossone verkaufen, XT (oder DT Swiss 370) Nabe mit Mavic EN 821 her
Rahmen weg und ? her
Deore 180/160 Disc weg SLX 203/180 her

Meine Fragen:

1. Welcher Hardtail Rahmen in der Preiskategorie bis 400 Euro passt zu meinen Maßen am besten? (Ich weiß dass ich da insgesamt vielleicht ein bisschen über dem Budget liege, aber es muss ja nicht jeder Umbau sofort gemacht werden)
2. Wenn ich die Wahl habe zwischen Fox Float 100, Reba RL oder Magura TS-8 R, welche ist die Beste?
3. Wäre es für mein Gewicht besser kleinere Laufräder als 29er zu verwenden oder wird der größere Umfang durch stabilisierende Faktoren wieder ausgeglichen (Stärkeres Material, mehr Speichen, etc)
4. Gibt es Hersteller (oder gerne auch spezielle Angeboten) von Bikes die noch ein besseres Ausstattungs/Preis Verhältnis haben? (Der Rahmen spielt ja keine Rolle)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
29. Juni 2015
Punkte Reaktionen
0
Weil ich z.B. beim Talon die Ausstattung komplett wegschmeißen müsste.
Die Recon und 180er Acera Bremsen? -> Bei meinem Gewicht, nein Danke...

Und gerade Trek baut zwar schöne und lange Rahmen die warscheinlich auch gut passen würden, aber ich vermute mal da zahlt man sehr viel für den Namen...
Denn soviel teurer kann die Rahmenfertigung auch bei denen nicht sein.
Das kann ich mal machen wenn ich irgendwann kein Student mehr bin und nicht jeden Cent dreimal umdrehen muss.

Mir ist klar, dass der Rahmen eines der wesentlichsten Teile des Bikes ist, aber es wird wohl möglich sein für 400 Schleifen einen brauchbaren Hardtail Rahmen zu bekommen?!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
28. Juni 2015
Punkte Reaktionen
0
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
29. Juni 2015
Punkte Reaktionen
0
Auch da passt einfach zu Vieles nicht.
Bei 1250 Euro noch die Laufräder wechseln, andere Bremse, Sram ist überhaupt nicht mein Ding, schon garnicht in den niedrigeren Klassen x5/x7

Denk Ihrgentwie nicht das das selber bauen so viel günstiger ist das man da viel bessere teile einbauen kann wie wenn man was fertiges kauft.
Komplett selber aufbauen ist ja auch nicht das Ziel, sondern als Basis ein Versenderbike kaufen, das für 800-1000 eine sehr gute Ausstattung hat.
Wenn ich das Radon nehme, würde alleine für die Anbauteile selbst bei günstigen Shops über 1200 Euro bezahlen.

Und dann wäre halt kein Geld mehr für den Rahmen und gute Felgen übrig.
 
Dabei seit
28. Juni 2015
Punkte Reaktionen
0
Gut aber wenn du das Radon kaufst, und dann noch einen Rahmen für (400 ?) bist du schon bei 1300 und hast nichts anderes gekauft. Du hast halt was von 1200 geschrieben. Die Rahmen von Radon sind halt auch nur so 115kg papier rahmen.
 
Dabei seit
29. Juni 2015
Punkte Reaktionen
0
Die Frage ist müssen es die 400 Euro für den Rahmen gleich sein und bei den Laufrädern lege ich nicht wirklich viel drauf, wenn ich die Crossone verkaufen würde. (Maximal 100 Euro)
Ebenso wenig wenn ich die Bremse noch tausche (SLX vorne hinten mit Scheiben kostet ca. 130 Euro abzl. des Erlöses für die Alte)
Also eigentlich bleibt nur der Aufpreis für den Rahmen.
Die Bremsen z.B. müssen ja auch nicht sofort sein.


Wichtig wären für mich erstmal ein paar Empfehlungen an 27,5er oder 29er Rahmen in RH 22" oder 23" die für mein Gewicht geeignet sind und die den Preisrahmen nicht sprengen.
Wenn es da nix gibt, muss ich die Idee verwerfen und doch von der Stange kaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
7. November 2013
Punkte Reaktionen
196
Guck dir mal Transalp an. Da kannst du es dir gleich komplett so konfigurieren wie du es gerne hättest.
Das einzige, ich weiß nicht genau bis zu welchem Gewicht die Rahmen zugelassen sind...
transalp-bikes.de
 
Dabei seit
29. Juni 2015
Punkte Reaktionen
0
Hi,

danke für den Tip, die habe ich mir schon angeschaut.
Leider gibts das 29er aber nur bis 21,5", was schon grenzwertig klein ist.
Zudem wirds da auch recht schnell teuer (> 1300) wenn ich so zusammenbaue wie ich es gerne hätte und da sind dann noch nichtmal brauchbare Felgen dabei.
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte Reaktionen
7.096
Ort
Wien
Da kannst schon gut drauflegen
Radonrahmen -100.- neuer Rahmen 400.- kompl. Preis 1200.-
Crossone -100.- dein Laufrad oben ab 320.- neuer kompl. Preis 1420.-
Bremsen -80.- SLX Bremsen 160.- neuer kompl. Preis 1500.
Jetzt mußt einen Rahmen finden mit einem max. 140mm tapered Steuerrohr wozu du u.U. auch ein neues Steuerlager brauchst .
 
Dabei seit
29. Juni 2015
Punkte Reaktionen
0
Radonrahmen -100.- neuer Rahmen 400.- kompl. Preis 1200.-
Dafür müsste der erstmal genau 400 Euro kosten, ich hab vorhin z.B. einige Auslaufmodelle von Simplon (Das Cure 29er) gefunden, die deutlich unter meinem Budget lagen (320 Euro)

Crossone -100.- dein Laufrad oben ab 320.- neuer kompl. Preis 1420.-
Also 100 Euro für einen nagelneuen Satz Laufräder, die neu nirgendwo günstiger als 160 Euro zu finden sind (in 29")
Finde ich wenig aber ok.

Die neuen Laufräder wie ich sie mir ausgesucht habe, liegen preislich mit Sapim Race 1.8/2.0 Bespeichung bei 260 Euro
(XT/EN821, DT Swiss waren 10 Euro teurer)

Bremsen -80.- SLX Bremsen 160.- neuer kompl. Preis 1500.
Ob ich die 80 Euro für Deore Brakes noch verlangen kann weiß ich nicht. Die SLX kosten als Komplettpaket inkl. Scheiben und Adapter 140 Euro.

Wobei gerade letztere Ausgabe erstmal noch ein bisschen warten kann, vielleicht zu Anfang erstmal nur die große Scheibe für vorne und Adapter.

Sind 899 + 220 + 160 = 1280 Euro
Gut ist ein bisschen drüber und ich bin sicher da kommen noch ein paar Kleinteile, aber im großen und ganzen passt es.

Jetzt mußt einen Rahmen finden mit einem max. 140mm tapered Steuerrohr wozu du u.U. auch ein neues Steuerlager brauchst .

Das müsste ich mit Radon klären, ob es eventuell möglich wäre das Bike ohne abgesägten Gabelschaft zu bekommen.
Wenn nicht wird sich da aber sicher auch was finden lassen, beim genannten Simplon z.B. würde es passen.
(Das mit dem Radon war ja auch nur ein Beispiel, es gibt zig Versenderbikes in der Preiskatgeorie mit guter Ausstattung)

Wichtig wäre mir erstmal zu erfahren, welche Rahmen aufgrund der Geometrie zu meinen Maßen überhaupt in Frage komme.
Wenn ich das richtig verstanden habe, liege ich was Verhältnis aus Körpergröße/Schrittlänge mit 2,10 ziemlich genau in der Norm.
Ich sitze aber gerne sportlich lang im Rahmen, weshalb ich eine hohe Reach bevorzugen würde.

Und dann kommt dazu halt noch das Fahrergewicht.

ädit:

Jetzt nochmal ein ganz anderer Ansatz.
Ich hab ja eingangs schon signalisiert, dass ich sehr leidenschaftslos bin, was die ganze 26,27,5,29 Zoll Diskussion angeht.
Ich fühle mich auf 26" immer noch sehr wohl und müsste mich an 29" auf jeden Fall erst gewöhnen.

Was ist denn davon zu halten: Votec VC10 26"

Der Rahmen ist relativ lang gebaut, den Felgen traue ich sogar zu, dass Sie mich aushalten (laut Canyon Gewichtsfreigabe bis 120kg), nur die Sram Elixier 1 machen wohl ab und an mal Probleme. Und die Deore Kurbel/Innenlager kann ich noch gegen die SLX tauschen wenn das erste mal die Kettenblätter runter sind.

999 Euro abzgl. 11% Rabatt, da ist noch massig Luft nach oben für Verbesserungen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
8. September 2014
Punkte Reaktionen
119
Musses denn ein xc-HT sein ? Ansonsten ns bikes essentric bin ich auch mit 120mm reba ne zeitlang gefahren, oder dartmoor hornet ...gehen beide als 26 oder 27.5 zoll
 
Dabei seit
29. Juni 2015
Punkte Reaktionen
0
Ich sehe erstmal bei beiden das Problem mit der Rahmenhöhe.
Das Essentric gibts bis Größe L und das Hornet bis 18".
Beides zu klein.

Ansonsten wäre ein AM Hardtail aber auch in Ordnung, vor Allem auch weil ja meist etwas stabiler gebaut...
 
Dabei seit
8. September 2014
Punkte Reaktionen
119
Größe L
20150629_103021.jpg
 

Anhänge

  • 20150629_103021.jpg
    20150629_103021.jpg
    211 KB · Aufrufe: 9
Dabei seit
29. Juni 2015
Punkte Reaktionen
0
Ganz ehrlich... Gefällt mir!

Nur wird das warscheinlich finanziell zum Problem weil fertig nicht unter 1600 Euro in L zu haben. (Und dann mit SRAM Ausstattung, die ich nicht mag)
Und Versender Hardtails mit 120mm Gabel zum "Ausschlachten" habe ich bisher noch nicht gefunden.
Und mit einer 100er brauche ich da wohl nicht anfangen...

Das müste ich komplett selbst aufbauen und wird dann finanziell unlukrativ, auch wenn der Hornet Rahmen z.B. nur 200 Euro kostet.
 
Dabei seit
8. September 2014
Punkte Reaktionen
119
Jo könnte knapp werden war nur als Anregungen gedacht... mit ner 100mm gabel wirds wirklich eklig beim eccentric tretlager war schon ziemlich tief bei 120mm gabel
 
Dabei seit
29. Juni 2015
Punkte Reaktionen
0
Gefällt mir rein optisch, ist schön stabil, aber leider weder vom Geldbeutel noch vom Fahrprofil her das Richtige...

Deswegen nochmal die Frage, mach ich mit dem Votec von oben was falsch?
Gibt es weitere Anregungen?
 
Dabei seit
8. September 2014
Punkte Reaktionen
119
Das votec is ein top Einsteiger bike ...gute gabel, gute Schaltkomponenten, breifung is auch gut für deinen Einsatz...Bremsen sind auch gut für den Anfang kannst ja später tauschen falls sie dir nicht mehr zusagen bloß zu den laufrädern kann ich nix sagen
 
Dabei seit
30. Juli 2005
Punkte Reaktionen
1.635
Ort
LP
Der Rahmen kostet 479EUR, 26 UND 27,5" FAEHIG, Federgabel bis 160mm, x12 Steckachse für Stabilität, für Reverb Stealth vorbereitet, sauber verarbeitet. Kannst wunderbar mit 26" Gebrauchtteilen günstig aufbauen und lange Spaß haben. ;)
 
Dabei seit
29. Juni 2015
Punkte Reaktionen
0
Das passt vom Budget her hinten und vorne nicht, auch nicht mit Gebrauchtteilen.
Wenn dann würde ich eher gleich ein gebrauchtes Bike kaufen, aber nicht einen neuen Rahmen und dann alten Kram dran :D

510 Rahmen (elox)
300 Gebrauchte Talas 32/34/ RS Pike oder Revelation
270 Laufräder (kaufe ich nicht gebraucht)

Bleiben 190 Rest für die Schaltgruppe, Bremsen und sämtliche Anbauteile

Das ist einfach nicht zu machen, auch wenn mir das Bike gefällt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
12.564
Ort
Nordbaden
Mal ernsthaft: Ich finde den Hornet bei meinen 1,90m gerade so noch okay. Der Sattelstützenauszug ist schon heftig. Ich belaste die Stütze aber nur mit 82 kg. Beim TE sind es 125, und seine Stütze müsste sogar noch ein bißchen weiter raus. Der Rahmen ist doch innerhalb kürzester Zeit übern Jordan!
 
Oben