Eightpins Seatpost von Syntace / Liteville

Dabei seit
10. August 2007
Punkte Reaktionen
40
Ich habe auch ein Eightpins aus der ersten Serie, wurde jetzt nach 3 1/2 Jahren undicht. Wurde schnell und unkompliziert von Eightpins repariert. Umsonst ist das aber nicht mehr. 60 Euro kostet der Service, plus Versandkosten. Alles andere bringt dich da glaube ich nicht weiter.
 
Dabei seit
27. Januar 2018
Punkte Reaktionen
25
60€ + Versand ist nicht das Problem, so lange ich endlich Ruhe habe. Wenn alles nichts bringt wird es eh teurer für mich, dann gehe ich den Weg mit der Fox. Aber wir wollen es ja mal Positiv sehen.8-)
 
Dabei seit
7. April 2013
Punkte Reaktionen
476
Ort
Schlatt am Randen
So wie es auf den Foto zu sehen ist, hat das Rotwild R.X750 ein NGS2 mit einen Shimano Hebel verbaut (SL-MT800).

1611317297923.png

Soviel ich weiss hat er mehr als die empfohlene 4mm und keine "Bregrenzungschraube". Wie die das machen, weiss ich auch nicht.
 
Dabei seit
22. August 2002
Punkte Reaktionen
1.173
Ich geht es nicht um die Funktion (so wie ich es verstanden habe) sondern eher um die Tatsache dass der Hebel eine 4mm zugbegrenzun haben soll um die Sattelstütze nicht zu beschädigen.
Ich verwende seit jeher einen TrigLoc ohne Begrenzung. Wenn man nicht brutalst reinhaut geht da nichts kaputt.
Theoretisch kann man den TrigLoc sogar auf 4mm begrenzen, indem man eine schwarze 6 Kant, 3mm Nylon Schraube, in ein selbst zu bohrendes Loch am Hebel einschraubt. Wäre nichtmal optisch wahrnehmbar - eine Anleitung dazu gibt es hier auch irgendwo im Forum. Habe mir das auch alles gekauft aber das brauchts nicht.
Davon abgesehen ist die "Drückhaptik" beim TrigLoc excellent - fühlt sich mechanisch sehr definiert und "edel" an - ironischwerweise bei der 8Pins sogar noch besser als bei der "hauseigenen" Nivo an unserem anderen Rad.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
19. Mai 2006
Punkte Reaktionen
249
Ich frage mich jetzt nach über einem Jahr NGS2 und etlichen up and downs der Sattelstütze, was an dem originalen Hebel so verkehrt ist, um ihn tauschen zu müssen?
Der funktioniert tadellos, ist ergonomisch passend und stört nicht.

Was stört euch an dem originalen Hebel?

Alles was ihr euch da bastelt, kauft und optimiert ist in der Funktion doch keinen Deut besser, sondern allenfalls nur anders.
 
Dabei seit
16. September 2020
Punkte Reaktionen
347
Ort
Stuttgart
Ich frage mich jetzt nach über einem Jahr NGS2 und etlichen up and downs der Sattelstütze, was an dem originalen Hebel so verkehrt ist, um ihn tauschen zu müssen?
Der funktioniert tadellos, ist ergonomisch passend und stört nicht.

Was stört euch an dem originalen Hebel?

Alles was ihr euch da bastelt, kauft und optimiert ist in der Funktion doch keinen Deut besser, sondern allenfalls nur anders.
Der Leitungsabgang ist senkrecht vom Lenker weg, voll bescheiden. Und was gar nicht geht, ist der Messingknubbel oben drauf. Ich hab an meinem Bike nicht ein goldenes Element, da ist ein Messingteil ein absolutes nogo! Aber ja, an die Ergonomie des Hebel an sich, kann man sich dran gewöhnen ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Bjoern_U.

Bergaufschleicher
Dabei seit
5. September 2009
Punkte Reaktionen
4.492
Ort
Pfälzerwald + Vorderpfalz
ja, der originale ist ok
aber wenn man mal eine Weile einen unten liegenden Hebel gefahren (hab ich am H-3 bei der Reverb) dann merkt man wie schlechter die Ergonomie des Originalen ist. Gilt natürlich auch für die Kindshock und ähnliche, der übelste ist der originale der Reverb.
Das mit dem Messingknubel ist dann halt optisch eine Zumutung.
ich hab trotzdem noch den Originalen dran, bin da gerade zu geizig um den anderen für den aufgerufenen Preis zu kaufen.
 
Dabei seit
22. August 2002
Punkte Reaktionen
1.173
Ich frage mich jetzt nach über einem Jahr NGS2 und etlichen up and downs der Sattelstütze, was an dem originalen Hebel so verkehrt ist, um ihn tauschen zu müssen?
Der funktioniert tadellos, ist ergonomisch passend und stört nicht.

Was stört euch an dem originalen Hebel?

Alles was ihr euch da bastelt, kauft und optimiert ist in der Funktion doch keinen Deut besser, sondern allenfalls nur anders.
Das ist nicht gebastelt sondern einfach ein anderer Hebel. Eine Schelle weniger am Carbon Lenker dank Matchmaker, top aufgeräumt von der Zugverlegung, super Ergonomie, einfach zu montieren / demontieren, leichter ... . Eigentlich in allen Belangen besser als das Original.
2444918-fq355bf4k3ni-lv_cockpit_finale5-original.png
 
Dabei seit
4. Juni 2007
Punkte Reaktionen
223
Ort
Ulm + Sonthofen
... ich komme mit dem Originalhebel auch gut zurecht und vermisse nichts. Ist natürlich alles Geschmackssache, aber ich finde das Cockpit mit dem orignalen aufgeräumter, als wenn ich wieder so einen dicken (Schalt-)Hebel unter der Bremse hängen hab wie zu guten alten 3x10 Zeiten. Wenigstens auf der linken Seite bin ich den so los.
Und Dank espanolitos Tipp mit dem kind shock adjusting barrel bin ich den dicken Zugeinsteller von 8P los und hab einen sauberen 90° Leitungsabgang. Der Messingknubbel hat einen Schrumpfschlauchüberzieher und sticht auch nicht mehr so raus.
1611485212772.png
 

MTB-Sulzbach

>>Ich bin der Motor <<
Dabei seit
24. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
86
Ort
Sulzbach am Main
Fahre seit einem Jahr den Wolf Hebel, habe keine Probleme und ist sehr leichtgängig. Sollte die Stütze mal raus müssen, einfach Schraube vom Hebel entfernen, Stütze raus ziehen bis der Hebel kurz vorm Anschlag am Rahmen angekommen ist. Das passt dann um auch die Stütze zu entfernen.
 

Anhänge

  • 20201130_104626.jpg
    20201130_104626.jpg
    131 KB · Aufrufe: 64
  • 20201130_104706.jpg
    20201130_104706.jpg
    270,6 KB · Aufrufe: 69
Dabei seit
30. Dezember 2017
Punkte Reaktionen
49
Anhang anzeigen 1194074







Wir können ja eine Umfrage machen was aufgeraumter ist.
Ich denke das kommt auch auf das jeweilige Bike an. Ich fahre rechts mit dem GripShift. Da habe ich keine abstehenden Schalthebel. Da passt nach meinem Geschmack links am besten der kompakte original Hebel von Eightpins dazu. Der Leitungsabgang ist aber trotzdem nicht ganz optimal (nur optisch)
 
Dabei seit
7. April 2013
Punkte Reaktionen
476
Ort
Schlatt am Randen
Hallo! Fährt jemand von euch mit den underbar Remote von Eightpins und würde freundlicherweise ein Foto des Lenkers (ein paar Nahaufnahmen auch) mal hier reinstellen? Bin mir nicht sicher ob es bei mir richtig ist...
 
Dabei seit
6. Januar 2015
Punkte Reaktionen
50
hallo zusammen

fahre ein 601 MK4 in gr. M

max. auszug ist 222
min. auszuzg ist 58

hub ist ergo 222-58=164

frage 1: was kann die gasdruckfeder (welchen hub hat die denn) denn so theoretisch? fand da leider nichts in der anleitung. lt. anleitung wären es bei M 168 mm

darüber hinaus fiel mir auf das das laterale spiel - also wenn man auf höhe sattel im rechten winkel auf die stütze drückt und die auslenkung an der obersten führungshilfe (da wo sonst die sattelklemme sitzt) beobachtet - ist das spiel schon recht groß (1-2 mm).

frage 2: ist soviel spiel noch in ordnung?

darüber hinaus laß ich in diesem post von oberer und unterer führung. lt. zeichnung ist die gasfeder unten über den pin eingespannt. das sattelstützenrohr wird jedoch nur über die hülse - dh. nur über diese hülse und keine zweite geführt.
den kontext hab ich nicht verstanden - lt. anleitung eightpins ist da ja nur die eine hülse die das sattelstützenrohr führt... oder?
 

Anhänge

  • IMG_20210129_222357[1].jpg
    IMG_20210129_222357[1].jpg
    192,2 KB · Aufrufe: 28
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
22. August 2002
Punkte Reaktionen
1.173
Serienmäßig hast du eine 'M' Kartusche, der genaue Hub ist auf der 8 Pins HP dokumentiert. 168mm könnte sein, dann ist deine nicht ganz oben arretiert, oder hat Spacer verbaut. Geführt wird die Stütze durch die eingesteckte Gleitbuchse 120mm lang. Wenn du mehr Hub benötigt kannst du ggf. Die 'L' Kartusche mit 192mm Hub einbauen. Muss halt zur Länge des Stützenrohrs passen.
Meine hat auch etwas Spiel ca.1mm ausgefahren aber eigentlich nicht wahrehmbar. Beim fahren spürt man nichts. Fast alle Dropper haben etwas Spiel.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben