Ein Bike für alles: Orbea Occam vs Rallon oder doch ein anderes?

Dabei seit
19. April 2021
Punkte Reaktionen
4
Hallo zusammen ich bin Sven,

wie viele andere auch bin ich im letzten Jahr wieder richtig zum Mountainbiken gekommen.
Nach ca. 10 jähriger Abstinenz habe ich mir ein Commencal Meta HT Ride (2020) gekauft und habe wieder richtig Blut geleckt.

Warum habe ich mich für ein Hardtail entschieden? Mein Budget war sehr begrenzt, auch, weil ich nicht genau wusste ob mich das MTB Fieber wieder so richtig packt oder ob das Rad nach ein paar Monaten in der Ecke steht.

Da ersteres der Fall ist und ich mein HT im letzten Sommer zunächst auf große Touren ausgeführt habe und anschließend im Sommerurlaub einige Tage in direkter Nähe zum Trailpark in Mehring verbracht habe, den ich jeden Tag rauf und runter gefahren bin soll es nun ein neues Bike, nämlich ein Fully werden. Da ich als jugendlicher mit einigen Kumpels auch ein Fully hatte und wir immer auf der Suche nach Sprüngen waren, hat mich der Trailpark sofort wieder einige Jahre zurückversetzt und ich habe mich sofort wohl gefühlt.

Ich weiß jetzt, dass ich in jedem Fall ein Fully haben möchte und ich beim Mountainbiken bleiben will.

Jetzt stehe ich natürlich vor einem einerseits sehr eingeschränkten Markt, durch die Corona Situation und den allgemeinen Bike-boom und durch die schier unendliche Möglichkeit an Rädern die es prinzipiell am Markt gibt.

Nun zu meinen Daten:

Größe: 173 cm, Gewicht: 75 kg , Schrittlänge: 83 cm
Wohnort: Nordeifel
Budget: max. 4000 €
Welche Anforderung stellst du an dein MTB , wo möchtest du fahren: Touren, Trails, Bikepark ohne große Abstriche
Welche Bikes bist du bereits Probe gefahren: Keins außer mein Commencal Meta HT
Hast du bereits Erfahrung mit MTBs: Ja, war in der Jugend ein ziemlicher "Fahrradcrack" und jetzt knapp ein Jahr mein HT

Wie oben beschrieben, suche ich nach dem "One bike for all" und würde mein HT dazu verkaufen.
Ich weiß, dass es das so nicht gibt und dass man Kompromisse eingehen muss, bzw. Abstriche in dem ein oder anderen Bereich.

Ich bin hier schon länger stiller Mitleser und bin ansonsten auch sehr interessiert an allen möglichen Bikethemen, Reviews etc. Würde mich also als "belesen" und "Theoretiker" bezeichnen, der jetzt nicht komplett Null Plan hat.

Ich schaue mich schon länger immer wieder um, vorallem hier im Bikemarkt und auf Ebay Kleinanzeigen. Es muss nicht zwingend ein Neurad sein, ist mir natürlich grundsätzlich lieber, bin mir der aktuellen Situation allerdings auch bewusst und weiß, dass es schwierig wird ein gescheites Bike in kurzer Zeit vom Händler zu bekommen.

Mein Traumbike, dass den oben genannten Kategorien entspricht, dieses Jahr wohl nicht zu bekommen:

  • 2021 Specialized Stumpjumper Evo Comp / Expert - das Expert übersteigt mein Budget, ich weiß.
Nun habe ich noch etwas weiter geschaut und habe diese Bikes im Blick, auf eBay Kleinanzeigen oder Fahrrad XXL, also nicht direkt customizable.

Das Occam ist ja eher das Trailbike mit 140/140 und das Rallon das reinrassige Enduro mit 170/160.
Das Rallon gefällt mir grundsätzlich besser, ist aber rein emotional und nicht wirklich sachlich begründbar.

Wozu würdet ihr eher raten, wenn ihr nur ein Bike haben könntet? Eher das Enduro, das vielleicht etwas schwieriger bergauf geht, dafür aber im Bikepark so gut wie alles mit macht? Oder das Trailbike, das eher besser bergauf geht, ich im Bikepark wenn ich mich dort eingefunden habe nicht alles mitnehmen kann?
Gibt es Leute unter Euch, die auch nur ein Bike haben das ein Enduro ist, wie schätzt ihr die Tourentauglichkeit ein?

Geplant ist ein Bikepark Besuch ca. 1x im Monat (sofern möglich) oder sogar öfter, wenn der Bikepark Hürtgenwald bei mir ums Eck (ca. 20 Minuten Anfahrt) wieder aufmacht?

So, sorry für diese Wall of Text, ich hoffe ich konnte erstmal etwas Input geben, mit dem Ihr arbeiten könnt.


Liebe Grüße
Sven
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
6.792
Ort
Allgäu
Servus Sven,

normalerweise tendiere ich zu weniger Federweg ist mehr, hier aber würde ich eher zum Rallon tendieren.

Ich selbst fahre ein Trail-HT ähnlich dem Meta HT. Damit kann man bei entsprechender Fahrweise richtig Fullys jagen wenn man will. Deswegen glaube ich wirst mit dem Occam weniger glücklich werden, es ist "zu brav" falls dir das Meta HT richtig Spaß macht.
Durch das Meta HT bist ja bereits gewohnt ein nicht gerade leicht rollendes Bike bergauf zu bewegen, da dürfte das Rallon keine "böse Überraschung" sein.

Ich selbst hab zum Trail-HT noch ein Ballerbike mit 160/140mm. Das Trail-HT kam 3 Monate später und hat fahrtechnisch viel gebracht, auch mehr Spaß auf flowigen Strecken.

Kannst mal hier zum Rallon dich etwas reinlesen

Gibt hier auch das Thema Occam
https://www.mtb-news.de/forum/t/orbea-occam-ab-2020.919849/

Willst du nur ein Fully, dann Occam. Willst das Gegenstück zum Meta HT dann Rallon. Wenn damit Leben kannst auch mal zu viel Federweg dabei zu haben.
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
910
Ich würde das Rallon nehmen, aber nur die Alu variante und dafür das HT behalten.
Edit: Wusste gar nicht, dass es das Rallon nur in Carbon gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
19. April 2021
Punkte Reaktionen
4
Servus Sven,

normalerweise tendiere ich zu weniger Federweg ist mehr, hier aber würde ich eher zum Rallon tendieren.

Ich selbst fahre ein Trail-HT ähnlich dem Meta HT. Damit kann man bei entsprechender Fahrweise richtig Fullys jagen wenn man will. Deswegen glaube ich wirst mit dem Occam weniger glücklich werden, es ist "zu brav" falls dir das Meta HT richtig Spaß macht.
Durch das Meta HT bist ja bereits gewohnt ein nicht gerade leicht rollendes Bike bergauf zu bewegen, da dürfte das Rallon keine "böse Überraschung" sein.

Ich selbst hab zum Trail-HT noch ein Ballerbike mit 160/140mm. Das Trail-HT kam 3 Monate später und hat fahrtechnisch viel gebracht, auch mehr Spaß auf flowigen Strecken.

Kannst mal hier zum Rallon dich etwas reinlesen

Gibt hier auch das Thema Occam
https://www.mtb-news.de/forum/t/orbea-occam-ab-2020.919849/

Willst du nur ein Fully, dann Occam. Willst das Gegenstück zum Meta HT dann Rallon. Wenn damit Leben kannst auch mal zu viel Federweg dabei zu haben.
Servus Orby,

danke Dir schonmal für Deine ausführliche Antwort.

Mit zu brav, sprichst Du da konkret den Federweg des Occam an oder die Geo oder das gesamte Rad?

Das Meta HT rollt mit den 2,6er Reifen in der Tat nicht gerade leichtfüßig bergauf, da hast Du Recht!

Die von Dir genannten Threads zum Rallon und zum Occam habe ich schon zu einigen Teilen durchforstet. Werde da aber auf jeden Fall nochmal reinschauen.

Willst du nur ein Fully, dann Occam. Willst das Gegenstück zum Meta HT dann Rallon. Wenn damit Leben kannst auch mal zu viel Federweg dabei zu haben.
Meinst Du damit, dass ich das Rallon nehmen soll, wenn ich das Meta behalte und ansonsten das Occam?
 
Dabei seit
14. Oktober 2015
Punkte Reaktionen
61
Hallo Sven,

seit zwei Jahren habe ich ein Rallon als do-it-all Bike. Ob Tagestouren oder Bikepark besuche, das Rad macht alles mit. Für gewöhnlich sind die Wochenendtouren zwischen 40-65km mit ca. 900hm. Das Rad lässt sich auch mit einem Extr Storia V3 recht entspannt hochtreten, man wird allerdings keine Rekorde damit aufstellen können. Finde das Occam super interessant, konnte es aber bis heute nicht ausprobieren. Ein Ripmo AF passt super in dein Budge. Hat eine sehr solide Ausstattung für den Preis und ist ein super Allrounder.

 
Dabei seit
19. April 2021
Punkte Reaktionen
4
Hallo Sven,

seit zwei Jahren habe ich ein Rallon als do-it-all Bike. Ob Tagestouren oder Bikepark besuche, das Rad macht alles mit. Für gewöhnlich sind die Wochenendtouren zwischen 40-65km mit ca. 900hm. Das Rad lässt sich auch mit einem Extr Storia V3 recht entspannt hochtreten, man wird allerdings keine Rekorde damit aufstellen können. Finde das Occam super interessant, konnte es aber bis heute nicht ausprobieren. Ein Ripmo AF passt super in dein Budge. Hat eine sehr solide Ausstattung für den Preis und ist ein super Allrounder.

Hallo TehNooby,

okay, das hört sich schonmal ganz gut an. Wie sehen deine Touren aus? Fühlst Du dich mit dem Rallon z.B. auf deinen gängigen Trails nicht "overbiked" ?

Das Ripmo hatte ich zwar schonmal auf dem Schirm, das gefällt mir allerdings rein optisch bei weitem nicht so gut wie das Rallon. Muss dazu sagen, dass ich mich etwas auf Carbon versteift habe. :)

Der Extr Storia V3 sagte mir noch gar nichts, ich lese mich mal rein. Vielleicht magst du kurz zusammenfassen, warum du gerade diesen Coil Dämpfer im Zusammenhang mit "hochtreten" erwähnst?
 
Dabei seit
29. Dezember 2019
Punkte Reaktionen
605
Ort
Bodensee
Das Occam ist für mich genau Richtig, weil:
  • ich mit einer poppigen Abstimmung auch auf einem Feldweg Spaß haben kann
  • es bergauf gut geht, mit Dämpfer zu und Maxxis Rekon auch richtig schnell
  • im Bikepark die blaue und rote Linie super gehen
  • auch Brötchen hole und Gassi mit Hund entspannt möglich sind
  • meine Hometrails mit ordentlich Wurzeln zu 90% verschwinden

Ein Rallon ist meiner Meinung nach für meinen Einsatz unterfordert, aber damit wären auch die Drops über 80cm gelutscht.
 
Dabei seit
19. April 2021
Punkte Reaktionen
4
Das Occam ist für mich genau Richtig, weil:
  • ich mit einer poppigen Abstimmung auch auf einem Feldweg Spaß haben kann
  • es bergauf gut geht, mit Dämpfer zu und Maxxis Rekon auch richtig schnell
  • im Bikepark die blaue und rote Linie super gehen
  • auch Brötchen hole und Gassi mit Hund entspannt möglich sind
  • meine Hometrails mit ordentlich Wurzeln zu 90% verschwinden

Ein Rallon ist meiner Meinung nach für meinen Einsatz unterfordert, aber damit wären auch die Drops über 80cm gelutscht.
Hey Marshall6,

danke dafür, das sind in der Tat seht gute Argumente für das Occam.

Das mit den Drops ist mir tatsächlich ein wenig ein Dorn im Auge :) Irgendwie habe ich das Gefühl, dass wenn ich mir ein Occam hole und damit die roten und blauen Linien zur Gewohnheit geworden sind, ich dann mir ähnlich wie es jetzt mit dem HT ist ein Rad mit mehr Kapazitäten wünsche.

Zwei so teure Räder kommen allerdings momentan nicht in Frage. Daher zerbreche ich mir aktuell ziemlich den Kopf.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
6.792
Ort
Allgäu
Meinst Du damit, dass ich das Rallon nehmen soll, wenn ich das Meta behalte und ansonsten das Occam?
Ich kann deine Vorlieben zu wenig, ich nutze das Trail-HT als Fullyersatz, Beispiel letzte Tour. Ich hab das Trail-HT für die Runde ausgepackt da ich nicht wusste was mich erwartet. Ich bekomme super schlechte Laune wenn ich mein großes Bike für langweilige und flowige Abfahrten auspacke.
Wenn du auch in diese Richtung tendierst, also Tour wird um Trail aufgebaut und nicht Tour als nett Rollen, wirst vermutlich eher mit dem Rallon glücklich.

Wenn du aber nicht die direkteste Linie suchst, ich bin ein Schisserfahrer aber die direkteste Linie ist die sicherste Linie, auch nicht mit Mach 3 durch den Wald brennst, wirst mit dem Occam glücklich.

Wenn das Meta HT behälst, dann nur das Rallon. Grundsätzlich finde ich die Kombination sehr gut. Möchte auch kein Bike mehr missen von meinen Bikes.

Grundsätzlich kannst mit beiden Bikes glücklich werden wenn dir klar und deutlich die Schwächen und Stärken bewusst sind.

PS: Die verlinkte Tour oben werde ich erneut machen mit dem großen Bike. Aber nur die Trails, also mit Auto und Bike hin, hoch/runter/hoch/runter etc. und mit dem Auto zurück. 20km auf Asphalt mit dem großen Bike habe ich gar keine Lust dazu.
 
Dabei seit
14. Oktober 2015
Punkte Reaktionen
61
Hallo TehNooby,

okay, das hört sich schonmal ganz gut an. Wie sehen deine Touren aus? Fühlst Du dich mit dem Rallon z.B. auf deinen gängigen Trails nicht "overbiked" ?

Das Ripmo hatte ich zwar schonmal auf dem Schirm, das gefällt mir allerdings rein optisch bei weitem nicht so gut wie das Rallon. Muss dazu sagen, dass ich mich etwas auf Carbon versteift habe. :)

Der Extr Storia V3 sagte mir noch gar nichts, ich lese mich mal rein. Vielleicht magst du kurz zusammenfassen, warum du gerade diesen Coil Dämpfer im Zusammenhang mit "hochtreten" erwähnst?
doch das Gefühl "overbiked" zu sein habe ich tatsächlich, nun ist es aber nichts schlimmes an sich.

Ich liebäugle selber seit einiger Zeit mit dem Gedanken mein Rallon zu verkaufen und mir etwas mit weniger Federweg zuzulegen. Das liegt aber nicht daran das ich mit dem Rad nicht zufrieden wäre, sondern weil ich nach zwei Jahren Lust auf etwas neues habe. Ich muss zugeben, dass ich mit keinem Rad bis jetzt so zufrieden war wie mit dem Rallon.

Ich wollte den EXT Storia gar nicht in den Fokus bringen, sondern nur sagen, dass man auch mit einem Coil Dämpfer den Berg entspannt hoch kommt ;)
 
Dabei seit
19. April 2021
Punkte Reaktionen
4
Ich kann deine Vorlieben zu wenig, ich nutze das Trail-HT als Fullyersatz, Beispiel letzte Tour. Ich hab das Trail-HT für die Runde ausgepackt da ich nicht wusste was mich erwartet. Ich bekomme super schlechte Laune wenn ich mein großes Bike für langweilige und flowige Abfahrten auspacke.
Wenn du auch in diese Richtung tendierst, also Tour wird um Trail aufgebaut und nicht Tour als nett Rollen, wirst vermutlich eher mit dem Rallon glücklich.

Wenn du aber nicht die direkteste Linie suchst, ich bin ein Schisserfahrer aber die direkteste Linie ist die sicherste Linie, auch nicht mit Mach 3 durch den Wald brennst, wirst mit dem Occam glücklich.

Wenn das Meta HT behälst, dann nur das Rallon. Grundsätzlich finde ich die Kombination sehr gut. Möchte auch kein Bike mehr missen von meinen Bikes.

Grundsätzlich kannst mit beiden Bikes glücklich werden wenn dir klar und deutlich die Schwächen und Stärken bewusst sind.

PS: Die verlinkte Tour oben werde ich erneut machen mit dem großen Bike. Aber nur die Trails, also mit Auto und Bike hin, hoch/runter/hoch/runter etc. und mit dem Auto zurück. 20km auf Asphalt mit dem großen Bike habe ich gar keine Lust dazu.
Ja, ich kann alle deine aufgeführten Punkte gut nachvollziehen. Man muss halt wissen, worauf man sich einlässt. Meine einzige Befürchtung ist, dass wenn ich mich für das Occam entscheide, ich in ein paar Monaten die zusätzlichen Reserven vom Rallon vermisse.

Genauso könnte es natürlich passieren, dass ich das Occam vermisse, da das Rallon zu viel des Guten bei normalen Touren inkl. Trails, die wahrscheinlich den größeren Teil gegenüber der Nutzung im Bikepark ausmachen.

Dennoch zieht es mich aktuell mehr zum Rallon, da mir das das Gefühl gibt damit alles machen zu können.
Das Occam gibt mir das Gefühl alles machen zu können, außer den regelmäßigen Bikepark Einsatz, der bei mir aber weit oben auf der Wunschliste steht.

Rein rational müsste ich wahrscheinlich das Occam nehmen. Emotional bin ich mehr beim Rallon.

Hach...ist das schön sich vorab den Kopf zu zerbrechen :D
 
Dabei seit
19. April 2021
Punkte Reaktionen
4
doch das Gefühl "overbiked" zu sein habe ich tatsächlich, nun ist es aber nichts schlimmes an sich.

Ich liebäugle selber seit einiger Zeit mit dem Gedanken mein Rallon zu verkaufen und mir etwas mit weniger Federweg zuzulegen. Das liegt aber nicht daran das ich mit dem Rad nicht zufrieden wäre, sondern weil ich nach zwei Jahren Lust auf etwas neues habe. Ich muss zugeben, dass ich mit keinem Rad bis jetzt so zufrieden war wie mit dem Rallon.

Ich wollte den EXT Storia gar nicht in den Fokus bringen, sondern nur sagen, dass man auch mit einem Coil Dämpfer den Berg entspannt hoch kommt ;)

Und wie kommt es, dass du bei Lust auf was neues bewusst ein kleineres Bike nehmen möchtest? Geht es da auch um was neues weil du ja schon ein Enduro hast/hattest oder weil du gemerkt hast dass dein Einsatzbereich eher dem klassischen Trailbike entspricht?
 
Dabei seit
19. April 2021
Punkte Reaktionen
4
Gibt es jemanden, der Erfahrungen mit beiden bikes (occam/rallon) hat und der einmal einen konkreten Vergleich zum Thema Uphill und oder Bikepark Einsatz der Bikes ziehen könnte?

Auch interessieren würde mich der Unterschied der Klettereigenschaften zwischen Rallon 2020 (160/150mm Federweg) und Rallon 2021 (170/160mm Federweg).

LG
Sven
 
Dabei seit
19. April 2021
Punkte Reaktionen
4
Wenn Du bis September warten kannst, wäre doch auch ein Propain Hugene oder Tyee eine Alternative. Wären meine Carbon-Favoriten.
Ja klar, war ganz zu Anfang auch beim Tyee.
Das Hugene mit 150er Fox36 sieht auch super aus.
Allgemein sind das ja dann Bikes für die nächste Saison...am liebsten hätte ich natürlich eins für diese Saison.
 

TCaad10

Retourenkönig und Stornostar
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
9.102
Ort
Olching
Ja klar, war ganz zu Anfang auch beim Tyee.
Das Hugene mit 150er Fox36 sieht auch super aus.
Allgemein sind das ja dann Bikes für die nächste Saison...am liebsten hätte ich natürlich eins für diese Saison.
Prognostizierte Lieferzeit (Tyee) ist momentan September. Keine Ahnung wie es derzeit bei Orbea aussieht.

1619007618112.png
 

TCaad10

Retourenkönig und Stornostar
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
9.102
Ort
Olching
Es scheint noch das ein oder andere Occam oder Rallon verfügbar zu sein, oder eben Gebrauchtmarkt.
Möchte halt ungern 4000€ ein halbes Jahr lang vorstrecken...
Absolut verständlich. Unter anderem deswegen hab ich mich am Ende gegen Propain entschieden. Toll finde ich die Bikes trotzdem, vor allem das Hugene in dieser Sandfarbe. Aber das gibt´s erst im Dezember wieder:)
 
Dabei seit
19. April 2021
Punkte Reaktionen
4
Absolut verständlich. Unter anderem deswegen hab ich mich am Ende gegen Propain entschieden. Toll finde ich die Bikes trotzdem, vor allem das Hugene in dieser Sandfarbe. Aber das gibt´s erst im Dezember wieder:)
Die beiden bikes sagen mir auch sehr zu, sind aufgrund der Lieferzeit für dieses Jahr raus.
Wofür hast du dich denn stattdessen entschieden?
 
Dabei seit
10. September 2014
Punkte Reaktionen
306
Ort
Steinhagen
Zum Rallon: Das Modell mit dem alten Link und 160er - Gabel klettert hervorragend bergauf. Mit dem neuen Link ist es eine Ecke feinfühliger bergab, sackt aber bergauf etwas tiefer in den Federweg (was man durch mehr Luftdruck kompensieren kann, dann ein bisserl zu Lasten der tollen bergab-Performance). Mit der 170er - Gabel geht es noch einmal minimal schlechter bergauf, aber auch minimal besser bergab.

das Rallon mit 160/150 wird kaum schlechter bergauf gehen als das wirklich tolle Occam, evtl. aber auch nur minimal besser bergab.


Schwierige Entscheidung aber in jeder Hinsicht ein Luxusproblem, alles tolle Bikes.

Geh nach Deinem Bauchgefühl statt Dir son Kopf zu machen ;-)
 
Dabei seit
14. Oktober 2015
Punkte Reaktionen
61
Ich habe das Rallon mit dem neuen Link aber mit einer 160 Gabel bewegt. Also 160/160.
Damit konnte ich im Vergleich zum alten Link keine Nachteile bergauf wahrnehmen.
 
Oben