Ein Plädoyer für die Fahrrad-Artenvielfalt: Bleiben die Spaßbikes auf der Strecke?

Ein Plädoyer für die Fahrrad-Artenvielfalt: Bleiben die Spaßbikes auf der Strecke?

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wNC8yMTA0MTdfU2NobGllcnNlZV9TY2huZWUtMTM0LXNjYWxlZC5qcGc.jpg
Seit Jahren entwickeln sich Mountainbikes und Mountainbike-Geometrien in nur eine Richtung: länger, flacher, schneller. Mehr Sicherheit, mehr Geschwindigkeit, schon verstanden. Aber, gewagte Frage: Bleibt da nicht der Fahrspaß auf der Strecke? Und warum sind sich die Bikes alle so ähnlich?

Den vollständigen Artikel ansehen:
Ein Plädoyer für die Fahrrad-Artenvielfalt: Bleiben die Spaßbikes auf der Strecke?
 
Dabei seit
15. September 2015
Punkte Reaktionen
9.091
Ort
KO-City
Bike der Woche
Bike der Woche
Man kann auch die das genaue Gegenteil nehmen: Null Federweg (Rigid)
Mit einen Starrbike macht quasi jeder Trampelpfad Spaß.



Die Bilanz ist bezüglich Spaß-Effizienz auch hervorragend: Man braucht nur wenig aufwändige Strecken, nur wenig Technik am Rad und hat auch nur wenig Energieverlust beim (Hoch)Fahren :D
 
Dabei seit
11. März 2010
Punkte Reaktionen
491
Ort
@am_harz.de
Die Wipperrei, ist wie mit dem verspielt, da hat jeder ein anderes Empfinden. Was die aktuellen Fahrwerke im Uphill leisten, also wie neutral sie trotz massiv Federweg sein können ist schon beachtlich, trotzdem ist das für einen Fahrer mit Uphill-Präferenzen zu viel "Unruhe", aber der ist dann ja auch nicht mit so viel Federweg unterwegs.
Wippen = Fahrwerk arbeitet und wandelt Energie um.
 

525Rainer

Inoffizieller Account
Dabei seit
12. September 2004
Punkte Reaktionen
10.447
Radfahrer sind individualisten.
Man hört soviele wünsche an ein fahrrad raus das ist unmöglich das die industrie auf alles reagiert.

Ein tourenbike das von einem dirtjumprad inspiriert wurde wird es ebensowenig in vielfacher auswahl geben wie eine neue interpretation des vom redakteur angesprochene ibc bike.
Und wenn, dann hätte doch das ibc selbst die möglichkeit das neu aufzulegen? Why not.
 
Dabei seit
19. August 2003
Punkte Reaktionen
1.113
Ort
Münster (Flachland)
Man kann auch die das genaue Gegenteil nehmen: Null Federweg (Rigid)
Mit einen Starrbike macht quasi jeder Trampelpfad Spaß.



Die Bilanz ist bezüglich Spaß-Effizienz auch hervorragend: Man braucht nur wenig aufwändige Strecken, nur wenig Technik am Rad und hat auch nur wenig Energieverlust beim (Hoch)Fahren :D
Kannst du auch BMX fahren. Nicht Touren tauglich aber für mich der Inbegriff von verspielt ;)
 

525Rainer

Inoffizieller Account
Dabei seit
12. September 2004
Punkte Reaktionen
10.447
Und robuste Handgelenke braucht man. ;)

Ich hab seit jeher auf federung gesetzt.
Von diversen fahrern hört man regelmässig von hand und sprunggelenksproblemen.
Gehn tut alles ohne dämpfung aber
Schmerzmittel nehmen zum radfahren, das ist nicht meine definition von spass.
Zuviele internas mitbekommen.
Gelände ohne federung, macht für mich keinen sinn. Das fahrwerk ist das was für mich mtb überhaupt ausmacht.
Und wie gesagt, ein druck am lenkerhebel und ich hab so ein starrbike. Würd ich in der abfahrt nie verwenden.

IMG_20210506_090005.jpg
 
Dabei seit
18. März 2002
Punkte Reaktionen
883

...oder als Kompromiss halt den Mittelweg "verspieltes" Trailbike.

Mehr FW, egal wie abgestimmt oder sogar komplett gesperrt, fährt sich halt doch immer anders (IMHO: schlechter).
Manche mögen das, andere nicht.
Diese verbissenen Überzeugungskämpfe finde ich schon seltsam, es will euch hier doch niemand eure dicken Geschosse wegnehmen. Die machen ja auch oft Sinn, aber halt nicht überall und für jeden. Kann man doch auch einfach mal so akzeptieren.
 

Tyrolens

eBiker grüßen nicht.
Dabei seit
3. März 2003
Punkte Reaktionen
8.936
Ort
Hottentottenstaat
Ich bin mir recht sicher, wenn man lange genug sucht, wird man auch so etwas wie das IBC Bike finden.
Ich hab seit jeher auf federung gesetzt.
Von diversen fahrern hört man regelmässig von hand und sprunggelenksproblemen.

Und u.a. darum bevorzuge ich Bikes, die mir maximale Sicherheit geben. In unserem Alter dauert das Ausheilen jeder Verletzung ewig, vieles wird chronisch.
Das kann einem auch schon in jungen Jahren passieren. Dann bist du Mitte zwanzig und erst mit 40 realisierst du, dass du mit deinem Kadaver noch mal mindestens 40 Jahre leben musst.
 

Edged

Ab dafür!
Dabei seit
28. September 2009
Punkte Reaktionen
350
Ort
Mitten im Land.
Ich hab seit jeher auf federung gesetzt.
Von diversen fahrern hört man regelmässig von hand und sprunggelenksproblemen.
Gehn tut alles ohne dämpfung aber
Schmerzmittel nehmen zum radfahren, das ist nicht meine definition von spass.
Zuviele internas mitbekommen.
Gelände ohne federung, macht für mich keinen sinn. Das fahrwerk ist das was für mich mtb überhaupt ausmacht.
Und wie gesagt, ein druck am lenkerhebel und ich hab so ein starrbike. Würd ich in der abfahrt nie verwenden.

Anhang anzeigen 1266118
Als ich mit der Beikerei angefangen habe gab es als Federung nur so einen Girvin Flexstem. Wer den hatte, der hatte es geschafft. 🙂

Die ersten RockShox oder Manitou waren eine Offenbarung mit ihren knapp 40mm FW. Fahren im Terrain war damals etwas, was man sich erarbeiten musste.
Wichtiger waren mir damals aber geschwungene Onza Hörnchen und Klickies. Damit konnte man seine Streckbank brutal den Berg hinaufprügeln. Fahre ich aus diesem Grunde heute noch ... 😲


BTW: Früher war alles besser - alles ... :troll:
 

slowbeat

Team America
Forum-Team
Dabei seit
26. März 2007
Punkte Reaktionen
3.356
Ort
Hochtaunuskreis / Raum Koblenz
Man kann auch die das genaue Gegenteil nehmen: Null Federweg (Rigid)
Mit einen Starrbike macht quasi jeder Trampelpfad Spaß.



Die Bilanz ist bezüglich Spaß-Effizienz auch hervorragend: Man braucht nur wenig aufwändige Strecken, nur wenig Technik am Rad und hat auch nur wenig Energieverlust beim (Hoch)Fahren :D
Ja, fahr mit der Kiste mal den Fischerpfad Richtung Lay runter. Vielleicht verstehst du dann, warum es auch andere Räder gibt.
 
Dabei seit
11. März 2010
Punkte Reaktionen
491
Ort
@am_harz.de
Ja die alten Zeiten, vor dem Biken schön Sitzpolster und Elastomere fetten :lol:
Früher musste man eher das Material unterstützen, jetzt ist es eher umgekehrt und wir jammern auf hohem Niveau.

Der Faden ist aber auch Spliss anfällig.
 
Dabei seit
15. September 2015
Punkte Reaktionen
9.091
Ort
KO-City
Bike der Woche
Bike der Woche
Und u.a. darum bevorzuge ich Bikes, die mir maximale Sicherheit geben. In unserem Alter dauert das Ausheilen jeder Verletzung ewig, vieles wird chronisch.
Das kann einem auch schon in jungen Jahren passieren. Dann bist du Mitte zwanzig und erst mit 40 realisierst du, dass du mit deinem Kadaver noch mal mindestens 40 Jahre leben musst.
Ich lehne mich mal aus dem Fenster und behaupte, dass mit einem Rigid auf harmlosen Pfaden und Wegen weniger schwerwiegende Verletzungen passieren als mit artgerecht (Trails mit hohem Anspruch) bewegten Langhubern ;)
 

Tyrolens

eBiker grüßen nicht.
Dabei seit
3. März 2003
Punkte Reaktionen
8.936
Ort
Hottentottenstaat
Wär ich mir nicht so sicher. Der typische Hardtail Sturz ist schließlich der "over the bar" und der ist nun mal sehr verletzungsträchtig.
Sowas hatte ich seit Jahren nicht mehr. Wenn ich heute stürze, dann per lowsider.
 

xMARTINx

Echter Nordhäuser!
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
9.982
Ort
Goslar
Bike der Woche
Bike der Woche
Früher oder auch heute mit vorne etwas mehr FW und morderner Geo?
Das stimmt, so nen modernes hardtail macht auf gemäßigten Strecken sicher noch Spass. Aber da gehört brutal Talent dazu mit so einem Rad wirklich schnell zu sein. Muss man wollen...
Jungens, Ihr kommt vom Thema ab. Hier geht es um Spaßbikes und nicht um OTB-Wannabees, also sind wir hier nicht zu unserem Vergnügen unterwegs.. :lol:
Eben, zum Vergnügen wären unsere Bikes eh zu gross, kann ja kein Spass machen
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
6.129
Ort
Hamburg
Das stimmt, so nen modernes hardtail macht auf gemäßigten Strecken sicher noch Spass. Aber da gehört brutal Talent dazu mit so einem Rad wirklich schnell zu sein. Muss man wollen...

Eben, zum Vergnügen wären unsere Bikes eh zu gross, kann ja kein Spass machen
Das hast Du gesagt! :o
 
Oben