Ein Zaskar für Lucky Luke [Aufbauthread]

cleiende

Der alte Mann und das Rad
Dabei seit
27. November 2003
Punkte Reaktionen
292
Ort
Taunidien
08.08.2008 - Der Tag!

Wie es begann

November 2007, ich gehe zum örtlichen Radhändler in Ober-Eschbach.
„Du, ich glaub ich hab da was für Dich!“
„Was denn?“
„Du stehst doch auf GTs?“
„Klar!“
„Komm mal mit, ich hab da was in Kommission.“

Ein kurzer Gang um die Ecke, da stand es. GT Zaskar, Baujahr 1998, 16“ Rahmen. Der Zustand war nicht so supertoll, eher „hart und scharf geritten“. Der Rahmen kam allerdings ohne Ausfallende.
Tja, da denkt man nicht nach sondern macht ein Angebot und überlegt derweil wie das daheim gut verkauft werden kann.
Kurze Zeit später die Bestätigung, „der Rahmen gehört Dir.“

Fein, dann kann es ja losgehen. Dieser Rahmen war nicht für mich gedacht sondern für Lukas, der hatte nämlich mal gesagt: „Papa, irgendwann will ich auch einmal so ein GT haben wie Du.“
Kannst Du haben Lukas, aber erst zu Deinem zwölften Geburtstag!

Hier die Historie des Aufbaus vom ersten Zaskar für meinen Ältesten, gegliedert nach den wichtigsten Baugruppen/Aufbauschritten.


Der Rahmen

„Hart und scharf geritten“ – das passt. Ich habe den Rahmen zweimal mit heissem Wasser gesäubert, dann noch einmal mit Waschbenzin.



Erstmal die ganze Pracht aus dem Karton geholt, da ist noch Einiges zu.



Kettenklemmer hat er auch, ist aber nicht durch.



Ist auch die richtige Alusorte verwendet worden? Na logo!



Eine Gabel war auch dabei. Die passt zwar zu einem GT, ist aber zu filigran für ein Zaskar. Mehr dazu später.

Die Aufkleber (Decals)

Na das geht ja schon mal gar nicht. Die grossen Decals waren komplett fertig, teils fast ganz abgerubbelt, da muss was Neues her. Nur gut dass es Ebay gibt, ab in die USA und von „felnzo“ den passenden Satz besorgt. Keine 20 Dollar, beim Kurs von 1,45 USD pro EUR ziemlich billig.



Na dann mal los:

Ab in den Keller, den Rahmen eingespannt und dann geht es los.
Man nehme:
Eine Heissluftpistole, erhitze die auszutauschenden Decals, und dann kommt die abgelaufene Kreditkarte o.ä.ins Spiel, denn das schont die Fingernägel.
Was hat denn das hier verloren?



Von wegen Dr. Brinkmann, „Herr L., der Mann dem die Decals vertrauen.“



Man kann damit nicht nur operieren, nein, auch filetieren.



Ah, fertig. Nächster Schritt: Aufbringen.
Hier braucht man
* Spiritus um die Fläche fettfrei zu machen
* Graphitstift zum Anzeichnen
* Krepp zum Anbringen von Orientierungslinien
* Ein Gummiwalze zum Andrücken
* Ein wenig Spülilösung um die Decals noch verschieben zu können.
Hier mal die Orientierungslinien (hat am Ende nicht 100%-ig geklappt).



Erst die Fingernägel zum Andrücken und Glattstreichen verwenden, dann kommt die Gummiwalze zum Einsatz. Manch einer verwendet diese Walze auch für profanes Tapezieren.
Done, aber nicht perfekt. Ein Schriftzug sitzt leicht schief, die „Zaskar“ Schriftzüge am Oberrohr habe ich etwas tiefer angebracht. Aufgrund einer Beule wollte ich sie erst nach vorne ziehen, das sah aber nicht gut aus, nun sind sie halt einen guten Zentimeter tiefer gerutscht.



Wieder was gelernt: Die Linien zum Ausrichten erst mit weichem Bleistift anzeichnen, dann von unten her Malerkrepp entlang der Linie aufbringen. Nun von oben in der Draufsicht prüfen ob die Linie gerade ist. Ausrichten, dann von oben Krepp auf Kante anbringen, unteres Krepp abmachen, evtl. Linie mit weichem Radiergummi entfernen, dann Decals aufbringen.
Und der musste sein, auch wenn es nicht der Originale ist. An der Stelle wird er jedenfalls nicht so schnell beschädigt.



Der Kettenklemmer (Chainsuck)

Der Kettenklemmer sah mies aus. Gut dass es ein Zaskar ist, das hat genug "Fleisch auf den Rippen", da ist noch Material dahinter.
Dennoch muss da etwas drübergesetzt werden, allzu oft darf die Kette nicht mehr einschlagen. Drüberschweisen geht nicht, als muss ein Blech zum „Opfern“ drauf. Auf ans Werk.

Die Zutaten:
* 1 Dose Red Bull (was man nicht alles für einen guten Zweck trinkt)
* Schere
* Doppelseitiges Klebeband



Ausschneiden, Zuschneiden, mit Spiritus den Rahmen und das Dosenblech entfetten, Klebeband drauf. Et voilá. Passt halbwegs, kommt sowieso am Ende noch ein Stück alter Schlauch drüber.



Der rote Ringlé Flaschenhalter

Wie baut man einen blauen Rahmen auf? Passend Ton in Ton geht eh nicht, der Rahmen ist auch ausgeblichen. Also kommt Farbe ins Spiel. Kurz zuvor hatte ich für insgesamt 40 EUR zwei rote Ringlé Flaschenhalter in den USA gekauft, einer kam ans XiZang, der andere war tiefrot und passte nun wunderbar an das Zaskar.
Aber halt, da fehlt doch was! Genau, ich hatte die beiden Flaschenhalter ohne den berühmten „Ringlé Gedächtniswinkel“ aus Alu gekauft. Erklärt den Preis.
Was tun? Ab in den Baumarkt und ein 15x3 Aluprofil geholt. Immer gut wenn man eine Standbohrmaschine hat.

Bohren…



Biegen…



Sägen…und passt!



Hält übrigens auch.

Die Gabel

Hmm, irgendwie war es ja ganz nett dass da eine Gabel dabei war, aber so richtig gepasst hat sie nicht. Entweder Schwarz, Ton in Ton oder war ganz Anderes. An so einen wuchtigen Rahmen passt auch eine wuchtige Gabel.
Bei einem Lebendgewicht des Fahrers von knapp 40kg löst eh keine Federgabel vernünftig aus, da tut es auch eine Starrgabel und ein fetter Vorderreifen. Die Starrgabel ist auch noch deutlich leichter. Ein wenig Suchen… „Wow, da hat ja einer im Internetforum eine Cannondale P-Bone in gelb zum Verkauf reingestellt. Frisch gepulvert, Schaft 23cm lang, Gewicht unter 900 Gramm.“
Zack - gekauft. Die Gabel habe ich in Eschborn abgeholt. Hat sich gelohnt, passt 1A (mir ist dabei völlig egal was Ihr denkt!).



Der Antrieb

Erstmal im Keller rumwühlen was sich findet, abe viel war es nicht. Ab in Fluten der WeltWeitenWellen. Da findet man immer mal was Passendes sehr preiswert.

Voila!

Shimano STX Kurbelsatz mit abschmierbaren Arcor-Pedalen. Auch schön alt und vor Allem robust.



Passend dazu fand sich auch der STX-RC Umwerfer in der Restekiste eines Radladens, die XTR Kassette (12-32) lag im Keller.



Der echte Schatz ist das nagelneue Sachs Quartz Schaltwerk, zu schön um wahr zu sein.



Und zu guter Letzt noch die einfachen 8-fach Hebel und die Rollamajig Schaltzugrolle. Die Zugführung habe ich dann doch nicht verbaut.



Bremsen

Erstmal im Keller rumwühlen was sich findet, aber viel war es nicht. Ab in die Bucht, ab ins Forum. Erst hatte ich einen Satz alter XT V-Brakes, die sind auch schön schlank, aber dann...
Magura HS22 Raceline D, ein Forumsschnapp. Teile waren etwas wild zusammengestoppelt, aber egal, die passt, die bremst, die macht keine Zicken, die frisst kein Brot. Die gelben Originalbooster habe ich zwar auch, die lassen aber die Reifen kaum durch.







Lenker & Vorbau

Das ist das Schreckenskabinett. Kurzer Ritchey Vorbau, GT-Griffe und no-name Riser. Wenn sicher ist was gebraucht wird gibt es Passendes.



Sattelstütze und Sattel

Auch etwas lieblos, eine alte Stütze aus dem Keller und ein Sattel aus der Restekiste. Aber eine passende lange Tioga-Stütze liegt bei, der Bub wächst ja noch.



Laufräder

Davon habe ich ja im Normalfall genug im Keller und das war auch die angedachte Lösung. Dennoch konnte ich nicht widerstehen als um die Ecke ein Laufradsatz mit Kassette günstig verkauft werden sollte.
Die passenden Shimano STX Naben mit einer flachen Rigida Felge – für die klassische Linie!





Montage

Schrauben für den guten Zweck






Und fertig!

Hier das sehr individuelle Geschenk. Viel Spaß damit, lieber Lukas.





Vielen Dank an die Mitwirkenden:

Snow&Bike Action, Bad Homburg
Olli
RetroRocky
Andre 180
Sesselpupser


Eine Bitte: Unter dieses Posting kommt noch ein weiteres am 8/8, bitte erstmal nichts drunterposten.
Haltet Euch dran, Ihr Spamfreaks!
 
Zuletzt bearbeitet:

cleiende

Der alte Mann und das Rad
Dabei seit
27. November 2003
Punkte Reaktionen
292
Ort
Taunidien
Und natürlich haben wir mal kurz eine Runde gedreht



Lukas ist stolz und freut sich.

Übrigens: Das T-Shirt von Lukas ist Größe M
 

peru73

Le Frankdrien -Earn your wings - Don't suck wheels
Dabei seit
6. Oktober 2006
Punkte Reaktionen
181
Hallo Christoph,

da bewahrheitet sich mal wieder der Spruch von dem mit Herzblut selbstgemachten Geschenk, welches am meisten Freude bereitet!

Schön und funktionell ist es geworden! Da kann der Bub ja gleich mit zum GT Treffen!

VG
Peter
 

cleiende

Der alte Mann und das Rad
Dabei seit
27. November 2003
Punkte Reaktionen
292
Ort
Taunidien
@ Janikulus: "Kinder haben" macht fast immer Spaß, auch die Vorabeit ist recht vergnüglich.

@ Juggles: Ich denke er passt da drauf bis er so 16-17 ist. Aber melde Dich in 10 Jahren wieder, der Bub hat noch zwei jüngere Brüder ;-)

@peru & heini: Wenn das Wétter stabil ist kommt er mit. Der Sharan im Hintergrund hat genug Platz.

Ach ja, das hier hat ja noch gefehlt:

 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
20. März 2004
Punkte Reaktionen
647
Tolles Geschenk! ;)

Endlich mal wieder GT meets Cannondale P-Bone. ;)

Ich brauche auch zwei Winkel für die H2O. :D

Tom :daumen:
 
Oben