Eine besondere Saison: Zwischenfazit aus Serfaus-Fiss-Ladis

Pressemitteilungen

MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
1. Dezember 2014
Punkte für Reaktionen
486

Skwal

Navigator
Dabei seit
28. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
522
Standort
N 51 28,669 W 0 00,057
Ich war enttäuscht.

Der Frommestrail ist teilweise kastriert worden, im Vergleich zu "früher".
Der obere Teil ist, auch durchs Panorama, noch schön.
Dann kommt ein liebloser HalbFlowtrail, und unten nochmal etwas interessanteres Gerumpel.
Die anderen "Singletrails" wurden scheinbar mit der Vorgabe geringer Aufwand auf und entlang der Pisten realisiert, mit zu schwachen Anliegern um Spass aus der Geschwindigkeit zu ziehen.
Einige Teile sind noch dazu gesperrt.

An jeder Bergstation ist ein Plastikspielplatz für die Kinder.

Der Bikepark hat Potential, besteht aber hauptsächlich aus Brechsand/Schotter und Bremswellen.

Es gibt deutlich bessere Gebiete.
 
Dabei seit
9. September 2018
Punkte für Reaktionen
72
War selbst vor 2 Wochen kurz für einen Tag dort mit meiner Freundin. Nur die Singletrails gefahren und nicht im Bikepark gewesen.
Grundsätzlich muss ich sagen das ich das Angebot dort sehr gut fand. Klar es sind für die meisten Leute hier nicht DIE Trails ( mir Persönlich gefallen die Trails in Nauders auch besser) ABER für Einsteiger und Familien ist es halt wirklich gut gemacht! SFL macht im Winter ja auch keine Anstalt draus DAS krasse Skigebiet zu sein. Sondern orientieren sich auch dort stark auf Familien. Die Trails sind sehr geeignet um erste Tage beim Liften und "Enduro" Fahren zu verbringen. War letzes Jahr in Nauders mit meienr Freundin und dort war Sie einfach überfordert. Was habe ich dann davon wenn Sie nur am schieben ist....
In SFL hatte Sie ein vielfach besseres Erlebnis! Und kombiniert mit dem Bergseebad und evtl 1-2 Tagen zum Wandern. Den Rodelbahnen etc. pp. Wird SFL mich nicht das letze mal gesehen haben!
 
Dabei seit
16. Mai 2016
Punkte für Reaktionen
392
Standort
BaWü
Super Natural und die DH Piste sind gut.
Da ist es auch schön leer.
Die krassen Sendshredder ballern zum Glück die Brechsandstrecken. :D
Und der Hill Bill war mein persönlicher Favorit. Schön technisch und auch ein paar steile Stellen.
Die Jumplines sind natürlich voller Bremswellen wie überall. Muss man mit leben
 
Dabei seit
6. Juni 2010
Punkte für Reaktionen
2.006
Standort
München
Ich finde den Bikepark sehr abwechslungsreich. Was ich kritisch sehe: wie sie gerade den Frommes entschärft haben. Da gab es früher ein, zwei Stellen, die man sich vor der Erstbefahrung anschauen musste. Jetzt ist gerade im Wald alles platt gemacht worden. Schade, aber da geht die Reise halt hin.

Was ich auch nicht verstehe: warum ich für den Trailteil noch einen Aufpreis zahlen muss (bzw. anders herum). Auch schade: man setzt komplett auf Hotels/Pensionen. Camping ist dort gar nicht gern gesehen bzw. nicht gewünscht.

P.S.: Ich dachte, dass da mittlerweile ein neuer Bikesponsor aktiv ist. Und dennoch werden veraltete PR-Bilder genutzt? Tssss :)
 

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte für Reaktionen
8.071
Standort
New Sorg
Ich finde den Bikepark sehr abwechslungsreich. Was ich kritisch sehe: wie sie gerade den Frommes entschärft haben. Da gab es früher ein, zwei Stellen, die man sich vor der Erstbefahrung anschauen musste.....
Das ist überall das Hauptproblem der jetztigen Zeit gerade...im Große und im Kleinen auf den Trails.

G.:)
 
Dabei seit
12. Oktober 2015
Punkte für Reaktionen
11
Den Bikepark hat man eigentlich an einem Tag abgefrühstückt. Da sind Sie auch mit der Streckenpflege einigermaßen hinterher.
Als ich dann aber trotz SnowCardTirol den vollen Ticketpreis löhnen musste, wusste ich: Die haben keinen Bock auf mich, die wollen nur abkassieren. Also bin ich weiter nach Nauders, Sölden und Innsbruck, die allesamt ihre Kundschaft besser verstehen.
 

stormrider1971

flow is my wow
Dabei seit
19. Dezember 2005
Punkte für Reaktionen
1.886
Standort
Schwarzwald
Wir waren schon öfters in SFL. Prinzipiell ein sehr schönes Gebiet in dem man sich gut ein paar Tage austoben kann. Vom neuen Jochtrail waren wir dieses Jahr aber doch etwas enttäuscht. Ist vom Eindruck ein langer gerader Pfad ohne wirkliche Überraschungen. Die Verbindung Richtung Serfaus ist schon gut aber fahren will man den eigentlich nur einmal. Die Differenzierung der Tickets (Bikepark / Trailticket / beides) finde ich persönlich auch nicht sonderlich glücklich.
Da es aber auch gute Alternativen im nahen Umfeld gibt (Sölden, Nauders usw.) werden wir auch immer wieder dort hinkommen.
 
Dabei seit
14. Mai 2018
Punkte für Reaktionen
105
Standort
Innsbrooklyn
Ich finde SFL gerade im Vergleich zu Mutters/IBK das bessere Angebot.
Die Karte kostet weniger und das Streckennetz ist vielfältiger. Ich finde auch, dass die Jungs sich recht viel Arbeit antun, um die Strecken einigermaßen in Ordnung zu halten. Bis jetzt war noch immer der Bagger im Einsatz wo ich dort war. Gesperrt war in meinen 2 Jahren seit denen ich mehr oder weniger regelmäßig dort bin noch nie was, aber ok. Die o.g. Kritik kann ich nicht nachvollziehen, aber ist offensichtlich Geschmacksache.
Mir fehlt halt eine Hütte wo man einkehren kann. Das Würstelpuff im Tal nötigt mich förmlich dazu meine Halbe schneller als gewohnt runterzustülpen.


Den Bikepark hat man eigentlich an einem Tag abgefrühstückt. Da sind Sie auch mit der Streckenpflege einigermaßen hinterher.
Als ich dann aber trotz SnowCardTirol den vollen Ticketpreis löhnen musste, wusste ich: Die haben keinen Bock auf mich, die wollen nur abkassieren. Also bin ich weiter nach Nauders, Sölden und Innsbruck, die allesamt ihre Kundschaft besser verstehen.
Eine Karte explizit für den Gebrauch im Winter, wird im Sommer nicht akzeptiert? Das ist ja seltsam. Hätte ich mich zuvor eben besser informiert.
 

Skwal

Navigator
Dabei seit
28. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
522
Standort
N 51 28,669 W 0 00,057
Er hat sich ja informiert, und in Sölden und Nauders konnte man mit der wg Corona bis 2.8. verlängerten Snowcard, ohne Zusatzkosten biken!
 
Dabei seit
5. Februar 2007
Punkte für Reaktionen
564
Eine Karte explizit für den Gebrauch im Winter, wird im Sommer nicht akzeptiert? Das ist ja seltsam. Hätte ich mich zuvor eben besser informiert.
Die Gültigkeit der Snow Card wurde wegen der Nichterfüllung des Beförderungsvertrages während eines großen Teils der Wintersaison als Entschädigung bis 2.8. in allen SC Gebieten verlängert.

Man konnte die SC entsprechend problemlos mit dem Bike überall nutzen - anscheinend wohl nur nicht in SFL (wobei im Kleingedruckten der Entschädigung stand Benutzung nur ohne Fahrrad. War aber in Sölden, Nauders, Mutters, 11er Lifte, und Leermoos trotzdem kein Problem).
 

duc-mo

Fahrradfahrer
Dabei seit
29. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
1.768
Standort
Allgäu
Wir waren letzte Woche für zwei Tage mit den Kids im Bikepark. Der Kleine 3Jahre war auf dem Pumptrack und den Spielplätzen unterwegs und mit dem Großen 5Jahre bin ich die blauen und rote Strecken im Park gefahren. Wir hatten unseren Spaß, nur die Mama ist etwas kurz gekommen, also "durfte" sie noch etwas shoppen...

Blöd ist wirklich, das der nächste Campingplatz in Ried, fast 10km entfernt ist. Wir sind mit dem kostenlosen Bus zum Lift, weil wir das WoMo nicht bewegen wollten, aber wenn die fünf Plätze für Bikes voll sind, dann muss man 1std warten... Der Campingplatz ist dafür gut und die Sanitäre Anlagen sind sauber.

Auf dem Parkplatz direkt am Lift standen zwar einige WoMos aber ohne Duschen und WCs macht's uns mit Kids keinen Spaß. Da müsste es wenigstens ein Schwimmbad oder einen See in direkter Umgebung geben...
 
Dabei seit
5. Februar 2007
Punkte für Reaktionen
564
Außerdem ist das übernachten im Auto außerhalb vom Campingplatz in ganz Tirol verboten. Heuer wird da auch wie verrückt gestraft, kostet einige hundert Euro, sogar wenn man nur am Liftparkplatz steht.

Also aufpassen. Einmal im Bike Ghetto falsch abgebogen und auf den Forsstweg gekommen - bei Strafe verboten. Am fetten Liftparplatz übernachten - bei Strafe verboten.

In Virol ist nur erlaubt was der Tourismusindustrie Geld einbringt.
 
Dabei seit
15. Juni 2017
Punkte für Reaktionen
7
Standort
Hockenheim
Hi. Ich bin gerade in Serfaus und heute wurden die 8 Singletrails gefahren.... gesperrt ist nichts. Einzig beim Jochtrail fehlt noch ein Stück bis er komplett fertig ist. Das ist übrigens wirklich ein langer Schlauch. Den braucht man tatsächlich nur einmal pro Tag für die Verbindung rüber zum Kölner Haus/Lazid/Scheidtrail.
Insgesamt fand ich das Angebot klasse. Ist aber mit Sicherheit Geschmacksache. Eine Sache war top heute, es war wenig los auf den Trails und ich hatte einen Streckenabschnitt immer für mich alleine.
Thema Hütten: 10 Einkehrmöglichkeiten über das Gebiet verteilt werden nicht reichen.... wem das nicht genug ist.....
Im Bikepark war ich nicht, also kein Urteil hier.
Die Differenzierung der Tickets ist simple. Will ich nur Singletrails fahren, zahle ich 39,50€. Will ich nur in den Bikepark, zahle ich 39,50€. Will ich beides, kaufe ich die All-Mountain Rides Card für 47,50€.
Da wir in Serfaus wohnen, kosten die Pakete etwas weniger mit der Super Sommer Card.
 
Dabei seit
25. März 2020
Punkte für Reaktionen
127
Standort
Munich
Den Bikepark hat man eigentlich an einem Tag abgefrühstückt.
Als ich dann aber trotz SnowCardTirol den vollen Ticketpreis löhnen musste, wusste ich: Die haben keinen Bock auf mich, die wollen nur abkassieren. Also bin ich weiter nach Nauders, Sölden und Innsbruck, die allesamt ihre Kundschaft besser verstehen.
Mir dünkt da hat sich jemand nicht vorher informiert und wurde vom Ticketpreis böse überrascht. Ich hoffe, dass dich nicht noch zusätzlich jemand beim Wildcampen erwischt und dir nen Strafzettel an die Scheibe geklebt hat, so dass die Stimmung ganz dahin war.
Meine Messungen haben ergeben dass in Sölden die Bremslöcher tiefer sind. Shaper die unter Tages die Kurven kehren hab ich biaher auch nur in SFL gesehen.

Ich kann sagen, obwohl ich ebenfalls die Snowcard nur teilweise anerkannt bekommen hab und mir ein Strafzettel verpasst wurde: ist einen Besuch wert, vor allem wenig Bremser im Park im Vergleich zu den Tagestourristen und Prestige Parks :)

In Virol ist nur erlaubt was der Tourismusindustrie Geld einbringt.
Oder keine Tonnen von Exkrementen auf einem Parkplatz hinterlässt...
In Krautland würde das genau so geahndet werden, wenn da über 50 Autos über nacht stehen und da Leute drin schlafen. Und womit? Mit Recht. Alles ist ok, bis es ausm Ruder läuft. So ists halt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
11. Dezember 2010
Punkte für Reaktionen
618
Standort
Österreich
IGesperrt war in meinen 2 Jahren seit denen ich mehr oder weniger regelmäßig dort bin noch nie was, aber ok. Die o.g. Kritik kann ich nicht nachvollziehen, aber ist offensichtlich Geschmacksache.
Teile des Almtrails, und vor allem der halbe Zirbentrail waren nun 2 Monate lang gesperrt ...

Außerdem ist das übernachten im Auto außerhalb vom Campingplatz in ganz Tirol verboten. Heuer wird da auch wie verrückt gestraft, kostet einige hundert Euro, sogar wenn man nur am Liftparkplatz steht.
Grundsätzlich ja – fürs Übernachten am Liftparkplatz muss man aber aktuell "nur" einen 20€ Strafzettel bezahlen und nicht mehrere hundert Euro. Und man kann dort auch problemlos mehrere Tage stehen. Muss halt jeden Tag die 20€ zahlen ...
Ich will das nicht gutreden, aber die bekommen offenbar Stress von den lokalen Beherbergungsbetrieben bzw. vor allem von den Campingplatzbetreibern.

Und allgemein Strafen bekommst in Tirol auch nur, wenn du im Naturschutzgebiet stehst bzw. dort wo ohnehin alles von Touristen wimmelt, oder während der Nacht meint, man muss Markise, Mist, Sesseln und Tisch draußen stehen lassen ...
 
Dabei seit
5. Februar 2007
Punkte für Reaktionen
564
Und allgemein Strafen bekommst in Tirol auch nur, wenn du im Naturschutzgebiet stehst bzw. dort wo ohnehin alles von Touristen wimmelt, oder während der Nacht meint, man muss Markise, Mist, Sesseln und Tisch draußen stehen lassen ...

nein eben nicht. in tirol ist das übernachten im auto per gesetz ÜBERALL verboten. markise oder Sessel ist da gar nicht nötig.

exekutiert wird dieses verbot halt nicht überrall, aber heuer sind schon tausende abgestraft worden. strafen betragen gleich mal ein paar hundert euro und mittlerweile wird in vielen gegenden schon abgestraft, wenn man sogar da übernachtet wo es ökologisch vollkommen egal ist wie zb am fetten Parkplatz einer liftstation.
 
Dabei seit
11. Dezember 2010
Punkte für Reaktionen
618
Standort
Österreich
Allgemein muss ich sagen:
Der Bikepark ist ganz okay. Im Vergleich zu früher mittlerweile sehr viel los.

Würde ich aber zum "Trailfahren" dort hinkommen, wird man mit diesem Trailticket schon ziemlich verarscht.
Gut, den Jochtrail kann man noch als Trail durchgehen lassen, aber der Rest ist ja wirklich nur breit-gebaggertes Zeug was sonst eigentlich eher als Bikepark-Line durchgehen würde.
Frommes-Trail natürlich ein Highlight, weil einfach die Aussicht und Stimmung der Wahnsinn ist – sonst recht einfach und grundsätzlich auch flowig. Dafür ist der "Flüstertrail" so ziemlich das Letzte was man als "sinnvolles Angebot" bezeichnen kann.
 
Dabei seit
11. Dezember 2010
Punkte für Reaktionen
618
Standort
Österreich
nein eben nicht. in tirol ist das übernachten im auto per gesetz ÜBERALL verboten. markise oder Sessel ist da gar nicht nötig.

exekutiert wird dieses verbot halt nicht überrall, aber heuer sind schon tausende abgestraft worden. strafen betragen gleich mal ein paar hundert euro und mittlerweile wird in vielen gegenden schon abgestraft, wenn man sogar da übernachtet wo es ökologisch vollkommen egal ist wie zb am fetten Parkplatz.
Ich habe nicht geschrieben, dass es nicht verboten wäre, sondern dass man halt keine Strafen bekommt wenn man wo übernachtet. Außer man machts eben im Naturschutzgebiet, bzw. meint, man muss die ganzen Campingsachen in der Nacht draußen stehen lassen (das ist halt dann offensichtlicher Grund, dass man campt – wo wirds teilweise in ITA auch gehandhabt), oder dort parken, wo schon 50 andere Leute stehen.
Weil dann auch die Behörde (und auch du) nicht mehr der "Fahruntüchtigkeit" argumentieren kann.
Und selbst dann bekommst allgemein zuerst eine Verwarnung, und erst bei Uneinsichtigkeit eine Strafe nach dem Campierverbot.

In SFL wird der 20€ Strafzettel halt mehr oder weniger wie eine Campingplatzgebühr gehandhabt.
 

Skwal

Navigator
Dabei seit
28. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
522
Standort
N 51 28,669 W 0 00,057
Meine Messungen haben ergeben dass in Sölden die Bremslöcher tiefer sind. Shaper die unter Tages die Kurven kehren hab ich biaher auch nur in SFL gesehen.
Ich bin erstaunt wie weit die Beurteilungen auseinandergehen...

Also du musst blind sein.
Ich war Freitag in SFL, und heute in Sölden.
Ich vergleiche mal die "Flowtrails" nicht den Bikepark.
SFL hat nämlich nur schlechte halbe Flowtrails, keine Singletrails.

Es ist mir absolut unverständlich wie man diese mit den perfekt gebauten Lines in Sölden überhaupt vergleichen kann.
Vor jedem, ziemlich hohen Anlieger, kommen 2 Wellen, oder es geht kurz bergauf um die Speed OHNE Bremsen zu regulieren.
In den Lines gibts fast garkeine Bremswellen, weil man eben nicht bremsen muss.
Der Untergrund ist eben, griffig, da meist Erde, und der Könner holt den Spass aus der Speed.

Seit 2 Monaten wird die blaue Line überarbeitet, da das sonst fast perfekte Wassermanagement dort noch nicht ganz gepasst hat.

Die Trailpflege ist überragend.

Es kommt mächtig Flow auf!

Will man mal Singletrail fahren, gibts auch einige ECHTE.

Das heisst die sind teilweise amtlich steil, so dass man kaum ballert sondern eher stolpert.

SFL ist lieblos zwischen drin, und meiner Meinung nach, auch für Anfänger, DEUTLICH schlechter als Sölden.
 
Dabei seit
14. Mai 2018
Punkte für Reaktionen
105
Standort
Innsbrooklyn
Ich muss zugeben Milky Way und Glory fahre ich eigentlich gar nicht, deshalb kann ich dazu nicht viel beitragen. Val di Sol finde ich als bekennender Ballersender gut gemacht.

Der Fokus von Sölden lag als ich das letzte Mal dort war auch noch eher auf Familientauglichkeit. Dementsprechend Anfänger und Kinder mit überforderten Eltern auf den Trails. Das muss ich jetzt nicht unbedingt haben.
Nach deiner Rezension werde ich aber doch mal wieder vorbeischauen.
 
Dabei seit
28. September 2009
Punkte für Reaktionen
615
Es ist halt einfach lächerlich mit dem Campingverbot. Wäre ja kein Akt, da einfach die Toiletten offen zu lassen und 10 € die Nacht zu nehmen.
Überall anders funktioniert es. Nauders, Leogang, Brandnertal, Geißkopf... alle schaffen es, nur in Serfaus stellt man sich quer.

Der Park ist meiner Meinung nach einer der abwechslungsreichsten, lohnt sich also auf jeden Fall. Auf die Trails hab ich es noch nicht geschafft, trotz 500 € Gravitycard nochmal für die Lifte zahlen sehe ich nicht ein. Genauso dumm wie das Campingverbot.

Also bleibt Serfaus einfach nur ein Zwischenstop, wenn man sowieso auf dem Weg nach Nauders ist. Morgens ankommen, Bikepark abklappern, Abends nach Nauders und da entspannt campen, ohne Angst vor Strafzetteln.
Schade eigentlich, was die Strecken angeht könnte man es da auch mehrere Tage aushalten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben