Einsteiger braucht Gravelzubehör

S-d

Dabei seit
28. August 2019
Punkte für Reaktionen
2
Hallo Zusammen,

in ein bis zwei Wochen kann ich mein Cube NuRoad Race abholen, für mich ist das der Einstieg in das sportive Radfahren - weshalb ich nun auch ein wenig Ausrüstung brauche.

Benötigt wird: Schuhe, Pedale und noch ggf. Radpflegeprodukte oder gern auch Empfehlungen falls man neben Pumpe, Schlauch und Inbusschlüsseln sonst noch etwas mitnehmen sollte.

Fangen wir mal bei den Schuhen an:

Die Auswahl erschlägt mich hier komplett, die Auswahl ist unendlich, die Preis Range Riesig und ich blicke da nicht richtig durch. Vielleicht wird es mit ein paar Anforderungen einfacher: Ich hätte gerne 1! Paar Schuhe, womit ich mein Radjahr gut Abdecken möchte. Die Schuhe sollten also sowohl jetzt im Sommer, als auch Herbst, Frühjahr und Winterbeginn einsetzbar sein.
Ich würde SPD Kompatible MTB Schuhe wählen, soweit habe ich mich schon eingelesen, ich denke damit bin ich nicht ganz Falsch?
Aber welche Modelle (die auch nicht gleich Arm machen - 200€ möchte ich nicht ausgeben, gern deutlich drunter)

Hier wäre ich für einige Empfehlungen dankbar.
Ich denke ich würde Klett oder diese Drehverschlüsse Vorziehen (keine SChnürung)


Kommen wir gleich zu den Pedalen:
Hier bin ich noch Unschlüssig ob Doppelpedale (Klick und Plattform) oder reine Klickies... Ich möchte das Bike schon als Sportgerät nutzen, warsch. machen dann reine Klickies mehr Sinn?
Welche sind hier zu Empfehlen und welche Cleats (SH51 oder 56)? Es gibt ja unterschiedliche Meinungen: Anfangen erst mit 56 oder gleich Einsteigen mit den 51, um es "Richtig" zu lernen?!
Wie wichtig ist die Abstimmung Schuhe und Pedale?
Reicht sowas? https://www.rosebikes.de/shimano-pedalsatz-spd-pd-m520-38001
Wo sind da Überhaupt genau die Unterschiede?

Ein Helm soll auch noch her:
Mein aktueller Helm ist schon etwas in die Jahre gekommen und sollte schon länger mal ersetzt werden, das möchte ich dann auch bei dieser Gelegenheit gern tun.
Wie bei allem anderen auch: Auswahl ist riesig...
Auch hier will ich gern Überschaubar Geld ausgeben, was meint ihr bspw. zu Urge TourAir? Ist fast schon erschreckend Günstig, taugt der was oder doch lieber ein anderes Modell? Z.b. der hier: https://www.bike-components.de/de/Giro/Artex-MIPS-Helm-p68462/?v=115565-matte-black-white-red

Was brauche ich sonst noch?!
Auch bei Pflegeprodukten ist die Auswahl schier Grenzenlos, was macht hier für einen guten Einstieg Sinn?
Gartenschlauch und Muc Off wird nicht falsch sein denke ich?

Was braucht es sonst noch an Ketten/ SChaltungsöl etc.?

Wie gesagt ich möchte nicht komplett Übertreiben und muss auch etwas aufs Budget achten, trotzdem will ich keinen "Schrott" kaufen, den ich in der nächsten Saison schon wieder ersetzen muss. Vielleicht könnt ihr mir ja mit ein paar Empfehlungen im Bereich gutes P/L Verhältnis weiterhelfen...

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe!
 
Dabei seit
19. Mai 2020
Punkte für Reaktionen
0
Geht mir ähnlich wie dir, freue mich auf zahlreiche Antworten
 
Dabei seit
1. Juli 2019
Punkte für Reaktionen
32
Hi,

konkrete Empfehlungen hab ich zwar leider nicht, aber ein paar allgemeine Tipps.

Bei den Schuhen schauen, dass sie passen. Also entweder im Laden ausprobieren oder halt mehrere bestellen. MTB Schuhe sind sicher nicht verkehrt, nutze ich auch zum Graveln. Steifere Sohlen bringen bessere Kraftübertragung aber sind beim Laufen ungewohnt und eher weniger bequem. Je nachdem ob du Tragepassagen einplanst könnte Profil günstig sein. Im Winter ist es hilfreich, wenn du auch noch mit Skisocken oder ähnlichem rein kommst.

Pedale sind beidseitige Klickies besser, weil du dann schneller rein kommst. Kann gerade bei technischen Passagen einen Unterschied machen. Dafür hast du mit Halb-Klick-halb-Plattform halt mehr Flexibilität, wenn du das Rad doch mal im Alltag nutzen willst. Reine Klickpedale mit nichtklickenden Schuhen ist nicht so der Bringer. Zwecks Abstimmung kauft man die Cleats mit den Pedalen, soweit ich weiss kann man die dann an alle klickpedaltauglichen Schuhe dran schrauben.

Auch beim Helm würde ich einfach ausprobieren, welcher am besten passt. Gerade wenn man im Sommer kauft auch schauen, ob er auch noch mit der Winterkopfbedeckung (Buff/Stirnband/Skimaske/whatever) passt. Das von dir verlinkte Modell sieht solide aus, ich denke für den Preis kriegt man schon was solides.

Mit Putzen kenn ich mich nicht so aus. Ich nehm dazu Wasser und eventuell etwas Spülmittel und ne Bürste. Das letzte mal Fahrradputzen ist aber bei mir schon Jahre her. Hab wenig Zeit und fahre lieber...

Grüße und viel Spaß mit deinem NuRoad!
 
Dabei seit
15. Dezember 2013
Punkte für Reaktionen
63
Helm und Schuhe müssen passen und die optisch gefallen. Das ist halt wir bei allen Sportartikeln, je besser das Produkt und optisch ansprechender, desto teurer. Beispiel dafür sind Sportschuhe. Da sind die günstigsten nicht so toll zum laufen etc. Und meist auch eher unchique.
Öl und Inbus ist schon gut anderes Werkzeug dann nach Bedarf kaufen, dann auch lieber Shimano, Parktool, Cyclustools also namenhafte Hersteller wählen.
Trinkflasche und Halter sind wichtig.
 

S-d

Dabei seit
28. August 2019
Punkte für Reaktionen
2
DAnke für die Antworten bislang.
Das Schuhe und Helm individuell passen müssen ist richtig, das Problem mit dem ich mich konfrontiert sehe ist, dass anprobieren in der aktuellen Lage im Laden nicht möglich ist und ich zudem im Umkreis nicht mal einen Laden hätte der hier große Auswahl bieten könnte.
Somit muss ich Online bestellen - möchte hier aber gern Vermeiden das gesamte Sortiment zur Anprobe bestellen zu müssen ;).

Ich hatte ja doch auch meine Anforderungen etwas konkretisiert, vielleicht sind auf der Basis ein paar konkretere Empfehlungen möglich?
Ich versuche noch ein paar mehr Eingrenzungsparameter zu liefern:
Bei Schuhen dachte ich erst mal an die Preis Range 70-150€, tauglich für kalte und warme Temperaturen, MTB Schuhe ohne Schnürung, ich möchte keinen Marathon damit laufen, aber doch auch mal kurz auf der Tour einen Abstecher in ein Cafe etc. machen - Alltagstauglichkeit steht aber für die Schuhe nicht im Vordergrund.

Beim Helm hatte ich ja schon zwei Beispiele genannt, sind diese zu empfehlen?
Ebenso bei den Pedalen.
Auch beim Werkzeug: Das ich ein Öl für nach dem Waschen brauche weiß ich, aber hier gibt es auch wieder 1000 Verschiedene - ich suche hier was universelles und möchte nicht vor jeder Tour ein anderes Öl auftragen.
 

stuhli

nuff - nunner - noi - naus
Dabei seit
13. September 2011
Punkte für Reaktionen
947
Standort
Pälzer im Exil
Vor knapp 10 Jahren hab ich mir den Vorgänger (Trail Boa) von diesen Schuh gekauft Scott CrusR und hab den heute noch. Er ist jetzt etwas ausgelatscht und ich nutze ihn nur noch wenn ich gemütlich mit der Frau unterwegs bin. Für 'ernsthaftes' graveln hab ich mir letzten Samstag den gekauft NW Rebel. In dem ist wegen der steifen Sohle nicht so gut zu laufen und er sitzt auch enger (Rennradschuhmässiger). Dafür ist die Effizienz beim Radeln deutlich besser. Pedale dazu sind, die von Dir verlinkten in Ordnung. Wechselpedale machen nur Sinn, wenn Du auch öfters mit normalen Schuhen längere Strecken fährst. Arbeitsweg z. B.
Wobei da so ein Schuh wie der Scott auch Cafe-tauglich ist ;).

Der von Dir verlinkte Helm is doch cool. Passen muss er zur Kopfform. Hab auch einen Giro Mips. Die tragen halt etwas mehr auf. Den hab ich auch noch Alpina und der sitzt supergut und trägt nicht auf.

Hosen mit Polster haste?. Wenn nicht leg ich Dir von decathlon die RC500 ans Herz RC500. Superpolster auch für lange Ausfahrten. Aber unbedingt anprobieren.
 
Dabei seit
4. Mai 2020
Punkte für Reaktionen
46
Bei Schuhen würde ich nach steifen Cyclocross Rennschuhen schauen.
Die sind steif genug für eine gute Kraftübertragung, man kann aber auch noch ein paar Meter gut laufen drin.
Ich fahr am Gravel Bike Mavic Crossride SL Elite mit Shimano PD-EH500 Pedalen.
Mit den PD-EH500 kan man im Urlaub auch mal mit normalen Schuhen zur Eisdiele :)
 
Dabei seit
25. März 2006
Punkte für Reaktionen
184
Standort
Stuttgart
Zu den Schuhen:
- Ich fahre Nothwave mit dem Draht-/Seil System. Das nicht reißbare Seil ist mir jetzt 3x gerissen und unterwegs nicht zu reparieren. Würde das niemandem empfehlen.

Da ich am MTB nur noch Flatpedals fahre bin ich auch am Crosser auf Flat umgestiegen und bereue es nicht.
Fahre aber auch gerne mal Singletrails mit dem Crosser und wenig Asphalt.
 

stuhli

nuff - nunner - noi - naus
Dabei seit
13. September 2011
Punkte für Reaktionen
947
Standort
Pälzer im Exil
Ouha....das mit dem Northwave System macht mir jetzt Angst. 🥴
Sind meine ersten ohne original Boa und das hält ja bisher 10 Jahre
 

RISE

Es gibt RISE, Baby
Forum-Team
Dabei seit
29. August 2004
Punkte für Reaktionen
3.486
Standort
Lake Chicamacomico
Wie schon geschrieben wurde: Schuhe und Helm müssen passen. Falls du einen Radladen mit etwas Auswahl um die Ecke, bzw in der Nähe hast, macht der Kauf vor Ort Sinn. Für den Fall, dass du auf Optik wert legst, nimm beides in neutralen Farben, dann passt am Ende auch alles andere dazu.
Bei Helmen habe ich mit Giro gute Erfahrungen gemacht und spüre den Helm kaum beim Fahren. Bei Schuhen ebenso, wobei ich da klassische Schnürung bevorzuge und mich deshalb für den Privateer Lace entschieden habe. Den gibts aber auch mit Klett oder Boa. Man kann mit den Schuhen je nach Witterung und persönlichem Kälteempfinden das ganze Jahr über fahren. Im Winter ziehe ich ein zweites Paar Socken an. Allerdings zieht der Wind dennoch spürbar von unten durch die Cleats in den Schuh. Im Sommer merkt man von diesem Belüftungsfeature dagegen gar nichts. Ein Überschuh kann also Sinn machen, den brauchts aber nicht sofort.

Wenn du sportiv fahren möchtest, machen Klickies Sinn. Shimano hat dort sehr gute und günstige Modelle. Je nach Wunsch mit zusätzlicher Plattform oder ohne. Bei den Cleats kannst du mit den normalen (ich glaub die 51er) anfangen. Du solltest das Ein-und Ausklicken vor dem Fahren etwas üben und kannst ggf. die Auslösehärte über eine Madenschraube verstellen. Dann kommt man meiner Meinung nach einfach genug rein und raus.

Bei den Pflegeprodukten musst du schauen, was du brauchst. MucOff ist da preislich schon ambitioniert und es gibt zahlreiche Alternativen. An radspezifischen Reinigungs- und Pflegemitteln habe ich nur Kettenreiniger und Kettenöl. Dafür lohnt der Kauf von ein paar Bürsten, um den Antrieb ordentlich zu schrubben und um an schwer erreichbare Stellen zu kommen. Der Rest läuft bei mir über Schwamm und Seife sowie im Sommer über einen normalen Gartenschlauch.
 

McDreck

Cyclist for Justice
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte für Reaktionen
676
Standort
München
Radschuhe sind idR für kleine schmale Elfenfüßchen gemacht und nicht für Menschen. Pass also mit der Größe auf und nimm ggfs Maße von Deinem Fuß und vergleiche die mit Angaben.
Manche Hersteller bieten auch weite Versionen an, wie z.B. Shimano, die einem die Zehen dann nicht direkt abquetschen sondern nur sanft würgen. Shimano bietet auch einige preiswerte Modelle an.
Nicht unwichtig bei Schuhen: man sollte damit vielleicht auch laufen können. Ansonsten empfehle ich noch ein Paar Ballerinas im Handtäschchen mit dabei zu haben.

Bei Kombi-Pedalen ist grundsätzlich immer die falsche Seite oben. Das ist Gesetz. Dafür gewöhnt man sich auch mit normalen Schuhen schon mal daran, dass es immer länger dauert bis man endlich mal treten kann. Außerdem zeigt man damit der Umwelt, dass man kein ernsthafter (-zunehmender) Rennradler ist, was einen für viele Menschen zumindest nicht direkt unsympathisch macht.

Das wichtigste ist immer, dass man damit cool (d.h. nicht völlig bescheuert) aussieht. Wenn man eh schon bescheuert aussieht sollte man einen mit MIPS nehmen. Dann kann man vielleicht länger gleich bescheuert aussehen anstatt den ästhetischen Verfall per Aufschlag auch noch drastisch zu beschleunigen.
Lüftschlitze sind schön, vor allem für Insekten und Sonnenbrand auf der Kopfhaut.
Mit einem praktischen Drehverschluss hinten kann man die Tiefe der Abdrücke in der Stirn akkurat justieren. Absolut empfehlenswert.

Auch bei Pflegeprodukten ist die Auswahl schier Grenzenlos, was macht hier für einen guten Einstieg Sinn?
Gartenschlauch und Muc Off wird nicht falsch sein denke ich?
Auf jeden Fall nichts anderes als offiziell ausgezeichnete Mittel für Fahrräder verwenden! Fahrräder sind etwas ganz spezielles und der an ihnen haftende Schmutz ist mindestens so speziell wie der Besitzer. Auf keinen Fall Muttis Spülmittel und Wurzelbürste an das Fahrrad ranlassen! Damit gefährdet man Existenzen im Waschmittelmarketing.

WD40 ist kein Schmiermittel sondern zur Reinigung gedacht. Das ist kein Witz. Also erst den Antriebsstrang mit WD40 (oder Äquivalent) einsiffen, säubern, anschließend sparsam rückfetten mit Schmierstoffen. Das heißt nur da Zeug auftragen, wo tatsächlich Reibung aufkommt. Für Ketten ist glaube ich Kettenwachs ne gute Sache, weil man das gezielt auf die Stelle der Kette auftragen kann, die tatsächlich geschmiert werden sollte, anstatt sie komplett einzusiffen und zu einem Schmutzmagneten zu deklarieren.
 
Dabei seit
11. August 2006
Punkte für Reaktionen
1.419
Standort
Hamburg
Als Pannenset hab ich
- eine Minipumpe mit CO2 dabei.
Baugleich https://www.rosebikes.de/rose-airik...9?product_shape=schwarz&article_size=Standard
  • Ersatzschlauch,
  • Multitool mit Kettennieter
  • Kettenschloss.
  • Co2 Kartusche

Trotz Tubeless kam alles schon zum Einsatz.
Das würde ich auch als Mindestaustattung ansehen. Bei mir in der Variation mit Nietstift und einer einfachen Luftpumpe. Reifenheber sind eigentlich auch ein Muss. Einmalhandschuhe und Kabelbinder sind auch ganz nett.

Zu den Schuhen empfehle ich für die kalte Jahreszeit Überschuhe.

Es ist zwar ein MTB Helm, aber der hier ist mit MIPS und sieht m.M.n. nicht ganz so schrecklich aus. Darf man auch auf dem Gravelbike fahren :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
6. April 2020
Punkte für Reaktionen
38
Standort
Graz
Gebe auch mal meinen Senf dazu 🦆

Helm fahre ich Giro. Es gab ihn in Rot er hat mir gefallen, ist leicht und man merkt ihn dann auf dem Kopf nicht. Passt mit rasiertem Schädel aber auch mit Haaren und Mütze 😂 konnte ihn im Laden nicht testen habe auf gut Glück einen bestellt und hatte ihn nen Tag lang in der Bude auf (sieht kacke aus aber dann merkt man ob er anfängt zu drücken oder nit)

Schuhe fahre ich shimano, weil auch rot. Meine ersten 25€ Klett Schuhe waren von shimano und als sie auseinander fielen habe ich neue gekauft. Boa System finde ich gut aber nach Geschmack. Für den Winter und Herbst gute Überschuhe kaufen. Die gibt es in neopren oder auch wasserdicht mit Fütterung Ergebniss warme Füße. Falls das nicht ausreicht, evtl doch nach dem ersten Winter ein paar Winter Schuhe. Kommt drauf an wie Kälte empfindlich du bist. Meine bessere Hälfte fährt Winter Schuhe mit Überschuhen 😲

Pedale Schande Schande ich fahre Rennrad Pedale. Ebenfalls shimano. Bin vom Rennrad zum gravel gekommen und da die Schuhe erst nen Jahr alt sind wollte ich das System nicht wechseln.

Sonstiges:
Mhm zum reinigen habe ich mir so nen Muc Off Koffer mal gekauft als Set für 65€ mit allem drin. Ist okay. Nen großer schwamm und Bürsten aus dem 1€ Laden mit Seifenwasser reichen aber auch!

Werkzeug: Pannset wurde schon beschrieben ist meiner Meinung nach Pflicht. (meine Freundin hat mich einmal abholen müssen sowas muss man sich lange anhören glaub mir 😭)
Sonstiges Werkzeug: es kommt drauf an wie viel du selbst machst. Ansonsten kettennieter und Kassettenwerkzeug ist nicht teuer und nicht verkehrt. Da würde ich lieber einmal ordentlich kaufen als mehrmals billig! Nen runder imbus schraubt nit gut

Schmierung fahre ich inzwischen Squirt (flüssig Wachs das sich auftragen lässt wie Öl). Keine schmutzigen Hände beim Kette anpatschen und schön ruhig!
 
Dabei seit
21. April 2015
Punkte für Reaktionen
698
Geht mir ähnlich wie dir, freue mich auf zahlreiche Antworten
Auch mir geht es so. Das Bike kommt im Juni und ich shoppe fleißig.....

Pedale hab ich Flats bestellt: DMR Vault. Hab ich am MTB sind super.
Schuhe nehme ich die vom MTB.
Helm habe ich so einen überteuerten POC Ventral SPIN gekauft. Ein Gutschein hat es leichter gemacht. Oberrohrtasche und Satteltasche von Bontrager, weil die perfekt an die Schrauben vom Trek passen.
(Am GB will ich eher ohne Rucksack fahren)
Minipumpe Topeak Racerocket HP (high pressure)
Werkzeug von Lezyne SV11 wegen Sonderangebot

Brauche noch:
1Hilfe Kit
Flickzeug
Schlauch
Arbeitshandschuhe
Reifenheber
Eventuell noch ein leichtes Leatherman
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
29. Juli 2019
Punkte für Reaktionen
5
Von Tchibo :rolleyes: gibts zur Zeit für’n Zehner ein Erste Hilfe Täschchen fürs Rad in flotten Türkis.
 

S-d

Dabei seit
28. August 2019
Punkte für Reaktionen
2
Vielen Dank für die schon sehr hilfreichen Kommentare,
da war schon einiges dabei!
Pannenset habe ich mir bestehend aus Reifenheber und Pumpe + etwas WErkzeug zusammengestellt - wäre noch die Frage nach dem Schlauch, was nehme ich da für die Nuroad Standard Bereifung (Schwalbe GOne 40mm) am besten?!



Für 'ernsthaftes' graveln hab ich mir letzten Samstag den gekauft NW Rebel. In dem ist wegen der steifen Sohle nicht so gut zu laufen und er sitzt auch enger (Rennradschuhmässiger). Dafür ist die Effizienz beim Radeln deutlich besser.

Der von Dir verlinkte Helm is doch cool. Passen muss er zur Kopfform. Hab auch einen Giro Mips. Die tragen halt etwas mehr auf. Den hab ich auch noch Alpina und der sitzt supergut und trägt nicht auf.

Hosen mit Polster haste?. Wenn nicht leg ich Dir von decathlon die RC500 ans Herz RC500. Superpolster auch für lange Ausfahrten. Aber unbedingt anprobieren.
Danke dir für die hilfreichen Tipps, Hose habe ich noch keine aber genau die Vorgeschlagene von Decathlon habe ich im Auge, danke für die Bestärkung das ich da nicht ganz falsch liege :).
Schuhe sehen interessant aus, die nehme ich mal in die Auswahl mit auf.

Bei Schuhen würde ich nach steifen Cyclocross Rennschuhen schauen.
Hm bei den Schuhen habe ich jetzt bisher eher etwas steifere MTB Schuhe in der Auswahl... ein paar die ich rausgesucht habe fasse ich unten mal zusammen.

Falls du einen Radladen mit etwas Auswahl um die Ecke, bzw in der Nähe hast, macht der Kauf vor Ort Sinn. Für den Fall, dass du auf Optik wert legst, nimm beides in neutralen Farben, dann passt am Ende auch alles andere dazu.
Bei Helmen habe ich mit Giro gute Erfahrungen gemacht und spüre den Helm kaum beim Fahren.
Ein Überschuh kann also Sinn machen, den brauchts aber nicht sofort.

Wenn du sportiv fahren möchtest, machen Klickies Sinn. Shimano hat dort sehr gute und günstige Modelle. Je nach Wunsch mit zusätzlicher Plattform oder ohne. Bei den Cleats kannst du mit den normalen (ich glaub die 51er) anfangen.

Bei den Pflegeprodukten musst du schauen, was du brauchst.
Danke dir für die vielen Tipps, da war einiges sehr hilfreiches Dabei! Ja ich werde wohl vor Ort schauen dasich doch zumindest die Schuhe irgendwo anprobieren kann.
Ja ich habe mich inzwischen für reine Klickies entschieden.

Bei den Pflegeprodukten will ich es auch nicht Übertreiben, ich denke ich nehme Muc Off und ein zwei Bürsten - fehlt noch ein Kettenöl, da erschlägt mich auch die Auswahl, gibts da was gutes Universelles?

Radschuhe sind idR für kleine schmale Elfenfüßchen gemacht und nicht für Menschen.
Vielen Dank für die lange und unterhaltsame Antwort - ich habe da auch vieles an Tipps mitgenommen :).

Oh Handschuhe sind noch einzuplanen und dann noch ein Pannenset, also Schlauch und Reifenheber.
Jep das hab ich bereits zusammengestellt, Handschuhe brauche ich allerdings noch, gibts da auch Empfehlungen?
 
Dabei seit
11. August 2006
Punkte für Reaktionen
1.419
Standort
Hamburg
Vielen Dank für die schon sehr hilfreichen Kommentare,
da war schon einiges dabei!
.....wäre noch die Frage nach dem Schlauch, was nehme ich da für die Nuroad Standard Bereifung (Schwalbe GOne 40mm) am besten?!

....Ja ich habe mich inzwischen für reine Klickies entschieden....

.....fehlt noch ein Kettenöl, da erschlägt mich auch die Auswahl, gibts da was gutes Universelles?
Schlauch Schwalbe SV17 z.B. Da der Schlauch ja nur für den Notfall gedacht ist, kannst Du beinahe irgendeinen nehmen der so halbwegs passt. Kleinere Größen passen fast immer, kannst sogar einen 26er nehmen, so ein Schlauch ist ziemlich dehnbar.

Ich bin lange Shimano Klickpedale gefahren und kam gut damit klar. Dann bin ich aus Gewichtsgründen (und auch ein wenig der Optik wegen) auf Eggbeater umgestiegen. Mit denen komme ich noch sehr viel besser zu recht. Für meinen Geschmack ist das Auslösen etwas einfacher. Wäre auch einen Versuch wert.

Egal was Du für die Kette nimmst, nimm auf jeden Fall nicht zuviel. Viel Öl, Wachs, oder was auch immer, hilft vor allem viel Dreck zu sammeln. Wenn ich neue Kette montiere, mache ich erst einmal gar nichts.
 
Dabei seit
16. Juni 2011
Punkte für Reaktionen
137
Und Djude, denk ans Höschen!
Glaube mir ne vernünftige Bibshorts macht was her auf langen Fahrten.
Preis/Leistungstipp: dynamics von Stadler.
Passform: so eng wie möglich das es grad noch bequem ist! Umso enger umso weniger verrutscht das Polster und das ist auf den Fahrten wichtig.
Ich hab am Anfang zu weit gekauft und das war mein Fehler.

Halbfingerschuhe hab ich welche von Giro um 20€. Passen und taugen was.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben