Einsteiger Hardtail MTB bis 1.000 - Kann mich nicht entscheiden

Dabei seit
16. Mai 2022
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen,

Nachdem ich von meiner Mum ein Cube E-MTB einige Tage gefahren bin und im Anschluss von einem Kumpel ein normales MTB von TREK habe ich mich für ein normales Hardtail entschieden.

Nach etlichen Tagen Recherche kann ich mich zwischen den folgenden Modellen jedoch nicht entscheiden. Alles 29 Zoll Reifen Modelle

1. Bulls Copperhead 3 (Versand 1.050 €)
2. Cube Attention SL (Versand 999 €)
3. Cube Aim Ex (Versand 699 €)
4. Radon ZR Team 7.0 (Versand 849 €)

Das sind so die Modelle die mich zumindest optisch ansprechen.

Ein paar Eckdaten zu mir:

1,75
73 kg
Wohne in der Eifel
Ich möchte durch MTB endlich wieder ein Hobby für mich haben und fit werden. Hauptsächlich würde ich damit gerne kleine Touren über Feld- und Asphalt Wege in die Wälder fahren, um dann dort Trails zu fahren. Wo und in welchem Anspruch es hier Trails gibt, weiß ich nicht nicht. Ich wohne in der Nähe der Steinbachtalsperre falls das einem was sagt.

Das wäre jedenfalls mein Vorhaben.

Ich habe gelesen das es jetzt „Standard“ und modern ist vorne nur ein Kettenblatt zu haben und ich denke das gefällt mir auch. Es reicht mir wenn ich auf einer Seite des Lenkers schalte.

Wie gesagt wäre es schön wenn man mit dem MTB ein wenig von allem machen kann. Und auf Asphalt und geraden Strecken wäre es nice, wenn man ein wenig Geschwindigkeit aufbauen kann (glaube dafür braucht man dann hinten ein großes kettenblatt mit vielen Zähnen wenn ich das jetzt richtig verstanden hab).

Ich bin sehr auf eure Antworten gespannt.
Budget maximal 1.000 € +- 100 (da ich ja nicht weiß ob ich bei dem Hobby dauerhaft bleiben werde, das Wird sich dann herausstellen)
 
Dabei seit
29. September 2001
Punkte Reaktionen
6.255
Ort
Köln
Ich habe gelesen das es jetzt „Standard“ und modern ist vorne nur ein Kettenblatt zu haben und ich denke das gefällt mir auch. Es reicht mir wenn ich auf einer Seite des Lenkers schalte.

Wie gesagt wäre es schön wenn man mit dem MTB ein wenig von allem machen kann. Und auf Asphalt und geraden Strecken wäre es nice, wenn man ein wenig Geschwindigkeit aufbauen kann (glaube dafür braucht man dann hinten ein großes kettenblatt mit vielen Zähnen wenn ich das jetzt richtig verstanden hab).
Dummerweise ist der Standard ein Kettenblatt nicht so geeignet, im Rennradtempo auf Asphalt zu fahren. Das mit den vielen Zähnen hinten für Geschwindigkeit hast du vollkommen miss und das mit der Schaltung garnicht verstanden. Ist genau das Gegenteil der Fall.

vorne gross hinten klein besser für Geschwindigkeit, vorne klein hinten gross besser für Steigungen

Das wäre auch noch was

https://www.decathlon.de/p/mtb-29-zoll-rockrider-xc-100-shimano-deore-1×11/_/R-p-330066?mc=8616937

Im Raum Steinbachtalsperre gibt es ein paar nette Trails, die man auch gut mit dem Hardtail fahren kann.
 
Dabei seit
16. Mai 2022
Punkte Reaktionen
0
Dabei seit
16. Mai 2022
Punkte Reaktionen
0
Dummerweise ist der Standard ein Kettenblatt nicht so geeignet, im Rennradtempo auf Asphalt zu fahren. Das mit den vielen Zähnen hinten für Geschwindigkeit hast du vollkommen miss und das mit der Schaltung garnicht verstanden. Ist genau das Gegenteil der Fall.

vorne gross hinten klein besser für Geschwindigkeit, vorne klein hinten gross besser für Steigungen

Das wäre auch noch was

https://www.decathlon.de/p/mtb-29-zoll-rockrider-xc-100-shimano-deore-1×11/_/R-p-330066?mc=8616937

Im Raum Steinbachtalsperre gibt es ein paar nette Trails, die man auch gut mit dem Hardtail fahren kann.
Oh okay, dann hab ich das tatsächlich voll falsch verstanden xD

Das rockrider habe ich auch gesehen. Was macht dieses bike denn besser als die oben genannten. Glaube das ist ja auch eine Decathlon Eigenmarke. Ist das egal oder sollte man im Zweifel lieber auf eine Bekannte Marke setzen
 
Oben Unten