Einsteiger Hardtail MTB bis 1000 €, Bulls vs. Trek vs. Cube vs. Scott vs.???

Dabei seit
28. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
0
Hallo Zusammen,

Ich fahre nun schon seit längerer Zeit wieder aktiv Fahrrad und will nun endlich den Sprung in den Mountainbike Bereich wagen 💪

Ich benötige nen 46-51 cm Rahmenhöhe und möchte gerne 29 Zoll Reifen. Budget war grob 1000 Euro die ich gut und gerne voll ausgebe. Gedacht war das erste MTB zunächst für Waldstrecken und leichte Downhill versuche, also keine wilden Sachen. Zudem sollte es (in dem Preissegment natürlich) ein Hardtail sein. Dazu ist zu sagen, das ich 1,80 groß bin, jedoch 115kg wiege und das Bike somit nen bisschen Wiederstandsfähiger sein sollte. Also falls jemand noch Empfehlungen hätte. Bin ich definitiv für alles offen!!

In dem Segment habe ich dann drei Bikes von bekannten Herstellern ausprobiert.

Bulls Copperhead 3 29 2021


Cube Race One 2021


Scott Aspect 920 2021

Vom Gefühl her kam mir das Copperhead 3 am wertigsten vor. Leider kenn ich mich mit der Technik nicht aus. Daher möchte ich euch fragen, was ihr denkt, bei welchem Bike ich die beste Qualität für mein Geld bekomme? Kommen ggf. Noch andere Marken wie zb. Trek in Frage?

Wäre euch sehr dankbar wenn ihr einmal drüber schauen könntet! Ich weiß, dass es viel viel bessere Bikes gibt, als Student ist es jedoch ziemlich schwierig große Mengen Geld anzuhäufen 😅

Vielen Dank für die Hilfe Leute!!!

MfG

Alex

Ale
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
4.102
Ort
München
Servus Alex, könntest Du noch Deine Schrittlänge mitteilen.
Die Geometrien Deiner vorgeschlagenen Räder erfordern imho eher sehr lange Beine.
 
Dabei seit
28. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
0
Liegt bei 82cm.

Die Räder ließen sich jedoch gut fahren, das war unproblematisch. Geht mir also wirklich nur um die beste technische Ausstattung.
 
Dabei seit
11. September 2005
Punkte Reaktionen
634
Servus. Das Cube hat ne brauchbare Gabel. Interne Züge und ne gute Farbe. Finde ich ok für das Geld...

die Judy Silver TK vom Cube ist der letzte Dreck
wir haben uns in 2018 auch ein Cube gegönnt und im nachhinein hätte man lieber etwas mehr Geld ausgeben sollen.

Judy Silver hat nach einem Jahr Öl verloren, Instandsetzung ist mir zu teuer .

Ich würde hier mal drauf schielen die Austattung ist Top
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
4.102
Ort
München
Liegt bei 82cm.

Die Räder ließen sich jedoch gut fahren, das war unproblematisch. Geht mir also wirklich nur um die beste technische Ausstattung.
In welcher Größe bist du die Räder gefahren?

Die Beste technische Ausstattung bekommst beim Bulls, und weiter absteigend in der Reihenfolge wie von dir aufgestellt. Im Gegenzug bekommst bei allen drei eine veraltete Geometrie...wobei das Scott hier das "modernste" ist.
 
Dabei seit
28. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
0
Hallo Zusammen,

Vielen Dank für die vielen Tipps. Habe mir einiges angeschaut und mich am Ende für das Bulls Copperhead 3 entschieden. Macht auch einen guten Eindruck bei den ersten Wald und Bergstrecken und hält sich auf den ersten Trails auch sehr gut :) bin also alles in allem sehr zufrieden.

Was mir leider sofort aufgefallen ist, ist das die Pedale leider aus Kunststoff sind und auch sehr sehr billig. Die knartschen etwas und das Lager auf der rechten Seite scheint auch schon nen schlag weg zu haben. Daher möchte ich mir nen paar neue Plattformpedale zulegen, am besten aus Metall.

Die Kurbel ist eine Shimano Deore 2x11. Da ich mich mit der Technik nicht gut auskenne Bräuchte ich noch einmal Hilfe. Sind die Gewinde universell oder gibt es da unterschiedliche Größen? Habt ihr da ein Pedal, dass ihr mir empfehlen könnt? Am besten so im Bereich bis 70 Euro?

Danke euch!
 
Dabei seit
6. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
0
Ort
Hennef
Robust, aber schwer: Shimano PD-GR500
Ich habe diese: RaceFace Chester
Die halten einiges aus (bei ähnlicher Gewichtsklasse...)
Beim tauschen nur darauf achten, dass die Pedale unterschiedliche Gewinde haben: Links- und Rechtsgewinde!
 
Oben