• Hallo Gast,

    du musst nur noch ein bisschen warten, dann geht's los! Der Winterpokal startet bald in die neue Saison - ab dem 28. Oktober kannst du wieder fleißig deine Fahrten eintragen. Wie immer kannst du auch mit bis zu vier anderen Leuten ein Team bilden: das ist ab dem 14. Oktober möglich.

    Fragen, Wünsche, Anregungen? Im Winterpokal-Forum bist du an der richtigen Stelle!

Einstellung MZ 66VF (Ölwechsel)

Mantasy

Flachlandfreerider
Dabei seit
21. September 2004
Punkte für Reaktionen
45
Standort
Hamburg
Hi Jungs und Mädels,

ich hab zwar schon im Technikforum gepostet, da gabs allerdings keine Antworten, vielleicht hab ich ja hier mehr glück.

ich habe ne MZ 66VF mit 170mm in meinem Specialized SX, mir sackt die Gabel irgendwie zu schnell durch, ich habe zwar schon mehr Luft draufgepump, aber ich hätte gerne mehr Druckstufe. Da die Gabel allerdings nicht einstellbar ist folgende Fragen:

Welches ÖL ist in der Gabel (vermute mal 7,5er oder so)

Welche Viskosität sollte ich probieren? (Wenns 7,5er ist würde ich mal nen 10er probieren)

Kann ich Problemlos Öl für Motorradgabeln verwenden? (da hab ich nämlich noch Massig von)

Kann ich das Öl evtl sogar Mischen? z.B. 50ml mit der Spritze abziehen und gegen härteres Öl tauschen.

Wenn ich das Öl komplett Tausche, welchen Ölstand empfehlt ihr.

Hat Jemand eionen Tipp wie ich die interne Zugstufe finde? Hab schon wie wild mit nem Imbus im Öl herumgestochert und nix gefunden.

Danke erstmal
Gruß Christoph
 
Dabei seit
7. Oktober 2005
Punkte für Reaktionen
0
hallo Mantasy, hab bei meiner 888vf von 2005 auch das öl gewechselt, weil sie des öfteren durchgeschlagen ist. es ist 7,5w motorex (motorrad) öl drinne. hab das alte einfach komplett rausgeschüttet, ne nacht austropfen lassen, und neues 10w motorex nachgefüllt, jeweils ca. 5-8 milliliter mehr. ne tabelle steht meineswissens nach auf cosmicsports, hab die genaue seite grad nich zur hand. zum fahrverhalten, seit dem ist die gabel nur noch einmal durchgeschlagen, und das war bei einem sturz mit 4 metern höhe fast ins flache.. aber ich denke da wäre jede gabel durchgeschlagen. sonst funzt sie top, auch von der dämpfung her, nich zu starker unterschied, und aber irgendwie besser.. und durchschlagen tut sie auch nich mehr...zugstufe weiß ich leider nicht wo is.. sry... grüße chris
 
Dabei seit
15. September 2005
Punkte für Reaktionen
8
Standort
unterhalb der Gickelsburg
Wenn die Zugstufenverstellung bei der 66 genauso funzt wie bei ner mx comp, was ich vermute, musst du den superlangen (mitgelieferten) inbus im rechten standrohr genau mittig nach unten führen, vorsichtig stochern und bei widerstand noch nen bisschen nachführen. dann langsam drehen. siehe da: es tut sich was. :)

es ist aber ne höllenpopelei.....
 
Dabei seit
4. Januar 2006
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Köln
Hi Mantasy

Ich bin seid drei Wochen auch Besitzer eines SX Trail I und hab das selbe Problem.

Also mit dem Öl kenne ich mich nicht aus und kann dir dazu leider nichts sagen, aber es würde mich auch brennend interessieren, ob sich über das Öl, die performance der Gabel maßgeblich beeinflussen lässt. Und wenn ja, welches Öl mit welcher Viskosität sollte man nehmen?
Falls der Ölwechsel nicht den gewünschten Effekt bringen sollte, hatte ich mir überlegt härtere Federn für die Gabel zu holen. Die Federn die jetzt drin sind, sind blau (blau = weich hab ich mir sagen lassen).

Kleiner Tipp wie du die Zugstufe schnell finden solltest. Als erstes lässt du aus beiden Gabelrohren die Luft raus, dann öffnest du die rechte Seite wo das Zugstufenventil drin ist. So und nun aufgepasst! Du leuchtest mit einer Lampe in den Gabelholm, dabei MUSS die Gabel VOLL AUSGEFDERT sein (am besten ihr macht es zu zweit). Dann solltest du sehr weit unten ein Dreieck sehen mit einem Loch in der Mitte. Normalerweise ist das Dreieck vom Öl verdeckt, aber wenn die Gabel ausgefedert ist solltest du es sehen können. In das Loch schiebst du vorsichtig den langen Imbus. Sobald du drin bist kannst du die Gabel langsam etwas runter lassen , damit du den Imbus besser greifen kannst. Bei mir war es so, dass ich das Zugstufenventil ziemlich weit drehen musste, um eine Wirkung zu erzielen, aber das musst du selber ausprobieren. Dass das Zugstufenventil arbeitet erkennst du daran das die Gabel ein schlürfendes, schmazendes Geräusch macht.

Würd mich freuen wenn du mich auf dem laufenden hälst.

Hier meine email adresse und meine icq-nummer:
Email: [email protected]
Icq: 216690164

Gruß Marcy
 

Mantasy

Flachlandfreerider
Dabei seit
21. September 2004
Punkte für Reaktionen
45
Standort
Hamburg
Hi Marcy,

nur mal ne kurze Frage, was wiegst du denn?

Ich werde wohl nächste woche mal den Ölwechsel in angriff nehem. Werde dann mal Berichten.

Gruß
Mantasy
 
Dabei seit
4. Januar 2006
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Köln
Hi

Ich wiege knappe 80kg. Im Dämpfer hab ich eine 400 x 2.8 Feder drin, die mir noch zu weich ist. Denke ne 500 ist genau richtig.

Bin echt mal auf deinen Bericht gespannt, ob der Ölwechsel tatsächlich die gewünschte Wirkung gebracht hat.

Gruß Marcy
 
Dabei seit
7. Oktober 2005
Punkte für Reaktionen
0
guten abend..
also ich hab bei meiner t8 das originale 'motorex 7.5W' gegen motorex mit 10w gewechselt (w ist einfach die bezeichnung für die viskosität). habe auch knappe 10ml mehr in jeden holm, womit sie schon fast zu progressiv ist. grüße, chris
 
Oben