Einstellungen am Tyee /Dämpfer/Pike/Reifen

Dabei seit
2. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
1.451
Soo, nun werde ich mich auch langsam mal auf Alternativensuche für meinen (nicht mehr ganz so) geliebten RockRazor machen.
Ich habe nun den dritten Reifen davon dieses Jahr zerstört! Gestern mit @Barcode den Eiskanal bei Gimmeldingen runtergescheppert und auf einmal war die Luft weg und mein Bein voller Milch. Ein 1cm Loch in der Lauffläche. Vielleicht hätte ich an der Stelle besser nicht abgezogen, aber egal...
Das Problem ist, dass die Lauffläche dünn wie Papier ist - da bringt auch der Reifen mit SuperGravity Karkasse nichts, denn die Lauffläche wird ähnlich dünn sein.
Auf der Eurobike habe ich den Minion Semislick gesehen, mal schauen ob ich nicht doch wieder auf Maxxis wechsel ;-)
 
Dabei seit
13. August 2013
Punkte für Reaktionen
455
Standort
Trier
Servus,

ich hab eben mal meine Gabel abgeschraubt, denn die Krone knackt und ich hab die Charge mit dem schlechten Lack vom Winter 2014 erwischt. Jetzt bin ich jedoch auf folgendes Problem gestoßen: Die untere Schraube der Befestigung der RSC auf dem Postmount, ist durch.
DSC_0055.JPG

Der Inbus dreht immer durch wenn ich probiere sie zu lösen. Das Bike war einmal beim lokalen Bikehändler und in der ASTA Fahrradwerkstatt zur Reperatur. Da ich vor paar Monaten beschlossen habe alles selber zu schrauben steh ich nun vor dem ersten großen Problem. Desweiteren ist mir aufgefallen, dass echt super viel Dreck am unteren Gleitlager (Edit: Schrägkugellager) des Gabelschafts ist.
DSC_0053.JPG
DSC_0054.JPG
Und ich wollte fragen ob das normal ist?

LG Philipp
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
12. Juni 2006
Punkte für Reaktionen
775
Standort
Bad Schönborn
Da am Lager relativ viel fett ist, bleibt auch gerne Staub/Dreck daran kleben. Ich würde das als normal bewerten.

In die Schraube am Bremssattel kannst Du ganz vorsichtig mit einer kleinen Eisensäge einen Schlitz reinsägen und dann mit einem geeigneten Gegenstand (Stahllineal, breiter Schlitzschraubenzieher etc.) herausdrehen.
 
Dabei seit
2. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
1.451
Servus,

ich hab eben mal meine Gabel abgeschraubt, denn die Krone knackt und ich hab die Charge mit dem schlechten Lack vom Winter 2014 erwischt. Jetzt bin ich jedoch auf folgendes Problem gestoßen: Die untere Schraube der Befestigung der RSC auf dem Postmount, ist durch. Anhang anzeigen 416891
Der Inbus dreht immer durch wenn ich probiere sie zu lösen. Das Bike war einmal beim lokalen Bikehändler und in der ASTA Fahrradwerkstatt zur Reperatur. Da ich vor paar Monaten beschlossen habe alles selber zu schrauben steh ich nun vor dem ersten großen Problem. Desweiteren ist mir aufgefallen, dass echt super viel Dreck am unteren Gleitlager des Gabelschafts ist. Anhang anzeigen 416889 Anhang anzeigen 416890 Und ich wollte fragen ob das normal ist?

LG Philipp
Hallo Philipp,

1. Probiers mit ner Zange oder so, hast ja starke Arme ;-) . Die Schraube ist ja eh kaputt. Solange es nur die Befestigungsschraube der Bremse auf dem Adapter ist, ist es halb so wild.

2. Es ist kein Gleitlager, sondern ein Schrägkugellager (gekapselt). Der Dreck dort ist normal, da der Steuersatz nicht gedichtet ist. Im übrigen: Säuber den Steuersatz mal gründlich und montier alles wieder frisch gefettet (auch den Konus auf der Gabel). Vielleicht ist das Knacken nur der völlig versiffte Steuersatz.
 
Dabei seit
13. August 2013
Punkte für Reaktionen
455
Standort
Trier
Da am Lager relativ viel fett ist, bleibt auch gerne Staub/Dreck daran kleben. Ich würde das als normal bewerten.

In die Schraube am Bremssattel kannst Du ganz vorsichtig mit einer kleinen Eisensäge einen Schlitz reinsägen und dann mit einem geeigneten Gegenstand (Stahllineal, breiter Schlitzschraubenzieher etc.) herausdrehen.
Okay jetzt muss ich nur irgendwo eine Eisensäge herkriegen :D Also einfach einen Schlitz reinfräsen und dann mit dem Schraubenzieher aufdrehen, okay danke für die Hilfe. Habe jetzt die Gabel entfettet also am Gabelschaft und unten das Lager gereinigt. Was für Fett benutzt ihr?
 
Dabei seit
13. August 2013
Punkte für Reaktionen
455
Standort
Trier
Servus Thorsten
Probiers mit ner Zange oder so, hast ja starke Arme ;-) . Die Schraube ist ja eh kaputt. Solange es nur die Befestigungsschraube der Bremse auf dem Adapter ist, ist es halb so wild.
Okay ich geh gleich mal zu einem Kumpel mal sehen ob wir das "geritzt" kriegen. Der hat auch eine Zange und hoffentlich auch eine Eisensäge. Kriegt man den Schlitz auch ohne Eisensäge rein? Und wo kommt überall Fett dran?
 
Dabei seit
2. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
1.451
Du könntest unterstützend noch was anderes probieren. Lös die andere Befestigungsschraube der Bremse am Adapter ganz. Dann kannst Du unterstützend die Bremse mit Adapter um die defekte Schraube drehen. Damit bekommst Du, ebentuell was gelöst oder noch ein minimales Bisschen zusätzliches Drehmoment.
 

bernd e

Quertreiber
Dabei seit
17. August 2001
Punkte für Reaktionen
888
Standort
MSP
Bevor du sägst:
Mit einem Hammer versuchen den Sechskant wieder in From zu dengeln indem du hinten den Kopf bearbeitest.
Dann einen Innensechskantschlüssel (der noch gute Ecken hat) sauber ansetzten und mit einem Hammerschlag in den Sechskant treiben.
Dann vorsichtig versuchen aufzudrehen.

Wenn eine Schraube sehr fest sitzt, kann sie sich das Gewinde durch einen Hammerschlag lösen. Als Tipp von jemand der fast täglich mit fest sitzenden und fressenden Gewinden zu tun hat.

Solltest du mit der Info nichts anfangen können, empfehle ich dir die Finger davon zu lassen.
 
Dabei seit
13. August 2013
Punkte für Reaktionen
455
Standort
Trier
Danke Bernd,

ich habe mir jetzt alle Vorgehensweisen notiert und werde sie heute abend versuchen in die Tat umzusetzen. Ich werde weiter berichten.

euch einen schönen Tag.
 
Dabei seit
13. August 2013
Punkte für Reaktionen
455
Standort
Trier
DSC_0057.JPG

@Toshi181
@Kadauz
@bernd e
Meine Gabel ist frei!! (vom Postmount). Ich musste nicht schlitzen oder sägen, auch mit der Rohrzange musste ich nicht ran. Toshis Tipp mit dem erweiterten Drehmoment durch lösen der oberen Schraube immanent mit einer Drehbewegung in die richtige Richtung hat ausgereicht, es hat einfach richtig geknackt und dann war die Schraube so locker dass ich sie mit dem Finger rausdrehen konnte. Danke nochmal an alle für die guten Tipps aber ich bin froh, dass ich einige nicht gebrauchen musste. Aber auch wieder an Erfahrung reicher. Also Danke!

Ich habe jetzt beide Schrauben weggeworfen. Und bestelle mir neue. Die waren einfach super durchgenudelt.
 

Anhänge

Dabei seit
29. Januar 2013
Punkte für Reaktionen
570
Standort
Böblingen
Hi,

bei meiner Pike hat war neulich irgendwie das Luftventil locker. Keine Ahnung woher das kam. Ist die Dual.
Welches kleine Werkzeug für unterwegs könnt Ihr denn da empfehlen um das Ventil wieder fest anzuziehen? Wird denke ich mal ein bestimmtes sein welches ich da brauche, oder?
 
Dabei seit
16. August 2007
Punkte für Reaktionen
5
Standort
Lautre
Hab da ne Frage. Wer hat eun Tyee mit 11fach Kurbel? Kommt man da jetzt besser an das Ventil des Dämpfers dran? Oder braucht man da immer noch so einen Winkeladapter?
 
Dabei seit
9. Oktober 2008
Punkte für Reaktionen
219
Standort
Trebur
Dacht auch gerade das ich schon wieder eine Neuentwicklung verpasst hätte! :oops:
Stell ich mir gerade bildlich vor.......:wut:
 
Dabei seit
18. September 2010
Punkte für Reaktionen
48
Wie viel Volumen Spacer fahrt ihr denn gerade so im Rock Shox Monarch RC3 Plus DebonAir am Tyee?
Ich bin im 2016er Rahmen jetzt auf 4 Spacer runter.
 
Dabei seit
31. März 2013
Punkte für Reaktionen
3.296
Fahre aktuell 5 Spacer mit 90 kg komplett Gewicht bei 30% SAG. Bisher keine Durchschläge, egal bei was. Mit 4 Spacern hatte ich mehrere.
 
Dabei seit
29. Juli 2013
Punkte für Reaktionen
208
Standort
Bochum
Wieviele Volumenspacer sind denn von haus aus drin? Ich fahre das Tyee 2016. Bei 30% Sag finde ich das Heck arg progressiv.
 

bernd e

Quertreiber
Dabei seit
17. August 2001
Punkte für Reaktionen
888
Standort
MSP
Da hier in der Vergangenheit einig Diskussionen wegen den Monarch+ (kein Debonair) waren in Bezug auf Federwegausnutzung, habe viele auf den Debonair umgestellt, ich habe meinen zum tunen geschickt und andere haben Manitou McLeod oder MZ 053 S3C2R gewählt. Da die Infos oft im "Fachbereich" für Federung und Dämpfung liegen, habe ich mir mal für euch (für mich natürlich auch) die Mühe gemacht das zusammen zu fassen.

Manitou McLeod:
Insgesamt wird dem McLeod eine bessere Funktion zugesprochen als dem Monarchen. Ausführliche Fahreindrücke in Verbindung mit dem Tyee habe ich noch keine gefunden und könen vermutlich am besten von @Acid1981 gegeben werden.
Hab ihn im Tyee, Fahrberichte folgen wenns Tyee fertig ist.
Allen Input findet man da: http://www.mtb-news.de/forum/t/manitou-mcleod-infos-und-fahrberichte.747275/


MZ 053 S3C2R:
Über den 053 gibt es da schon mehr zu lesen, obwohl eigentlich (aktuell) nirgends fürs Tyee (200x57) zu bekommen.
Alle Infos gibt es da: http://www.mtb-news.de/forum/t/marzocchi-053-s3c2r-techtalk-galerie.747639/

Der 053 passt ins Tyee!!! Der Reboundknopf ist gerade so im Bereich der Ausfräsung.
Der Dämpfer lässt sich komplett einfedern, nach vorne ist noch mehr als genug Luft.

Liest sich etwas Hölzern, aber die bisher einzige Aussage zum 053 im Tyee:
Hah ja es ist klar,

Nur so lang wie Ich nutze die Einstellungen:


Seinem Bike hat auch eine 200 * 57 Stoßdämpfer und 160 Hub - Suspension verglichen werden kann.
Und ist in Bezug auf HSC LSC interessant, die anderen zu erfahren, was, wer welche Vorlieben hat


ähnlich :D

Nebenbei bemerkt Einstellungen 2lsc 4hsc, Federung arbeitet angenehmer ist als einer vollständig offenen.
Spürte ich etwas, Beschäftige mich auf dem Heimweg "Urban-freeride" :D

Auf der Treppe in vielen Spannweiten und Länge von 300 Meter, i schnell dispergiert ist und ich fühlte mich, wie gut das Hinterrad verarbeitet Treppen, still und leise-leise, keine Knicke im Drop von der Kante bis in die Mitte der Treppe, in der Höhe von 1-1,5 Meter.
Daher ist es sehr gut, auf Geschwindigkeit auf diesen Wurzeln zu arbeiten, gibt es auf diesem Track zwischen den Wurzeln gibt Drop mit der logs Höhe ~1Meter


(X-fusion OR2 arbeitete dort ekelhaft)
Aber Input zum 053 mit dem Tyee können sicher @Acid1981 (auch einen Vergleich zum McLeod), @z3ro liefern. ;)
 
Dabei seit
30. Dezember 2013
Punkte für Reaktionen
144
Also ich kann sagen dass der Unterschied nur durch andere Buchsen schon extrem ist beim 053 und beim McLeod!
Der 053 ist echt sehr fein vom Ansprechen her, die richtige abstimmung habe ich auch schon fast, zu beachten ist dass der 053 mit ca. 105 kg fahrfertig doch recht nah an den Grenzbereich gebracht wird, betreffend Druck (bin eh am abnehmen und desshalb wird sich das bessern).
Wenn ich dann für meine beiden die Huber Brushings habe dann wird erst recht richtig getestet.

Ich hab zur Zeit die RS Bolzen im McLeod und die sind im Vergleich zu den orginalen um Welten besser, sie passen bestens, nur sollten sie nicht im 053 verwendet werden da sie zu viel Spiel haben.

Der Debonair ist natürlich auch sehr gut, gar keine Frage.
Aber wenn man etwas mit einer Lockout ähnlichen funktion haben will im Tyee dann kommt man um den 053 nicht herum, es sei denn man nimmt den McLeod, nur die Climb Funktion ist dort nicht ganz so wie beim 053, sie ist mehr offen!

Gruss Acid

 
Oben