Empfehlenswerter Händler (Gravel Bike) gesucht

Dabei seit
18. Juli 2018
Punkte Reaktionen
0
Ort
Duisburg
Hallo zusammen,

erstmal in Kurzform:

Ich hoffe, jemand von euch kann mir einen fairen Händler mit guter Beratung und brauchbarem Service im Raum Duisburg/Essen/Krefeld/Mülheim/Oberhausen (...) empfehlen. Konkret geht es um den Kauf eines für mich geeigneten Gravel/Adventure-Fahrrads, welches so günstig wie möglich und so teuer wie nötig ausfallen sollte.

Bei Interesse geht's mit Zusatzinfos weiter.

Nachdem ich längere Zeit keinerlei Berührungspunkte mehr zum Thema Fahrrad hatte, habe ich mir vor einer Weile ein gebrauchtes Crossbike von Centurion für sagenhafte 135€ gekauft. Ist eben ein recht schweres Rad (15,5 Kilo mit Kunststoffschutzblechen und Akkubeleuchtung), Acera Ausstattung, zweifelhafter Wartungszustand beim Kauf. Das Rad hat aber gereicht, um herauszufinden, ob ich Spaß am fahren habe - ja, habe ich. So langsam stünde nun aber wohl mal eine umfangreiche Wartung an, ich vermute, dass einiges ausgetauscht werden müsste.

Ich habe kürzlich damit begonnen, alternativ zu Zug und Auto meinen Arbeitsweg (Duisburg Rheinhausen -> Essen nähe HBF und zurück, ca. 28km pro Strecke) mit dem Rad zu bestreiten. Momentan bringt mich das gegen Ende des Rückwegs noch deutlich an meine Grenzen. Dabei ist doch ein sehr deutlicher Wunsch nach einem "schnelleren" Rad mit mehr Griffmöglichkeiten, ohne schwere Federgabel aber dennoch mit Eignung für Duisburger Stadtwald / abgerockte Ruhrpottfahrradwege entstanden. Für die Zukunft plane ich auch mal mehrtägige Touren, Gepäck führe ich auch auf dem Arbeitsweg mit. So kam dann auch die Idee auf, mein Geld nicht in Ersatzteile und Service für den alten Crosser zu stecken, sondern in Richtung Gravel / Adventure - Bike zu investieren.

Nun habe ich aber leider viel zu wenig Ahnung davon, wie ein für mich in Sachen Geometrie wirklich passendes Rad beschaffen sein müsste. Auch kann ich derzeit nur schwer einschätzen, welche Ausstattungsmerkmale (Bremsentyp, Gruppe etc) für mich sein müssen und an welchen Stellen ich vielleicht erstmal sparen könnte, um dann bei Verschleiß ggf. aufzurüsten. Zudem habe ich mich zwar in den vergangenen Wochen intensiv in's Thema eingelesen, bin aber was das selbst schrauben angeht immer noch deutlich in den Kinderschuhen.

Ich bin also glaube ich drauf angewiesen, einen Fachhändler zu finden, der eine gute Beratung bietet. Damit meine ich, dass man mir nicht sobald ich mich als Nicht-Experte zu erkennen gebe entweder ein maximal teures Rad oder den Ladenhüter in Geometrie jenseits von gut und böse zu verkaufen versucht. Auch wäre die Möglichkeit zu einer Testfahrt, die über eine Runde durch den Laden hinausgeht sehr schön. Schließlich wäre noch guter Service wichtig, ich möchte bei Problemen *nach* dem Kauf gerne einen Ansprechpartner haben, der nicht umgehend in den "Nerv nicht!"-Modus schaltet.

Diesen (meiner derzeitigen Erfahrung nach sehr extremen) Wünschen steht leider kein extrem hohes Budget meinerseits gegenüber. Auf das neue Rad muss ich schon noch sparen, für den Kauf habe ich September/Oktober angepeilt. Wenn ich nicht ganz falsch informiert bin, geht dann auch die "Saison" für Gravel Bikes und Cyclo Crosser los? Bis dahin würde ich gerne die Zeit nutzen, einen passenden Händler und vielleicht auch bereits eine enge Wahl an Rädern zu finden.

Kennt jemand so einen Händler, der entsprechende Räder führt?

Danke!
 

St.John

Schein(h)eiliger
Dabei seit
27. November 2007
Punkte Reaktionen
593
Ort
zwischen Frikandel und Currywurscht
Hallo Deepflows, ich komme aus DU-Hochheide und kann leider nur bestätigen, das wir hier im direkten Umfeld eher in der Diaspora wohnen, was Gravel-und CX-Räder angeht. Ich baue meine Räder schon seit Jahren selbst auf, was mir auch noch zusätzlichen Spaß bringt.
Einen Besuch/Versuch wert sind aber sicher Mölls in Kapellen, Thebikeshop in Willich und Rose in Bocholt. Wenn es etwas weiter sein darf, würde ich auch den Crossladen in Cochem oder bei Darmstadt empfehlen.
Wie groß ist denn Dein Budget?
 
Dabei seit
18. Juli 2018
Punkte Reaktionen
0
Ort
Duisburg
Hallo St.John,

vielen lieben Dank für deine Antwort. Ich bin soeben nach einigen Tagen Abwesenheit wieder am Rechner angekommen, daher etwas spät dran vielleicht.

Bezüglich des Budgets bin ich noch sehr unsicher. Einerseits möchte ich mir gleich ein qualitativ wenigstens brauchbares Rad zulegen, an dem ich länger Freude haben kann und bei dem sich mittelfristig auch Reparaturen und ggf. Upgrades lohnen. Andererseits bin ich aber noch unsicher, ob ich mit Rennrad(-ähnlicher) Geometrie im Allgemeinen und Gravel Bikes im Speziellen wohl überhaupt gut zurecht komme. Auch bin ich unsicher, ob ich mich durch meine intensiven Recherchen in Fahrrad-Foren nicht schon ein wenig in den Wahn gelesen habe. Naturgemäß sind diese ja eher von Enthusiasten bevölkert - aber tut's für mich nicht vielleicht doch auch die einfache Variante?

Daher schwanke ich nun also. Würde es eher in Richtung Gebrauchtkauf gehen, dann würde ich ~600€ als Maximum ansetzen. Da ist dann bereits eingerechnet, dass ich eher früher als später mit Wartungs- und Reparaturkosten rechnen muss und keine Garantie habe. Wenn's was neues wird, dann würde ich mich um die 1200€ orientieren. Sowas wie das hier sollte doch schon ziemlich passabel sein...? https://www.bike-discount.de/de/kaufen/centurion-crossfire-gravel-2000-672792

Wesentlich günstiger wird's ja umgehend mit gradem Lenker, würde ich jetzt auch nicht völlig ausschließen. Aber um das wirklich beurteilen zu können, ob das Gravel Bike den Aufpreis gegenüber nem Crosser/Hybrid/Fitness-Bike für mich rechtfertigt, müsste ich sicher mal Gelegenheit haben, auf entsprechenden Rädern im Direktvergleich eine Runde zu drehen - womit ich wieder bei der Frage nach einem entsprechenden Händler wäre...

Danke schonmal für die genannten Ansprechpartner!
 
Dabei seit
9. Dezember 2012
Punkte Reaktionen
2.365
Also - geht mit Sicherheit auch näher. Du kannst z.B. zu Cycletech in Krefeld gehen. Die führen Centurion. Toller Händler mit tollem Service. Trotzdem für dich für den normalen Service eher ungünstig. Da er eher nicht auf deiner Linie liegt. Wenn du aber kleinere Servicearbeiten selbst erledigen kannst und es dir nur um größere Problem und Umrüstung geht, ist er auf jeden Fall ne gute Wahl.
Sonst könntest du es auch mal bei der CycleCultureCompany in Duisburg probieren. Eher MTB, sind aber seit ihrem Umzug etwas breiter aufgestellt.
Zu deiner Wahl grundsätzlich. Vielleicht denkst du mal über ein Race-Hardtail nach(auch hier würde ich Cycletec empfehlen). Das ist bei entsprechender Reifenwahl auch auf der Straße noch satt schnell genug. Damit hast du aber mehr Spaß und Sicherheit und bist noch ein wenig flexibler. Denn von Duisburg nach Essen kann man auch fast ohne Straße kommen. :D
 
Oben