Empfehlung für Junge, 13 Jahre alt

Dabei seit
30. März 2010
Punkte Reaktionen
0
Ort
D-77855 Achern
Hallo zusammen,

mein Sohn, 13 Jahre alt, wünscht sich ein cooles MTB, sein bisheriges mit Gepäckträger, Licht und Schutzblech erfüllt dieses Kriterium nicht mehr :)

seine Eckdaten:
Größe 165cm
Gewicht 45kg
Schrittlänge 93,5cm
Wohnort 77855 Achern
Budget : idealerweise max. 500€

Welche Anforderung stellst du an dein MTB , wo möchtest du fahren ? Wir haben hier am Fuße des Schwarzwalds viele Berge mit vielen Singletrails und auch schöne Mountainbike-Parks. Da würde er gerne mit seinem Kumpel rumbolzen und Tricks üben

Welche Bikes bist du bereits Probe gefahren ? noch keines

Hast du bereits Erfahrung mit MTBs ? Nur auf der Strasse mit seinem StVO konformen 18kg Bike

Er hätte gerne ein Fully, eben weil der Kumpel auch eins hat. Meine Argumente dass er bei seinem Gewicht noch keines bräuchte, dass es unnötig schwer sei und auch die Sache um einiges verteuert zählen hier bei nicht.. es muss ein Fully sein.

Die Idee war bei ebay Kleinanzeigen ein passendes gebrauchtes Bike in der Nähe zu finden. Ein neues kommt nicht in Frage, das passt in ein bis 2 Jahren eh nicht mehr.

Nun war ich überrascht dass für relativ "normal" ausgestattete Bikes die schon 10, teilweise 15 Jahre auf dem Buckel haben immer noch Beträge ab 500€ aufwärts aufgerufen werden. Ich zucke da etwas zurück. Natürlich sind laut Beschreibung die allermeisten Bikes top in Schuss, wenig gelaufen, wenn dann meistens auf Feldwegen oder der Strasse, zum teil max. 1000km auf dem Tacho, nur von der Frau gefahren etc. Kann ja alles sein, dennoch bin ich da etwas vorsichtig. Ich hatte mal ein Felt Virtue 1 bei dem nach 700km der Rahmen gebrochen ist ( ich hätte lediglich den Rahmen + Arbeitszeit ersetzt bekommen ). Von dem her bin ich bei gebrauchten Bikes immer etwas vorsichtig, will sagen ich finde 500€ für ein 10 Jahre altes MTB ganz ordentlich. Wenn sie etwas jünger sind und evtl. noch Garantie auf den Rahmen wäre, gibt es keine Rechnungen mehr, wurde das Bike selbst gebraucht gekauft oder ist vom Flohmarkt.

Lange rede kurzer Sinn. Sind diese Preise wirklich realistisch ? Oder ist das derzeit dem Corona-Frühlings-Freizeit-Boom geschuldet ?

Hier mal ein paar Beispiele an Rädern die evtl. in Frage kämen.

9 Jahre alt aber Top Zustand. Rahmenhöhe von 46 cm laut Anbieter ???

480€, laut Anbieter laut Internet müsste es zwischen 10 und 12 Jahre sein, keine Rechnung, selbst gebraucht gekauft

5 Jahre alt, 870€

10 Jahre alt aber nur 1000km, 449€

9 Jahre alt, 870€

Kann mir jemand von euch den Weg weisen ? 😀

viele Grüße
Freddy
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
11.580
Ort
Nordbaden
Bei der Schrittlänge hast Du Dich garantiert massiv vermessen. Bei den Abmessungen bestünde er ja quasi nur aus Beinen und Kopf...

Die verlinkten Räder sind ausnahmslos zu groß bis viel zu groß. Er braucht irgendwas im Bereich S/nicht viel mehr als 40cm Rahmenhöhe.

Lange rede kurzer Sinn. Sind diese Preise wirklich realistisch ? Oder ist das derzeit dem Corona-Frühlings-Freizeit-Boom geschuldet ?
Letzteres. Die Frage ist nur, wie lange das noch so weitergeht, bis sich der Markt abkühlt. Die Erkenntnis, dass die Bikes - zumindest teilweise - deutlich überteuert sind, nützt ja nichts, wenn man auf absehbare Zeit nichts anderes bekommt. Er soll ja sicherlich nicht erst in einem Jahr oder noch später ein neues Rad bekommen.

Dass ein Fully bei den Randbedingungen bescheuert ist, weißt Du ja selbst und hast es ihm auch erklärt. Aber wenigstens sollte es nicht auch noch deutlich zu groß sein.

Guck mal mit ihm das Video, vielleicht kann man doch noch einen Funken Vernunft reinbringen. Zumal ein Enduro-Hardtail noch dazu wahnsinnig viel Spaß macht und wesentlich geländegängiger und stabiler ist als eine Uralt-Tourengurke mit antiker Geometrie, die bergab Null Sicherheit vermittelt.



Das Scott und die Centurion-Fullys haben noch dazu Spezialdämpfer, für die wohl kaum noch Ersatz zu bekommen sein dürfte, falls da was kaputt geht. Das 2Danger hat sogar noch V-Brakes und ist mit Sicherheit über 15 Jahre alt!
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
478
Budget : idealerweise max. 500€

Welche Anforderung stellst du an dein MTB , wo möchtest du fahren ? Wir haben hier am Fuße des Schwarzwalds viele Berge mit vielen Singletrails und auch schöne Mountainbike-Parks. Da würde er gerne mit seinem Kumpel rumbolzen und Tricks üben
Das kannst du vergessen.
Gebraucht sollte man zur Zeit ohne viel Ahnung und verdammt viel Glück nicht kaufen.
500 sind auch einfach zu wenig.
Das Teil ist nach nem Jahr kaputt.
Lieber 800 ausgeben und es wieder verkaufen können. Ist weniger Wertverlust.

Hier mal ein paar Beispiele an Rädern die evtl. in Frage kämen.
Alle deine Bikes sind völliger Mist!
F8nger weg!

Mein Tipp wäre ja das canyon stoic 2 gewesen, aber das bekommst du nicht vor November.
Jetzt wirds schwer:
REACTION
TM cube, aber zu teuer....
Ghost Nirvana base?

Radon
Cragger 7.0 in S?

LAUFEY H30 in S
 

Shonzo

Wer 29er fährt ist selbst schuld!
Dabei seit
3. Juli 2018
Punkte Reaktionen
1.382
Ort
Rhön
Wir haben in letzter Zeit sehr gut erhaltene Canyon Nerve XC/AM für die Jugend aus der Nachbarschaft ergattern können. 7-9 Jahre alt und sehen aus wie neu. Technisch einwandfrei.
Man muss sich halt etwas auskennen.
 
Dabei seit
16. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
1.102
Jo, wenn man sich mit Bikes nicht auskennt, was Deine Auswahl deutlich zeigt, ist Gebrauchtkauf ein Lotteriespiel.
Ich verstehe schon, das Du bei einer voraussichtlichen Nutzungsdauer von 2 bis max. 3 Jahren keine Riesensumme ausgeben willst, zumal man bei den Kids in dem Alter nie weiß, wie lange die Begeisterung für so etwas anhält.

Was aber funktionieren kann, ist der Neukauf eines coolen, neuen Bikes bis an die 1000€-Grenze. Das kannst Du in 2-3 Jahren wieder für gutes Geld verkaufen. Wenn es bis dahin nicht völlig abgeritten ist, sind dann Verkaufspreise von 500-600€ durchaus realistisch, weil das ein Preisbereich ist, wo es viele Interessenten gibt.
Dein monetärer Realeinsatz beträgt dann 400-500€ für die Nutzungsdauer und das sollte es Dir für Deinen Bub schon wert sein.

Meine Vorredner haben schon gute Vorschläge zu passenden Bikes gemacht. Argumentieren kannst Du mit viel (120mm) Federweg und einem coolen, modernen Design. Wenn er außerdem schon etwas fahren kann, ist mit solchen Bikes schon vieles möglich. Gerade bei Kids, die in dem Alter so ziemlich angstbefreit unterwegs sind. :D

Ein gebrauchtes Fully, selbst für 1000€ ist dem gegenüber meist eine alte, abgedroschene Gurke mit einem Fahrwerk, das viellicht vor 10 Jahren hip war, wenn es denn überhaupt noch funktioniert. Auch wird die Auswahl bei den kleinen Größen, die Dein Sohn braucht, extrem beschränkt sein.

Zeig ihm mal das Ghost Nirvana. Das ist schon eine andere Hausnummer als das bisherige Bike mit Pseudogabel, Beleuchtung, Gepäckträger und Schutzblechen.

Auch Nino Schurter hat mal klein angefangen. Das dürfen die Kids auch durchaus heute noch lernen.
:D:daumen:
 
Dabei seit
14. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
3.601
Ort
Nähe Frakfurt am Main
Zur Größe mein Sohn war 163 cm als er sein Focus bekommen hat in Größe M, ohne drauf setzen ist das alles nur Spekulation.
Günstig kaufen ist ja OK, aber wer billig kauft, kauft 2 x. Bei dem Budget das du anpeilst seit Ihr mit einem Hardtail besser bedient.
Zumal er aus dem Bike je nach Schub sowieso rauswachsen wird. Mein Sohn hat 10 cm in einem Jahr zugelegt.
Setz dich mit ihm vernünftig zusammen und mach ihm klar besser ein gescheites cooles Hardtail das funktioniert als ein abgehalftertes Fully was Ihm um die Ohren fliegt.
 

Schnegge

Hardtailschluchtenwürfler
Dabei seit
5. August 2005
Punkte Reaktionen
889
Ort
Waltenschwil
Ein brauchbares Fully in der Preisklasse wäre auch ohne Corona utopisch... Das Problem ist, dass die Kids (und auch viele weitaus ältere) meist nicht verstehen, dass sich der Einsatzbereich eines MTBs nicht über die Anzahl der gefederten Räder sondern durch dessen Geometrie definiert. Ein Trail/Enduro-Hardtail (Lenkwinkel um die 66°) ist für Trails, Park, Rumbolzen und Tricks machen deutlich besser geeignet als ein ein XC-Fully. Ich würde den Gebrauchtmarkt nach z.B. einem Dartmoor Hornet oder ähnlichem durchsuchen. Wobei man eher mit 'nem ganzen als mit 'nem halben Tausender rechnen muss. Bei der Grösse kann es evtl. auch Rahmengrösse m sein. Kommt aber immer auf das spezifische bike an. Beim Sattelrohr kann man bis 420 gehen... Reach um die 420 und ein Stack von um die 600 sollte eigentlich für die nächsten rund zwei Jahre passen... Es gibt natürlich noch mehr worauf man achten sollte... ...aber das würde beim angepeilten Budget den Rahmen sprengen....
Mein Grosser wird jetzt auch 13 und ist genauso gross. Der steigt diese Saison z.B. von einem Enduro mit s-Rahmen auf eins mit m-Rahmen um. Allerdings beides schon Fullies. Ich habe meine beiden Jungs aber bewusst erstmal lange auf dem Hartail lernen lassen... Die Abmachung war, dass es erst ein Fully gibt, wenn sie ohne regelmässige Snakebites nach Hause kommen... ...jetzt erbt halt auch der kleine das Fully vom Grossen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
20. Oktober 2004
Punkte Reaktionen
154
Ort
Hamburg
Ob teilweise die alters Angaben korrekt sind bei den bikes kann ich mir bei 3x9 Schaltungen echt nicht vorstellen.
Das mag vielleicht auch daran liegen, dass die Bikes jeweils zwar vor ca. 5 Jahren erworben wurden, nur eben als 3-5 Jahre alte "Ladenhüter"/"Schnäppchen"/ o.ä.
1fach wurde mW 2016 in der Breite ausgerollt und 2017 wars Standard.
 
Dabei seit
8. September 2018
Punkte Reaktionen
468
Ort
Thüringen
Das mag vielleicht auch daran liegen, dass die Bikes jeweils zwar vor ca. 5 Jahren erworben wurden, nur eben als 3-5 Jahre alte "Ladenhüter"/"Schnäppchen"/ o.ä.
1fach wurde mW 2016 in der Breite ausgerollt und 2017 wars Standard.
Ja sowas dacht ich mir auch das eine bike soll 10 jahre als sein die letzte 3x9 Schaltung für mtb´s is aber 2008 rausgekommen von shimano.
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
5.640
Er hätte gerne ein Fully, eben weil der Kumpel auch eins hat. Meine Argumente dass er bei seinem Gewicht noch keines bräuchte, dass es unnötig schwer sei und auch die Sache um einiges verteuert zählen hier bei nicht.. es muss ein Fully sein.
Was hat denn ein Fully mit Gewicht zu tun!? :confused:
Es gibt bei Hardtails und Fully die verschiedenen Einsatzbereiche.

Der kuckt Fabio Wibmer Videos, wetten? :D
=> Du musst kucken, was das Bike können soll, dem Einsatzbereich entspricht!
 

tobi2036

BULLEN-REITER
Dabei seit
30. Juli 2013
Punkte Reaktionen
348
Ich hätte auch das Canyon Stoic (1-3) gesagt. Ist halt leider momentan vergriffen. Ist super robust, kann heftiges Ballern und Stürze verkraften, hat ne aktuelle Schaltung und gute Abfahrtsgeometrie, und ist ebenfalls für den Sasbachwalden Trail geeignet. Und ist für Einsteiger geeignet. Hardtail benötigt natürlich etwas mehr Fahrtechnik, als nur ein Rumgeballer mit dem Fully, aber da dein Sohn noch so jung ist, sollte er sich erst mal Fahrtechnik und Fitness aneignen und das Gelände einzuschätzen lernen, auf dem er dann über kurz oder lang runterbrettern wird. Außerdem würde ich ihn mit dem neuen Rad dann erst mal selber die paar Höhenmeter auf der L86 zum Trailanstieg hochkurbeln lassen, bevor er sich hochshutteln lässt :o . Ich weiß, ich bin gemein:D
 
Dabei seit
14. Januar 2016
Punkte Reaktionen
35
Wahrscheinlich braucht ein veraltetes xc fully mehr fahrtechnik als ein modernes Trail hardtail...
Würde da auch nochmal mit ihm diskutieren, dass einfach kein gescheites fully für nen vernünftigen Preis drin ist. Auch wenn die Kids in sasbachwalden teilweise mit den teuren fullies vom Radlager unterwegs sind.
Geh mit ihm da mal hin, vielleicht kann der ihn überzeugen. Hab da auch das bike für meinen kleinen geholt.
 
Dabei seit
10. Mai 2016
Punkte Reaktionen
37
Mein Sohn, auch 13 hat gerade vor einem Monat sein neues Fully bekommen (Hatte davor schon eines). Ich habe die Räder für meinen Sohn entweder selbst zusammengebaut odder neu gekauft. Da der Wiederverkaufswert eines Rades nach 2 - 3 Jahren Nutzungsdauer einfach noch so hoch ist wenn man es pflegt, dass es im Grunde nicht sehr viel teurer ist, als ein gebrauchtes zu kaufen. Das gilt natürlich nur "unterm Strich" - hohe Initialkosten hat man dann natürlich.
Mit 10 hat er ein neues Hardtail bekommen - ein Cube Access für Frauen in XS. Das hat so 1100,- neu gekostet. Da haben wir dann den Lenker noch gegen einen Carbon getauscht und andere Bremsen drauf, in Summe also 1250. Hat dann meine Tochter bekommen und haben wir jetzt nach knapp 4 Jahren Nutzung für 800,- verkauft.
Danach dann ein selbst gebautes Fully auf Basis eines Trek Fuel EX 6 - Teilepreis bei etwa 1200,-. Verkauft vor 2 Monaten für 900,-
Jetzt ist es ein Canyon Spectral geworden - das ist zwar ebenfalls nicht billig, wird aber sicher auch seinen Wert nicht schlagartig verlieren in den nächsten 2 Jahren.

Mein Sohn und ich fahren eigentlich alles - von 1000HM Touren bis zum Bikepark, Jumppark, Alpencross und klassischen Trails (Blindseetrails, Rheintal etc) ist alles dabei.
So wie sich das liest, ist dein Sohn bis jetzt aber noch nicht wirklich mit dem MTB unterwegs gewesen, bzw. hat wenig Erfahrung damit. Daher würde ich auch tatsächlich auch nicht zu einem Fully tendieren, sondern zu einem geilen Enduro / Trail Hardtail - Canyon Stoic, Radon Cragger - allerdings würde ich auch nicht davor zurückschrecken die neu zu kaufen. Was die Größe angeht - mein Sohn hat sich nach Probesitzen für M entschieden (1,55m Körpergröße) nicht für S. S war ihm zu "gedrängt" - wobei das eben nicht nur auf den nackten Zahlen basiert, sondern auch ein wenig persönliche Vorliebe reinspielt. Wir haben den Lenker noch einen Zentimeter rechts und links gekürzt und dann wars gut.
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte Reaktionen
6.676
Ort
Wien
Da ich weiß wie Kids ticken und da Vernunft etwas ganz anderes ist würde ich sage kauf ihm ein Fully und er hat Spass . Dem Jungen interessieren sollche Argumente wie sie hier geäußert werden doch überhaupt nicht .
Deshalb :
 

tobi2036

BULLEN-REITER
Dabei seit
30. Juli 2013
Punkte Reaktionen
348
Da ich weiß wie Kids ticken und da Vernunft etwas ganz anderes ist würde ich sage kauf ihm ein Fully und er hat Spass . Dem Jungen interessieren sollche Argumente wie sie hier geäußert werden doch überhaupt nicht .
Deshalb :


Da ich weiß, wie die Kids ticken, welche die Crème de la Crème beim Sasbacher Schwarzwaldtrail rumfahren sehen, kann man ihnen nichts mit solchen günstigen Bikes vormachen:spinner:
:D.

Ist leider so
:ka::lol:
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
11.580
Ort
Nordbaden
Da ich weiß wie Kids ticken und da Vernunft etwas ganz anderes ist würde ich sage kauf ihm ein Fully und er hat Spass . Dem Jungen interessieren sollche Argumente wie sie hier geäußert werden doch überhaupt nicht .
Deshalb :
Ist das ein Downhillbike?
Nicht für Cross Country, All Mountain, Enduro und BMX geeignet
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte Reaktionen
6.676
Ort
Wien

tobi2036

BULLEN-REITER
Dabei seit
30. Juli 2013
Punkte Reaktionen
348
Das ist ein Decathlon welches über alles drübersteht :D

Klaro und mit 18 brauchsts einen Polo GTI und mit 20 einen 911er . Der Papa zahlt schon .

Heutzutage leider schon, oder auch in Form mancher Leasingkredite. Solche hohen Preise mancher Bikes weit über 5000€ schreckt leider heutzutage die wenigsten ab, wenn man die sämtlichen Kreditangebote mancher Hersteller und Banken sieht:ka:. Bei Autos ja leider schon normal.
 

Schnegge

Hardtailschluchtenwürfler
Dabei seit
5. August 2005
Punkte Reaktionen
889
Ort
Waltenschwil
Da ich weiß wie Kids ticken und da Vernunft etwas ganz anderes ist würde ich sage kauf ihm ein Fully und er hat Spass . Dem Jungen interessieren sollche Argumente wie sie hier geäußert werden doch überhaupt nicht .
Deshalb :
Da ich weiss wie die Kids an allen Ecken und Enden Airtime suchen, würde ich sie niemals auf so was drauf setzten...
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
11.580
Ort
Nordbaden
Heutzutage leider schon, oder auch in Form mancher Leasingkredite. Solche hohen Preise mancher Bikes weit über 5000€ schreckt leider heutzutage die wenigsten ab, wenn man die sämtlichen Kreditangebote mancher Hersteller und Banken sieht:ka:. Bei Autos ja leider schon normal.
So würde ich meinen Nachwuchs aber nicht erziehen.
Wenn manche meinen, alles auf Pump machen zu müssen, bitte. Aber man kann doch auch vorleben und vermitteln, dass das Mist ist, wenn man sich langfristig jeglichen finanziellen Spielraum abschneidet und ggf. was noch lange Zeit abzahlen muss, das man schon geschrottet hat.
Das ist ein Decathlon welches über alles drübersteht :D
Außer über nem Scott Octane FX4 mit Junior T-Gabel. :D
 
Dabei seit
30. März 2010
Punkte Reaktionen
0
Ort
D-77855 Achern
Wahrscheinlich braucht ein veraltetes xc fully mehr fahrtechnik als ein modernes Trail hardtail...
Würde da auch nochmal mit ihm diskutieren, dass einfach kein gescheites fully für nen vernünftigen Preis drin ist. Auch wenn die Kids in sasbachwalden teilweise mit den teuren fullies vom Radlager unterwegs sind.
Geh mit ihm da mal hin, vielleicht kann der ihn überzeugen. Hab da auch das bike für meinen kleinen geholt.
habe dort angerufen.. haben derzeit fast nichts auf Lager und eigentlich auch keine Hardtails mehr im programm.. so die Aussage des Telefonkontakts. Werden jetzt unser Glück mal beim Lutz probieren
 
Dabei seit
20. Oktober 2004
Punkte Reaktionen
154
Ort
Hamburg
Heutzutage leider schon, oder auch in Form mancher Leasingkredite. Solche hohen Preise mancher Bikes weit über 5000€ schreckt leider heutzutage die wenigsten ab, wenn man die sämtlichen Kreditangebote mancher Hersteller und Banken sieht:ka:. Bei Autos ja leider schon normal.
Das mag teilweise richtig sein, auch wenn ich bezweifle, dass das irgendetwas mit "heutzutage" zu tun hat.
Auf meinen hometrails/örtlichen jumplines sehe ich jedoch häufiger jugendliche mit billigen / preisgünstigen Hardtails von Decathlon etc. als mit hochpreisigem Bikes.
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte Reaktionen
6.676
Ort
Wien
Das mag teilweise richtig sein, auch wenn ich bezweifle, dass das irgendetwas mit "heutzutage" zu tun hat.
Auf meinen hometrails/örtlichen jumplines sehe ich jedoch häufiger jugendliche mit billigen / preisgünstigen Hardtails von Decathlon etc. als mit hochpreisigem Bikes.
Und auch die leben noch ( die Jungs u. die Bikes ) und haben mit den 500 Eurobikes ihren Spass.
Denn hochpreisige wirklich gute Bikes ( und ich kenne auch Bikenerdpapas die ihre 8 , 9 , 10 Jährigen Kids schon mit >1k € Bikes ausstatten ) bekommen Kids von Eltern wo Geld keine Rolle spielt oder eben bikeverrückte Väter die ihre Kids schon im UCI-Mountainbike-Weltcup sehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben