Empfehlung Gabel für Ripley AF

Dabei seit
13. August 2014
Punkte Reaktionen
1.008
Ort
München
Hallo zusammen,
ich habe einen Ripley AF Rahmen ergattert. Mein Ripmo v2 mit X2 ist leider für die Trails, die ich aktuell fahre, nicht optimal.
Meine 36 GRIP2 kann und will ich nicht ans neue 130mm Projekt bauen und daher suche ich eine passende Gabel für das Ripley AF. Es wird wieder mein einziges Bike aber es ist klar als spritziges Trailbike gedacht und nicht als LightDuro.

Ibis liefert das AF mit der 34 Performance GRIP aus. Die gibt es hin und wieder im Bikemarkt. Hat jemand mit der Gabel Erfahrungen gesammelt? Für mich naheliegend wäre sonst eine Pike Ultimate. Mit den 2020 Modellen hatte ich allerdings das Problem, dass ich den Federweg nicht voll nutzen konnte, ohne dass die Gabel sich tot anfühlt. Bei 130mm würde ich gerne den Federweg nutzen. Die Einbauhöhe ist auch einige mm länger, aber das wäre zu vernachlässigen, denke ich.

Formula Selva, DVO Saphire wären noch interessant, sind aktuell aber sehr schwer zu bekommen. Für mich muss es auch keine 34 Factory GRIP2 sein. Preislich und was die Komplexität der Einstellungen angeht.

Pike Ultimate, 34 GRIP, Formula Selva S , Sappire D1 oder doch etwas anderes? Was tun? Freue mich über Empfehlungen und Einschätzungen. Danke
 
Dabei seit
9. Januar 2004
Punkte Reaktionen
647
Ort
Taunus
Warum eigentlich nicht deine 36er auf 140 traveln? Machen selbst viele Mitarbeiter bei Ibis. Schwer ist die auch nicht wirklich. Baut halt etwas höher als die 34er. Wenn es aber zwingend nicht deine alte Gabel sein soll, du aber zufrieden mit der Grip2-Dämpfung warst, spräche doch viel für eine 34er Grip2.
 
Dabei seit
13. August 2014
Punkte Reaktionen
1.008
Ort
München
Warum eigentlich nicht deine 36er auf 140 traveln? Machen selbst viele Mitarbeiter bei Ibis. Schwer ist die auch nicht wirklich. Baut halt etwas höher als die 34er. Wenn es aber zwingend nicht deine alte Gabel sein soll, du aber zufrieden mit der Grip2-Dämpfung warst, spräche doch viel für eine 34er Grip2.
Die 1400mm Gabel sind viele am Ripley 4 gefahren um den Lenkwinkel etwas flacher zu bekommen, kann ich mir vorstellen. Der Reiz am Ripley AF ist für mich tatsächlich mal ein schnelles spritziges Trailbike aufzubauen, um zu sehen, ob das was für mich ist. Deshalb würde ich es zunächst gerne fahren, so wie es gedacht ist mit 130mm. Klar 200g gegenüber der Pike sind jetzt nicht die Welt, in Summe kommt dann aber doch was zusammen.

Mich hat die Grip2 auch etwas überfordert, muss ich zugeben. Mir 1300 Euro ist die auch recht teuer. Die Pike Ultimate liegt bei ca 750.

Wie ist den die Fox 34 GRIP? Ist die Pike Ultimate der deutlich überlegen?
 
Dabei seit
9. Januar 2004
Punkte Reaktionen
647
Ort
Taunus
Die 1400mm Gabel sind viele am Ripley 4 gefahren um den Lenkwinkel etwas flacher zu bekommen, kann ich mir vorstellen. Der Reiz am Ripley AF ist für mich tatsächlich mal ein schnelles spritziges Trailbike aufzubauen, um zu sehen, ob das was für mich ist. Deshalb würde ich es zunächst gerne fahren, so wie es gedacht ist mit 130mm. Klar 200g gegenüber der Pike sind jetzt nicht die Welt, in Summe kommt dann aber doch was zusammen.

Mich hat die Grip2 auch etwas überfordert, muss ich zugeben. Mir 1300 Euro ist die auch recht teuer. Die Pike Ultimate liegt bei ca 750.

Wie ist den die Fox 34 GRIP? Ist die Pike Ultimate der deutlich überlegen?
Da ich auch einen Ripley AF Rahmen geordert habe (Lieferung aber erst im Frühjahr/Sommer 2022) stellt sich mir ja eine ähnliche Frage. Zur Pike Ultimate kann ich dir leider keine Aussage machen. Ich fahre eine ältere Pike mit neuem Debon-Air Airshaft und die ist ok, mehr nicht. Ansprechverhalten könnte besser sein. Außerdem knarzt die wie sau und war schon beim Kauf defekt (Staubabstreifer nicht richtig eingepresst). Da der Garantie-Service damals mehrere Wochen in Anspruch nehmen sollte, habe ich kurzerhand selbst neue eingepresst. Als Gesamtpaket ist Rock Shox damit für mich durch. Man hört bei Rock Shox auch immer wieder was von höheren Fertigunstoleranzen, die sich merklich auf die Performance auswirken können (meine das in der Bike gelesen zu haben).
Die 34er Grip bin ich noch nicht gefahren, aber bei einfacherer Einstellbarkeit soll die ganz gut funktionieren. Leider ist aus meinem Ripley AF Testride ein Ripley CF Testride mit Fox 34 mit Fit4 geworden und die hat mir nicht ganz so gut gefallen im Ansprechverhalten. Da fand ich die Diamond am Ripmo Testbike schon besser, obwohl die nur rudimentär eingestellt war auf mich. Die Saphire dürfte da ja ähnlich sein. Wenn es dir aber um einfache Handhabung geht, sind Ultimate, DVO und Co. doch eh raus. Da gibt es leider auch mehr als genug Rädchen zum Einstellen und damit ist es auch komplexer.
 

FloImSchnee

Geht scho!
Dabei seit
24. August 2004
Punkte Reaktionen
2.553
Ort
Salzburg
Ich habe für's Ripley zu einer Pike Ultimate gegriffen, die ich dann nach kurzer Zeit auf 140mm umgebaut habe.

Taugt mir sehr, fühlt sich sehr gut an, würde ich wieder nehmen.

(um das einzuordnen: am Enduro fahr ich eine 36 Grip2)
 
Dabei seit
13. August 2014
Punkte Reaktionen
1.008
Ort
München
Ich habe für's Ripley zu einer Pike Ultimate gegriffen, die ich dann nach kurzer Zeit auf 140mm umgebaut habe.

Taugt mir sehr, fühlt sich sehr gut an, würde ich wieder nehmen.

(um das einzuordnen: am Enduro fahr ich eine 36 Grip2)
Danke für die Einschätzung! Hast Du auf 140mm umgebaut, damit der Lenkwinkel flacher wird? Ich frage, weil das AF schon ein Grad flacher ist. Oder gefallen Dir 140mm aus einem anderen Grund besser?
 

FloImSchnee

Geht scho!
Dabei seit
24. August 2004
Punkte Reaktionen
2.553
Ort
Salzburg
Nein, die Hauptmotivation war, dass die Gabel etwas mehr schlucken sollte, bei flotten Abfahrten.
(der flacherer LW war ein netter Nebeneffekt für steile Trails)

Ich war dann sehr erstaunt, wie groß sich der Unterschied wirklich angefühlt hat. Mit 140mm fühlt sich das Rad für mich jetzt ein ganzes Stück fähiger an.
Hätte ich nie gedacht, bei nur 10mm Unterschied.

In Summe: großartiges, spaßiges Rad für alles von Marathon bis Trail (mit den jeweiligen Reifen). Bin nach wie vor schwer zufrieden.
 
Dabei seit
13. August 2014
Punkte Reaktionen
1.008
Ort
München
Bei mir kommt noch hinzu, dass das Ripley AF schon 10cm weniger Reach hat als mein Ripmo. Mit 140mm Gabel wäre es nochmals kürzer. Ich würde das AF ab und zu auch gerne für den Pumptrack und im Winter als „Crosser“ nehmen. Vielleicht wäre dafür eine Gabel mit lockout wie GRIP oder FIT4 nicht verkehrt.
 
Oben