Enduro Bike Neukauf

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Hallo erst mal in die Runde :)

    Zu meiner Person erst mal, ich fahre jetzt seit einem Jahr Aktiv ein Cross Country MTB Hardtail (Cube Reaction ONE GTC 29") und habe durch Arbeitsweg und diversen Touren zirka 1500km.
    Das Thema Mountainbiking hat mich richtig angefixt und habe mich nun immer mehr mit dem Thema beschäftigt. Also bin ich zum Entschluss gekommen das noch ein Mountainbike her muss xD

    Nun bin ich an dem Punkt wo ich mich zwar für eine Kategorie entschieden habe dem Enduro Bereich, nur würde ich gerne wissen welches Bike sich dafür empfiehlt?

    Habe nach langem Suchen mir das Canyon Strive CF 8.0 in die nähere Auswahl genommen.
    https://www.canyon.com/mtb/strive/strive-cf-8-0.html

    Die Vorteile die ich zumindest sehe sind die 12er Kassette hinten mit 10-50 Zähnen von SRAM
    und der Shapeshifter Modus so das man relativ gut Trails und Bikepark abdecken kann.

    Bin mir vollkommen bewusst das ich keine Eier legende Wollmichsau bekomme.

    Die Frage ist halt in wie weit ich mit einem solchen Setup Spass habe auf Trails die auch mal Bergauf gehen und nicht nur im Downhill Bereich.

    Mit Freundlichen Grüßen Sirius
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. Florent29

    Florent29 twentyJA !!!

    Dabei seit
    07/2014
    Überschätz das mal nicht mit dem Shapeshifter - das ist ein nettes Feature, keine Frage. Aber auch nicht mehr als ein Feature. Die meisten Strive-Fahrer, die ich kenne, nutzen das so gut wie gar nicht.

    Darf man fragen, wieso du nach "langem Suchen" auf den VW Golf unter den Enduros gekommen bist? 4k würde ich persönlich besser anzulegen wissen denn in ein Bike, was jeder Zweite hat(te).
     
    • gefällt mir gefällt mir x 2
  4. Ja klar darfste Fragen hehe

    Mir ging es halt um ein Bike was ich vor allem auf Trails und Touren Nutzen kann aber wenn ich lust habe auch mit in den Bike Park nehme,
    dazu kommt ja das gerade solche Funktionen wie der Shapeshifter für Anfänger sehr verführerisch wirken da sie ja quasi versprechen das beides möglich ist.

    Versteh mich nicht falsch ich bin absoluter Anfänger was das Thema angeht und suche halt noch mal Rat bevor ich was hole was ich eventuell bereue.

    P.S.: Bike Park halt eher Anfänger Strecken versteht sich ;-)
     
  5. Florent29

    Florent29 twentyJA !!!

    Dabei seit
    07/2014
    Ist ja in Ordnung - ich erklär dir mal, warum der Shapeshifter nur ein Feature sein KANN:

    Wenn es tatsächlich so wäre, dass das Strive nur mit eingeschaltetem Shapeshifter gut klettern würde, dann wäre das Bike für Endurorennen, wellige Trails usw. völlig unbrauchbar. Denn dort finden sich oft genug knackige Gegenanstiege und man hat im Eifer des Gefechts weder Zeit noch Nerven, den Shapeshifter ein- und nach dem Gegenanstieg wieder auszuschalten.

    Also ist die Geometrie des Strive auch ohne Shapeshifter einwandfrei zum Klettern geeignet, wegen der im Vergleich zu anderen Enduros etwas steileren Geometrie sogar relativ gut. Es bräuchte also gar keinen Shapeshifter - nice to have, aber nicht notwendig. Das Strive ist daher ein durchschnittliches Enduro zu einem durchschnittlichen Preis, dessen Konzept nicht mehr das Frischeste ist.

    Sicher kein schlechtes Bike, versteh mich nicht falsch - aber auch keine eierlegende Wollmilchsau.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  6. Ok danke, gut zu wissen ... als Anfänger ist es im MTB Bereich gar nicht so einfach. Man wird überhäuft an Infos zu den Bauteilen und kann teils gar nichts direkt mit anfangen. Wäre noch die große Gewinnspiel frage wie das ausschaut mit den Schaltungen. in dem Preisrahmen bekomme ich meist SRAM X01 Eagle oder die Deore Schaltung von Shimano, SRAM hat nen fette 12er Kassette mit 10-50 und Shimano hat glaube ich 9-46 Zähnen. Merkt man das schon oder ist das unerheblich
     
  7. Florent29

    Florent29 twentyJA !!!

    Dabei seit
    07/2014
  8. Habe auch immer zur SRAM Schaltung tendiert, noch mal zur Frage von dir warum ich auf den Golf gekommen bin unter den Enduro MTBs. Ich mache das ganze über nen Jobrad Leasing wo ich nur Zugriff auf gewisse Händler habe. Und Canyon zählt als Online Händler dazu und erscheint mir vernünftiges zu bieten für das gebotene Geld.

    Welches Rad würdest du dir den für das Geld holen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. November 2017
  9. Florent29

    Florent29 twentyJA !!!

    Dabei seit
    07/2014
  10. Würde das ganze wieder über Jobrad machen. Theoretisch habe ich keine direkte Begrenzung was die Auswahl angeht solange der Fahrrad Händler sich bei dem Programm anmeldet,

    Beim Fahrradhändler meines Vertrauens bekomme ich Cube, Stevens und BMC.
    Wobei ich da nicht direkt festgelegt bin welcher Händler es am Ende wird, da ich das eher vorher ausgesuchten Rad mache.

    Selbst zusammenbauen sollte denke ich kein Problem sein. Muss mir glaube ich erst mal in dem Feld Erfahrungen sammeln das ich sagen kann es kommen nur noch gewisse Bauteile von bestimmten Firmen ans Rad... Was dann halt nen CUSTOM Bike rechtfertigen würde.

    Bin nicht auf eine Marke fixiert aktuell
     
  11. Florent29

    Florent29 twentyJA !!!

    Dabei seit
    07/2014
    Von Cube gibt es derzeit nichts Spannendes im Enduro-Segment: Das Stereo 160 ist hoffnungslos veraltet, weshalb das Cube Action Team (Werks-Enduro-Rennstall) einen Prototypen fährt, der erst 2018 rauskommt.

    Stevens hat sich in den letzten Jahren eher euf Rennräder und Cyclocrosser konzentriert, deren Slayer ist auch nicht mehr ganz taufrisch und ziemlich überteuert für ein Alu-Rad mit älterer Konzeption.

    BMC hat das ebenfalls nicht mehr aktuelle 29er Enduro Trailfox im Programm - der Nachfolger lässt aber noch auf sich warten. Als Schnäppchen durchaus eine Option, für den Listenpreis ein klares Nein.

    Ich bin aber nach wie vor nicht überzeigt, dass du überhaupt ein Enduro benötigst. Beschreib doch bitte mal etwas genauer, was für Trails du fährst und was du mit dem Rad so vor hast? Vielleicht postest du mal 2-3 Bilder von Trails, die du fährst oder gerne fahren würdest ("vergleichbare" Bilder reichen vollkommen).

    Das hier wäre aus meiner Sicht ein Trail, auf dem ein Enduro gerade anfängt Sinn zu machen (ist steiler als es aussieht): CameraZOOM-20170607123738336.
    (Das ist iÜ meine Freundin auf ihrem 150/140mm-AllMountain, shreddin it).

    P.S.: Selber zusammenbauen lohnt sich nur, wenn man wirklich weiß was man tut. Im Endeffekt ist es nämlich nicht billiger, im Gegenteil.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. November 2017
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  12. Da wird es dann preislich, je nach Rahmen, aber auch schon eng,oder nicht? Werde demnächst auch vor der Entscheidung stehen, daher finde ich das grad ganz interessant.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  13. Hauptsächlich für den Einsatz im Harz, St. Andreasberg und Braunlage mit inklusive der Bike Parks die es dort gibt, aktuell kann ich leider schlecht Fotos raus suchen da ich auf Arbeit bin aber die Trails gibt es dort bis in die höchsten Kategorien wo ich ja in den Nächsten Jahren auch fahren will. Unter der Woche halt eher Flowige Waldstrecken.

    Wenn ich auch was mit Sprüngen und größeren Drops machen will denke ich das der Enduro Bereich nicht falsch ist. Und man darf nicht vergessen das ich mein Cross Country 29er noch habe

    Aber All Mountain wäre noch ne alternative.

    Schönes Bild übrigens :)
     
  14. Florent29

    Florent29 twentyJA !!!

    Dabei seit
    07/2014
    Das hängt vom Rahmen und den Parts ab.

    Rechnen wir's mal zusammen:

    GX-Eagle-Gruppe samt Kurbel: 390 €
    Magura MT5 + Scheiben: 225 €
    Custom-LRS mit Aivee MT3-Naben: 450 €
    Reifensatz + Tubelessventile + Felgenband: 90 €
    Cockpit, zB von FUNN: ca. 100 €
    Griffe: ca. 30€
    Züge von Jagwire: ca. 30€
    2018er Rockshox Pike: 650 €
    Variostütze Crankbrothers Highline: 200 €
    Sattel: 50 €
    Rahmenschutz usw.: 20 €
    Kettenführung: 50€
    Steuersatz Nukeproof: 65 €

    Das macht zusammen 2350 €. Bleiben noch 1.650 € für den Rahmen - OK, hast Recht, wird eng.
     
  15. Die Auflistung merke ich mir mal in etwa. :daumen: Wobei am Ende ja trotzdem das Fazit bleibt, dass es eng wird. Zumindest mit nem Boutique-Rahmen (zum "normalen" Preis). Schade eigentlich.
     
  16. Florent29

    Florent29 twentyJA !!!

    Dabei seit
    07/2014
    Naja, ein Banshee bekommst du schon für 1500 und mit ein bißchen Glück ist da auch ein Transition, DeVinici Alurahmen, Santa Cruz Alurahmen oder sowas drin.

    Das sind jetzt keine Carbon-Yetis oder Intense, aber immerhin was Besonderes.

    Zumal ich jetzt überall Listenpreise (bike-components) genommen habe. Wenn einem 1x11 ausreicht, man vielleicht noch eine günstige Gabel auf rcz bikes erwischt und hier und da noch ein paar Euro drauflegt...
     
  17. baschner

    baschner Schwarzwald Biker

    Dabei seit
    10/2012
    Da schaue ich auch schon eine Weile für ein neues Aufbauprojekt danach, aber einen Rune 2 mit Dämpfer für 1500 ? Für 1800-1900 gefunden, ja.
    Ein 2017er Patrol mit Dämpfer habe ich für 1600 in L angeboten bekommen.

    Wo findest Du diese beiden in L und verfügbar ? Ich mag den Rahmen nicht außerhalb DE kaufen. Auch von von Privat bzw. gebraucht.
    Der Rahmen muss haben: 142 X12 ; 31.6er Sattelstütze und für 160er Gabel EBL 552 taugen; das sind die vorhandenen Teile und sollen weiter verwendet werden.
    Daher fällt auch das 2018er Patrol raus, weil sonst sowohl Boost Hinterrad + Kurbel fällig werden. Das sprengt dann zu sehr den Rahmen für dieses Projekt.

    Beim Rune2 habe ich noch nicht genügend Reviews dahingehend gelesen, aber unterstelle frech dass er haltbar konstruiert ist. Weißt Du darüber mehr ?
    Zum Patrol habe ich schon einige ans Aussagen , Erlebnissen und Meinungen mitbekommen, viel positives ; vereinzelt auch negatives.

    Edit: in einem geistigen Akt des Wahnsinns habe ich auch darüber nachgedacht im Sale bei Rabe ein günstigeres Reign zu nehmen und zu stippen :D Passt da eine gewöhliche tapered Rahmen in den Overdrive Schaft ?
     
  18. Ich schaue mich noch ein wenig um und werde nächste Woche mal die Fahrrad Läden hier in der Umgebung unsicher machen, wobei ich zumindest auf ne interessante Sache gestoßen bin. Da wir auch auf einige Versand Händler zugreifen können bin ich mal die Liste durch gegangen nach Interessanten Varianten die ich gefunden habe:

    Fahrrad Hersteller mit nem System ähnlich dem Shapeshifters von Canyon
    http://evo.bionicon.com/shop/26/evo-komplettbikes/

    Einzelanfertigung mit kompletter Auswahl der Komponenten
    https://www.poison-bikes.de/shopart/9917000100/Mountainbikes/All-Mountain-_-Enduro/Acetone-275.html

    Habe nun auch nen Händler gefunden für Santa Cruz über den ich auch mein Jobrad Leasing machen könnte.
    https://www.fahrradlagerverkauf.com/santa-cruz-nomad-4-carbon-s-kit-2018-27-5-zoll-12k-fully-beige

    Für das Santa Cruz würde ich auch etwas mehr ausgeben, habe diverse Test gelesen wo die eigentlich immer Top abschneiden.
    Denke das ich zusammen mit meinem Cross Country alles abdecke im MTB Bereich was so möglich ist... und ich mich ran tasten kann an schwerere Trails hab ich echt lust zu auch wenn es viel Übung braucht um da hin zu kommen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. November 2017
  19. bei dem Santa finde ich die Kombi blingbling Carbon Rahmen (der 0 Vorteile bringt) und schwere günstig Parts etwa
    dämlich. Würde das eher andersrum betreiben
     
  20. Mir kommt es eigentlich nicht auf den Carbon Rahmen an sondern nen gutes Gesamt Paket, und ich bin echt Aktiv am schauen was den für mich in Frage kommt.
     
  21. Orby

    Orby

    Dabei seit
    07/2014
    Servus.
    Ich kann verstehen wenn man vom HT kommt und Wunsch nach etwas mehr Spaß hat. Jedoch ist das Nomad eine "böse bergab Ballermaschine". Das Bike braucht eine gewisse Grundgeschwindigkeit und aktive Fahrweise damit es überhaupt Spaß macht. Es blüht da auf wo Du dir aktuell nicht vorstellen kannst zu Fahren. Sorry nicht falsch verstehen, nur auf flowigen Sachen wird es weniger Spaß bereiten.

    Das Strive ist dagegen das deutlich "leichtere zu fahrende Enduro".
    Das Strive ist nicht verkehrt. Ehrlich, kannst auch zum 7.0 greifen. Ob Lyrik oder 36 Fox, sorry wirst Du nicht merken. Das Mehrgewicht? Ob es mir den Mehrpreis wert wäre?

    Ich würde dir lieber zu Testfahrten bei Händlern raten als blind das "erste Fully" im Netz zu bestellen weil es dir hier jemand empfiehlt. Für 4.000 € bekommst auch bei Händlern schon gute Bikes.

    Ergibt für mich persönlich keinen Sinn. Sehe es genau umgekehrt.
    Carbon keine Vorteile? Das Bike ist schon in Carbon nicht leicht, mit Alu also noch schwerer.
    Bling Bling Rahmen? Der Rahmen ist top, Lebenslange Garantie auf Lager und Rahmen, die Parts wertig was Fahrwerk, Bremse und Schaltung betrifft. Nur weil es eine GX Schaltung ist?
    OK Lenker und Vorbau kann man tauschen eher günstig. Der LRS sagt mir wenig.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
    • Gewinner Gewinner x 1
  22. Orby

    Orby

    Dabei seit
    07/2014
    Ein richtig schönes Bike, jetzt muss ich aber wegen der Ausstattung klagen;):D
    Gabel, Schaltung und Bremse werden dem Rahmen und der Geo nicht gerecht.
     
  23. Stimmt. Man hätte ein solide ausgestattetes Rad, das einwandfrei zu fahren wär, mit einem superguten Rahmen bei dem sich aufrüsten lohnt, aber nicht sein muss.


    Hier noch ein supergutes Rad für einen Einsteiger ins Allmountain/Enduro-Segment. Eine schöne Vernunftentscheidung unter den Händlermarken:
    Alu-Stumpjumper, wobei die Gabel echt nur was für leichtgewichtige Anfänger ist:
    https://www.hibike.de/specialized-s...ad-mod-2018-p6aba614f9ad98c2005a4bec86cfcd917

    Carbon Stumpjumper mit besserer Gabel:
    https://www.hibike.de/specialized-s...on-mod-2018-pa36f4d9b69aba88dbd869e622e780dbd


    Trek und Kona gäbe es bei Hibike z.B. auch noch für das "Arbeitsrad".
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. November 2017
  24. Danke für die ganzen Tipps :) In vielen Communitys würde so ein Thread nicht mal richtig beantwortet worden...

    Merke so einen Trend zu 29ern.
    Wenn ich mir die ganzen Vergleichs Videos von 27,5 und 29 anschaue, wird oft beschrieben das 29er weniger Anspruch an den Fahrer haben da man vieles einfach überrollt, könnt ihr das bestätigen?