Enduro Eigenbau Komponenten Überprüfung

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. J0SEF

    J0SEF

    Dabei seit
    10/2017
    Hallo Leute,

    bin neu hier, da ich mir selbst ein Enduro bauen will. Ich fahre schon seit längerem Rennrad, möchte aber etwas Abwechslung, deshalb will ich mir ein MTB selber bauen. Wieso selber bauen? Habe noch nie viel beim Rennrad schrauben müssen und daher will ich es lernen ;)

    Als Rahmen habe ich mich für ein Rocky Mountain Slayer 2017 in Größe M entschieden, der gefällt mir und man hört durchweg gutes davon.

    Doch zuerst Mal zu den Fragen:

    Größe, Gewicht , Schrittlänge ?
    1,75m, 65kg, weiß ich gerade nicht auswendig, M passt mir jedoch.

    Evtl Wohnort ? 2km entfernt von einer Enuro Strecke und 50km von den Alpen entfernt
    Budget ? 7000€
    Welche Anforderung stellst du an dein MTB , wo möchtest du fahren ? Im Großen und Ganzen alles. Ich fahre gerne den Berg hinauf und Downhill bzw. Bikepark gefällt mir auch, deshalb Enduro.
    Welche Bikes bist du bereits Probe gefahren ? Trek Remedy 9.8 27.5, S-Works Enduro und Scott Spark 2018.

    Hast du bereits Erfahrung mit MTBs ? Nur manchmal ausgeliehen. Wie gesagt, komme aus dem Rennrad segment.

    Und nun zu dem was ich mir alles zusammengesucht habe:
    - Rocky Mountain Slayer 2017 M in Rot/Schwarz gibts ja im Bikemarkt ziemlich günstig zu ergattern
    - Sram X01 Eagle Komplettset (rot)
    - Vorne kommt ein Fox 36 EVOL Factory hin. Nur welcher? Was ist der Unterschied zwischen FIT HSC/LSC, FIT4 3-Pos Lever w/adj? Bzw. würdet ihr boost nehmen oder nicht?
    - Fox Dropper Post
    - Bei den Bremsen schwanke ich zwischen den Magura MT7 und den Hope Tech 3 E4. Ich fühle mich ja eher zu den Hope angezogen, mir gefällt einfach CNC Alu. Aber würde natürlich etwas anderes auch nehmen.
    - Rotorgröße: Vorne 200/203 hinten 180. Ist das möglich? ausreichen wird es ja bestimmt
    - Griffe von Ergon, Sitz werde ich mal bei einem Händler probe sitzen
    - Lenker schwanke ich zwischen Race Face und Renthal Carbon lenker mit 30mm bzw. 35mm rise. Also sowas: Renthal Fatbar® Lite Carbon 35 30 mm Riser Lenker
    - Vorbau: Race Face oder Renthal. Richtet sich nach dem Lenker. Mit ca. 35 - 40mm.
    - Reifen: Ich bin mir nicht sicher. Einerseits kenn ich die sehr gute Qualität von DT-Swiss, da würde ich die DT Swiss EX 1501 SPLINE® ONE 30 nehmen. Andererseits gefallen mir die Crankbrothers Iodine 3 auch gut.
    - Fehlt nur noch das Headset und das Tretlager. Ich habe keine Ahnung was ich bei beiden benötige und ich würde daher auch hier eure Hilfe benötigen.

    Habe ich noch irgendwas vergessen?

    Danke jetzt schonmal für eure Hilfe!!


    Wünsche euch noch einen schönen Sonntag,
    Josef
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. memphis35

    memphis35

    Dabei seit
    03/2008
    Steuersatz : ZS44/28,6 - ZS56/40
    Innenlager : Sram GXP BB92
    Alles andere ist ja schon klar u. gegeben . Brauchst nur mehr starten .
     
  4. J0SEF

    J0SEF

    Dabei seit
    10/2017
    Hallo memphis35,

    danke für die Antwort! Dann werde ich entweder den KCNC KHS F13 ZS44/28,6 - ZS56/40 oder Ritchey Superlogic Taper Press-Fit ZS44/28,6 - ZS55/40 Steuersatz nehmen

    Beim Lager werde eich das von Race Face nehmen.

    Ich freu mich schon sehr aufs bauen :)
     
  5. Orby

    Orby

    Dabei seit
    07/2014
    Hab gerade die Daten vom Rocky nicht zur Hand, falls Du aber hinten Boost hast würde ich vorne ebenfalls Boost nehmen an der Gabel bzw. kein Boost dann kein Boost vorne.
    Finde den Mix wie es YT macht nicht gelungen.

    Würde schauen ob es Matchmaker gibt für Bremse und Schaltung, sieht optisch schöner aus. Bei Magura und SRAM gab es glaube ich welche.
     
  6. memphis35

    memphis35

    Dabei seit
    03/2008
    Gibt es von Race Face ein GXP Lager ?
     
  7. sun909

    sun909

    Dabei seit
    04/2005
    LRS: vergiss Crank Brothers... neben den DT Swiss wären die Laufräder von Newmen ein guter Tipp.

    Oder Eigenbau durch Laufradbauer.

    GRÜSSE
     
  8. baschner

    baschner Schwarzwald Biker

    Dabei seit
    10/2012
    Da du ja nun anscheinend keine große Erfahrung im Umgang und Einstellen von Fahrwerke hast - das Unterstelle ich Dir nun einfach frech weil Du aus dem RR Bereich kommst - würde ich zur FIT4 3pos Variante raten.
    Damit ist die passende Einstellung schlichtweg einfacher für dich und die Gabel steht in Sachen Performance der HSC/LSC Variante grundsätzlich nicht nach.
    Die HSC/LSC bietet im Gegensatz zur Fit4 3pos. noch getrennte Einstellmöglichkeiten zum Verhalten der Highspeed-Druckstufe (HSC) und Lowspeed-Druckstufe (LSC). (was sich hinter HSC / LSC verbirgt, welche Einstellung was beeinflusst lässt sich in umfangreichen Setup Guides verschiedener Hersteller in Ruhe nachlesen und verstehen).
    Bei der Fit4 3pos. sind die HSC/LSC Einstellungen in drei Presets vorgegeben , wobei in einem der Presets nochmals eine weitere Feinjustage für die LSC möglich ist.
     
  9. belial901

    belial901 Schnee- und Regenbiker

    Dabei seit
    08/2011
    Also ich würde zu einem L greifen, wenn ich du wäre. (falls du eines zu einem ähnlichguten Preis findest)
    LRS würde ich eine Nabe nach Wahl mit ZTR Flow MK3 machen. Leicht, stabil und einigermaßen preisgünstig. Hope Pro 4, oder wenns etwas leichter und edler sein kann, auch eine Tune King/Kong). Die Dinger laufen an meinem Downhiller seit 2 Jahren ohne Probleme (Flow mk2+3 mit Tune KingKong 1610gr), ab und zu halt mal bissl nachzentrieren.
    Reifen würde ich zu Maxxis DHR 2 greifen (für vorne und hinten).
     
  10. Robert-Ammersee

    Robert-Ammersee Ich will doch nur radeln!

    Dabei seit
    03/2010
    Welches Rad passt denn bei Grösse L zu 175cm Körpergrösse?

    M ist genau richtig und passt dem TE nach Probefahrt auch.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  11. belial901

    belial901 Schnee- und Regenbiker

    Dabei seit
    08/2011
    440+/-5 reach finde ich mit meinen 1.73 ideal. Deshalb hab ich auch "würde" geschrieben.
     
  12. J0SEF

    J0SEF

    Dabei seit
    10/2017
    Danke für die reichlichen Antworten und Empfehlungen.
    @memphis35@memphis35: von Race Face sollte es eines Geben, beim Slayer Komplettrad ist eines verbaut.

    Zurück zu den Reifen. Nachdem beim Slayer auf der Homepage nur DT Swiss 350 Boost 148mm bezüglich Boost fand, nehme ich mal an, dass das Rad Boost Laufräder aufnehmen kannt. Danke für die vielen Vorschläge bezüglich Laufräder, ich glaube ich bleibe bei den DT-Swiss, habe aber herausgefunden dass ich boost benötige. Habe mir diese herausgesucht, kann irgendjemand bitte überprüfen, dass diese passen:
    DT SWISS Laufradsatz 27,5" | 650B EX 1501 Spline One 30 mm
    Achsstandard Vorderrad: 15x 100 mm Steckachse pder 15x 110 mm Steckachse BOOST
    Achsstandard Hinterrad: 12x 142 mm Steckachse oder 10x 148 mm Steckachse BOOST

    Sollte also passen, wenn ich eine Fox 36 Boost Gabel nehme.

    Danke nochmals für die Hilfe!!
     
  13. on any sunday

    on any sunday

    Dabei seit
    09/2001
    GXP Lager gibt es nur von SRAM und da passen auch nur SRAM Kurbeln drauf. Es gibt für andere 24 mm Lager GXP Adapter, die dürfte aber kein Hersteller von Kompletträdern benutzen.
     
  14. memphis35

    memphis35

    Dabei seit
    03/2008
    Da irrst du dich . Da ist das verbaut : Sram GXP BB92
     
  15. Asphaltsurfer

    Asphaltsurfer Gnothi seauton

    Dabei seit
    07/2009
    @J0SEF@J0SEF
    Darf ich kurz in den Raum fragen, warum du ohne weitere Erfahrung gleich "All in" gehst. (Falls Geld keine Rolle spielt, dann sag das ruhig) Ansonsten halte ich es für abstrus, den Rahmen als Basis zu nehmen, von dem andere sagen, man mache damit nichts verkehrt. Wenn du schon einen Rahmen aus dem Bikemarkt kaufen möchtest, weil er günstig zu bekommen ist und dann alles dran pappen willst, was gut und teuer ist, solltest du dich VORHER auf den Stand bringen im Hinblick auf Technik, Geometrie usw., und zwar durch EINLESEN und PROBEFAHREN.
    Dein Thread stellt übrigens keine Frage, außer der, ob du etwas vergessen hast! Was willst du eigentlich wissen?
     
  16. fone

    fone Der Trend zur Sittsamkeit

    Dabei seit
    09/2003
    Wenn das Geld für die Factory da ist, natürlich immer die Factory nehmen.
    Kann nix schaden.
     
  17. J0SEF

    J0SEF

    Dabei seit
    10/2017
    @Asphaltsurfer@Asphaltsurfer: Geld spielt mehr oder weniger eine Rolle, sollte ja unter 7000€ kosten. Fragen stelle ich genug. Beispiel zu den Dämpfern, was mur ausgiebig beantwortet wurde. Weiters habe ich vor kurzen gefragt ob ich boost verwenden muss oder normale Felgen. Rotorgröße, Bremsen, Headset habe ich alles gefragt und es wurde mir beantwortet.

    Und ja, ich stelle auch die Frage ob alles zusammenpasst, da ich keine Lust habe, dass ich beim Zusammenbauen wieder was bestellen muss.

    Wieso All-In? Ich halte nichts vom zweimal kaufen und mag high-end Gegenstände nunmal gern.

    Was ich will? Ein MTB das meinen Vorstellungen entspricht und mit dem ich möglichst wenig Probleme beim bauen und später Spaß am Trail habe.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 2
  18. Herr Latz

    Herr Latz Radfahrer

    Dabei seit
    07/2007
    Bei der Sattelstütze würde ich noch die Revive in Erwägung ziehen.
    Auch beim Steuersatz würde ich eher Richtung Acros/Reset/CC/Chris King tendieren. Ich finde so ein Ritchey Steuersatz fällt irgendwie aus dem Konzept. Ist jetzt aber eher Gefühl als Fakten.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  19. baschner

    baschner Schwarzwald Biker

    Dabei seit
    10/2012
    Kann ich bestätigen, die Revive ist auf jeden Fall eine ernsthafte Alternative zu den anderen Stützen am Markt. Ich fahre eine 160er / 31.6mm seit Februar als Ersatz für Reverb und bin höchst zufrieden damit. Top Produkt zu fairem Preis.
     
  20. Asphaltsurfer

    Asphaltsurfer Gnothi seauton

    Dabei seit
    07/2009
    edit ach, egal, bin raus
     
  21. J0SEF

    J0SEF

    Dabei seit
    10/2017
    Werde mal win wenig bericht lesen, wie sich der Reverb so gegen den Fox Schlägt, danke jedenfalls für die Alternative!

    Chris King Headsets werde ich auch in Betrachtziehen. Lohnt sich der Aufpreis?
     
  22. MrBrightside

    MrBrightside

    Dabei seit
    03/2017
    Lieber die Bikeyoke Sattelstütze! Kommt aus Deutschland und soll sehr gut sein!

    Hat schon in vielen Tests sehr gut abgeschnitten und wurde vor kurzem nochmal verbessert. Der Mann hinter der kleinen Firma ist hier auch im Forum sehr aktiv und hilft einem bei Bedarf weiter.

    http://m.vitalmtb.com/features/Vital-MTB-Face-Off-The-Best-Dropper-Posts,1762
     
  23. Robert-Ammersee

    Robert-Ammersee Ich will doch nur radeln!

    Dabei seit
    03/2010
    Kommt aus Taiwan. ;)
     
  24. MrBrightside

    MrBrightside

    Dabei seit
    03/2017
    Deutsche Marke lässt in Asien fertigen :daumen:
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  25. Orby

    Orby

    Dabei seit
    07/2014
    Die Revive ist bestimmt eine gut funktionierende Sattelstütze, aber falls man die Schelle benötigt für den Trigger, für mich ein absolutes No-Go.
    Bereits an ein deutlich günstigeres Bike würde ich mir keine Schelle mit der Optik "Sanitärabteilung im OBI" schrauben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Oktober 2017
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  26. Timberwolf

    Timberwolf

    Dabei seit
    01/2005
    Vielleicht wäre auch die moveLOC 2 von Vecnum was für dich, die wird zumindest in Deutschland gefertigt und zählt zu den besten Vario-Stützen auf dem Markt:
    https://www.vecnum.com/de/produkte/moveloc