Enduro fahren in Belgien wird stark eingeschränkt

Dabei seit
22. November 2005
Punkte Reaktionen
15
Bin hier auf einen Kommentar gestoßen der mich nachdenklich stimmt.
Hier im Dreiländereck konnte man die Gegend immerauch Grenzüberschreitend erkunden. In Holland wurde ein Trailnetz installiert,was aber stark CC lastig ist. Im letzten Jahr kam der Stoneman Ardennua in Belgien dazu. Jetzt sind alle Bikeparks Landesweit geschlossen und es strömen Menschenmassen in die Wälder. Viele niederländische Endurofahrer sind mit Emotor in Gruppen von bis zu 10 Personen unterwegs. Das da Konflikte entstehen ist klar. Im o.g. Text wird auf Strafen für die Benutzung von Wanderwegen mit Fahrrädern hingewiesen. Ich befürchte das die Entwicklung in Deutschland genauso enden wird. Trailnetz auf Forststraßen installieren und bei Nichtbeachtung der Wegerechte harte Strafen verhängen. Schade, so werden meine Kinder nicht in den Genuss von Tagestouren auf unentdeckten Pfaden in der Wildnis kommen, sondern im Schilderwald den Weg durch den Dschungel geleitet werden. Keine Schöne Aussicht für 2021
 
Dabei seit
29. September 2001
Punkte Reaktionen
3.947
Ort
Köln
Das übliche halt, wenn Geländspochtradfahrer beginnen zu meinen, sich ihre "Sportstätten" selbst in den Wald fräsen zu müssen, verlieren halt auch der Förster bzw. die zuständigen Behörden die Geduld.

Bis auf ein paar Ausnahmen in der Nähe von Aachen, war das fahren in Belgien in den letzten Jahrzehnten kein Problem. Wie genau man die Breite eines Wanderwegs misst, bleibt allerdings ein Geheimnis der Belgier. Auf einen Rechtsstreit würde ich mich aber nicht einlassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
19. Juli 2001
Punkte Reaktionen
1.289
Gespräche mit Gruppen, die sich um eine legale Möglichkeit ihren Sport auszuüben bemühen, abzubrechen, weil es illegale Befahrungen gibt, zeugt jetzt aber auch nicht gerade von Weitblick und Vorurteilsfreiheit von offizieller Seite.
Insbesondere wenn laut dem Link vielen nicht mal die aktuell geltende Rechtslage überhaupt bewusst ist.
 

schraeg

outfluencer
Dabei seit
26. August 2004
Punkte Reaktionen
9.752
Fahre schon seit Jahren immer wieder in Belgien.
Die waren immer sehr Tolerant .... in der Wallonie ist Radsport so annerkannt wie bei uns Fussball.
Da hat fast jeder grössere Ort nen Radsport/MTB Verein
Das war immer wilder Westen gegen Deutschland

Wenn die solche Maßnahmen ergreifen dann war es wirklich schlimm und man hat es derb übertrieben.
Kann man sich nur herzlichst bedanken liebe Mofaheinis !
 
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
8.135
Fahre schon seit Jahren immer wieder in Belgien.
Die waren immer sehr Tolerant .... in der Wallonie ist Radsport so annerkannt wie bei uns Fussball.
Da hat fast jeder grössere Ort nen Radsport/MTB Verein
Das war immer wilder Westen gegen Deutschland

Wenn die solche Maßnahmen ergreifen dann war es wirklich schlimm und man hat es derb übertrieben.
Kann man sich nur herzlichst bedanken liebe Mofaheinis !
Holländische Reisebusse waren auch mit dafür verantwortlich, dass die meisten Massive in Nideggen gesperrt wurden. Aktuell übertreiben sie es in der Osteifel in den Basaltgebieten. Da wundert nich gar nix mehr.
 
Dabei seit
22. November 2005
Punkte Reaktionen
15
Ja ist echt schwierig ,so wie wir ans Meer pilgern, kommen die Biker halt zu uns. Durch Corona wird es stark fokussiert. und überlaufen. Heute hat sich einer mit Musikbox und Gitarre in den Wald gesetzt und lauthals durch den Wald geträllert, das konnte man Kilometerweit hören. Kam mir vor wie Troubardix. Im Aachener Wald gibt es aktuell keine Kontrollen vom Ordnungsamt, da der Bikepark geschlossen ist.
 

schraeg

outfluencer
Dabei seit
26. August 2004
Punkte Reaktionen
9.752
,so wie wir ans Meer pilgern

Also ich bin seit Cornoa nirgends hin gepilgert.
Unsere Freunde mit dem gelben Kennzeichen waren schon zu Motorradzeiten "schmerzfrei"
Ein Kollege macht Rettungsdienst die kratzen im Sommer mehr N und BE von der Strasse als alles andere.
Für die ist das hier der wilde Osten
Sieht man auch im NP Eifel, was die da auf den gesperrten Wegen ballern ist unglaublich.
Kann man ja machen, muss man aber wissen wie das möglichst nicht auffällt ;)
 

schraeg

outfluencer
Dabei seit
26. August 2004
Punkte Reaktionen
9.752
Zum Glück gibt es in Belgien ja noch genug Veranstaltungen die des MTB wirklich würdig sind.

ja das stimmt. Die Rando`s und Marathons dort sind nicht zu verachten.
Auch die Enduro Serie in Belgien soll ganz gut sein.

Muss man mal abwarten, wenn dann vielleicht irgendwann mal in diesem Jarhundert wieder "Normalität" einkehrt wird sichs auch sicher wieder etwas entspannen. Normal sind unsere Nachbarn nämlich gechillter. Wobei wenn der Klimawandel weiter fortschreitet dann sind die Holländer eh bald alle hier ;)
 
Oben