Enduro/Freeride 29"

Dabei seit
30. April 2019
Punkte Reaktionen
141
Ort
nähe Stuttgart
Hi all,

hab das Thema über den Winter schleifen lassen aber nun ist es soweit und ich möchte mich dem Thema wieder widmen. Die Entscheidung ist definitiv gefallen: ich möchte umsteigen und mir ein andres Bike kaufen. Derzeit bin ich mit dem Giant Trance 2 29" unterwegs, welches ich genau vor 'nem Jahr kaufte. Damals stand ich vor der Entscheidung ob ich mir gleich was in Enduro-Klasse suche, oder doch lieber mal "klein" anfange in der AllMountain Kategorie. Mein jetziges Bike (Kategorie AllMountain light :) ) mit 115/130mm ist wirklich geil und ich liebe es! Aaaber mein Einsatzzweck ist doch ein andrer, denn ich habe jetzt in dem Jahr feststellen müssen, dass ich weniger Touren oder lediglich flowige Trails fahre, sondern immer auf der Suche nach größeren Sprüngen und verbockten trails bin. Nun weiß ich, dass ich definitiv der Matsch- und Trail lover bin, mit viel Spaß beim Springen, neue Sachen ausprobieren. Aber auch in der city habe ich Spaß Treppensets zu senden, an diversen Stellen runterballern. Die jumps und gaps werden immer größer und ich habe doch manchmal etwas bedenken mit meinem jetzigen Bike. Zumal ich auch bessere Bremsen gerne hätte, und und und ...

kurzum --> ich tendiere zu einem Enduro/Freerider, dachte so an 170-180mm, eher nicht zu einem schwereren Downhiller mit 200mm, das wäre zu viel und das Bike muss auch Uphill-Eigenschaften bieten können. Ich wohne im Tal und meine Hometrails befinden sich höher. Ich muss auf einer Strecke von <10km ca. 300-400hm überwinden, ein Downhiller wäre mir zu schwer und oversized, so denke ich.

Da ich bisher mit der 29" Größe ganz zufrieden bin, würde ich gerne weiterhin Twentyniner fahren, insofern nix dagegenspricht. Habe mich bei den üblichen verdächtigen schon mal etwas umgesehen...

1. Frage)
Kennt jemand 'nen aktuellen Test für 29" Enduro/Freeride Bikes? würde mich gerne einlesen und mir 'nen Überblick verschaffen.

2. Frage)
Bei Rose hab ich das Soul Fire gesichtet, das ist aber ein 27,5" Bike. Ich finde bei Rose keine 29", kann das sein das Rose keine twentyniner hat oder bin ich einfach nur blind?

3. Frage)
Bei Radon kämen wohl die Modelle Radon Swoop AL 10.0 2020 in der Aluversion für 3.599 € oder Radon Swoop 10.0 HD für 4.499 € in Frage. MTB-News hat es im Mai/2020 getestet. Ich finde das teurere HD Modell schon geil und satt ausgestatt, mich stört nur dass es aus Carbon ist :D Das günstigere AL 10.0 ist doch sicherlich auch nicht verkehrt, oder? Wie ist eure Meinung dazu?

4. Frage)
Die YT gefielen mir schon immer recht gut. Wenn ich auf deren Webseite reinschaue, dann finde ich unter 29" die gezeigten Modelle. Wo ist denn das Capra 29 CF Pro von dem ich noch gutes in Erinnerung habe? Das Capra 29 CF Pro find ich sexy, gefällt mir auch optisch super. Welches YT würde denn für meinen Einsatzzweck gut reinpassen?

5. Frage)
Von Trek halte ich viel, allerdings finde ich dort nix mit Federweg >160mm, kann das sein dass die keine Freerider sonder nur den Downhiller 27,5" Session haben ? Ähnliche Frage für NukeProof, dort finde ich zwar 'ne Menge Bikes aber irgendwie nichts mit 170-180mm Federweg. Was haltet ihr von Nukeproof bzw. Trek, gäbe es da was Passendes für mich?

Bin mal gespannt auf eure Meinungen.
 
Dabei seit
7. Juni 2011
Punkte Reaktionen
347
1) https://enduro-mtb.com/das-beste-enduro-mtb-test/

2) Rose behandelt Enduro/Freeride/DH aktuell eher stiefmütterlich - die haben in dem Bereich tatsächlich derzeit nix mit 29

3) Ich finde das Radon wenig verlockend. Geschmackssache.

4) Bei YT passt das Capra schon am Besten zu deinem Einsatzbereich

5) Würde mich nicht zu sehr auf >160mm versteifen. Ein Rad mit 160mm kann die bessere Abfahrtsperformance als eins mit 180mm abliefern und umgekehrt. Bei Nukeproof hat das Mega 160 hinten und 170-180 vorn.

6) Weitere Kandidaten: Banshee Titan, Privateer 161, ...

Wenn du eher größer bist, würde ich v.a. auf einen tatsächlich(!) steilen Sitzwinkel und nicht zu kurze Kettenstreben achten. Damit hast du dann genügend Uphilltauglichkeit.
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.197
Ort
Heidelberg
Hi all,

hab das Thema über den Winter schleifen lassen aber nun ist es soweit und ich möchte mich dem Thema wieder widmen. Die Entscheidung ist definitiv gefallen: ich möchte umsteigen und mir ein andres Bike kaufen. Derzeit bin ich mit dem Giant Trance 2 29" unterwegs, welches ich genau vor 'nem Jahr kaufte. Damals stand ich vor der Entscheidung ob ich mir gleich was in Enduro-Klasse suche, oder doch lieber mal "klein" anfange in der AllMountain Kategorie. Mein jetziges Bike (Kategorie AllMountain light :) ) mit 115/130mm ist wirklich geil und ich liebe es! Aaaber mein Einsatzzweck ist doch ein andrer, denn ich habe jetzt in dem Jahr feststellen müssen, dass ich weniger Touren oder lediglich flowige Trails fahre, sondern immer auf der Suche nach größeren Sprüngen und verbockten trails bin. Nun weiß ich, dass ich definitiv der Matsch- und Trail lover bin, mit viel Spaß beim Springen, neue Sachen ausprobieren. Aber auch in der city habe ich Spaß Treppensets zu senden, an diversen Stellen runterballern. Die jumps und gaps werden immer größer und ich habe doch manchmal etwas bedenken mit meinem jetzigen Bike. Zumal ich auch bessere Bremsen gerne hätte, und und und ...

kurzum --> ich tendiere zu einem Enduro/Freerider, dachte so an 170-180mm, eher nicht zu einem schwereren Downhiller mit 200mm, das wäre zu viel und das Bike muss auch Uphill-Eigenschaften bieten können. Ich wohne im Tal und meine Hometrails befinden sich höher. Ich muss auf einer Strecke von <10km ca. 300-400hm überwinden, ein Downhiller wäre mir zu schwer und oversized, so denke ich.

Da ich bisher mit der 29" Größe ganz zufrieden bin, würde ich gerne weiterhin Twentyniner fahren, insofern nix dagegenspricht. Habe mich bei den üblichen verdächtigen schon mal etwas umgesehen...

1. Frage)
Kennt jemand 'nen aktuellen Test für 29" Enduro/Freeride Bikes? würde mich gerne einlesen und mir 'nen Überblick verschaffen.

2. Frage)
Bei Rose hab ich das Soul Fire gesichtet, das ist aber ein 27,5" Bike. Ich finde bei Rose keine 29", kann das sein das Rose keine twentyniner hat oder bin ich einfach nur blind?

3. Frage)
Bei Radon kämen wohl die Modelle Radon Swoop AL 10.0 2020 in der Aluversion für 3.599 € oder Radon Swoop 10.0 HD für 4.499 € in Frage. MTB-News hat es im Mai/2020 getestet. Ich finde das teurere HD Modell schon geil und satt ausgestatt, mich stört nur dass es aus Carbon ist :D Das günstigere AL 10.0 ist doch sicherlich auch nicht verkehrt, oder? Wie ist eure Meinung dazu?

4. Frage)
Die YT gefielen mir schon immer recht gut. Wenn ich auf deren Webseite reinschaue, dann finde ich unter 29" die gezeigten Modelle. Wo ist denn das Capra 29 CF Pro von dem ich noch gutes in Erinnerung habe? Das Capra 29 CF Pro find ich sexy, gefällt mir auch optisch super. Welches YT würde denn für meinen Einsatzzweck gut reinpassen?

5. Frage)
Von Trek halte ich viel, allerdings finde ich dort nix mit Federweg >160mm, kann das sein dass die keine Freerider sonder nur den Downhiller 27,5" Session haben ? Ähnliche Frage für NukeProof, dort finde ich zwar 'ne Menge Bikes aber irgendwie nichts mit 170-180mm Federweg. Was haltet ihr von Nukeproof bzw. Trek, gäbe es da was Passendes für mich?

Bin mal gespannt auf eure Meinungen.

1. Frage: Ist schon beantwortet, vielleicht noch das hier: http://twentynineinches-de.com/ und hier: https://www.mtb-news.de/news/category/mountainbikes/enduro-freeride/enduro-freeride-tests/page/2/

2. Frage: Gibts nicht bei Rose, maximal das Root Miller

3. Frage: Willst du wirklich 4,5k ausgeben und dann steht da im Keller ein Radon?

4. Frage: Das Capra? Welches sonst?

5. Frage: Die Kategorie der 170 mm 29er Enduros ist noch seeehr sehr jung, da gibt es kaum Modelle. Specialized Enduro, Megatower, Ricky Slayer, das wars schon. Aber ich glaube nicht dass du den Unterschied zwischen 160 mm hinten und 170 mm hinten merken wirst.
 
Dabei seit
30. April 2019
Punkte Reaktionen
141
Ort
nähe Stuttgart
Danke soweit für euren Input. Hatte vergessen meine Daten zu erwähnen: 180cm groß, 79kg. Budget um die 5K plus minus. Die Modelle >6K sind mir dann aber doch viel zu viel und teuer.

Mit v/h 170/160 wäre das Propain Tyee 29 noch eine Möglichkeit. Das kannst Du frei konfigurieren. In M und XL zurzeit sogar verfügbar
Stimmt, Propain hatte ich total vergessen. Finde das Bike sehr interessant und spricht mir auch optisch sehr zu. Soweit ich recherchieren konnte ist das CF aus Carbon, 1kg leichter und 600 EUR teurer als das AL Modell, das ist der einzige Unterschied, oder?

Bisherige Auswahlliste 29" ab 160mm Federweg:

Nukeproof Mega 290C Pro | 170/160 mm | 14,84 kg | 4.299 €
RAAW Madonna V2 FOX Factory Built | 170/160 mm | 15,20 kg | 5.190 €
YT CAPRA 29 CF Pro Race | 170/170 mm | 14,52 kg | 5.299 €
Propain Tyee CF | 170/160 mm | 14,00 kg | 4.414 €

wie schaut's mit Canyon aus, könnte hier was interessant sein oder eher außen vor lassen? Hab da 'ne zwiespältige Ansicht über Canyon vom Lesen/Hören ... irgendwelche andre Modelle, die in die Auswahlliste passen würden?
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.197
Ort
Heidelberg
Canyon hat zwar ein 29er Enduro, das ist aber eher ein Trailbike von der Geometrie her. Würde ich von abraten.
 
Dabei seit
30. April 2019
Punkte Reaktionen
141
Ort
nähe Stuttgart
Habe mir mal das Madonna Raaw konfiguriert (obwohl derzeit ausverkauft). Es gibt zwei Modellvarianten, Fox Factory Build und die teurere XTR Ausstattung. Letztere hat eben XTR statt XT Komponenten verbaut, ansonsten sieht alles identisch aus soweit ich das beurteilen konnte.

Die Madonna V2 Ausstattung, die ich gewählt habe wäre:
Large, Rocker 65mm, Stem Length 50mm, FOX Float X2 Factory, 175mm Seatpost travel
Madonna V2 Fox Factory Build ==> 5.440,- EUR
Madonna V2 XTR Build ==> 6.840,- EUR
Also +1.400,- EUR Mehrpreis für die XTR-Ausstattung, autsch. Für mein Budget käme also nur das V2 Fox Factory Build in Betracht.

Beim Propain Tyee CF würde für mein Budget lediglich die Modellvariante Performance hinhauen. Das kostet dann inkl. der Kettenführung Sixpack Vertic 4.464,- EUR (zzgl. Versand). Entspricht den Komponenten:
  • Federgabel: RockShox Lyrik Ultimate RC2 170mm
  • Dämpfer: RockShox Super Deluxe Ultimate RCT Air 160mm
  • Antrieb: SRAM X01 Eagle (1×12)
  • Bremse: SRAM Code RSC 200/200
  • Sattelstütze: Bikeyoke Revive
  • Laufradsatz: Stans Flow MK3 Team
Da mir Kashima Coat verdammt gut gefällt würde ich schon aus diesem Grund hier schon zum Madonna V2 greifen, da ich das dort hätte. Beim Propain Tyee CF ist das bei meinem Budget leider nicht drin in der Performance Ausstattung, dort hätte ich erst in der HighEnd Ausstattung Kashima Coat. Bei der Wahl von Nukeproof müsste ich mich dann fürs Nukeproof Mega 290C Factory entscheiden, wobei dann der Seat Post leider kein Kashima Coat hat (matcht nicht so toll). Ja ja, ich weiß, das sind optische Details, aber die sind mir neben den technischen ebenso wichtig (muss mir ja schließlich gefallen das Bike). Also NukeProof fällt weg.

Beim YT Capra CF 29 Pro Race hätte ich beides, tolles Bikes mit tollen Komponenten, dazu Kashima Coat an der Gabel und Seatpost.

Somit stünde YT Capra CF 29 Pro und Madonna RAAW V2 Fox Factory Build in der engeren Auswahlliste. Das Madonna RAAW ist jedoch ausverkauft, Lieferzeit angegeben zwar Mai 2020 für die nächste Charge mit 100,- EUR Anzahlung. Aber falls Mai nicht klappt, fraglich wann die nächste Lieferung wäre und ob man überhaupt dann dabei ist ...

==> Wie würdet ihr euch zwischen diesen zwei Bikes entscheiden und warum?

Ich selbst tendiere zum YT Capra CF 29 Pro obwohl man von Madonna nur gutes liest. Irgendwie bin ich skeptisch bei solch einem Newstarter wie Madonna, das RAAW gibts ja erst seit 2017. Also nicht sehr lange und Erfahrungen sind in dem Segment also noch nicht so groß wie bei hiesigen anderen bekannten Namensgrößen. Was ja nicht heißt, dass die trotzdem gut sein können. Schon der Name "V2" bestärkt jedoch meine Skepsis, ich möchte ungern als bezahlter Betatester wirken :D

Das YT Capra kostet laut Hersteller 5.499 €, aber oben im MTB-Test wird es mit 5.299 € also 200 € günstiger aufgeführt.
==> Kennt jemand günstigere Einkaufsquellen für Capra CF 29 Pro?

Generelle Frage:
wenn die Bikes verschickt werden, sind die komplett zerlegt und man muss die komplett selbst aufbauen oder kriegt das auch ein Voll-Noob hin? Ich muss gestehen, dass ich absolut Null Ahnung habe und bis auf das übliche Rucksack-Ersatzwerkzeug mit paar Imbusschlüsseln sonst kein Werkzeug habe. Könnte man sich evtl. gegen Aufpreis das Bike von einer Servicewerkstatt fachgerecht und geprüft aufbauen lassen?

Für weitere Tips und Empfehlungen in diese Richtung bin ich weiterhin ganz Ohr.

Greetinx
phaeno
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
30. April 2019
Punkte Reaktionen
141
Ort
nähe Stuttgart
ok verstehe. Hast du eine Idee wie die erwähnten 200,- EUR Preisunterschied zustandekommen?

Ehrlich gesagt nicht, habe mir das jetzt mal näher angesehen, danke für die Tips! Den Namen "Commencal" habe ich bisher immer übersprungen weil ich im Unterbewußtsein damit eher schlecht abgeschnittene Tests sitzen habe. Habe schon diverse Tests (auch aus anderen Kategorien gelesen) und da habe ich im Hinterkopf -warum auch immer- behalten, dass Commencal oft mit negativen Punkten erwähnt wurde. Daher nie größeres Augenmerk auf diese Modell geworfen. Nun nach deinem Tip mal die Seite aufgeschlagen und folgende Commencal Modelle entdeckt:

Das META AM 29 Worlds Edition 2020 scheidet aus da es 6k kostet und nicht im Budget liegt.
Das META AM 29 Signature 2020 kostet 4.499,- EUR und sieht gut aus. Allerdings mit 15,6kg doch ziemlich schwer im Vergleich zu den anderen. Komponenten so-la-la, hier wird mit Schalthebel X01 Eagle geprotzt, allerdings besteht der Rest der Schaltung aus GX Komponenten, nicht gerade vertrauenserweckend diese gemischte Kombi (just my 2 cents).

Bei RockyMountain käme das Slayer Carbon 90 29" mit 170/180mm in Betracht, hier fehlt mir aber wie zuvor erwähnt der Dropper mit Kashima Coat. Ansonsten sieht das alles sehr stimmig aus. Ich find auch das Altitude Carbon 90 29" mit 160/160mm nicht uninteressant. Ich konnte jedoch keine Preise ermitteln, auch bei angegebener Händlersuche nirgends. Was würden diese Modelle denn kosten und Lieferzeiten ?

Beim Banshee Titan konnte ich auch keine Preise entdecken?

übrigens: mir ist es völlig schnuppe was andere fahren und welche Quantität da draußen herrscht, das Bike ist für MICH gedacht es muss MIR gefallen und MIR Spaß machen.
 
Dabei seit
7. Juni 2011
Punkte Reaktionen
347
Tyee geht auch mit Fox unter 5k (individual im konfigurator):
tyee.png

Um "Treppensets zu senden" scheint mir die Flow EX geeigneter als die MK3. Slayer 90 Carbon dürfte wohl kaum im Budget liegen (ca. 8.5k). Titan gibt's mWn nur als Rahmen (1,8k), da müsstest einen Aufbau individuell vereinbaren.
Ich verstehe allerdings den Fokus auf "Bling-Bling Ausstattung" bei gegebenem Einsatzbereich nicht. Was willst da mit XTR o.Ä.? Da schmerzt ein abgerissenes Schaltwerk nur doppelt und dreifach....
 
Dabei seit
30. April 2019
Punkte Reaktionen
141
Ort
nähe Stuttgart
cool, danke für die Info. Muss ich mir genauer anschauen, hatte ich wohl übersehen...

PS: Propain hat mit Abstand den allergeilsten Onlinekonfigurator, RESPEKT!!!! thumbs-up
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
30. April 2019
Punkte Reaktionen
141
Ort
nähe Stuttgart
Propain Tyee CF und YT Capra CF Pro 29 sind bisher meine Lieblinge.Schade,dass es das Propain Spindrift nur als 27,5" gibt. Ich bin bisher 27,5" nur mal kurz gefahren bei Fachhändlern oder kurz mal das Bike auf der Straße, aber keine Ahnung wie das aufm Trail wäre. Ich denke aber ich hätte Probleme mit Umstieg von 29" auf 27,5" daher habe ich mich auch weiterhin auf ein 29" eingeschossen.

Wenn ich das Propain Tyee CF vergleichsweise möglichst an die Ausstattung des YT Capra CF Pro 29 konfiguriere, kostet es 5.108 €. Das Capra liegt bei 5.499 €. Das YT Capra gibts nur als Carbon? Gäbe es das als Alu würde es sicherlich noch günstiger, aber ich finde das Capra nicht als Alu.

Hier die testweise Konfiguration des Tyee CF 29" um möglichst nahe der config des Capra zu kommen als direkten Vergleich:

screenshot_propain_tyee_cf.jpg


Als Tyee AL wären es ~ 4.300 EUR. Wie würdet ihr euch zwischen Tyee CF oder Tyee AL oder Capra entscheiden und warum?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
30. April 2019
Punkte Reaktionen
141
Ort
nähe Stuttgart
Hatte ich ja bereits in meinem Ursprungspost unter Punkt 3.) erwähnt. Jetzt musst du mir nur noch erklären, warum man das Radon Swoop dem YT Capra oder Propain Tyee CF vorziehen sollte?
 
Oben