Enduro für Anfänger bis 3500€

Dabei seit
25. April 2021
Punkte Reaktionen
6
Hallo zusammen,

ich bin der Johnny und 27 Jahre jung. Fahrrad bin ich schon immer gern gefahren, doch jetzt bin motiviert mich konkret mit dem Thema MTB, Trails, Downhill, Bike Park, etc. auseinander zusetzen. Aktuell fahre ich noch ein Corratec Hardtail und möchte jetzt gern einmal Geld in die Hand nehmen und mir etwas vernünftiges kaufen. Aktuell bin ich mit 120kg bei 1,90 noch stark übergewichtig was ich auch durch das mountainbiken beheben möchte. Bitte keine blöden Kommentare dazu. :)
Allerdings macht mir das Gewicht bei der Auswahl an Fahrrädern sorgen. Mein top Favorit aufgrund von Preis Leistung und lieferfähigkeit ist das Radon Jab 9.0. Ist es allerdings sinnvoll ein Carbonbike zu kaufen bei meinem Gewicht? Hättet ihr eventuell auch Alternativen bis 3500€. Neben Trails und Bike Parks würde ich das Fahrrad für normale Fahrradtouren auf Fahrradwegen mit meiner Freundin nutzen. Sicherlich ist ein Enduro dafür nicht ideal. Aber geradeaus fahren wird man damit sicherlich auch können. :D


Vielen Dank vorab für eure Ratschläge.

Ps. Hab das alles mit Handy geschrieben also achtet bitte nicht auf Rechtsschreibung und Grammatik.
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
717
Ob Carbon oder Alu ist vomn Gewicht egal. Da kommt es auf die Freigabe drauf an.

Bei deinem Budget solltest du aber Alu nehmen.
Leider kenne ich mich nicht gut aus bei deinem Gewichtsbereich.
Mit ueber 100KG kommen die Standardgabeln und Daempfer nicht oft klar.
Es kommt auch sehr auf den Hinterbau an.
Aber vielleicht weiß ja hier wer anderes was.
 
Dabei seit
7. Oktober 2017
Punkte Reaktionen
11
Ort
76689
Schau dir mal das Trek Slash 8 an. Denke in XL würde es auf Größe/Gewicht ganz gut passen. Nur mit der Verfügbarkeit ist es ja im Moment nicht so einfach.

Oder das Propain Tyee 29. Dieses kannst du selbst konfigurieren und mit 3,5k kommst du gut hin. Aber dann auch erst ab Herbst.

Kannst du noch deine Schrittlänge mitteilen?
 
Dabei seit
25. April 2021
Punkte Reaktionen
6
Vielen Dank für eure Antworten. :)
Meine Schrittlänge ist 90cm.

Das tyee hat ich mir auch angeschaut. Prinzipiell ein tolles Bike aber die Lieferzeiten sind katastrophal. :D
Meinst du das Jab 9.0 wäre nicht das richtige für mich?
 
Dabei seit
7. Oktober 2017
Punkte Reaktionen
11
Ort
76689
Meinst du das Jab 9.0 wäre nicht das richtige für mich?
denke ich nicht weil

  • max 115kg
  • mit deiner Größe fährt man 29 zoll
  • Die Geometrie ist schon etwas "eingestaubt"
  • Bin es zwar selbst nicht gefahren, aber der Hinterbau soll nicht grade der beste sein. Manche behaupten das Jab ist kein richtiges Enduro.
 
Dabei seit
25. April 2021
Punkte Reaktionen
6
Ja das zulässige Gesamtgewicht hat mir auch zu denken gegeben. Allerdings halte ich diese Gewichtsangaben eher als nebensächlich. Dabei geht es ja eher nur um die Absicherung der Firmen. Die Bikes sollten eigentlich mehr aushalten.
Mein corratec hat ebenfalls 27,5 Reifen drauf. Daher kann ich den Unterschied zu 29 nicht beurteilen. Aus welchem Grund ist für mich 29 besser? Kenn mich da noch nicht so gut aus. Sorry. :)
 
Dabei seit
24. April 2018
Punkte Reaktionen
110
Ja das zulässige Gesamtgewicht hat mir auch zu denken gegeben. Allerdings halte ich diese Gewichtsangaben eher als nebensächlich. Dabei geht es ja eher nur um die Absicherung der Firmen. Die Bikes sollten eigentlich mehr aushalten.
Mein corratec hat ebenfalls 27,5 Reifen drauf. Daher kann ich den Unterschied zu 29 nicht beurteilen. Aus welchem Grund ist für mich 29 besser? Kenn mich da noch nicht so gut aus. Sorry. :)
Rollt besser und du bekommst in Zukunft einfacher Teile
Würde mir auch evtl mal das Cube Stereo 170 angucken, da bekommt man extrem viel bike fürs Geld und auch noch eine recht moderne geo. Wobei ich fast sagen würde das wäre schon zu viel bike
 
Dabei seit
10. Juli 2017
Punkte Reaktionen
716
Ort
Regensburg
Warum überhaupt ein Enduro ? Für dein Profil sollte was mit 150mm auch locker reichen. Rein von der Freigabe bist du aber bei Trek schon Mal richtig . Evtl wäre ein stumpjumper auch was für dich.
Bei radon würde das Slide trail passen, jedoch sind da auch 115kg das Maximum
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
25. April 2021
Punkte Reaktionen
6
Warum überhaupt ein Enduro ? Für dein Profil sollte was mit 150mm auch locker reichen. Rein von der Freigabe bist du aber bei Trek schon Mal richtig . Evtl wäre ein stumpjumper auch was für dich.
Bei radon würde das Slide trail passen, jedoch sind da auch 115kg das Maximum
Ich möchte mir jetzt einmal etwas vernünftiges kaufen was ich definitiv nicht so schnell an die Grenzen bringen werde. Wenn ich dann in 1-2 Jahren soweit bin auch größere Sprünge machen zu wollen möchte ich nicht feststellen, dass ich dafür eventuell wieder ein neues bike benötige. Das Fahrrad was ich mir jetzt hole soll einiges an Zeit halten und entsprechend für alle Eventualitäten geeignet sein. Sicherlich werde ich auch ein Trailbike nicht so schnell an die Grenzen bringen, aber irgendwann vielleicht schon.
so ist zumindest mein Gedanke als kompletter Anfänger in dem Thema. :D
 
Dabei seit
10. Juli 2017
Punkte Reaktionen
716
Ort
Regensburg
Dann versuch ein Trek Slash zu bekommen, sofern nicht überall ausverkauft. Das soll sich zumindest bergauf noch halbwegs gut treten lassen.
Das langweilt sich dann aber auf deinen Trails oder auf den Schotterwegen mit der Freundin.

Wo kommst du denn her? Ich bin weiterhin der Meinung dass dir 150/160 mm reichen, da du ja bisher nichts wirklich traillastiges gefahren bist und du meiner Vermutung nach auch in 2 Jahren nichts fahren wirst, das ein 150mm Bike an die Grenzen bringen wird.
Löse dich bitte von der Einstellung viel Federweg=gut.

Ich hatte für kurze Zeit ein Cube Stereo 170 SL und bin dann wieder auf weniger Federweg gegangen (Hightower V2). Das ist einfach unnötiges Gewicht+Federweg in den man zu 95% der Zeit tritt. Auf Mittelgebirgstrails mit Tretanteil machen heutige Enduros einfach weniger Spaß, da alles weggebügelt wird und man gut Speed braucht bis sie ihre Stärken ausspielen können.
 
Dabei seit
25. April 2021
Punkte Reaktionen
6
Dann versuch ein Trek Slash zu bekommen, sofern nicht überall ausverkauft. Das soll sich zumindest bergauf noch halbwegs gut treten lassen.
Das langweilt sich dann aber auf deinen Trails oder auf den Schotterwegen mit der Freundin.

Wo kommst du denn her? Ich bin weiterhin der Meinung dass dir 150/160 mm reichen, da du ja bisher nichts wirklich traillastiges gefahren bist und du meiner Vermutung nach auch in 2 Jahren nichts fahren wirst, das ein 150mm Bike an die Grenzen bringen wird.
Löse dich bitte von der Einstellung viel Federweg=gut.

Ich hatte für kurze Zeit ein Cube Stereo 170 SL und bin dann wieder auf weniger Federweg gegangen (Hightower V2). Das ist einfach unnötiges Gewicht+Federweg in den man zu 95% der Zeit tritt. Auf Mittelgebirgstrails mit Tretanteil machen heutige Enduros einfach weniger Spaß, da alles weggebügelt wird und man gut Speed braucht bis sie ihre Stärken ausspielen können.
Ich komme aus Brandenburg. An der Grenze zu Sachsen. Der Black Mountain Bike Park, die Dresdner Heide, das Elbsandsteingebirge etc. liegen nur eine Stunde entfernt. Trailtechnisch werden dies die meist besuchten Orte von mir sein. Nach Österreich würde ich es auch gern mal mitnehmen. Was wäre denn neben dem Radon Slide Trail ein Vorschlag deinerseits? Ich kann leider noch nicht beurteilen was mit einem Trailbike möglich ist und wo es an die Grenzen kommt. Daher bin ich dir dankbar wenn du mich vorab bereits vor einer unglücklichen Entscheidung bewahren kannst. Bisher war ich der Meinung, dass auf ebener Fläche kein Unterschied zwischen einem Enduro und Trailbike besteht. Der Unterschied würde sich dann erst beim bergauf fahren bemerkbar machen. Aber ich lasse mich gern belehren. Dafür bin ich ja hier. :)
 
Dabei seit
10. Juli 2017
Punkte Reaktionen
716
Ort
Regensburg
Das Systemgewicht ist bei dir wohl der Knackpunkt, da würde ich nicht zu sehr drüber gehen.

Ansonsten sowas: https://www.fahrrad-xxl.de/giant-trance-x-2-p00058936m001
Oder andere Kandidaten wie Propain Hugene, Canyon Spectral CF oder auch ein Trek Fuel Ex, usw.

Denke aber du solltest darauf achten, dass zumindest eine Fox 36/Lyrik verbaut ist wegen der Steifigkeit bei deinem Systemgewicht.

Wird halt fast nichts davon lieferbar sein bzw. musst ne Zeit suchen um was in deiner Größe zu finden.

Generell tritt sich ein "Trailbike" auf Grund des geringeren Fedewegs besser, da du so weniger Energie vernichtest. Natürlich haben die Reifen und deren Rollwiderstand einen großen Anteil.
 

clowz

unterwegs zwischen celovec und ravne
Dabei seit
23. August 2016
Punkte Reaktionen
143
Ort
Kärnten
würde mich nicht so aufs enduro versteifen sondern ein "normales" allmountain/trailbike sollte es auch tun.

es hängt halt von dir selbst ab, wenn dein hauptbetätigungsfeld geshuttelte trails fahren ist, dann kannst natürlich ein enduro nehmen.

wenn du halt eher jede woche 3 mal in den wald in deiner umgebung fahren willst, und nur so 1xmonat in einen BIkepark fahren gehst, wär ein enduro dafür wohl zu viel (ausser bei dir rum gibts viele anspruchvolle trails)

noch dazu hängts halt auch von deinem lvl ab, da wär evt auch ein trailbike gar nicht mal so verkehrt um nicht zu schnell zu schnell zu fahren .... stürze bei hoher geschwindigkeit machen aua, erst recht wenn man etwas übergepäck rumträgt.

die liste ist lang die möglich ist, ob du eins davon bekommst ist eher die frage.

neben den fahrwerk aber solltest auch auf jedenfall die bremsen im auge behalten, hier kann sein dass die serienausstattung nicht reicht ... evt mit den händler gleich drüber sprechen. (reifen sowieso)

ich für meinen teil würd mir irgendwas aus der potenten trailbike/allmountain fraktion holen, nicht zuu schwer aber trotzdem stabil genug um vieles abzudecken.

giant trance x (evt reicht auch das normale trance 29)
nukeproof reactor
stumpjumper
trek fuel ex
cube stereo 150
orbea occam
norco optic usw ...

von den enduros würden mich noch
trek slash
orbea rallon
giant reign 29
stumpjumper evo 2021


das wär so meine hotlist
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
25. April 2021
Punkte Reaktionen
6
Vielen Dank für eure ausführlichen Erklärungen. Ich bin dann eher der Typ der 3 mal die Woche in den nahegelegenen Wald fährt und 1x im Monat in den Bike Park. Dann muss ich mich vom Enduro Gedanken wohl verabschieden und in den Trail Bereich schauen. Was die Lieferzeiten angeht hab ich bereits einen Schock bekommen. :D vermutlich muss ich mich wohl sogar von dem Gedanken verabschieden vor Herbst/Winter überhaupt was zu bekommen.
Ich danke euch und werde mir eure Vorschläge mal anschauen.
 
Dabei seit
4. Januar 2009
Punkte Reaktionen
726
Ort
Mittendrin
Hallo zusammen,

ich bin der Johnny und 27 Jahre jung. Fahrrad bin ich schon immer gern gefahren, doch jetzt bin motiviert mich konkret mit dem Thema MTB, Trails, Downhill, Bike Park, etc. auseinander zusetzen. Aktuell fahre ich noch ein Corratec Hardtail und möchte jetzt gern einmal Geld in die Hand nehmen und mir etwas vernünftiges kaufen. Aktuell bin ich mit 120kg bei 1,90 noch stark übergewichtig was ich auch durch das mountainbiken beheben möchte. Bitte keine blöden Kommentare dazu. :)
Allerdings macht mir das Gewicht bei der Auswahl an Fahrrädern sorgen. Mein top Favorit aufgrund von Preis Leistung und lieferfähigkeit ist das Radon Jab 9.0. Ist es allerdings sinnvoll ein Carbonbike zu kaufen bei meinem Gewicht? Hättet ihr eventuell auch Alternativen bis 3500€. Neben Trails und Bike Parks würde ich das Fahrrad für normale Fahrradtouren auf Fahrradwegen mit meiner Freundin nutzen. Sicherlich ist ein Enduro dafür nicht ideal. Aber geradeaus fahren wird man damit sicherlich auch können. :D


Vielen Dank vorab für eure Ratschläge.

Ps. Hab das alles mit Handy geschrieben also achtet bitte nicht auf Rechtsschreibung und Grammatik.

Servus,
Fahre selbst ein Jab und bin wirklich sehr zufrieden damit, gerade was die Fahreigenschaften angeht. Für mich sehr nah dran an der eierlegenden Wollmilchsau ;). Bin fahrfertig bei ca. 13,6kg, also leichter als viele aktuelle Trailbikes, dazu Bike Kategorie 5. In Verbindung mit der nicht zu extremen Geo ( die gerade hip ist, mit der aber auch viele nicht klar kommen, auch wenn es anders kommuniziert wird) ergibt das ein sehr angenehmes, ausgewogenes Fahrverhalten. Bergauf wie bergab.
Knackpunkt könnte das Gewichtslimit sein, da geht bei trek m.w. etwas mehr. Wobei im Radon forum auch jemand mit deutlich >100kg unterwegs ist. Die Entscheidung musst du aber selbst treffen, gebe hier natürlich nur meine Meinung wieder.
 
Dabei seit
25. April 2021
Punkte Reaktionen
6
Servus,
Fahre selbst ein Jab und bin wirklich sehr zufrieden damit, gerade was die Fahreigenschaften angeht. Für mich sehr nah dran an der eierlegenden Wollmilchsau ;). Bin fahrfertig bei ca. 13,6kg, also leichter als viele aktuelle Trailbikes, dazu Bike Kategorie 5. In Verbindung mit der nicht zu extremen Geo ( die gerade hip ist, mit der aber auch viele nicht klar kommen, auch wenn es anders kommuniziert wird) ergibt das ein sehr angenehmes, ausgewogenes Fahrverhalten. Bergauf wie bergab.
Knackpunkt könnte das Gewichtslimit sein, da geht bei trek m.w. etwas mehr. Wobei im Radon forum auch jemand mit deutlich >100kg unterwegs ist. Die Entscheidung musst du aber selbst treffen, gebe hier natürlich nur meine Meinung wieder.
Danke für deinen Erfahrungsbericht. Ja ach das mit dem Gewicht ärgert mich selbst. Ist ja aber nichts was man nicht beheben kann. Nur ärgerlich wenn man jetzt merkt wo dies überall hinderlich sein kann.
 
Dabei seit
25. April 2021
Punkte Reaktionen
6
Falls zufällig nochmal jemand bei diesem Thread vorbeischauen sollte kann er mir vielleicht folgende Frage beantworten:
Würde bei meinem oben beschriebenen Einsatzgebiet irgendwas gegen das Canyon Strive CF7 oder Canyon Spectral 29 CF7 sprechen?
Die Bikes wären doch für mich eigentlich ideal, oder?
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
5.586
Ort
Allgäu
Falls zufällig nochmal jemand bei diesem Thread vorbeischauen sollte kann er mir vielleicht folgende Frage beantworten:
Würde bei meinem oben beschriebenen Einsatzgebiet irgendwas gegen das Canyon Strive CF7 oder Canyon Spectral 29 CF7 sprechen?
Die Bikes wären doch für mich eigentlich ideal, oder?
Meinst außer das es ein Canyon ist?
Frag halt bloß nicht nach wegen dem Gewicht, der Service ist schon so bescheiden, halt einfach die Klappe dann.

Wieso Strive, kannst doch gleich das Spectral 29 nehmen.

Und viel Federweg ist keine Ersatz für mangelnde Fahrtechnik. Wurde ja hier aber schon genannt.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
6.579
Ort
Albtrauf
Das neue Focus Jam mit der AXS Schaltung ist zwar etwas überm Budget, aber evtl. interessant und sofort lieferbar


Und ein Jam 2021 mit guter Ausstattung in XL gibt es noch bei Rabe (ist etwas leichter als das neue)

 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
25. April 2021
Punkte Reaktionen
6
würde mich nicht so aufs enduro versteifen sondern ein "normales" allmountain/trailbike sollte es auch tun.

es hängt halt von dir selbst ab, wenn dein hauptbetätigungsfeld geshuttelte trails fahren ist, dann kannst natürlich ein enduro nehmen.

wenn du halt eher jede woche 3 mal in den wald in deiner umgebung fahren willst, und nur so 1xmonat in einen BIkepark fahren gehst, wär ein enduro dafür wohl zu viel (ausser bei dir rum gibts viele anspruchvolle trails)

noch dazu hängts halt auch von deinem lvl ab, da wär evt auch ein trailbike gar nicht mal so verkehrt um nicht zu schnell zu schnell zu fahren .... stürze bei hoher geschwindigkeit machen aua, erst recht wenn man etwas übergepäck rumträgt.

die liste ist lang die möglich ist, ob du eins davon bekommst ist eher die frage.

neben den fahrwerk aber solltest auch auf jedenfall die bremsen im auge behalten, hier kann sein dass die serienausstattung nicht reicht ... evt mit den händler gleich drüber sprechen. (reifen sowieso)

ich für meinen teil würd mir irgendwas aus der potenten trailbike/allmountain fraktion holen, nicht zuu schwer aber trotzdem stabil genug um vieles abzudecken.

giant trance x (evt reicht auch das normale trance 29)
nukeproof reactor
stumpjumper
trek fuel ex
cube stereo 150
orbea occam
norco optic usw ...

von den enduros würden mich noch
trek slash
orbea rallon
giant reign 29
stumpjumper evo 2021


das wär so meine hotlist
Hab bei einem Händler aus meiner näheren Umgebung ein Orbea Occam H20 Eagle - 2021 auffinden können. Dieses kann ich mir morgen mal ansehen und probefahren gehen.
Hat das einen speziellen Grund, dass es zu vielen Marken ein Unterforum gibt auch zu Orbea nicht? Auch im Internet findet man recht wenig zu der Marke. Aber das was man findet klingt für mich gut. Andere Erfahrungen mit Orbea?
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
5.586
Ort
Allgäu
 
Dabei seit
25. April 2021
Punkte Reaktionen
6
Es wurde jetzt das Giant Trance X2. Konnte es gestern bereits abholen und bin absolut zufrieden. Das Fahrgefühl im Vergleich zu meinem alten mtb ist komplett anders. Es fühlt sich sehr sehr gut an.
Ich danke euch für euren zahlreichen Ratschläge. :)
 
Oben