Enduro Geo Durchschnittswerte

Dabei seit
24. März 2021
Punkte Reaktionen
18
Hi Endurofans,

wollte mal mein Rad vergleichen mit den Durchschnittswerten, finde online allerdings keinen passenden Artikel.

Was sind so die Durchschnittswerte für folgende Daten für Enduro-Räder, kann mir da jemand helfen? (in Klammern meine) . Größe ist M

Kettenstrebenlänge (435)
Sitzwinkel (76)
Lenkwinkel (66)
Radstand (1220)
Reach (475)


Danke schonmal :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Ben-HD

Forum-Team
Dabei seit
15. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
1.597
Ort
HD
Kommt auf die Größe an, ist deins ein L oder XL?

  • LW geht von 64-65 aktuell
  • Reach bist du mit 475 im L Bereich
  • Sitzwinkel ist 76,x - 78, wobei 78 schon selten ist (Privateer hat das und einige andere kleinere Buden)
 
Dabei seit
24. März 2021
Punkte Reaktionen
18
Ja sorrrry vergessen, ist natürlich dämlich!

Größe ist M :)

Bitte keine "meins hat...." , sondern was man als Durchschnittswert für Enduros generell hernehmen könnte
 

everywhere.local

macht wieder Videos
Dabei seit
13. September 2008
Punkte Reaktionen
50.933
Ort
Chur
Bike der Woche
Bike der Woche
Etwas sinnfrei, oder?
Bei die Grössen sind ja nicht genormt. Bei Hersteller A entspricht eine M bei Hersteller B einer L...

kA, wohin das führen soll :ka:
 
Dabei seit
24. März 2021
Punkte Reaktionen
18
Etwas sinnfrei, oder?
Bei die Grössen sind ja nicht genormt. Bei Hersteller A entspricht eine M bei Hersteller B einer L...

kA, wohin das führen soll :ka:
Klar ist das keine Algebra wo es eine x = Lösung-Gleichung gibt.
Aber man kann ja mal so Richtwerte angeben oder?
Ist ein Reach von 475 für ein M-Enduro eher lang, kurz, medium? Gleiches gilt für die anderen Kategorien.
 

Trail Surfer

Trailhakk in Merarno
Dabei seit
19. März 2004
Punkte Reaktionen
13.560
Ort
Köwi
Lang Lang beschderer!:love:
D6F31139-9983-47B1-8B35-B8500D641F9C.gif
 
Dabei seit
11. Mai 2020
Punkte Reaktionen
192
Ort
Buchonia
So als frischgebackener Nicolai G1 Fahrer, würde ich sagen
Alles eher im kurzen Bereich.
Lenkwinkel recht steil,
Sitzwinkel zu flach,

Ich war vor dem Kauf meines Nicolai zwar nicht skeptisch, weil ich die Firma seit ihren Anfangstagen auf dem Radar habe, jedoch auf jeden Fall gespannt wie sich der ellenlange Reach von 515mm für L (M wäre 495) anfühlt.
Ich kann nur sagen genial. Durch den steilen Sitzwinkel sitze ich recht Aufrecht auf dem Drahtesel.
Jedes Grad das der Sitzwinkel steiler ist, wandert der Sattel bei meinen halbwegs langen Beinen über 12mm nach vorne. Somit ist der Reach dann beim Fahren eher kurz.
Der steile Sitzwinkel ist eben auch für das Bergauffahren ideal. Das Rad kippt grundsätzlich beim Uphill nach hinten, somit sitze man dann passend über dem Tretlager.
Klaro, für die Ebene (ich will nicht sagen für die Eisdiele) wäre der steile Sitzwinkel nicht so super, aber das wäre auch eine Gewöhnungssache.

Ein MTB (man beachte das MT in der Typenbezeichnung) und vor allem Enduro, wird artgerecht nicht in der Ebene bewegt.
Aber es spricht auch nichts gegen Fahrten in der Ebene, jeder wie er will! Nur ist dann der steile Sitzwinkel eines endurogerecht konstruierten Bikes dann eher hinderlich.

Mein Bike ist für mich ein klasse Enduro. Für einen Freerider könnte man ne etwas steilere Gabel, als das Nicolai macht, erwarten. Aber weder wurde hier nach Freerider gefragt, noch soll das G1 eines sein.

LG Stefan

Hi Endurofans,

wollte mal mein Rad vergleichen mit den Durchschnittswerten, finde online allerdings keinen passenden Artikel.

Was sind so die Durchschnittswerte für folgende Daten für Enduro-Räder, kann mir da jemand helfen? (in Klammern meine) . Größe ist M

Kettenstrebenlänge (435)
Sitzwinkel (76)
Lenkwinkel (66)
Radstand (1220)
Reach (475)


Danke schonmal :)
 

pat

/|\
Forum-Team
Dabei seit
14. Januar 2002
Punkte Reaktionen
3.706
Ort
Zentralschweiz
Fehlen nur noch 3 Werte, wer hat was zu bieten?
Lenkwinkel 1-2 Grad zu steil
Sitzwinkel 1-2 Grad zu flach
Kettenstreben relativ kurz (was aber zur steilen und entsprechend kurzen Front passt)

Zusammengefasst, geräumige Mitte, kurzes Heck und Front. Erinnert mich bisschen an die Forward Geometrie von Mondraker.
 
Dabei seit
24. März 2021
Punkte Reaktionen
18
Lenkwinkel 1-2 Grad zu steil
Sitzwinkel 1-2 Grad zu flach
Kettenstreben relativ kurz (was aber zur steilen und entsprechend kurzen Front passt)

Zusammengefasst, geräumige Mitte, kurzes Heck und Front. Erinnert mich bisschen an die Forward Geometrie von Mondraker.
Volltreffer, ist ein Mondraker :)

Was meint ihr mit "zu" steil oder flach? gibt es das?
Mir wurde gesagt, das Rad klettert für ein Enduro recht gut. Das würde ja dem zu flachen Sitzwinkel widersprechen oder?

Versuche gerade rauszufinden, was mit Forward Geometrie exakt gemeint ist
 

brillenboogie

genießt den sommer
Dabei seit
20. August 2008
Punkte Reaktionen
512
"Zu" steil/flach in Relation zur von dir nachgefragten Endurodurchschnittsgeometrie. Du erinnerst dich?

Ich ergänze um die Kategorie Laufradgröße.
 
Dabei seit
11. Mai 2020
Punkte Reaktionen
192
Ort
Buchonia
Gut dann erstmal zum Sitzwinkel.
Schlecht aus meiner Sicht, der Sitzwinkel ist zu flach, das heißt der Sattel ist "weit" hinten. (Eher etwas weiter). Das Gute am Sitzwinkel ist, man kann ihn durch verschieben des Sattels etwas kompensieren. Es geht immer im den effektiven Sitzwinkel. Egal welcher Sitzwinkel das Sattelrohr hat, es zählt die Linie von Tretlager zum Sattel. Das ist der effektive Sitzwinkel.
Ein sehr flaches Sitzrohr, das weit oben angeschweißt (laminiert) ist, kann bei einem kurzem Auszug der Sattelstütze zu einem steilen Sitzwinkel führen und bei längerem Auszug zu einem extrem flachen Sitzwinkel.

Als Beispiel, das Nicolai, hier ist das Sitzrohr schon recht steil. Somit wird der effektive Sitzwinkel im Rahmen der Biomechanik sowohl für kurzbeinige Zeitgenossen passen, als auch für Personen mit einem hohen Ape-Faktor.

Lenkwinkel ist fix, mehr oder weniger. Du könntest mit Lenkschalen operieren und den Lenkwinkel ändern. Macht aber wenig Sinn, der Hersteller hat sich meist was dabei gedacht, als er das Bike designt hat.

Flacher Lenkwinkel = es besteht die Möglichkeit, dass das Rad recht laufstabil ist
Steiler Lenkwinkel = das Rad könnte verspielter vom Handlich her sein.
Zum Lenkwinkel gehört z. B. noch zwingend der daraus resultierende Nachlauf. Wird aus Raddurchmesser (Radius) Lenkwinkel und effektivem Versatz der Radachse berechnet.

Was mich bei vielen Herstellern stört sind fixe Kettenstrebenlängen. Klar ist es billiger, aber bis auf eine Größe des Rahmens, ist es dann immer ein Kompromiss. Oft ab L zu kurz, unter M zu lang.

Wichtig ist eben, es sollte das Gesamtkonzept passen und das lässt sich sicher nicht nur an einem Wert festmachen. Dazu muss man alle Werte in Bezug zueinander setzen und das auch noch richtig interpretieren können.
Für dem Laien bedeutet das, fast unmöglich.
Nur weil ein Fahrer im Freundeskreis meint, das eine Geometriemaß muss den Wert XXX haben, heißt das noch gar nichts.

Am besten Test mehrerer Onlinemagazine quer lesen. Falls Englisch ein Problem darstellt, die Seite eben überetzen lassen. Aber auf das Baujahr beim Test achten, oft reicht eine kleine Änderung an der Geometrie um einen Fehler des Vorjahrmodells auszumerzen.

Dann überlegen was man wirklich erreichen möchte.

Falls aureichend Erfahrung und Fahrkönnen vorhanden ist, bietet sich auch eine Probefahrt an.
Kann aber auch irreführend sein. Eine komplett andere Geometrie kann ungewohnt sein und als schlecht empfunden werden. Jedoch wenn man sich daran gewöhnt hätte, das Nonplusultra sein.

Ich liebe meinen Langholzlaster und gute Freunde meinen, das kann doch gar nichts sein!
Da streite ich mich da auch nicht.
Mir muß mein Bike gefallen und sonst gar niemanden.
 

pat

/|\
Forum-Team
Dabei seit
14. Januar 2002
Punkte Reaktionen
3.706
Ort
Zentralschweiz
Was meint ihr mit "zu" steil oder flach? gibt es das?
Mit irgendwas muss ich vergleichen. ;) Und dein angefragter "Durchschnitt" ist nicht so richtig greifbar. Also habe ich die Geo meines eigenen Bikes (in Gr. M, ich selber fahr andere Größe) zu Rate gezogen. Weil ich diese zwar nicht unbedingt für Durchschnitt, aber für eine zeitgemäße und sehr durchdachte Enduro Geo halte. Und mit etwas vergleichen, was ich nicht selbst kenne, wäre noch mehr Kaffeesatzlesen als ohnehin...

Im Vergleich zu deinen Angaben siehst steiler SW, flacher LW, Reach ist kompakter, Kettenstreben bisschen länger. In der Summe trotz weniger Reach mehr Radstand als deine Geo. (Zudem hoher Stack. Mondraker hat traditionell einen langen Reach und niedrigen Stack.)
Was heisst das nun? Dein Rad fühlt sich sitzend größer an, gestrecktere Position und niedrigere Front. Dennoch etwas weniger Radstand. Sattel max. vorschieben. Der längere Reach wird durch den üblicherweise sehr kurzen Vorbau bei Mondraker kompensiert. Zusammen mit dem steileren Lenkwinkel stehen die Lenkergriffe in ähnlicher Relation zu Tretlager und Vorderradachse, stehend ist die Position ähnlicher, als man erst meinen könnte. Aber du hast dabei den steileren Lenkwinkel, was mehr Agilität ergeben dürfte.

Könnten wir dazu übergehen, die Karten auf den Tisch zu legen und das Ross zu benennen? Weil das alles nämlich mit grösseren Vorbehalten anzusehen ist, solange weitere Punkte wie Laufradgrösse, Stack, Federweg etc. unbekannt sind...
 
Dabei seit
24. März 2021
Punkte Reaktionen
18
Mit irgendwas muss ich vergleichen. ;) Und dein angefragter "Durchschnitt" ist nicht so richtig greifbar. Also habe ich die Geo meines eigenen Bikes (in Gr. M, ich selber fahr andere Größe) zu Rate gezogen. Weil ich diese zwar nicht unbedingt für Durchschnitt, aber für eine zeitgemäße und sehr durchdachte Enduro Geo halte. Und mit etwas vergleichen, was ich nicht selbst kenne, wäre noch mehr Kaffeesatzlesen als ohnehin...

Im Vergleich zu deinen Angaben siehst steiler SW, flacher LW, Reach ist kompakter, Kettenstreben bisschen länger. In der Summe trotz weniger Reach mehr Radstand als deine Geo. (Zudem hoher Stack. Mondraker hat traditionell einen langen Reach und niedrigen Stack.)
Was heisst das nun? Dein Rad fühlt sich sitzend größer an, gestrecktere Position und niedrigere Front. Dennoch etwas weniger Radstand. Sattel max. vorschieben. Der längere Reach wird durch den üblicherweise sehr kurzen Vorbau bei Mondraker kompensiert. Zusammen mit dem steileren Lenkwinkel stehen die Lenkergriffe in ähnlicher Relation zu Tretlager und Vorderradachse, stehend ist die Position ähnlicher, als man erst meinen könnte. Aber du hast dabei den steileren Lenkwinkel, was mehr Agilität ergeben dürfte.

Könnten wir dazu übergehen, die Karten auf den Tisch zu legen und das Ross zu benennen? Weil das alles nämlich mit grösseren Vorbehalten anzusehen ist, solange weitere Punkte wie Laufradgrösse, Stack, Federweg etc. unbekannt sind...
Hab das Mondraker Foxy R, mir gings nicht drum, hier ein Ratespiel draus zu machen, war nur für meine ursprüngliche Fragestellung nicht wichtig (aus meiner Sicht).

Ich finde meine Sitzposition auf dem Rad ideal, war beim Probefahren genau richtig.

Was mich nur irritiert jetzt hier bei den Antworten, ich wiederhole nochmal die Frage:

Mir wurde gesagt, das Rad klettert für ein Enduro recht gut. Das würde ja dem zu flachen Sitzwinkel widersprechen oder?

Versuche gerade rauszufinden, was mit Forward Geometrie exakt gemeint ist
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.354
Ort
Allgäu
Würde hier mal ein paar Punkte ergänzen.

Jedes Grad das der Sitzwinkel steiler ist, wandert der Sattel bei meinen halbwegs langen Beinen über 12mm nach vorne. Somit ist der Reach dann beim Fahren eher kurz.
Was du meinst ist das eff. Oberrohr und wird auf Stack gemessen. Der Reach verändert sich nicht da es Tretlager zu Steuerrohr ist.

Mein Bike ist für mich ein klasse Enduro. Für einen Freerider könnte man ne etwas steilere Gabel, als das Nicolai macht, erwarten. Aber weder wurde hier nach Freerider gefragt, noch soll das G1 eines sein.
Eigentlich werden die Lenkwinkel flacher umso mehr Federweg und umso mehr Speedgeballer, nicht steiler.

Das Gute am Sitzwinkel ist, man kann ihn durch verschieben des Sattels etwas kompensieren.
Wie du selbst geschrieben hast, wenn 1° SW 12mm ausmachen bei dir, ist der Spielraum nicht immens durch die Sattelposition. Oft ist dann der Spielraum für das Knielot nicht mehr passend wenn ich versuche den Sitzwinkel durch Sattelposition zu kompensieren. Manche stört es nicht, andere empfinden es dann unangenehm.

Es geht immer im den effektiven Sitzwinkel. Egal welcher Sitzwinkel das Sattelrohr hat, es zählt die Linie von Tretlager zum Sattel. Das ist der effektive Sitzwinkel.
Der wird von den meisten Herstellern mit wenigen Ausnahmen auf Stack angegeben.

Ein sehr flaches Sitzrohr, das weit oben angeschweißt (laminiert) ist, kann bei einem kurzem Auszug der Sattelstütze zu einem steilen Sitzwinkel führen und bei längerem Auszug zu einem extrem flachen Sitzwinkel.
Was du grob meinst ist der reale Sitzwinkel, der mehr in den Vordergrund tritt umso größer der Auszug wird da der eff. Sitzwinkel wie geschrieben meist auf Stack gemessen wird.

Was mich bei vielen Herstellern stört sind fixe Kettenstrebenlängen. Klar ist es billiger, aber bis auf eine Größe des Rahmens, ist es dann immer ein Kompromiss. Oft ab L zu kurz, unter M zu lang.
Ist irgendwie verständlich, aber auch eine Sache der persönlichen Vorlieben.
Mit der Tendenz zu eher moderat längeren Bikes mag ich persönlich nicht lange Kettenstreben. Der Vorteil liegt in der dann doch "relativen Verspieltheit", Nachteil ist die Balance auf dem Bike, es reagiert extrem auf eine falsche Postion auf dem Bike.

Wichtig ist eben, es sollte das Gesamtkonzept passen und das lässt sich sicher nicht nur an einem Wert festmachen. Dazu muss man alle Werte in Bezug zueinander setzen und das auch noch richtig interpretieren können.
Absolut korrekt.
Wir kommen langsam in einen Bereich wo durch steile Sitzwinkel die Bikes im Sitzen eher "kompakt" wirken, dann aber doch einen lagen Reach haben den man dann im Stehen merkt.
Auch können sich Bikes mit "ähnlicher" Geo sehr unterschiedlich fahren, hab dies selbst erlebt wo ein längeres XL Ransom deutlich spaßiger war als ein Carpa 29 XL.

Am besten Test mehrerer Onlinemagazine quer lesen.
Ist immer ein interessanter Punkt. Man sollte nur wissen wie man welche Magazine einschätzen sollte.
Einige sind mir persönlich zu viel mit cooler Selbstdarstellung beschäftigt als mit dem Bike und ändern ihre Meinung schneller als man schauen kann.

Mir wurde gesagt, das Rad klettert für ein Enduro recht gut. Das würde ja dem zu flachen Sitzwinkel widersprechen oder?
Ein eff. Sitzwinkel von 76° ist nicht immens wenig. Nur weil es heute steilere gibt ist das nicht unbrauchbar. Hier spielt es ein ob du einen kleinen Rahmen mit immensen Auszug hast oder weniger Auszug.

Der Mondraker-Hinterbau soll auch gut funktionieren beim Pedalieren, was auch eine Rolle spielt. Wenn das Bike im Federweg versumpft bleibt nichts vom Sitzwinkel übrig.

Versuche gerade rauszufinden, was mit Forward Geometrie exakt gemeint ist
Das Bike arbeitet umso schneller es wird umso besser.
Der Ansatz ist ein paar Tage alt, war damals eher "revolutionär" und ist heute eher "normal". Aus heutiger Sicht ist es modern aber nicht mehr extrem.

Hab ja damals auch in deinem Kaufberatungs-Thread geschrieben. Worum geht es dir jetzt eigentlich? Ich werde nicht schlau daraus. Geht es um Zahlen für den Stammtisch oder passt das Bike nicht zu deinem Fahrstil?
 
Dabei seit
24. März 2021
Punkte Reaktionen
18
Ein eff. Sitzwinkel von 76° ist nicht immens wenig. Nur weil es heute steilere gibt ist das nicht unbrauchbar. Hier spielt es ein ob du einen kleinen Rahmen mit immensen Auszug hast oder weniger Auszug.

Der Mondraker-Hinterbau soll auch gut funktionieren beim Pedalieren, was auch eine Rolle spielt. Wenn das Bike im Federweg versumpft bleibt nichts vom Sitzwinkel übrig.


Hab ja damals auch in deinem Kaufberatungs-Thread geschrieben. Worum geht es dir jetzt eigentlich? Ich werde nicht schlau daraus. Geht es um Zahlen für den Stammtisch oder passt das Bike nicht zu deinem Fahrstil?
Ursprünglich wollte ich mein Rad nur vergleichen.

Jetzt aber ist mein Hauptpunkt, dass es mich irritiert, dass mein Sitzwinkel als eher flach angegeben wird, mir wurde aber sowohl im Laden als auch im von dir erwähnten Thema gesagt, dass es relativ gut klettert für ein Enduro.
Was ist denn Auszug am Rahmen?
 

brillenboogie

genießt den sommer
Dabei seit
20. August 2008
Punkte Reaktionen
512
Bzgl. Forward Geometrie: Tante Google hilft, Onkel Barel erklärt.

Bzgl. Sitzwinkel vs. Klettereigenschaften hat @B1H4 schon einige Zusammenhänge angeschnitten und @Orby diese weiter erläutert. Natürlich ist der Sitzwinkel nicht allein verantwortlich für die Bergaufeigenschaften eines Rads. Kettenstrebenlänge, Reach, Stack, Anti Squat usw. spielen da auch rein. Letztendlich impliziert "Mir wurde gesagt, das Rad klettert für ein Enduro recht gut" eine Relativierung und kann auch nur als subjektive Bewertung verstanden werden.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.354
Ort
Allgäu
Ursprünglich wollte ich mein Rad nur vergleichen.

Jetzt aber ist mein Hauptpunkt, dass es mich irritiert, dass mein Sitzwinkel als eher flach angegeben wird, mir wurde aber sowohl im Laden als auch im von dir erwähnten Thema gesagt, dass es relativ gut klettert für ein Enduro.
Ich fasse es in meinen Worten zusammen.
Du hast Geld für ein Bike ausgegeben und willst nun wissen ob es eine alte Möhre ist oder ob es modern ist. Nun hast bisschen rumgelesen und bist verunsichert.
Es ist modern und braucht sich nicht zu verstecken. Ja zwischenzeitlich geht man schon wieder etwas weiter, aber es ist ist trotz dem Erscheinungsdatum moderner als manche Cubes oder Canyon Bikes.

Was ist denn Auszug am Rahmen?
Gemeint ist der Sattelauszug aus dem Sitzrohr.
 
Oben