Enduro MT500 Freezing Point Jacke VS Enduro MT500 Wasserdichte Jacke.

Dabei seit
5. März 2018
Punkte Reaktionen
3
Ort
96328 Küps
Hallo,

was würdet Ihr sagen welche der oben genannten Jacken ist für den Bereich von +5 bis -5 Grad die bessere Wahl ?
Die Freezing Point ist nur für niedrige Temparaturen geeignet.

Die MT500 ( Wasserdicht ) ist eigentlich für fast alles geeignet, ausser vielleicht für Temperaturen um den Gefrierpunkt.
Oder ist die Jacke mit dem Zwiebelprinzip und körperlicher Anstrengung auch für kalte Tage +5 bis -5 Grad geeignet.
Natürlich empfindet das jeder anders.

Doch es wäre echt nett wenn Ihr mir eure Erfahrungen, mit der einen oder der anderen Jacke schreiben könntet.

Vielen Dank im Voraus
 
Dabei seit
28. März 2020
Punkte Reaktionen
684
Ich kenne keine der beiden Jacken aber ich interessiere mich ebenfalls dafür. Ich hab mal eine Wasserdichte Jacke von einem anderen Hersteller probiert und da hatte ich Shop sofort Saunafeeling. Der Verkäufer meinte die Wasserdichten sind alle so...
 
Dabei seit
23. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
148
Hallo,
ich habe zZ beide Jacken und würde die "normale" MT500 für deinen angedacht Einsatz nehmen. Die Freezing Point ist zwar wärmer, das Material wirkt aber bei weitem nicht so robust wie das der Regenjacke. Ich verwende die Freezing Point fast nur noch für Fahrten in der Stadt und nimm fürs MTB die normale MT500 mit entsprechender Bekleidung drunter.
Zusätzlicher kleiner Benefit, die normale ist wesentlich kompakter, im Uphill dreh ich sie der länge nach zusammen und binde sie mir schräg um den Oberkörper.
Hoff dir damit vl. bei der Entscheidung geholfen zu haben :)
 
Dabei seit
23. September 2020
Punkte Reaktionen
37
Kann nur von der Freezing point berichten, da ich bei einer wasserdichten Jacke als Vielschwitzer bisher keine guten Erfahrungen gemacht habe.
Die Freezing Point ist auf jeden Fall für deinen Anwendungsfall sehr gut geeignet, ob die wasserdichte Jacke das genauso gut kann und noch universeller ist - das muss jemand beantworten der beide Jacken hat 😄
 
Dabei seit
15. November 2018
Punkte Reaktionen
1.965
Ort
Oberpfalz
Hab auch die MT500-Regen, hat mir im letzten Winter mit Zwiebel gute Dienste geleistet. Auch bei -10 Grad ging es noch gut, da waren das Problem eher die Füße und Hände
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte Reaktionen
3.455
Es gibt da in der MountainBike 12/2021 etwas über Isolationsjacken. Das ist u.a. auch die Freezing Point Jacke dabei.

Die meinen, Zwiebelschicht wäre heute Out, weil so die Feuchtigkeit nicht raus kann. Atmungsaktive, isolierende SoftShell sei besser.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
14. April 2008
Punkte Reaktionen
314
Ort
Zug
Es gibt da in der MountainBike 12/2021 etwas über Isolationsjacken. Das ist u.a. auch die Freezing Point Jacke dabei.

Die meinen, Zwiebelschicht wäre heute Out, weil so die Feuchtigkeit nicht raus kann. Atmungsaktive, isolierende SoftShell sei besser.
nee, oder? Kurz mal alles gelernte der letzten 20 Jahre über den Haufen werfen und mal neue Thesen aufstellen. 🙅‍♂️
 
Dabei seit
5. März 2018
Punkte Reaktionen
3
Ort
96328 Küps
Hallo zusammen,

erst mal DANKE das Ihr mir euere Erfahrungen mitgeteilt habt. Hat mir echt weitergeholfen!!
Ich denke auch das die Wassserdichte MT500 die bessere Wahl wäre.
Und durch mehrer Lagen läßt sich das ganz gut regulieren.
Den Bericht in der Mountainbike werde ich mir mal trotzdem mal anschauen. Danke.


Grüße aus Oberfranken
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte Reaktionen
3.455
Naja, ganz so verkehrt ist der Ansatz auch nicht. Ich hatte mal so ne SoftShell mit nur nem Unterhemd und einem Langarm-Shirt bei Schneelage gefahren. Die war so atmungsaktiv, daß ich im Stand regelrecht vor mich hingedampft habe. Aber auch wirklich sehr gut wärmeisolierend.

Kleiner Nachteil: die hatte auch ein bischen Wasser von aussen aufgenommen, hat aber trotzdem weiter ganz gut wärme-isoliert. Wenn man so ne Jacke mit nem Spray bearbeitet, wird die zumindest ne ganze Weile dicht sein.

Extreme Atmungsaktivität bedeutet eben meist, nicht so ganz wasserdicht. Aber bei Kälte auch noch im Regen oder Schneefall zu fahren ist ohnehin nicht spaßig, mache ich zu mindest eher nicht.

Nicht so extrem Atmungsaktiv geht wieder leicht ins schwitzige.

Hinzukommt, daß das Kälteempfinden und Schwitzen der Personen doch sehr unterschiedlich ist. Da kann man kaum absolute Ratschläge geben oder welche ohne Bedenken von anderen übernehmen.
 
Dabei seit
17. Juni 2011
Punkte Reaktionen
614
habe mir auch dieses Jahr die Regenjacke geholt und mit 2 Schichten unten drunter auch für Kühle Tage ausreichend. Außerdem finde ich die "extra Belüftung" bei langen Anstiegen ideal.
 
Dabei seit
5. März 2018
Punkte Reaktionen
3
Ort
96328 Küps
Hallo zusammen,
ich finde es echt toll das so viele auf meine Anfrage geantwortet haben.
Mein Entscheidung steht fest, es wird die Endura MT500 / 2 Wasserdicht.
Den das Einstzgebiet ist viel größer als bei der Freezing Point.
Habe die Jacke gerade zuhause und muss sagen trotz Zwiebelprinzip paßt sie noch echt gut.

Also nochmal DANKE.
 
Dabei seit
7. Mai 2017
Punkte Reaktionen
199
Ort
bei Ludwigsburg
Tach
Ich bin auch gerade am schauen …
Wenn ich immer lese das ihr mit einer Regenjacke rum fahrt bekomme ich schon Schweiß Ausbrüche 😂 aber wie schon erwähnt jeder empfindet anders.

Was zieht ihr als Zwiebel lagen an ?
Nutzt jemand Merino Jerseys ??
Die MT500 hat ja super Lüftungs Öffnungen an der Front und unterm Arm ..

Kennt jemand eine Jacke wo man auch am Ärmel/ Unterarm was auf machen kann ?

Grüße
 
Dabei seit
25. September 2020
Punkte Reaktionen
1.330
Ort
Lohmar
Der Vorteil der MT500 ist, dass man von:

kurzarm Trikot
kurzarm Trikot + Funktionsshirt
Funktionsshirt + langarm Trikot
Funktionsshirt + leichter Rolli
dünne langarm Funktionsunterwäsche + leichter Rolli
dünne langarm Funktionsunterwäsche + dicker Rolli
warme langarm Funktionsunterwäsche + dicker Rolli
Funktionsshirt+ Primaloftjacke
Funktionsshirt + langarm Trikot + Primaloftjacke
Funktionsshirt + leichter Rolli + Primaloftjacke
dünne langarm Funktionsunterwäsche + leichter Rolli + Primaloftjacke
dünne langarm Funktionsunterwäsche + dicker Rolli + Primaloftjacke
warme langarm Funktionsunterwäsche + dicker Rolli + Primaloftjacke

eine Menge an Kombinationsmöglichkeiten (ein paar Möglichkeiten hab ich noch vergessen...) hat, die man darunter anziehen kann. Bei Funktionsunterwäsche und Shirts sowie bei den Rollis setzte ich auf Odlo. Die Primaloftjacke ist von Columbia und war Teil eines zweischaligen Skianzugs.
 
Dabei seit
4. April 2012
Punkte Reaktionen
2.476
Hallo zusammen,
ich finde es echt toll das so viele auf meine Anfrage geantwortet haben.
Mein Entscheidung steht fest, es wird die Endura MT500 / 2 Wasserdicht.
Den das Einstzgebiet ist viel größer als bei der Freezing Point.
Habe die Jacke gerade zuhause und muss sagen trotz Zwiebelprinzip paßt sie noch echt gut.
Sehr informativ wäre Größe der Jacke und deine Dimensionen.
MfG Boris
 
Dabei seit
19. Dezember 2014
Punkte Reaktionen
57
Ich hab beide und will keine missen.
Die Regenjacke ist eben genau das, eine dünne sehr hochwertige Regenjacke die aber dank der ganzen Belüftungsmöglichkeiten und Atmungsaktivität nicht zur Sauna wird wie die meisten Regenjacken.
Die Freezing Point ist für mich als Frostbeule, der trotzdem gerne im Winter fährt genial und wird deutlich mehr getragen. Da die Jacke auch riesige Belüftungsreißverschlüsse hat finde ich sie sehr angenehm und kann sie in einem breiteren Temperaturbereich nutzen als normale Softshell Jacken. Wenns Berg hoch geht einfach auf machen und vor der Abfahrt wieder zu.
Regenjacke und viele Lagen drunter geht im Winter sicher auch, ist aber nicht so angenehm für mich wie die Freezing Point mit wenigen Lagen drunter. Weniger Michelin Männchen und man kann die Temperatur besser regulieren.
 
Dabei seit
16. Oktober 2021
Punkte Reaktionen
4
Bis wie viel Grad plus kann ma die Freezing Point fahren?
Kann ich noch nicht sagen. ABER bisher auf einer Ausfahrt (2 Stunden, 2 Grad ) und einigen kurzen Gassigängen total begeistert!

Mit meiner dicken Wellenstein schwitze ich beim "Gassi gehen" so sehr, dass ich das Shirt danach wechseln muß.

ODLO Unterwäsche bei der Fahrt mit einem Jack Wulfskin Fleece Shirt waren ausreichend.

Ich such nun halt gute Base.- u. Mid.-Layer Kombination. Gestern mal eine Kurzarmweste (die liebe ich sonst sehr) darunter getragen (+ Kurzarm-Bike-Shirt) und hatte das Gefühl mehr zu schwitzen.

Die Kapuze scheint mir erstmal als Gewinn bei Wind und Kälte. Von der Jacke bin ich überzeugt.

Echten Nutzen wird die richtige Kombination bringen!

Welche Layer Produkte habt ihr so? Bin eher Einsteiger und etwas verwirrt :) DANKE
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten