Enduro One #5: Der Ochsenkopf – hart aber fair!

Thomas

Thomas Paatz
Forum-Team
Dabei seit
26. September 2000
Punkte für Reaktionen
1.332
Standort
Mandel / Bad Kreuznach
In das relativ raue Gelände der Bullhead Mountains kommen schon seit einigen Jahren viele Mountainbiker zu ausgedehnten Enduro-Touren angereist. Wir waren beim Enduro One-Rennen dabei und mussten mal wieder feststellen: der Ochsenkopf macht einfach Laune!


→ Den vollständigen Artikel „Enduro One #5: Der Ochsenkopf – hart aber fair!“ im Newsbereich lesen


 

Alexspeed

Master
Dabei seit
7. Dezember 2003
Punkte für Reaktionen
71
Standort
Zeulenroda, Teisnach
Leute, man listet mindestens alle Sieger der Klassen, ge. Jeder, der es in seine Klasse auf das Treppchen schafft, hat es verdient geehrt zu werden.

Ergebnisse hier:
https://www.enduro-one.com/teilnehmer/ergebnisse/ergebnisse-2018

Ochsenkopf nur abwärts-geballer? Enduro, falls man den Begriff vom Motorrad übernehmen darf, heißt auch, dass man mit Kraft auch mal ein paar technische! Anstiege erklimmt. Wann kommt diese Evolution?
 
Dabei seit
8. Oktober 2015
Punkte für Reaktionen
9
Ochsenkopf nur abwärts-geballer? Enduro, falls man den Begriff vom Motorrad übernehmen darf, heißt auch, dass man mit Kraft auch mal ein paar technische! Anstiege erklimmt. Wann kommt diese Evolution?
Dann sollte man XC-Rennen fahren. Da gibt es sowohl anspruchsvolle Down- als auch Uphillpassagen. MTB-Enduro hat mit dem Motorrad-Enduro nicht viel zu tun.
 
Dabei seit
11. März 2009
Punkte für Reaktionen
286
Standort
Sachsen
Kannst doch in der EBike-Klasse antreten, da gehts auch bergauf :hüpf:
Spaß beiseite: Am Oko ging es zwar tendenziell nur nach unten, aber man musste doch auch gut sprinten, wenn einem seine Zeit einigermaßen wichtig war ;)
 

hec

Dabei seit
13. Juni 2010
Punkte für Reaktionen
57
Standort
"Hochfranken"
Bullhead in den Fichtelmountains wohl eher... :confused:

Hat man da auch mit dem XC Hardtail Spass. Gerne Strava Routen o.ä. per PM. Würde von KU aus starten wollen und bei Bad Berneck hochradeln
 

Alexspeed

Master
Dabei seit
7. Dezember 2003
Punkte für Reaktionen
71
Standort
Zeulenroda, Teisnach
Dann sollte man XC-Rennen fahren. Da gibt es sowohl anspruchsvolle Down- als auch Uphillpassagen. MTB-Enduro hat mit dem Motorrad-Enduro nicht viel zu tun.
Vielleicht hast du mich nicht richtig verstanden. Ich rede nicht von XC ... ich rede von Enduro-MTB und das ist nicht nur Bergab-Geballer. Sorry wenn ich dich da jetzt enttäuschen muss.
 

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte für Reaktionen
6.397
Standort
New Sorg
Vielleicht hast du mich nicht richtig verstanden. Ich rede nicht von XC ... ich rede von Enduro-MTB und das ist nicht nur Bergab-Geballer. Sorry wenn ich dich da jetzt enttäuschen muss.
Abgesehen davon, das es am Ochsenkopf auch mal gut nicht nur „bergab Geballer“ ging und man jede Sektion selber hochtreten muß, hat EnduroMTB wohl nichts mit Enduro Motocross zu tun :ka: ...wie gesagt, einfach beim E-Bike Rennen anmelden, geht eher in deine Richting :ka:

G.:)
 

Alexspeed

Master
Dabei seit
7. Dezember 2003
Punkte für Reaktionen
71
Standort
Zeulenroda, Teisnach
E-Bike macht auch fetz, ja das stimmt. Aber ohne E-Bike brauch ich mich da sicher nicht anmelden :ka:
Wenn man mal über den Tellerrand der Enduro One Serie hinaus schaut zur EWS, dann befindet man sich immer noch im Bereich Enduro-MTB und sieht, dass es auch mal tricky nach oben geht. Es geht ja auch nicht darum kilometerlang nach oben zu fahren:ka:.

G.:)
 

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte für Reaktionen
6.397
Standort
New Sorg
E-Bike macht auch fetz, ja das stimmt. Aber ohne E-Bike brauch ich mich da sicher nicht anmelden :ka:
Wenn man mal über den Tellerrand der Enduro One Serie hinaus schaut zur EWS, dann befindet man sich immer noch im Bereich Enduro-MTB und sieht, dass es auch mal tricky nach oben geht. Es geht ja auch nicht darum kilometerlang nach oben zu fahren:ka:.

G.:)
Wenns am Trail mal tricky 10m bergauf geht ist ja nichts einzuwenden. Enduro One und EWS würd ich aber auch nicht vergleichen, da sind schoh welten dazwischen. Garnicht auzudenken wen man am Oko machen würde was geht :D

G.:)
 
Dabei seit
8. Oktober 2015
Punkte für Reaktionen
9
Die Definition von Enduro liegt wohl im Auge des Betrachters. Ich muss aber sagen, dass ich auch bei der EWS nicht von einer Uphillpassage in einer Stage sprechen würde, nur weil es mal 10m bergauf geht. Aber wie gesagt .... Ansichtssache!
 
Dabei seit
4. Januar 2006
Punkte für Reaktionen
66
Standort
Osnabrück
Es gab oder gibts sogar Regelwerke von einigen Radverbänden, in denen steht, das ca. 5% der Höhenmeter in den Stages zu bewältigen sind. Das ist verschwindet Wenig. Aber da E1 ja ne Breitsportveranstaltung sein will, hinkt der Vergleich mit Formaten wie der EWS und anderen anspruchsvollen Endurorennen. Enduro kommt halt von Endurance und nicht von Downhill mit weniger Federweg.

Siehe 4.11 ff

https://www.radsportverband.at/images/Verband/Reglement/4-MTB_2018-03-03.pdf
 

onkel_c

Nein zum BDR!
Dabei seit
6. Januar 2004
Punkte für Reaktionen
583
Standort
Deutschlands Mitte
ich finde die gesamt stage zeiten viel ernüchternder.
das gelände ist sicher anders einzustufen als roßbach. nur dass in roßbach die stagezeiten gemessen an dem was dort möglich ist, absolut top waren.
knapp 6min weniger ist eigentlich nicht zu rechtfertigen. das ist definitiv zu wenig!
 
Dabei seit
11. März 2009
Punkte für Reaktionen
286
Standort
Sachsen
ich finde die gesamt stage zeiten viel ernüchternder.
das gelände ist sicher anders einzustufen als roßbach. nur dass in roßbach die stagezeiten gemessen an dem was dort möglich ist, absolut top waren.
knapp 6min weniger ist eigentlich nicht zu rechtfertigen. das ist definitiv zu wenig!
Ich würde mal behaupten, die Veranstalter würden gerne mehr ausweisen. Man muss ja quasi schon froh sein, dass sie überhaupt ein Rennen veranstalten dürfen und mal die ein oder andere frische Sektion anbieten können. :ka:
 

Alexspeed

Master
Dabei seit
7. Dezember 2003
Punkte für Reaktionen
71
Standort
Zeulenroda, Teisnach
Ich würde mal behaupten, die Veranstalter würden gerne mehr ausweisen. Man muss ja quasi schon froh sein, dass sie überhaupt ein Rennen veranstalten dürfen und mal die ein oder andere frische Sektion anbieten können. :ka:
Das kann ich mir beim Ochsenkopf tatsächlich vorstellen. Was es da für unzählige bürokratische Probleme gibt und Personen, die einfach kein Bock drauf haben, dass da neben unzähligen Wanderwegen auch mal ein paar Wege nur für Radfahrer entstehen.
Der Ochsenkopf hätte Potenzial (Auf beiden Seiten), aber wenn man sich ansieht, was in den letzten 10 Jahren passiert ist wird einem schlecht.
Ich war früher aber gern dort als ich noch aktiv gefahren bin, denn die DH-Strecke eignet sich gut für Konditionstraining.
 
Oben