Enduro-Reifen

urban_overload

Enduro für Arme
Dabei seit
17. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
863
Ort
Yes! I am a long way from home
Boah, ich hätte manchmal echt gerne die Möglichkeit Postings negativ bewerten zu können...

Unterm Strich sind die Informationen von anderen Forummitgliedern gerade in der beziehung wertlos.
Wofür dann 600 Seiten Thread?

Welche Informationen ICH für wertlos befinde kannst du getrost MIR überlassen, Firma dankt verbindlichst.
 
Dabei seit
5. August 2010
Punkte Reaktionen
3.170
Ort
Dortmund
Danke für das überaus produktive und hilfreiche Kommentar. Geht's dir jetzt besser? Keks?


Der gute Rocky drückt es vielleicht bisschen sehr grob aus, aber ich glaub ich weiß was er meint.

Das Thema Selbstreinigung ist extrem abhängig vom Boden in dem Gebiet in dem man fährt, deswegen ist eine pauschale Aussagen dazu immer so ne Sache.

Bei mir hat's sehr viel Laubwald und der Boden ist kaum steinig, eher lähmig. Reifen setzen also bei zu geringer Geschwindigkeit recht schnell zu. Im Vergleich zum DHR2 2.4 setzt der Aggressor 2.5 schneller zu, allerdings nicht so schnell und stark wie das Profil den Anschein macht. Das was ich bisher erfahrenen konnte ist das aber auch der einzige Nachteil gegenüber dem dhr2. Bremstraktion sobald es nicht sehr matschig ist, ist auf einem Level.

Fazit: Der DHR2 hat noch ne ganze Ecke mehr reserven wenns sehr matschig/lehmig wird, dafür rollt der Aggressor deutlich besser. Der Aggressor wird aber nicht unfahrbar wenns sehr matschig wird, deswegen bietet er bei der derzeitigen Pallete an Enduroreifen den besten Kompromiss was Rollwiderstand, Bremstraktion und Matschtauglichkeit angeht.
 
Dabei seit
11. Januar 2013
Punkte Reaktionen
1.101
Ort
Bamberg
Der gute Rocky drückt es vielleicht bisschen sehr grob aus, aber ich glaub ich weiß was er meint.

Das Thema Selbstreinigung ist extrem abhängig vom Boden in dem Gebiet in dem man fährt, deswegen ist eine pauschale Aussagen dazu immer so ne Sache.

Bei mir hat's sehr viel Laubwald und der Boden ist kaum steinig, eher lähmig. Reifen setzen also bei zu geringer Geschwindigkeit recht schnell zu. Im Vergleich zum DHR2 2.4 setzt der Aggressor 2.5 schneller zu, allerdings nicht so schnell und stark wie das Profil den Anschein macht. Das was ich bisher erfahrenen konnte ist das aber auch der einzige Nachteil gegenüber dem dhr2. Bremstraktion sobald es nicht sehr matschig ist, ist auf einem Level.

Fazit: Der DHR2 hat noch ne ganze Ecke mehr reserven wenns sehr matschig/lehmig wird, dafür rollt der Aggressor deutlich besser. Der Aggressor wird aber nicht unfahrbar wenns sehr matschig wird, deswegen bietet er bei der derzeitigen Pallete an Enduroreifen den besten Kompromiss was Rollwiderstand, Bremstraktion und Matschtauglichkeit angeht.
Und den Aggressor gibt's als double down in der dual Mischung. Das war für mich der Hauptgrund um ihn, anstatt wieder den DHRII, aufs Hinterrad meiner Dame zu ziehen. Bisher ist sie top zufrieden und sie fährt ihn jetzt schon seit letzter Saison.
 
Dabei seit
1. Juni 2010
Punkte Reaktionen
980
Ort
Oberfranken
Und den Aggressor gibt's als double down in der dual Mischung. Das war für mich der Hauptgrund um ihn, anstatt wieder den DHRII, aufs Hinterrad meiner Dame zu ziehen. Bisher ist sie top zufrieden und sie fährt ihn jetzt schon seit letzter Saison.
Brauchst du das double down in der Fränkischen? Bei mir hält hier selbst der Rock Razor, auch wenn er wenn das Profil platt ist aus allen Enden sifft...
 
Dabei seit
11. Januar 2013
Punkte Reaktionen
1.101
Ort
Bamberg
Brauchst du das double down in der Fränkischen? Bei mir hält hier selbst der Rock Razor, auch wenn er wenn das Profil platt ist aus allen Enden sifft...
Ne, in der fränkischen nicht aber wir sind recht oft in Schöneck, am Ochsenkopf oder anderen parks unterwegs. Da hab ich dann lieber was stabiles am Rad und muss nicht ständig wechseln.
 
Dabei seit
2. Mai 2017
Punkte Reaktionen
10
Ort
91257
Puh den Reifen für Fränkische und Ochsenkopf hab ich noch nicht gefunden. Hab mir letztes Jahr auch mit Super Gravity und 2 bar ne ordentliche Delle in die Felge gefahren. Ich bau jetzt immer Cushcore rein und raus.
 

Trail Surfer

Trailhakk in Merarno
Dabei seit
19. März 2004
Punkte Reaktionen
13.561
Ort
Köwi
Einer muss sich ja opfern!:lol:

Michelin Wild Enduro Front Gum-X3D bestellt (lagernd bei BC).
Der kommt aufs Laufrad mit EX511. Der Shorty 2.5 DD wandert auf das Laufrad mit WTB asym i35.
:bier:
 
Zuletzt bearbeitet:

Trail Surfer

Trailhakk in Merarno
Dabei seit
19. März 2004
Punkte Reaktionen
13.561
Ort
Köwi
Da ist er. Und ganz ordentlich im Futter!:daumen:
743BD2E0-4EFC-4DA8-AD48-84ABA4AD2BBF.jpeg

6494FF1A-147A-4F3B-B9C4-F925F7AEBD49.jpeg


Wiegen und Shore-A-messen später.:o
 

Anhänge

  • 6494FF1A-147A-4F3B-B9C4-F925F7AEBD49.jpeg
    6494FF1A-147A-4F3B-B9C4-F925F7AEBD49.jpeg
    210,8 KB · Aufrufe: 33
  • 743BD2E0-4EFC-4DA8-AD48-84ABA4AD2BBF.jpeg
    743BD2E0-4EFC-4DA8-AD48-84ABA4AD2BBF.jpeg
    420,8 KB · Aufrufe: 45

Trail Surfer

Trailhakk in Merarno
Dabei seit
19. März 2004
Punkte Reaktionen
13.561
Ort
Köwi
Ich bin da eigentlich ganz entspannt-optimitisch, da der eh am Vorderrad gefahren wird und ich jüngst vom Shorty 2.5 DD Maxxgrip komme. ;)
 
Dabei seit
2. Oktober 2014
Punkte Reaktionen
6.997
Ich hab vorne eine 650b Baron
Gekauft da es überall heißt, der hält ewig und ist ein super Ganzjahresreifen.
6 Monate gefahren und nun ist er runter, ziemliches geeier.....
Bei so kurzer Haltbarkeit brauch ich irgendwie keinen Ganzjahresreifen.
Also was kaufe ich fürs kommende Frühjahr und den Sommer. Vom Fahrverhalten war ich eigentlich zufrieden
Gewicht kann auch weniger sein, aber nicht mehr.
Danke
 
Oben