Enduro-Reifen

Dabei seit
28. Februar 2006
Punkte Reaktionen
30
Ort
Stuttgart/Bartholomä
Habe mir 2,5 und 2,4 geholt. In allen Test die ich gelesen habe, wurde diese Kombi empfohlen.
Auch Hutchinson empfiehlt es wohl so… Da man zu Corona Zeit viel treten muss, werde ich den 2,4er am Heck testen.

Also ich fahre den Griffus 2.4 seit einem dreiviertel Jahr am HR. Meine Frau fährt seit etwa einem halben Jahr den 2.5 am VR und den 2.4 am HR . Sind beide sehr zufrieden mit den Reifen...
 

adsiebenaz

young and in the way
Dabei seit
14. Mai 2012
Punkte Reaktionen
3.319
Ort
STGT
Nach 1800 km / 50000Tiefenmeter würde ich sagen, 20-30% der Seitenstollen sind eingerissen-aber gleichmäßig.
Linksbremser? :D;)

400km / 6000 Tiefenmeter, selbes Bild und nur Links gebremst.
Vllt hab ich den Reifen auch umgedreht verbaut, der is aussen so Glatt :confused:

Spaß beiseite, ich hau mal den Support an. Bin nicht der einzige mit Lochfraß.
 
Dabei seit
27. August 2012
Punkte Reaktionen
906
Ort
Biberach an der Riß
400km / 6000 Tiefenmeter, selbes Bild und nur Links gebremst.
Vllt hab ich den Reifen auch umgedreht verbaut, der is aussen so Glatt :confused:

Spaß beiseite, ich hau mal den Support an. Bin nicht der einzige mit Lochfraß.

Dann berichte mal davon.
Mein Wild AM sah nach einer Woche Dolomiten auch „fertig“ aus. Da hatten wir aber an die 15000 Tiefenmeter runter ;-)
 

Roudy-Radler

sucht_nach_wald
Dabei seit
2. Februar 2003
Punkte Reaktionen
1.364
Ort
Ostdeister-Local
Dann berichte mal davon.
Mein Wild AM sah nach einer Woche Dolomiten auch „fertig“ aus. Da hatten wir aber an die 15000 Tiefenmeter runter ;-)
Dolomiten heißt aber auch viele scharfe Steine!
Mein hat hauptsächlich Waldboden und Lehm gesehen. Alle cuts führe ich auf 5 Tage Sölden zurück.
D.h. kein Reifen für Steinbremser 8-)
 
Dabei seit
2. Juni 2013
Punkte Reaktionen
1.519
Ort
Konstanz
Ich hab da mein Speci Enduro vor 1,5 Jahren bestellt, hat damals alles bestens geklappt.
Vielleicht liegt’s an Corona?
geht hier vermutlich zu sehr ins offtopic. hab aber gestern recht viel rum gelesen. anscheinend werden mails nicht beantwortet das telefon nicht abgenommen und an sein geld kommt man aktuell nur über paypal zurück. die erfahrungen hier im forum und bewertungen im netz lassen leider nichts gutes hoffen. aber ich gebe ihnen mal noch eine woche…
 
Dabei seit
27. August 2012
Punkte Reaktionen
906
Ort
Biberach an der Riß
geht hier vermutlich zu sehr ins offtopic. hab aber gestern recht viel rum gelesen. anscheinend werden mails nicht beantwortet das telefon nicht abgenommen und an sein geld kommt man aktuell nur über paypal zurück. die erfahrungen hier im forum und bewertungen im netz lassen leider nichts gutes hoffen. aber ich gebe ihnen mal noch eine woche…
Hier gibts auch einige Berichte... (sorry für OT)
https://www.mtb-news.de/forum/t/probleme-mit-nubuk-bikes.755261/
 
Dabei seit
13. Juni 2008
Punkte Reaktionen
3.512
Ort
Bayreuth
Kann es sein dass der MagicMary (soft) deutlich an Performance verliert, sobald alle Seitenstollen 0,5-1,5mm angerissen sind ?

Bin aktuell echt genervt von der Performance in flachen Kurven ??‍♂️
Bricht schneller aus als früher, fängt sich dann aber selber auch wieder recht schnell ...
 
Dabei seit
22. September 2014
Punkte Reaktionen
307
Nach 793 Seiten....bin ich mir nicht sicher ob das schon mal gefragt/beantwortet wurde. Fährt Jemand eine Magic Mary Addix Soft 2.35 auch am Hinterrad (nur SnakeSkin)? Wenn ich Gewicht/Testberichte anschaue, macht ja ein HansDampf etc. keinen Sinn mehr. Max. Performance bei unter 900 Gr. und einen ?guten? Rollwiderstandswert? (das wäre die Top-Ausstattung für Alpen-Bikepark und Touren am gleichen Wochenende kombiniert, analog Kaiser vo/hi oder Baron vo/Trail King hi)…. danke, wenn das Jemand mit "treten" getestet hat...
 
Dabei seit
13. Juni 2008
Punkte Reaktionen
3.512
Ort
Bayreuth
Ich fahre die MM in dieser Größe in SnakeSkin aktuell vorne und hinten, nachdem mir der Michelin Wild Enduro Front am HR zu sehr "Anker" war und sich im Frühjahr im Schlamm zu schnell zusetzte (hatte nen Nobbynic abgelöst der im Matsch komplett überfordert war bei moderater Geschwindigkeit).
Nach dem Michelin rollte der MM "wie" der NN ?
Ich bin echt überrascht wie gut der MM sich hinten macht, v.A. in puncto Rollwiderstand☝️️

Solange die trails lose bleiben sehen ich den MM sowohl vorne als auch hinten als ne gute Wahl an (wenn man auf Schwalbe steht).
Staubtrocken und hart, kommt er aber sehr schnell ins leichte rutschen ??‍♂️
Es hält sich zwar in Grenzen, je schneller man ist um so schneller fängt er sich, für den Sommer liegen aber schon zwei Kaiser PA bereit.

Was den Verschleiß angeht, so bin ich positiv überrascht - im Gegensatz was man so ließt - bin aber auch rel. leicht mit 72-73 fahrfertig und gut Druck (1,7/1,8).
Ich finde aber auch dass es völlig in Ordnung ist die Bereifung alle 6 Monate zu tauschen ☝️️
V.A. wenn man das ganze Jahr fährt, ist eigentlich ein muss ... ein "Ganzjahresreifen" ist ein Kompromiss bei dem die Performance auf der Strecke bleibt - sofern man diese überhaupt abrufen kann ?

Im Herbst kommen dan zwei Barons drauf ... mal testen ?
 
Dabei seit
22. September 2014
Punkte Reaktionen
307
Hi Senkaeugen….vielen Dank. Das hilft. Ich tausche auch gut mal 3-4x Jahr um in Form zu bleiben und somit auch immer genügend/frische Milch im Reifen zu haben. Bin auch lange Kaiser vo/hi gefahren aber die waren 27,5 bei ca. 1060gr., deshalb wäre die MagicM schon interessant, da etwas leichter. Denke der Gummi hat nicht mehr so viel Grip wie damals Trailstar. Der Hansdampf in Speedgrip hatte bei mir exakt null grip,...glaub der war noch schlimmer also NN....daher möchte ich den hinten mal testen.
 
Dabei seit
13. Juni 2008
Punkte Reaktionen
3.512
Ort
Bayreuth
Meine zwei Kaiser wiegen in 27,5 und 2,4 982 und 981gr ... die MMs waren irgendwo bei 910-915gr

Da ich auf leichtere Räder umsteige, bzw. pro Felge 80gr. spare, stört mich das Gewicht weniger.
Wie gesagt, wenns richtig trocken ist nervt mich der MM mit seinem gerutsche ??‍♂️
 
Dabei seit
2. Januar 2010
Punkte Reaktionen
96
Bestimmt auf 700+ seiten schon aufgetaucht.... aber leider durch die SuFu nicht wirklich was gefunden

Wie empfindet ihr denn den Maxxis Assegai vorne ? Soll als Allround Reifen gefahren werden, ein Matsch Reifen wie Shorty soll nur aufgezogen werden wenn z.B 3 Tage Dauerregen auf einem Trip ist.
Aktuell hab ich vorne den DHF in 2,5 WT montiert und den finde ich im Nassen nicht so zuverlässig. Ist der Assegai überhaupt besser im Nassen oder lieber den Highroller 2 wieder wählen aufgrund des offenen Profils ?

Einsatzbereich ist verstärkt loser Waldboden und Wurzeln aber auch steinige Trails sind durchaus dabei.

Hinten ist ein Minion DHR verbaut.
 
Dabei seit
18. Juni 2014
Punkte Reaktionen
1.064
Bestimmt auf 700+ seiten schon aufgetaucht.... aber leider durch die SuFu nicht wirklich was gefunden

Wie empfindet ihr denn den Maxxis Assegai vorne ? Soll als Allround Reifen gefahren werden, ein Matsch Reifen wie Shorty soll nur aufgezogen werden wenn z.B 3 Tage Dauerregen auf einem Trip ist.
Aktuell hab ich vorne den DHF in 2,5 WT montiert und den finde ich im Nassen nicht so zuverlässig. Ist der Assegai überhaupt besser im Nassen oder lieber den Highroller 2 wieder wählen aufgrund des offenen Profils ?

Einsatzbereich ist verstärkt loser Waldboden und Wurzeln aber auch steinige Trails sind durchaus dabei.

Hinten ist ein Minion DHR verbaut.

Für das was du beschreibst ist der Assegai super. Kannst bedenkenlos fahren. Viel Spaß damit.
 

Pilatus

Maountenbaick
Dabei seit
9. Mai 2003
Punkte Reaktionen
1.234
Ort
Ried im Innkreis
Der Assegai hat enorm Grip auf Waldboden. beim Bremsen der Wahnsinn.
Aber im Vergleich zum DHR2 hat mir das Einlenken nicht gefallen. es fehlt die Minion typische Rille.
Ich warte grtad noch auf einen DHF um damit einen direkten Vergleich zu haben.
Der DHR is Exo Dual 2,4 und der Assi 2,5 exo+ Maxxterra
 
Dabei seit
2. Januar 2010
Punkte Reaktionen
96
Der Assegai hat enorm Grip auf Waldboden. beim Bremsen der Wahnsinn.
Aber im Vergleich zum DHR2 hat mir das Einlenken nicht gefallen. es fehlt die Minion typische Rille.
Ich warte grtad noch auf einen DHF um damit einen direkten Vergleich zu haben.
Der DHR is Exo Dual 2,4 und der Assi 2,5 exo+ Maxxterra
also bist du den DHR vorne gefahren ?
Finde den DHF vorne sehr digital teilweise, wenn das bei dem Assegai wegfällt und der gut in Nässe ist dann wäre er Top.
 

Pilatus

Maountenbaick
Dabei seit
9. Mai 2003
Punkte Reaktionen
1.234
Ort
Ried im Innkreis
Ja, DHR2 vorne gefahren.
meiner Erfahrung nach mit den 2,3ern, ist der DHR etwas weniger zickig als der DHF.
Bei den dicken weiß ich es nicht.
Der Assi ist sehr eckig auf einer 30er Felge. Daher sehr früh auf den Aussenstollen und ohne Übergang.
im Nassen hab ich ihn och nicht probiert
 
Dabei seit
17. Juli 2003
Punkte Reaktionen
4.618
Ort
Hessen
Nässe kann er sehr gut für mich nach dhf, MM und Baron der bessere allrounder
das ist interessant, hätte ja den Baron als den besten Allrounder betrachtet.
Was kann der Dhr besser und wie würdest du deinen Fahrstil beschreiben? Hatte den DHR 2,4 maxxgrip vorne, würde da trotz maxxgrip zum Baron widersprechen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. September 2012
Punkte Reaktionen
524
Ort
Hannover
Ich klinke mich auch mal intensiver ein :bier:
Mein Conti Trail King ist hinten nun langsam abgefahren. Würde mich auch mal Richtung Maxxis umsehen. Neuland...

Gängige Kombi ist ja DHF vorne und DHR 2 hinten. Wahrscheinlich eine super Allroundkombi?
Wie ist der Highroller 2 im Vergleich angeordnet. Laut Maxxis hat er ja ein sehr breites Anwendungsspektrum und könnte auf dem Papier sowohl vorne und hinten überzeugen. DHR2 vorne und hinten kann sicher auch gut funktionieren. Da hört es sich hier jedoch so an, als sei der Baron der bessere Allrounder?
Trails ist quer durchgemischt. Harte Untergrund, über loose Trails im Sommer. Ebenso viele Steine und Wurzeln. Gefahren wird Wetter unabhängig. Auch bei Nässe sollte er überzeugen. Bei ist ein Nicolai G16, also viel Druck auf dem Vorderrad. Der Vorderreifen muss also verlässlich sein.

Mit Baron vorne und Trail King hinten bin ich eigentlich super klar gekommen. Trail King kam bei Matsch mal an seine Grenzen, blieb aber kontrollierbar. Baron hinten ließ sich zwischen den Trails zu schwer treten.
Vorher hatte ich MM und Hans Dampf drauf. Verhielt sich ähnlich wie die Conti Kombi. Nur auf nassen Wurzeln ist der Baron dem MM überlegen.

Freue mich auf Input :)
 
Oben Unten