Enduro? Trail? AM? Passende Geometrie + Bike gesucht

Seebl

Hochdisqualifiziert
Dabei seit
8. August 2012
Punkte Reaktionen
3.018
Es gibt so viele Versionen vom Stereo, wie soll ich die alle kennen?
Einfach nichts dazu sagen? Oder bemerken, dass es früher anders war, du aber nicht weißt, ob es immer noch so ist?

Man braucht da auch keine Bilder zu. Die Sätze vom TE reichen schon. Es liegt an ihm selbst, und solange er nicht seine Wünsche und Haltung anpasst, wird das mit keinem Bike was.
Also wäre da der Turmbau zu Babel am Gabelschaft zu sehen oder wäre der Sattel nicht ganz vorgeschoben, würde das schon ein Indiz dafür sein, dass der TE es sich noch schwerer macht. Du wirst teilweise sicher recht haben, das schließt aber nicht aus, dass nicht noch anderes im argen liegt.
 
Dabei seit
1. Februar 2022
Punkte Reaktionen
11
Soo, hat etwas leider etwas länger gedauert, aber ich bin wie bereits gesagt jedem dankbar, der mir hier Tipps und Unterstützung angeboten hat! Ihr habt mir schon sehr geholfen und ich kann meine Situation besser einschätzen als zuvor.

Ich hoffe dann ist es ok wenn wir hier ab und zu etwas mehr ins Detail gehen ^^

Schau dir für den anfang mal folgendes video an die Jungs von Bikers Edge erklären den unterschied im Fahrgefühl zwischen den Bike klassen. Das videomaterial ist dabei nicht so wichtig achte auf das was sie erzählen:
Aber klar Maffin_, ich bin sehr dankbar dafür, dass das ganze Thema nicht oberflächlich sondern sehr intensiv und im Detail besprochen wird!
Das Video hatte ich bereits angeguckt, habs mir jetzt aber erneut angeschaut und aktiver auf die Beschreibung der beiden geachtet. Sehr angesprochen hat mich dabei vor allem der Vergleich zwischen Trailbikes und Allmountainbikes, die sich laut Video natürlich auch im Federweg und anderen Dingen unterscheiden, aber vor allem eins sind: ziemlich ähnlich. Ich fand die Aussagen „gives you more over all confidence“ und „10-20% more stiffer and stout than a trailbike“ sehr hilfreich und glaube, dass genau das meine Wunscheigenschaften gut zusammenfasst. Für meine Einsatzzwecke würde ich sehr wahrscheinlich auch mit einem Trailbike klarkommen, allerdings wäre dieser Zugewinn an „confidence“ genau das was mich eher in Richtung Allmountain blicken lässt.
Du beschreibst hier nur die Position im Sitzen, wie hat sich das bike für dich im stehen angefühlt?
Du hast vollkommen recht! Bei meinem zweiten Punkt sollte „stehen“ anstatt „sitzen“ stehen, ich habe mir aber auch noch mal weitere Gedanken dazu gemacht:
Ich denke, dass ich auf dem Fahrrad zu hoch und zu weit nach vorne stehe bzw. anders gesagt das Bike zu kurz ist und es mich dadurch zwingt sehr hoch anstatt gestreckter und flacher zu stehen (vollkommen unabhängig davon wo nun mein Schwerpunkt ist). Durch meine Körpergröße und mein Gewicht fühlt es sich dabei sehr schnell an als ob ich über den Lenker gehe und genau dieses Gefühl gleiche ich durch zu weites nach hinten lehnen aus. Dazu sei gesagt, dass ich nicht soweit hinten bin als dass meine Ellbogen durchgestreckt wären oder dergleichen und ich keine Körperfederung mehr erzeugen kann. Das nach hinten lehnen kommt einfach, weil ich ansonsten zu aufrecht/hoch auf dem Bike stehe und meine Arme fast im 90° Winkel zum Boden stehen.
Wenn ich das Video (
) richtig verstanden habe, sollte eine moderne Geometrie dazu führen, dass ich zwar eben genau die beschriebene Stehposition einnehmen muss (weit nach vorne, Gewichtsverlagerung auf den Lenker, geknicke Ellbogen für Körperfederung), sich diese aber wesentlich besser anfühlt bei Bikes mit langem Reach als bei einem wie meinem mit kürzerem Reach, einfach schon dadurch, dass man flacher im Bike steht (?).

das lässt sich Pauschal nicht beantworten. Für den anfang solltest du dich damit beschäftigen was der unterschied zwischen moderner und konservativer Geometrie ist. der Begriff wird häufig fallen und es wird helfen wenn du grob weißt in welche Richtung es gehen soll.

Kurz gesagt: Moderne Bikes haben einen Längeren Reach, Flachere Lenkwinkel und Steilere Sitzwinkel.
In XL bewegen sich die Reach werte oft um ca 510mm
Ich hatte in einem anderen thread mal was dazu geschrieben:
Den Thread habe ich gestern tatsächlich schon komplett gelesen, mir hat allerdings am Ende sehr der Kopf gebrummt als es in die 29“ vs 27,5“ Zoll Diskussion ging ;D. Aus dem Thread, deiner Beschreibung und dem Video von „Hardtail Party“ habe ich dennoch einiges mitnehmen können:

  • Mein aktueller „Fahrstil“ ist wahrscheinlich eher der traditionelle (= bei Abfahrten nach hinten gelehnt), ich würde aber rein vom Gefühl her den modernen (in Verbindung mit einem dafür passenden Bike) favorisieren, auch unter Beachtung deiner Hinweise zu Vor- und Nachteilen (Stichwort OTB-Gefahr und Selbstvertrauen).
  • Moderne Geometrie zeichnet sich laut dir vor allem durch den längeren Reach, den flacheren Lenkwinkel und den steileren Sitzwinkel aus. Gerade der längere Reach, der doch dazu beiträgt, dass meine Arme durch eine insgesamt gestrecktere Haltung einen ganz anderen Winkel zum Boden einnehmen (nämlich flacher) sollte doch dafür sorgen, dass ich weniger hoch mit dem Oberkörper aufbaue und ich mehr integriert im Rad stehe? Bitte nicht denken, dass ich nicht verstanden habe, dass eine moderne Fahrweise eine wesentlich frontlastigere Gewichtsverlagerung benötigt, aber die Länge des Reachs sollte doch für beides sorgen? Also frontlastige Gewichtsverlagerung UND eine tiefere Position im Rad? Wenn ich das absolut falsch verstehe bitte nicht böse sein und gerne darauf hinweisen! Ich bin auch nicht böse!
IMHO ist das genannte Stereo zwar jetzt nicht so up-to-date von der Geo, aber nicht soweit verkehrt, als dass diese gefühlten Probleme vom Bike herrühren (mal vom mofaspezifischen abgesehen). Klar ist Stereo eher auf "komfortabel" abgestimmt und neigt hinten zum Versacken, aber für Mofa reicht das so.

Die Probleme liegen beim Fahrer! Ab zur Physiotherapie und ins Fitnessstudio!
Danke auch für deinen ehrlichen Beitrag cxfahrer!
Und ich muss dir zustimmen, ich kann dir absolut nicht sagen inwiefern einige meiner Probleme auch von einer falschen Haltung auf dem Rad herrühren, du wirst sicherlich Recht haben, wenn du sagst, dass auch bei mir Defizite vorhanden sind. Aber ich habe ja auch niemals gesagt, dass ich perfekt bin 😊! Das bin ich auf keinen Fall, wie im Eingangssbeitrag beschrieben sitze ich erst seit 2 Jahren auf dem MTB und da auch eher unregelmäßig. Ich glaube aber, dass das weniger mit meiner physischen Verfassung (ich klettere und spiele recht hoch Basketball) als mit fehlender Technik zu tun hat. Deswegen bin ich auch über jeden Fahrtechniktipp dankbar, auch wenn das hier wahrscheinlich eher schwieriger ist! Vllt. habe ich meinen Wunsch nach einem neuen Fahrrad auch zu sehr auf die vermeintlichen Probleme des alten geschoben und zu wenig deutlich gemacht, dass ich vor allem ein neues möchte, weil ich weg will vom E-Bike.
Wenn am Ende dieser Diskussion herauskommt, dass mein bisheriges Fahrrad von der Geometrie und der Größe her in Verbindung mit verbesserter Fahrtechnik super passt, dann glaube ich euch auch das, das ändert aber nichts daran, dass ich ein neues Bike brauche und ich mir diesmal mehr Gedanken (auch unabhängig von meinem Fahrkönnen) machen möchte bevor ich erneut zuschlage 😊

Kannst du mir erklären was du genau meinst mit dem Vergleich zu Mofa?
  • 480 reach ist schon ganz ok für 1,90. Hat mir früher bei 2,00 auch gereicht. Vorbaulänge?
  • die Sitzhöhe passt ebenso. Das muss so. 2cm Spacer sind sicher eh schon unterm Riserlenker.
  • oben drauf sitzen käme vor allem von hohem Tretlager und kurzem Oberrohr, das ist aber nicht der Fall.
  • das "nach hinten Lehnen" ist ein Zeichen für eine falsche Körperhaltung insgesamt!
  • flacher Sitzwinkel schön und gut, das ist immer doof, aber so eng ist das Oberrohr für die Oberkörperlänge nicht, dass es beim Bergabfahren (während man also nicht sitzt!) einen Unterschied machen würde. Stellt man halt für bergauf den Sattel ganz vor, und lehnt sich über den Lenker.
Vorbaulänge dürften 60mm sein. Meine Sitzhöhe weißt du doch gar nicht ;D Oder hast du die mit meiner Schrittlänge errechnet?
Ich finds unfassbar schwierig dir hier in irgendeinem Punkt zu widersprechen, einfach weil du zig Jahre Erfahrung zu haben scheinst und ich vllt. Vergleiche zu 1-2 anderen Bikes ziehen kann. Was mir aber definitiv aufgefallen ist, ist dass die 638mm Toptubelänge schon recht kurz sind. Das Last Cole hat 675mm, das Canyon Spectral 29 hat 657mm. Ja, das sind beides 29“ Räder und kein 27,5“ wie bei mir, allerdings liegt ja eventuell dann genau da mein Hauptproblem, ein auf 27,5“ angepasster Rahmen der dadurch insgesamt kleiner ist (alles nur Vermutung und eventuell sogar Unsinn). Dass ich hier einzelne Geometriebestandteile isoliert betrachtet habe und dass das eigentlich nicht zielführend ist, ist mir bewusst!
Zu meiner Stehposition bzw. wie die zustande kommt habe ich glaube ich bereits genug geschrieben und würde mich hier nur wiederholen 😊
Zeig doch mal ein Foto vom Stereo im aktuellen Zustand, wo man alle Einstellungen (Sattel, Cockpit usw.) sieht. Das hilft auch bei der Auswahl eines neuen Bikes.
Ich habe hier mal zwei Fotos angehangen, einmal das Fahrrad im aktuellen Zustand und einmal von mir, wie ich auf dem Bike stehen würde (bitte beachten, dass es ein konstruiertes Foto in meinem Wohnzimmer ist und es nur ansatzweise meine Position auf dem Trail beschreiben kann). Bitte korrigiert auch hier die gewählte Position wenn euch ein grober Fehler auffällt!
IMG_20220202_140136.jpg
Screenshot_20220202-132959.jpg


Auch danke an all die Beiträge die bereits Räder empfohlen haben, ich habe die Vorschläge im Hinterkopf und werde bestimmt darauf zurück kommen sobald ich mehr über meine Bedürfnisse weiß, zumindest Last und testen dürfte kein Problem sein, die Jungs haben ihren Showroom gut 5min mit dem Bike von mir entfernt :)

Ich freu mich auf eure Antworten!
 

mw.dd

Betretungsrechtsextremist
Dabei seit
18. Juli 2006
Punkte Reaktionen
40.891
Ort
Dresden
zumindest Last und testen dürfte kein Problem sein, die Jungs haben ihren Showroom gut 5min mit dem Bike von mir entfernt
Na dann - worauf wartest Du? Kannst bei der Gelegenheit gleich mal fragen, wann das Glen in 175 wieder bestellbar ist.
Sehr angesprochen hat mich dabei vor allem der Vergleich zwischen Trailbikes und Allmountainbikes, die sich laut Video natürlich auch im Federweg und anderen Dingen unterscheiden, aber vor allem eins sind: ziemlich ähnlich. Ich fand die Aussagen „gives you more over all confidence“ und „10-20% more stiffer and stout than a trailbike“ sehr hilfreich und glaube, dass genau das meine Wunscheigenschaften gut zusammenfasst.
Lass Dich von solchem marketingorientierten Kategorisierungswahn nicht verwirren. Ist insbesondere beim Vergleich verschiedener Hersteller und deren Konzepte nicht besonders hilfreich...
 
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
21.796
Bike der Woche
Bike der Woche
Du musst zwei Sachen vorab grob vergleichen:

Toptube/Oberrohrlänge ist hauptsächlich verantwortlich für Position im Sitzen
Reach ist entscheiden für die Position im Stehen.

Edit: Glen ist ein tolles Rad, würde ich definitiv probefahren, wenn das nah ist.
 
Dabei seit
1. Februar 2022
Punkte Reaktionen
11
Light Hands, heavy Feet. Das Gewicht liegt nicht auf dem Lenker, sondern auf den Füßen, Du lehnst Dich zwar mit dem Oberkörper nach vorne, kippst aber in der Hüfte nach vorn. Dein Körperschwerpunkt bleibt zentral über dem Rad.
Entschuldige bitte, ich hab mich glaube ich falsch ausgedrückt. Ich meinte nicht unbedingt die "Gewichtsverlagerung" eher wie du sagst die Verlagerung des Oberkörpers nach vorne.
 
Dabei seit
1. Februar 2022
Punkte Reaktionen
11
Du musst zwei Sachen vorab grob vergleichen:

Toptube/Oberrohrlänge ist hauptsächlich verantwortlich für Position im Sitzen
Reach ist entscheiden für die Position im Stehen.

Edit: Glen ist ein tolles Rad, würde ich definitiv probefahren, wenn das nah ist.
Ich muss das grob vergleichen bevor ich was genau mache? Stehe gerade auf dem Schlauch was du meinst...:ka:
 
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
21.796
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich muss das grob vergleichen bevor ich was genau mache? Stehe gerade auf dem Schlauch was du meinst...:ka:
Um mit Deinem jetzigen Rad zu vergleichen. Vergleichst Du die Oberrohrlänge für Deine Position im Sitzen und den Reach für Deine Position im Stehen.

Bei meinem Rad z.B. ist ein sehr steiler Sitzwinkel, dadurch hab ich ein kurzes Oberrohr und eine sehr kompakte Sitzposition. Der Reach hingegen ist trotzdem lang.
 

Seebl

Hochdisqualifiziert
Dabei seit
8. August 2012
Punkte Reaktionen
3.018
Um mit Deinem jetzigen Rad zu vergleichen. Vergleichst Du die Oberrohrlänge für Deine Position im Sitzen und den Reach für Deine Position im Stehen.
Allerding rechnen diese alle nicht das Cockpit mit ein, diese Werte beschreiben gezielt nur den Rahmen bis zum oberen Ende des Steuerrohrs. (Nur eine kleine Anmerkung).

Also 2 kurze Anmerkungen zu deinen Bildern:
1. Sattel kannst du nach vorne schieben. Damit wird dein realistischer Sitzwinkel steiler.
2. Das Cockpit hat sehr großen Backsweep (also Lenker ist gebogen in vertikaler Richtung nach hinten) und du hast ordentlich viele Spacer unter dem Vorbau. Beides zusammen verringert den effektiven Reach (also inkl. deines Cockpits) deutlich. Ich schätze das sind min. 2-3cm, die man mit einem Lenker mit viel Rise bei selber Lenkerhöhe rausholen können. Was Welten auf einer Geotabelle darstellt.
 
Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
1.557
Ort
mainz
Moderne Geometrie zeichnet sich laut dir vor allem durch den längeren Reach, den flacheren Lenkwinkel und den steileren Sitzwinkel aus. Gerade der längere Reach, der doch dazu beiträgt, dass meine Arme durch eine insgesamt gestrecktere Haltung einen ganz anderen Winkel zum Boden einnehmen (nämlich flacher) sollte doch dafür sorgen, dass ich weniger hoch mit dem Oberkörper aufbaue und ich mehr integriert im Rad stehe?
Also ich habe für mich festgestellt das mir ein altes L für meinen aktuellen Fahrstiel zu kurz ist. bis Vor kurzen bin ich mit 184cm ein Torque mit 460mm Reach gefahren. allerdings hatte ich das gefühl das es nur eine winzig kleine position gibt bei der ich die arme in nem guten winkel zum lenker hatte aber der arsch noch nicht komplett über dem hinterrrad hängt.
Ich glaube deine beschreibung ist deckt sich schon ganz gut mit meinen erfahrungen.

Ich freue mich übrigens das du dich so intensiv mit dem Thema beschäftigst, Großartig.

Sehr angesprochen hat mich dabei vor allem der Vergleich zwischen Trailbikes und Allmountainbikes, die sich laut Video natürlich auch im Federweg und anderen Dingen unterscheiden, aber vor allem eins sind: ziemlich ähnlich. Ich fand die Aussagen „gives you more over all confidence“ und „10-20% more stiffer and stout than a trailbike“ sehr hilfreich und glaube, dass genau das meine Wunscheigenschaften gut zusammenfasst.
Wunderbar, dann wissen wir ja wo die Reise hingehen soll. Ich möchte allerdings dazu sagen das es eignetlich nicht möglich ist alle bikes in irgend eine Kategorie zu stecken. Zur orientierung aber ein guter anfang!
Ein Beispiel ist das Norco Optic. ein 125mm Trailbike das aber was die ausstattung und geo angeht locker als All mountain durchgeht.

Last und testen dürfte kein Problem sein, die Jungs haben ihren Showroom gut 5min mit dem Bike von mir entfernt
Ich denke du solltest auf jeden fall so bald wie möglich eine Probefahrt im Gelände mit einem Last Glen machen.

Last bietet testfahrten im Gelände an, das kostet aber Geld:

Das Glen passt denke ich recht gut zu dem was du suchst. Die geo ist Super, ob es passt müsstest du halt testen.
Das einzige was bei last etwas aus dem rahmen fällt ist die hohe progression am hinterbau. aber ob der hinterbau dir zusagt kannst du ebenfalls bei der Testfahrt feststellen.

Auch wenn du das Glen am ende nicht nimmst würde ich dir Trotzdem raten eine Testfahrt im gelände zu machen einfach um die Erfahrung zu sammeln.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.913
Ort
Allgäu
@luk321 Kompliment, selten dass sich jemand in meinen Augen so gut Gedanken darüber macht was er will, ihn stört und gerne anders hätte.

  • Ich habe das Gefühl, dass meine Sitzhöhe bedingt durch einen sehr großen Sattelüberstand zu hoch ist. Ich fühle mich nicht wirklich integriert in das Fahrrad, eher als würde ich „oben drauf sitzen“
  • Es fühlt sich so an, als ob ich sehr eingeengt und nicht gestreckt auf dem Bike sitze, dies gleiche ich gefühlt oft aus durch zu weites nach hinten lehnen
  • Der Sitzwinkel meines aktuellen Fahrrads ist mMn sehr flach, das in Kombination mit dem Verhalten aus Punkt 2 führt zu einer insgesamt sehr weit nach hinten verlagerten Sitzposition in vielen Situationen
  • Generell fühle ich mich nicht wirklich „sicher“ auf dem Fahrrad, ich habe nicht das Gefühl, als würden das Fahrrad und ich eine Einheit bilden.

Eigentlich sind das alles die Punkte wo man in den letzten Jahren beheben wollte mit der Änderung der Geometrie.

Auch danke an all die Beiträge die bereits Räder empfohlen haben, ich habe die Vorschläge im Hinterkopf und werde bestimmt darauf zurück kommen sobald ich mehr über meine Bedürfnisse weiß, zumindest Last und testen dürfte kein Problem sein, die Jungs haben ihren Showroom gut 5min mit dem Bike von mir entfernt :)
Wieso sitzt du noch vor dem Handy oder PC, auf hin :D

Ich könnte mir z.B. sowas für dich vorstellen

Entschuldige bitte, ich hab mich glaube ich falsch ausgedrückt. Ich meinte nicht unbedingt die "Gewichtsverlagerung" eher wie du sagst die Verlagerung des Oberkörpers nach vorne.
Ganz korrekt ist zentrale Position. Du hast keinen Druck auf den Armen, dein Schwerpunkt wandert um das Tretlager je nach Gelände.
Wird aber häufig als nach vorne gehen bezeichnet, da die neuen Bikes durch den längeren Reach und flacheren Lenkwinkel nach vorne länger geworden sind. Somit ist einfach nur aufstehen nicht hilfreich.
 

mw.dd

Betretungsrechtsextremist
Dabei seit
18. Juli 2006
Punkte Reaktionen
40.891
Ort
Dresden
Ganz korrekt ist zentrale Position. Du hast keinen Druck auf den Armen, dein Schwerpunkt wandert um das Tretlager je nach Gelände.
Wird aber häufig als nach vorne gehen bezeichnet, da die neuen Bikes durch den längeren Reach und flacheren Lenkwinkel nach vorne länger geworden sind. Somit ist einfach nur aufstehen nicht hilfreich.
"Heavy feet, light hands" - immer wieder gern genommen ;)
 
Dabei seit
1. Februar 2022
Punkte Reaktionen
11
Hi Leute :)!

erneut vielen Dank für all eure Antworten, ich werde es leider vor heute Abend nicht schaffen auf alles zu antworten und mir vor allem auch Gedanken dazu zu machen. Die Arbeit ruft und gleich gehts noch in die Uni, heut Abend kümmere ich mich aber drum :)

Ich freue mich übrigens das du dich so intensiv mit dem Thema beschäftigst, Großartig.

@luk321 Kompliment, selten dass sich jemand in meinen Augen so gut Gedanken darüber macht was er will, ihn stört und gerne anders hätte.

Danke für eure warmen Worte! Das motiviert mich noch mehr dran zu bleiben und ein bisschen mehr Licht ins Dunkle der weiten, weiten Geometriewelt zu bringen (dunkel zumindest für mich ;D).

Bis später!
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
7.686
Ort
Leipzig
Mach eine Probefahrt bei einem vernünftigen Laden (Last ist gut).

Du hast mit 60er Vorbau und 480er Reach jetzt effektiv keine andere Fahrposition als ein aktuelles mit 500er Reach und 40er Vorbau. Bei 800 Lenker.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.913
Ort
Allgäu
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
21.796
Bike der Woche
Bike der Woche
Ah OK kein Wunder wenn ich es nicht kenne. Ich kollidiere etwas mit dem Lee. Wobei es in einem anderen Thread einen sachlichen und netten Austausch dazu gibt. Vielleicht verstehe ich es dann besser, aus aktueller Sicht passt aber seine Theorie weniger zu meinen Vorlieben.
Ich bin auch nur von manchen Teilen des Buchs überzeugt. Vor allem die deutsche Übersetzung liest sich furchtbar.
 

mw.dd

Betretungsrechtsextremist
Dabei seit
18. Juli 2006
Punkte Reaktionen
40.891
Ort
Dresden
Ah OK kein Wunder wenn ich es nicht kenne. Ich kollidiere etwas mit dem Lee. Wobei es in einem anderen Thread einen sachlichen und netten Austausch dazu gibt. Vielleicht verstehe ich es dann besser, aus aktueller Sicht passt aber seine Theorie weniger zu meinen Vorlieben.
Ich habe es so verstanden, dass man so den Körperschwerpunkt zentral hält: Wenn man sich mit den Händen abstützt, ist man zu weit vorn, wenn man am Lenker zieht zu weit hinten.
Wobei zweiteres wesentlich schlimmer ist...
War immer eine beliebte Fahrtechnik-Übung: Aktivposition, eine Hand vom Lenker und die andere nur leicht aufgelegt.
 
Oben Unten