Enduro/Trail Bike 2021 Beratung Deviate Highlander Sammelthread

DerFreddy2

Go big or go home !
Dabei seit
18. Juli 2010
Punkte Reaktionen
2.239
Ort
Österreich
Kann glaub ich nicht schaden mal ein neues Thema zu erstellen bezüglich 2021er Enduros/Trail Bikes.

Folgendes: Es ist Winter und ich bin gerade schon beim spekulieren welches Enduro/Trailbike (bzw. Frameset) ich mir für 2021 zulegen soll.
Die letzten Jahre hatte ich ein Transition Sentinel Aluminium Custom aufgebaut.

Geiles Rad keine Frage, was mir aber aufgefallen ist auf etwas langsameren und flacheren Trails eventuell sogar XC Style fährt sich das Rad ziemlich langweilig. Auf Flowtrails und anspruchsvollen Strecken geht das Teil gut ab. Hier bei mir in den Dolomiten kann ich von der Haustür weg direkt auf Almwegen hoch zu den Trails fahren, mache aber dabei gut 1000+ Höhenmeter. Klettern mit dem Teil vorallem auch mit dem schweren Alu Rahmen ist nicht so angenehm...

Für nächste Saison soll ein neues her mit den Voraussetzungen das es auf Strecken im XC Style viel verspielter als das Sentinel ist, trotzdem soll man auf anspruchsvollen Strecken/Wanderwegen richtig Gas geben können.
Klettereigenschaften solls auch bessere haben als das Sentinel.
Voraussetzung sind noch Carbon Rahmen, 29" Laufräder und bei den 140mm Federweg.
Als Beispiel hier noch ein Video von mir wo man so ungefähr meine Hometrails sieht:


Momentan hab ich das Pivot Switchblade im Kopf - > das gibt's aber soweit ich gesehen habe nicht als Frameset und kostet als komplett Bike viel zu viel (möchte nur den Rahmen da ich die Teile vom Sentinel drauf baue)
Eventuell ein Hightower oder ein Specialized Stumpjumper (da hat mein Bruder das 2019er und das fährt sich eigentlich ganz gut)
Forbidden Druid oder Ibis Ripmo?
Danke für eure mithilfe!
Lg
 

Anhänge

  • IMG_20201114_135818.jpg
    IMG_20201114_135818.jpg
    524,5 KB · Aufrufe: 178
Dabei seit
5. September 2005
Punkte Reaktionen
2.104
Ort
im Bayrischen Woid dahoam

Als schönere Alternative zum Druid würde ich das Highlander in die Runde werfen. Das mit dem schöner ist aber nur meine Meinung...
Das Problem bei dem Rahmen ist das der Rahmen erst wieder im Februar 2021 lieferbar sein soll.
 

DerFreddy2

Go big or go home !
Dabei seit
18. Juli 2010
Punkte Reaktionen
2.239
Ort
Österreich

Als schönere Alternative zum Druid würde ich das Highlander in die Runde werfen. Das mit dem schöner ist aber nur meine Meinung...
Das Problem bei dem Rahmen ist das der Rahmen erst wieder im Februar 2021 lieferbar sein soll.

Uhh danke, das schaut auch nach einem geilen Bike aus :) Lieferbar ab Feber wär kein Problem, bei uns liegt eh der Schnee bis April...
Muss ich mir mal genauer ansehen das Teil.
 

Ben-HD

Forum-Team
Dabei seit
15. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
1.338
Ort
HD
Verstehe nicht inwiefern das mit 140mm Enduro ist?

Was du suchst ist einfach ein leichtes 29er Trailbike. Schau doch mal den Pinkbike Field Test an:

Das Forbidden Druid finde ich sehr cool, allerdings ist das Ding Boutiquenware mit allen Nachteilen. Schwer zu bekommen, rar, kaum breitflächige Infos, sauteuer.

Das Ripmo hat einen super Ruf, das Stumpy hat in Tests sehr gut abgeschnitten.
Generell ist deine gesuchte Kategorie ja voll von Optionen, die allesamt richtig gute Bikes darstellen. Da dürftest du schon fast nach Farbe und Form wählen. Denn seien wir ehrlich, du kannst in deinem Preissegment kein schlechtes Bike kaufen für 2021.

Hast du denn mehr Bock auf Stangenware (Canyon, YT, Trek, Santa Cruz, Specialized...) oder was Besonderes (Transition, Forbidden...)?

Für mich muss mein Bike gut fahren, aber ich will auch in die Garage kommen und mich optisch dran erfreuen (und dran reiben und unerhört anfassen :D).
 

DerFreddy2

Go big or go home !
Dabei seit
18. Juli 2010
Punkte Reaktionen
2.239
Ort
Österreich
Verstehe nicht inwiefern das mit 140mm Enduro ist?

Was du suchst ist einfach ein leichtes 29er Trailbike. Schau doch mal den Pinkbike Field Test an:

Das Forbidden Druid finde ich sehr cool, allerdings ist das Ding Boutiquenware mit allen Nachteilen. Schwer zu bekommen, rar, kaum breitflächige Infos, sauteuer.

Das Ripmo hat einen super Ruf, das Stumpy hat in Tests sehr gut abgeschnitten.
Generell ist deine gesuchte Kategorie ja voll von Optionen, die allesamt richtig gute Bikes darstellen. Da dürftest du schon fast nach Farbe und Form wählen. Denn seien wir ehrlich, du kannst in deinem Preissegment kein schlechtes Bike kaufen für 2021.

Hast du denn mehr Bock auf Stangenware (Canyon, YT, Trek, Santa Cruz, Specialized...) oder was Besonderes (Transition, Forbidden...)?

Für mich muss mein Bike gut fahren, aber ich will auch in die Garage kommen und mich optisch dran erfreuen (und dran reiben und unerhört anfassen :D).

Hi, danke für deine Antwort :)

Genau, ein leichtes 29er Trailbike das auch mal einige Bikepark Sprünge und Flatdrops wegsteckt. Ich suche genau die Mischung zwischen einem Enduro abwärts und XC Bike aufwärts.
Marke ist mir eigentlich egal Hauptsache es macht das was ich mir vorstelle. Mein Sentinel ist mir leider auf langen Touren aufwärts viel zu träge und auf flacheren Trails zu langweilig. Das macht irgendwie nur auf Strecken wie in Saalbach Spaß und sowas fährt man ja auch nicht jeden Tag.
Ich denk mir eben das ein Transition Spur mit 120mm für mich zu wenig Bike ist wenn ich mal damit über steile Wanderwege die Strava Bestzeit knacken will. Aufwärts ist mir eben so ein Pivot Firebird zu viel Bike. Generell für den Bikepark hab ich ja mein 29er V10.

Das Deviate gefällt mir gerade sehr gut, wie fährt sich das aufwärts? Vielleicht hat schon jemand Erfahrungen damit -> hab letzten Sommer schon auf Pinkbike den Testbericht gelesen.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
5.565
Ort
Allgäu
Ich kann ja ganz mit dir fühlen ;)

Das Spur kann richtig was, zum Glück gibt es kein L aktuell zum Testen, sonst hätte ich böse Angst um meinen Geldbeutel.
Das Pivot Switchblade ist interessant, sehr antriebseffizent zumindest mein Eindruck beim Testride. Dürfte dir aber etwas zu brav sein.

Was ich super interessant finde, wäre vielleicht heute mein Wahl falls ich mich vom Senti trennen würde


Optisch gefallen mir die real richtig gut, konnte aber bisher keins Testen.
 
Dabei seit
16. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
189
Servus Freddy2,
als ebenfalls aus der gleichen Gegend stammender Dolomitenblickler und scheinbar im gleichen Anwendungsbereich Herumgrundelnder kann ich dir meine Erfahrungen schreiben - vielleicht gibts dir ein paar Anreize.
Bin innerhalb der letzten 3 Jahre das Rocky Mountain Instinct BC, das Ibis Ripmo V1 gefahren und seit Sommer d.J. am Last Tarvo unterwegs. Das Tarvo war ein Spontankauf im Sommer d.J. da das Ibis Ripmo V2 nicht lieferbar war und ich mein Ripmo V1 schon vertickt hab.
Zusammengefasst war das Rocky ein tolles Bike für Alles, das Ibis ein extrem guter Kletterer, hat aber abwärts und punkto Verspieltheit dem Rocky nicht das Wasser reichen können und zuguterletzt das Tarvo wieder DAS Bike für alles. Das Tarvo ist zwar federwegsmäßig mit 160/170 um eine Dimension größer als die anderen beiden, auch länger, allerdings keineswegs behäbiger. Im Gegenteil, einfach unglaublich, wie leichtfüssig dieses Radl ist. Bin mit dem Rad einige ausgiebige Touren mit 2000+hm gefahren - vor allem auch in unserer Gegend. Für mich im Moment DER doit all Hammer. Also wenn du das Geld investieren willst und du eine Radl für alles suchst, schau dir das Tarvo an.
Ansonsten fallen mir als interessante Alternativen noch das neue Stumpjumper Evo ein - das zumindest, was die Geowerte am Papier anbelangt, dem Tarvo nicht unähnlich scheint und eventuell das neue Rocky Mountain Altitude, das ich aufgrund meiner Erfahrung mit dem Rocky Mountain Instinct BC sehr hoch einschätzen würde.
Lg
 

DerFreddy2

Go big or go home !
Dabei seit
18. Juli 2010
Punkte Reaktionen
2.239
Ort
Österreich
Ich kann ja ganz mit dir fühlen ;)

Das Spur kann richtig was, zum Glück gibt es kein L aktuell zum Testen, sonst hätte ich böse Angst um meinen Geldbeutel.
Das Pivot Switchblade ist interessant, sehr antriebseffizent zumindest mein Eindruck beim Testride. Dürfte dir aber etwas zu brav sein.

Was ich super interessant finde, wäre vielleicht heute mein Wahl falls ich mich vom Senti trennen würde


Optisch gefallen mir die real richtig gut, konnte aber bisher keins Testen.
Servus, danke dir für deine Antwort :)
Uh das Evil hatte ich gar nicht im Blickfeld, das werd ich mir mal genauer ansehen. Hatte das gar nicht mehr so im Kopf das Evil auch ein Trail Bike im Sortiment hat.

Laut den Testberichten zum Highlander soll das Teil aufwärts auch nicht allzu gut , aber relativ verspielt sein.
 

DerFreddy2

Go big or go home !
Dabei seit
18. Juli 2010
Punkte Reaktionen
2.239
Ort
Österreich
Servus Freddy2,
als ebenfalls aus der gleichen Gegend stammender Dolomitenblickler und scheinbar im gleichen Anwendungsbereich Herumgrundelnder kann ich dir meine Erfahrungen schreiben - vielleicht gibts dir ein paar Anreize.
Bin innerhalb der letzten 3 Jahre das Rocky Mountain Instinct BC, das Ibis Ripmo V1 gefahren und seit Sommer d.J. am Last Tarvo unterwegs. Das Tarvo war ein Spontankauf im Sommer d.J. da das Ibis Ripmo V2 nicht lieferbar war und ich mein Ripmo V1 schon vertickt hab.
Zusammengefasst war das Rocky ein tolles Bike für Alles, das Ibis ein extrem guter Kletterer, hat aber abwärts und punkto Verspieltheit dem Rocky nicht das Wasser reichen können und zuguterletzt das Tarvo wieder DAS Bike für alles. Das Tarvo ist zwar federwegsmäßig mit 160/170 um eine Dimension größer als die anderen beiden, auch länger, allerdings keineswegs behäbiger. Im Gegenteil, einfach unglaublich, wie leichtfüssig dieses Radl ist. Bin mit dem Rad einige ausgiebige Touren mit 2000+hm gefahren - vor allem auch in unserer Gegend. Für mich im Moment DER doit all Hammer. Also wenn du das Geld investieren willst und du eine Radl für alles suchst, schau dir das Tarvo an.
Ansonsten fallen mir als interessante Alternativen noch das neue Stumpjumper Evo ein - das zumindest, was die Geowerte am Papier anbelangt, dem Tarvo nicht unähnlich scheint und eventuell das neue Rocky Mountain Altitude, das ich aufgrund meiner Erfahrung mit dem Rocky Mountain Instinct BC sehr hoch einschätzen würde.
Lg

Servus, danke für deine Antwort. Das Tarvo hab ich noch gar nicht angeschaut, klingt aber wirklich sehr gut. Schau i mir mal am :)
Vielleicht geht sich nächstes Jahr mal a runde aus? :)
 

DerFreddy2

Go big or go home !
Dabei seit
18. Juli 2010
Punkte Reaktionen
2.239
Ort
Österreich
Hab mir gerade ein wenig das Evil Offering angeschaut, hatte Evil überhaupt nicht auf den Schirm weil mir das Wreckoning zuviel und das Following zu wenig Federweg hat. Das neue Offering gibt's ja erst seit ungefähr einer Woche soweit ich gesehen habe. Laut den ersten Berichten soll das Teil ja mega verspielt sein ohne irgendwie nervös zu werden.
Das Highlander soll eher weniger verspielt sein bzw. soll es schwieriger sein das Teil auf das Hinterrad zu bekommen dafür halt extrem laufruhig.

Eine Frage die mir noch auf der Zunge brennt: Ich habe einen Trail in der Umgebung der anfangs sehr langsam mit Tretpassagen durch Wurzeln hat und unten relativ schnell eher flacher aber trotzdem wurzelig ist. Oben am langsameren Tretstück fühlt sich der Trail mit dem Sentinel extrem kake an, so als wie wenn man mit einem Hardtail über Wurzeln pedaliert. Unten am schnellen Wurzelstück rutscht man wenn man mit Flat Pedals fährt gerne mal von den Pedalen weil die Schläge nicht gut aufgenommen werden bzw das Bike nervös wird. Könnte auch an dem DPX Luftdämpfer liegen?
Dort hab ich einen Vergleich zum Stumpjumper, damit kannst über jede Wurzel Vollgas abziehen und in die nächsten paar reinlanden ohne großen Kraftaufwand, das geht richtig leicht in die Luft.
Was meint ihr welches Bike da am ehesten rankommt? Das Highlander oder das Evil (klar das Evil gibt's noch nicht so lang aber ich glaub die beiden unterscheiden sich genau in dem Punkt)
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
5.565
Ort
Allgäu
Das mit dem nicht stimmigen Dämpfersetup klingt nicht verkehrt.
Hab zwischenzeitlich auch den dritten Spacer drin und jetzt passt es deutlich besser. Ist wirklich nicht leicht den Hinterbau sinnvoll und stimmig ab zu stimmen.
Wobei mich langsam das Gefühl beschleicht, als gebe es Schwankungen bei den Dämpfern.
 

DerFreddy2

Go big or go home !
Dabei seit
18. Juli 2010
Punkte Reaktionen
2.239
Ort
Österreich
Dämpfer am Sentinel klingt falsch abgestimmt. Mein Wreckoning ist deutlich verspielter als mein Sentinel. Der Hinterbau ist am Evil sehr gut vorallem berg hoch und im Antritt. Lockout am Dämpfer kann man sich sparen.
Das klingt ziemlich gut, ich vermute auch dass das Evil dann auch auf schnellen technischen Strecken sehr Laufruhig ist?
So vom ersten Eindruck her ist mir das neue Offering extrem sympathisch.

Das mit dem Dämpfer könnte sein, obwohl ich eigentlich jede erdenkliche Einstellung dort schon durch hab, gerade auch auf steileren technischen Stücken fühlt der sich echt gut an.

Stellt sich noch die Frage ob ich mein Hinteres Boost Laufrad irgendwie mit Spacern is Evil verbaut bekomme und ob meine 160mm 42mm Offset Lyrik zu dem Teil passt?
 
Zuletzt bearbeitet:

Rick7

witness to fitness...
Dabei seit
9. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
1.357
Ort
Taunus
Auch wenn du dich schon ins Offering verliebt hast. Ich würde noch das normale 2021er stumpi (ohne evo da eigentlich schon ein enduro) und das 2021er Trance X in den Ring werfen :)
 

DerFreddy2

Go big or go home !
Dabei seit
18. Juli 2010
Punkte Reaktionen
2.239
Ort
Österreich
Auch wenn du dich schon ins Offering verliebt hast. Ich würde noch das normale 2021er stumpi (ohne evo da eigentlich schon ein enduro) und das 2021er Trance X in den Ring werfen :)
Uh danke :) Das Giant muss ich mir auch nochmal anschauen, das find ich optisch in der Farbe türkis lila echt extrem schön und generell hört man von Giant echt nur gutes.

Das Stumpi ist bestimmt auch cool, mein Bruder hat das auch (das 2019er Modell in Alu) und ich bin es schon ein paar mal kurz gefahren, das ist richtig verspielt -> so dass du bei kleinen Wurzeln abziehen und in die nächsten rein landen kannst, macht richtig Spaß das Teil, aber mir kommt vor das es bei höheren Geschwindigkeiten bisschen nervös wird, als aktiver DH-Fahrer drück ich auch ganz gern mal richtig an :p Glaubt ihr ist das beim neuen etwas besser?

Das mit dem Superboost stört mich beim Evil momentan ein wenig, ich hab so schöne blaue Hope Naben und will jetzt nicht noch eine nur für das Rad kaufen :/ Mit Spacern ist da nichts möglich oder?
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
5.565
Ort
Allgäu
Uh danke :) Das Giant muss ich mir auch nochmal anschauen, das find ich optisch in der Farbe türkis lila echt extrem schön und generell hört man von Giant echt nur gutes.
Hatte ich auch schon auf dem Schirm. Die Geo würde mir taugen. Interessanterweise hat es nicht so prickelnd bei PB im Field Test abgeschnitten.

Hab dann immer die Evils bei meinem Dealer gesehen die er aufbaut. Anfänglich irgendwie immer skeptisch, aber in den dunklen Tönen gefällt mir die Form immer besser.

Ich darf hier nicht mehr mitreden, ich komme selbst auf dumme Gedanken :rolleyes:
 

DerFreddy2

Go big or go home !
Dabei seit
18. Juli 2010
Punkte Reaktionen
2.239
Ort
Österreich
Das sieht verdammt geil aus das Bike :)
Ich muss echt sagen ich bin grad echt bissl vom Evil begeistert, das Offering schaut der Rahmenform her dem ja ähnlich.

Stimmt für 200 müsst ne neue Hope Nabe eigentlich drinnen sein und der Rahmen wird sicher zwischen 3200 und 3500€ kosten nehm ich mal an.

Glaubt ihr kommt demnächst noch was spannendes in der Kategorie raus?
Wie gesagt stress hats bei mir ja keinen, und zuschlagen werd ich wahrscheinlich erst im Februar oder März. Falls wer einen Sentinel Alu Rahmen in L braucht 😉
 
Oben