Enduro World Series #3 – Finale Ligure: Melamed und Charre gewinnen, Richter auf Platz 8

Enduro World Series #3 – Finale Ligure: Melamed und Charre gewinnen, Richter auf Platz 8

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMC8wOS81MC0xNjAxMTUzNDM2NTc1MjI2MDAuanBn.jpg
60 Kilometer Länge und vier anspruchsvolle Stages wurden für das Saisonfinale in Finale Ligure/Italien serviert – am schnellsten waren Jesse Melamed und Morgane Charre. Aber auch aus deutscher Sicht lief das dritte EWS-Rennen der Saison sehr gut – alle Infos.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Enduro World Series #3 – Finale Ligure: Melamed und Charre gewinnen, Richter auf Platz 8
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von luke_sky

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Dabei seit
12. Januar 2019
Punkte Reaktionen
1.838
Wenn ich das Bild #9 ansehe, frage ich mich schon, ob es auf professioneller Ebene nicht möglich ist ein paar passende Ellbogenschoner aufzutreiben, die nicht behindern. Ist ja auch eine Form von Arbeitsschutz. Ist es schlau, die kurze Zeit, die man als Aktiver an der Spitze fahren kann, durch eine ev. langwierige Verletzungspause zu verkürzen? Von den Spätfolgen nicht zu reden.

Naja, ich muss nicht alles verstehen...
 

Osti

Gurkencommander
Dabei seit
16. August 2002
Punkte Reaktionen
3.982
Ort
Augsburg
Freut mich für die deutschsprachigen Fahrer und auch Jack Moir!

Habe immer mal wieder kurze Videos am Wochenende gesehen, echt abartig mit welchem Speed die da runter knallen, va wenn man die eine oder andere Stelle wiedererkennt. Zb bei Barel o_O
 
Dabei seit
17. Mai 2012
Punkte Reaktionen
1.933
Jack Moir ist der beste Beweis dafür, das man auf solchen Strecken auch mit kleineren Rahmen schnell sein kann. Der fährt mit ca 193cm das sowieso nicht gerade lange Canyon in Größe L. Logischewrweise hat er eine Menge Spacer und einen Riser um den effektiven Stack seiner Körpergröße anzupassen.
 
Dabei seit
11. Juni 2007
Punkte Reaktionen
2.282
Wenn ich das Bild #9 ansehe, frage ich mich schon, ob es auf professioneller Ebene nicht möglich ist ein paar passende Ellbogenschoner aufzutreiben, die nicht behindern. Ist ja auch eine Form von Arbeitsschutz. Ist es schlau, die kurze Zeit, die man als Aktiver an der Spitze fahren kann, durch eine ev. langwierige Verletzungspause zu verkürzen? Von den Spätfolgen nicht zu reden.

Naja, ich muss nicht alles verstehen...

Wieviele Verletzungspausen und Spätfolgen aufgrund nicht vorhandener Ellbogenschoner sind dir denn bekannt?
Immer wieder diese leidige Diskussion. Sind alle alt genug selbst zu entscheiden. Ellbogenschoner, die nicht behindern gibt es eh nicht.
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
6.889
Ort
Hamburg
Jack Moir ist der beste Beweis dafür, das man auf solchen Strecken auch mit kleineren Rahmen schnell sein kann. Der fährt mit ca 193cm das sowieso nicht gerade lange Canyon in Größe L. Logischewrweise hat er eine Menge Spacer und einen Riser um den effektiven Stack seiner Körpergröße anzupassen.
Was aber vor allem an den auffâllig kurzen Armen von Jack liegen dürfte.
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
6.889
Ort
Hamburg
Die dritte Passage hat es ja auf einigen Abschnitten echt in sich. Diese felsigen steilen mit engen Kurven gespickten Abschnitte eignen sich bestens für einen amtlichen Abgang. Ich selbst wäre jedenfalls gut beraten hier und da zu schieben, wenn ich das fahren wollte/müsste.. :ka:
 
Dabei seit
28. April 2015
Punkte Reaktionen
1.461
Ort
Rosbach
Jack Moir ist der beste Beweis dafür, das man auf solchen Strecken auch mit kleineren Rahmen schnell sein kann. Der fährt mit ca 193cm das sowieso nicht gerade lange Canyon in Größe L. Logischewrweise hat er eine Menge Spacer und einen Riser um den effektiven Stack seiner Körpergröße anzupassen.

Hab beim bikecheck von ihm auch gestaunt...mit der längeren Gabel + spacer unter dem steuerrohr + massig spacer unter dem Vorbau müsste der Reach geradezu winzig für seine Körpergröße sein...und der SW echt flach.
 

525Rainer

Inoffizieller Account
Dabei seit
12. September 2004
Punkte Reaktionen
11.855
Jack Moir ist der beste Beweis dafür, das man auf solchen Strecken auch mit kleineren Rahmen schnell sein kann. Der fährt mit ca 193cm das sowieso nicht gerade lange Canyon in Größe L. Logischewrweise hat er eine Menge Spacer und einen Riser um den effektiven Stack seiner Körpergröße anzupassen.

Kommt mir bekannt vor.
Screenshot_20200927_210419_com.instagram.android.jpg
 

525Rainer

Inoffizieller Account
Dabei seit
12. September 2004
Punkte Reaktionen
11.855
Im aktuellen enduro mag wird das thema aufgegriffen und jacks strive im annähernd gleichen setup beschrieben.
 
Dabei seit
11. April 2007
Punkte Reaktionen
1.025
Ort
München
Wieviele Verletzungspausen und Spätfolgen aufgrund nicht vorhandener Ellbogenschoner sind dir denn bekannt?
Immer wieder diese leidige Diskussion. Sind alle alt genug selbst zu entscheiden. Ellbogenschoner, die nicht behindern gibt es eh nicht.
Ich glaube Ines Thoma hat mal in irgendeinem Interview erzählt, dass die meisten keine Ellenbogen Schoner fahren, weil sie davon schneller armpump bekommen.
 
Oben