England - Wales - Schottland / Erfahrungsbericht und Guide

Dabei seit
21. Oktober 2013
Punkte Reaktionen
10
Das Ziel dieses Threads soll sein, eine Übersicht über die Bikemöglichkeiten in Großbritannien zu geben. Ich selbst war jetzt gerade 10 Wochen drüben mit einem Campervan und hatte ca. 50 Biketage. Bin nicht in jedem der angeführten Orte alles gefahren, kann deshalb nur über das berichten, was ich halt auch gefahren bin.


Trailcenter / Sonstige Trails Übersicht

Penhurst Off Road Cycling Centre
Kleiner Hügel in Kent mit ca. 50hm und vielen Freeride Lines, recht ausgebombt auf hartem sandigem Grund. Viele DJ und eine 4X Lines. Wer lieber normale Trails fährt, überspringt das lieber. Kostet £4.

Swinley Forest
Trailcenter im Einzugsgebiet von London mit Höhenunterschieden von ca. 50hm. Trails ganz nett, jedoch viel auf gleichem Niveau. Würde nächstes Mal eher zu Surrey Hills gehen, habe das jedoch verpasst - soll mitunter die besten Trails im Süden Englands haben. Laut Locals jedoch oft versteckt.

Forest of Dean (vor Wales)
Eine rote und eine blaue Route, die ich ganz okay fand und unzählige DH und Freeride Lines mit Tables, Doubles und Roadgaps in allen Größen. Hat mir gut gefallen, für Crosscountry aber eher schlechter. Gut für einen Stop auf der Strecke nach Wales. Man kann auf dem Parkplatz übernachten, wenn man ein unauffälliges Auto hat und es gibt Duschen.

Cwmcarn (Süd Wales)
Klassische Trailcenter Trails, bin jedoch nur eine Trailrunde gefahren. Gute Mischung aus natürlicheren Trails und Anliegern etc. Optionaler Shuttleservice.

Bike Park Wales (Süd Wales)
Riesiges Netzwerk von sehr gut gepflegten Trails. Alles von Flowtrails bis DH. Mitunter die besten Trails in Großbritannien, wenn man gerne auf künstlichen Trails unterwegs ist. Meine persönliche Empfehlung ist Terry's Belly, angeblich die längste Blue Line in Großbritannien, Vicious Valley und HotStepper. Gibt noch eine ausführliche Beschreibung von MBR. Kostet entweder £30 fürs Shuttle oder £7 fürs selbst hoch fahren, was ich zwei Tage gemacht habe.

Afan (Süd Wales)
Zweiteiliger Center mit Duschen und Übernachtungsmöglichkeit auf dem Parkplatz für £5. Ganz nett. Trailcenter Trails.

Brechfa (Süd Wales)
Abgelegen und mit zwei Trails, von denen ich nur den Raventrail gefahren bin, welcher aber recht gut war. Lohnenswerter Stop auf dem Weg in den Norden Wales meiner Meinung.

Nant Yr Arian (Mittelwales)
Netter Center mit fantastischer Aussicht und Trails, die ganz nett waren. Lohnt sich nur der guten Aussicht wegen, deshalb eher was für gutes Wetter.

Cli-Machx Trail (Mittelwales)
Liegt auf dem Weg von Nant Yr Arian zu Coed Y Brenin. Ganz nett, sehr abgelegen. Weder besonders gut, noch besonders schlecht (war aber auch im Regen da ;-) ).

Coed Y Brenin (Mittelwales)
Klassischer Trail Center mit Visitor Centre, Duschen und "Skillpark". Trails haben Spaß gemacht, bin jedoch nur The Beast gefahren. Gibt genug Trails für zwei Biketage.

Gwydyr Forest / Marin Trail (Nordwales)
Nette Trailrunde mit 4 Anstiegen/Abfahrten, teilweise wirklich gut gebaut - ist aber eher was für einen Ruhetag, da es abgesehen von dem Marin Trail nichts gibt. Geht ca. 2h.

Coed Llandegla (Nordwales)
Spaßiger Center mit einer guten schwarzen Route mit vielen kurzen, aber knackigen Abfahrten. Viele Tables und Anlieger; wurde von manchen Briten als BMX-Track bezeichnet. Schwarze Route macht nur Spaß, wenn man sich auf Sprüngen wohlfühlt. Die rot/blaue Alternative ist auch gut und gemäßigter.

Gisburn Forest (Zwischen Wales und Lake District)
Eine gute rote Route mit interessanten Features. Erwähnenswert wäre die Hully Gully Abfahrt, ein kurzes Trailstück mit ca. 7m hohen Anliegern. Neben dem roten Trail gibt es noch eine DH Line mit ernstzunehmenden Gaps und eine Freeride Line von Hope, die auch ganz nett ist. Vielleicht ein lohnenswerter Stop auf dem Weg in den Norden.

Grizedale (Lake District)
Es gibt zwei Trails, den 16km langen Northface Trail und eine DH Line mit Anliegern und Tables. Konnte mich nicht wirklich überzeugen. Mit Visitor Centre - touristisch.

Whinlatter (Lake District)
Schöne und schnelle rote Route mit viel Aussicht. Meiner Meinung nach lohnenswert. Mit Visitor Centre und Café.

Sonstige Trails im Lake District
Es gibt eine sehr schöne Passüberquerung, die sich mit den Stichworten "Nan Bield Pass" bei Google finden lässt. Startet in Staveley und ist bei einem MBUK Ranking auf Platz 1 der besten Trails in Großbritannien. Dem würde ich jetzt nicht unbedingt zustimmen - kann aber auch an 4h Dauerregen gelegen haben ;-). Wem aber 2h Biketragen nichts ausmacht, der wird dort nicht nur abfahrtstechnisch sondern auch von der Aussicht her voll auf seine Kosten kommen. Fast schon alpin.

Mabie (Südschottland)
Sehr schöne und recht flowige rote Route, hat mir viel Spaß gemacht.

Forest of Ae (Südschottland)
Viele unoffizielle und für deutsche Verhältnisse wirklich steile Abfahrten - gute Einführung dafür, was man im Rest von Schottland finden kann. Am besten einen Local mit einem freundlichen Lächeln nach dem Weg fragen :). Ansonsten gibt es mehrer DH Lines, auf denen man sich wahrscheinlich mit einem richtigen Downhiller besser fühlen würde. In Ae findet jedes Jahr eine Station der britischen DH Serie statt und Enduro Rennen. Es gibt ein Café und Duschen.

Glentress (Tweedvalley / Südost Schottland)
Solide rote Route mit schönen Stellen. Die blauen Trails sind auch ganz nett, aber teilweise zu flach für meinen Geschmack. Die schwarze Runde hat mich nicht ganz überzeugen können. Viele Trails sind kombinierbar. Glentress hat zusammen mit Innerleithen eine EWS veranstaltet und die Trails sind öffentlich befahrbar. Es gibt die billigsten Duschen in ganz Großbritannien und ein Café und einen Bikeshop. Erwähnenswert wäre noch der Skillpark am oberen Parkplatz.

Innerleithen (Tweedvalley / Südost Schottland)

Viele DH Lines, bei denen ein Downhiller wohl eher die richtige Wahl wäre, aber auch okay mit einem Enduro. Es gibt noch einen roten Trail, den ich aber nicht gefahren bin. Zusammen mit Glentress eins der Haupt-Mountainbike-Orte in Schottland, liegt nicht nur an den Trailcentern.

Fort William
Paar nette Abfahrten, lohnt sich aber wahrscheinlich am ehesten, wenn man sich ein Liftticket für die DH WC Strecke oder die Red Giant Abfahrt kauft. Wahrscheinlich einer der besten Orte in Großbritannien, um richtig Downhill zu fahren.

Laggan Wolftrax (Mittelschottland)
Schöner Center mit Duschen und Café. Es gibt eine gute "Bikepark" Abfahrt mit Anliegern und Tables und zwei rote und eine schwarze Route. Die schwarze Route ist fast schon ein wenig anspruchsvoll und führt über eine Reihe von Steinplatten, die teilweise doch recht steil sind. Jeder Trail dort macht eigentlich Spaß meiner Meinung nach.

Learnie Red Rock Trails (Mittelschottland)
Parkplatz mit mehreren kurzen Trails, die gut kombinierbar sind, jedoch mit wenig Höhenunterschieden. Die schwarze Route ist ganz cool, hat jedoch ein paar Experimente mit Steinplatten in sich. Schöner Trailuntergrund. Die blaue Route ist auch ganz nett, wenn man sie etwas schneller fährt.

Golspie (Nordschottland)
Zwei schöne Routen direkt am Meer - fühlt sich bei gutem Wetter ein bisschen wie Finale Ligure an, Trails sind jedoch eine Mischung aus Steinplatten und klassichen Trailcenter Elementen.

Wharncliffe (Peak District)
Mehrere Trails auf einem recht flachen Hügel, teilweise gebaut von Steve Peat, glaube ich. Ganz nett für eine Nachmittagsrunde. Man hat innerhalb von 90 Minuten die offiziellen Trails gesehen.


Sonstiges
Es gibt in Großbritannien eine Unmenge an unoffiziellen Trails, die von Locals ehrenamtlich gebaut und gewartet werden und das waren auch die Trails, die ich jetzt als "richtig britisch" bezeichnen würde und am meisten Spaß gemacht haben. Weil ich jetzt ungern in einem offentlichen Forum verbreiten würde, wo man sowas findet wegen irgendwelchem moralischem Zeug blabla, würde ich einfach jedem empfehlen, sich ab und zu britischen Locals mit ein bisschen Freundlichkeit anzuschließen oder auch mal in einem Bikeshop nett nachzufragen - meistens freuen sich die Briten nämlich, wenn sie anderen ihre Trails zeigen können. Klappt wahrscheinlich aber auch zu zweit oder alleine am Besten.


Hilfreiche Seiten, Bücher und Apps:


  • Mountain Biking Trail Centres: The Guide - das Buch zu dem Online Guide, enthält noch mal mehr Infos

  • Die kostenlose App Trailforks hat zu fast allen (!) populäreren Trails offline GPS Tracks und enthält meistens die Trails der offiziellen Trailcenter und viele der unoffiziellen Trails.

  • Die kostenlose und werbefreie App Maps.me - Reise Essential mit weltweiten Offline Maps


Wenn noch jemand an anderen Orten war und sein Wissen gerne teilt, wäre es cool noch weitere Infos zu den Orten zu bekommen, an denen ich nicht war, der Vollständigkeit halber.


Sonstiges:

In sogenannten "Leisure Centres" oder Schwimmbädern kann man meistens für £1-3 duschen. Es gibt auch bei vielen Centern Duschen.

Danke fürs Lesen und LG
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von jonzel

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Hilfreichster Beitrag geschrieben von jonzel

Hilfreich
Zum Beitrag springen →

roliK

You like it, bike it.
Dabei seit
22. April 2010
Punkte Reaktionen
4.174
Ort
Oberösterreich
Vielen Dank, super Aufstellung!

Weißt du zufällig, ob sich diese Trails auch zu einer Mehrtagestour verbinden ließen? So 5-6 Tage quer durch die Highlands würden mich zB sehr reizen. :)
 
Dabei seit
21. Oktober 2013
Punkte Reaktionen
10
Hi, ich glaub die Trailcenter lassen sich eher weniger zu Mehrtagestouren verbinden, weil man oft alle Trails auf einer Fläche von zb. 5km x 5km hat... Mir wurde aber mehrere Male von Locals empfohlen, dahin zu gehen:

http://www.trailforks.com/route/full-torridon-route/

Da hat man glaube ich am ehesten dieses Wildnis und Abenteurgefühl :).

Das hier müsste in der Torridon Ecke gewesen sein:

http://www.pinkbike.com/news/compon...d-vanderham-hunter-photo-video-epic-2016.html

Musst nur zur richtigen Jahreszeit hingehen wegen diesen Midges Mücken :).
 

roliK

You like it, bike it.
Dabei seit
22. April 2010
Punkte Reaktionen
4.174
Ort
Oberösterreich
Hm, danke, ist leider ein wenig kurz für mehrere Tage. Ich werd mich mal bei Stuntzi umsehen, der war ja vor ein paar Jahren auch in den Highlands unterwegs. ;)
 
Dabei seit
27. Februar 2010
Punkte Reaktionen
59
Ort
Gütersloh
wollen an Pfingsten wohl mit dem Womo nach Wales, einmal hattest du geschrieben das man auf einem Parkplatz stehen kann, ansonsten capingplaätze oder stehen da öffter mal womos bzw werden an den Parks geduldet?
 
Dabei seit
21. Oktober 2013
Punkte Reaktionen
10
Hi, also prinzipiell ist Wales nicht der beste Ort um wildzucampen und es kann schon vorkommen, dass man weggeschickt wird. Ich denke, vor allem mit einem Womo ist es schon schwieriger, unbemerkt zu bleiben. Ansonst nach Schottland oder eben die lokalen Campingplätze unterstützen :). Ich würde auch ungern öffentlich im Internet Empfehlungen aussprechen, wo man wildcampen kann, ich hoffe du verstehst das. Kannst mir sonst gerne eine PN schreiben :).
 
Dabei seit
9. Dezember 2012
Punkte Reaktionen
2.614
Kennt jemand Reiseanbieter für Touren in Wales? Wollte eventuell Mitte/Ende September mal hin. Hab noch ne Woche Urlaub übgrig und Bikekumpel sind alle schon ausgebucht.
 
Oben