Erfahrung mit Radon / H&S Bike Discount

Dabei seit
24. Juli 2012
Punkte für Reaktionen
526
Standort
ODW
Ja wir hams ja verstanden, nur weilst anfängst Dich zu wiederholen hast noch lang nicht recht. Jeder überlegt sich doch 5 mal, ob er seine Pedale einschickt (innerhalb der Gewährleistung!), wenn er der realistischen Möglichkeit einer Rechnung von bis zur Hälfte des Kaufpreises in die Augen schaut. Im Grunde hält einen das davon ab, seine Rechte in Anspruch zu nehmen und das gefällt dir als Kunde der Branche? Mannmann
Wenn alle Hersteller jeden vergammelten Schrott auf Kulanz tauschen würden, dann müssen alle Kunden dafür mit höheren Bikepreisen zahlen, auch die, die z.B. ihre Pedale länger als ein Jahr fahren (und gelegentlich mal nachstellen oder schmieren) ...
 

skreetzh1dda

just cruisin
Dabei seit
23. Juli 2019
Punkte für Reaktionen
356
Wenn alle Hersteller jeden vergammelten Schrott auf Kulanz tauschen würden, dann müssen alle Kunden dafür mit höheren Bikepreisen zahlen, auch die, die z.B. ihre Pedale länger als ein Jahr fahren (und gelegentlich mal nachstellen oder schmieren) ...
Absolut richtig, bei einigen Dingen versteh ich sowas auch. Nur selbst wenn ich nichts falsch gemacht habe und dat Ding sauber einschicken würde, so würde ich es mir trotzdem mehrmals überlegen. Gibt ja ne realistische Möglichkeit, am Ende nichts als Kosten zu kassieren.
 
Dabei seit
24. Juli 2012
Punkte für Reaktionen
526
Standort
ODW
Absolut richtig, bei einigen Dingen versteh ich sowas auch. Nur selbst wenn ich nichts falsch gemacht habe und dat Ding sauber einschicken würde, so würde ich es mir trotzdem mehrmals überlegen. Gibt ja ne realistische Möglichkeit, am Ende nichts als Kosten zu kassieren.
Solange ein Gewährleistungsanspruch besteht, können die nix verlangen, ausser die Teile kommen total versifft an. Evtl. Steht das so im Kleingedruckten ...
 
Dabei seit
8. Juni 2018
Punkte für Reaktionen
243
Solange ein Gewährleistungsanspruch besteht, können die nix verlangen, ausser die Teile kommen total versifft an. Evtl. Steht das so im Kleingedruckten ...
In den AGBs steht nur:

Grundsätzlich gewähren wir auf alle Artikel die vom Gesetz vorgegebenen Gewährleistungen von 2 Jahren.

War aber nicht mein Thema. Wie gesagt mir stiess und stösst der "Abschrenkungsversuch", welcher ja auch gewirkt hat, sauer auf und habe daraus meine Konsequenzen gezogen. Soll ich wegen €70,- jetzt einen Rechtsanwalt einschalten, wo gar nicht sicher ist ob die gebrochene Achse Materialfehler oder Materialermüdung ist (ich bin die Pedale mit dem Enduro gefahren und ich bin nicht leicht)?
Macht für mich keinen Sinn.
Es hätte mich gefreut, wenn sich bei BD jemand kompetentes des Falls angenommen und das mit Shimano geklärt hätte, ohne mir gleich mit eventuellen Kosten zu drohen.
Was ich schade finde, ist dass hier im Forum versucht wurde mich als Depp darzustellen - besten Dank dafür.
 
Dabei seit
24. Juli 2012
Punkte für Reaktionen
526
Standort
ODW
...
Was ich schade finde, ist dass hier im Forum versucht wurde mich als Depp darzustellen - besten Dank dafür.
Mensch dann saaag das doch! Mit uns kann man ganz leicht umgehen. Einfach gaanz sensibel, so muss man das machen. Aber ich verstehe diese Fraage nicht, das macht doch überhaupt keinen Sinn, wenn man uns das gleich gesagt hätte, Mensch ...
 
Dabei seit
25. August 2016
Punkte für Reaktionen
58
Ja wir hams ja verstanden, nur weilst anfängst Dich zu wiederholen hast noch lang nicht recht. Jeder überlegt sich doch 5 mal, ob er seine Pedale einschickt (innerhalb der Gewährleistung!), wenn er der realistischen Möglichkeit einer Rechnung von bis zur Hälfte des Kaufpreises in die Augen schaut. Im Grunde hält einen das davon ab, seine Rechte in Anspruch zu nehmen und das gefällt dir als Kunde der Branche? Mannmann
Laberkopf, erst die Teile abrocken und dann Ersatz kostenlos schnorren wollen rulez. Echt klasse. 💩
 

skreetzh1dda

just cruisin
Dabei seit
23. Juli 2019
Punkte für Reaktionen
356
Laberkopf, erst die Teile abrocken und dann Ersatz kostenlos schnorren wollen rulez. Echt klasse. 💩
Grober nonsense. Wir sind alle mehr oder minder Laien. Es kann Defekte geben, da weiß man einfach nicht: Ist das jetzt meine Schuld oder ein Produktionsfehler? Und das kann innerhalb der Gewährleistung geschehen, in der ich das Recht auf Ersatz etc habe, wenn es denn ein Produktionsfehler war. Nicht jeder Fall ist so eindeutig, wie Du es gerade versuchst hinzustellen. Ist mir auch klar, dass ein Pedal, das kaputt geht, wenn ich damit gegen nen Fels klopp, durch mich kaputt ging. Schwieriger wirds halt, wenns einfach den Geist auf gibt wie offenbar hier. Zu wenig gepflegt? Zu hart geballert? Man fragt sichs halt. Wenns dir dann als Kunde gefällt mit ner Rechnung von 35€, aber keinen neuen Pedalen rechnen zu müssen, bitte, dein Ding, aber unterstell doch nicht Anderen irgendwas, ohne den Sachverhalt abschließend beurteilen zu können.
 
Zuletzt bearbeitet:

Flauschinator

Chickenliner
Dabei seit
16. September 2018
Punkte für Reaktionen
154
Standort
Wo man Klingonisch in unverständlich spricht
Naja, wir wissen es nicht und im Zweifel für den Angeklagten. Einen User bashen, weil er nicht zufrieden ist, ist auch für niemanden zielführend.

Um mal was positives loszuwerden: Ich hatte letztens mal wieder mit dem Support zu tun, weil sowohl für mein Rennrad als auch eine Bestellung von ein paar Teilen und einem neuen Helm keine Bestellbestätigung in mein Mailpostfach geflattert war. Mail hingeschrieben, zwei Tage später die Antwort: Gab da wohl ein paar technische Probleme und fürs Rennrad bekam ich die Bestätigung dann auch wie gewünscht nachgereicht, dazu die Info, dass Teile und Helm zu dem Zeitpunkt schon unterwegs waren. Soweit also alles top.
Das Rad war mit 3-4 Wochen Lieferzeit angegeben. Am 30.8. bestellt, heute die Versandbenachrichtigung bekommen. Frist gehalten, würde ich sagen 👍

Müssen nur noch die Blessuren von dem Sturz, der den neuen Helm nötig gemacht hat vollständig ausheilen 😆
 
Oben