Erfahrungen mit Alligator Crown Bremsscheiben?

tripletschiee

wann bin i endlich oben?
Dabei seit
24. März 2003
Punkte Reaktionen
68
Hallo zusammen,

nachdem mir die Forensuche nichts ausgespruckt hat, frage ich nur mal direkt nach:

Hat jemand schon Erfahrungen mit den neuen Alligator Crown Bremsscheiben gemacht?
Vom Gewicht her sind sie auch gut (160er: 84 Gramm, 180er: 108 Gramm, 203er: 142 Gramm).
Nur wie fahren sie sich?
Geräuschkulisse?
Bremskraft/Fading?
Stabilität?
etc....

Ich würd sie gerne an meinem Stadtrad montieren, nur wenn die quietschen wie die Hölle, könnt ich mir zusätzlich die Klingel gewichtsmäßig sparen... :D

Gruß aus MUC,
Gerhard
 
Zuletzt bearbeitet:

tripletschiee

wann bin i endlich oben?
Dabei seit
24. März 2003
Punkte Reaktionen
68
Nachdem ja anscheinend keiner Erfahrungen hat, hab ich mich entschlossen die Bremsscheiben einfach mal zu kaufen und auszuprobieren.
Hier sind die ersten Fotos. Ein Klick auf die Fotos öffnet das Fotoalbum.
.. .. ..

Ich werde die Scheiben an meinem BBU8 montieren und mit Tektro Auriga Sub Bremsen mit Kool Stop Belägen kombinieren.

Ich werde berichten.

Gruß aus MUC,
Gerhard
 
Dabei seit
30. September 2006
Punkte Reaktionen
0
Ort
Südtirol
ich kann nur mutmaßen, aber ich unterstelle diesen scheiben eine ähnliche performance wie die ashima aro08.

die schauen den crown jedenfalls sehr ähnlich.
 

tripletschiee

wann bin i endlich oben?
Dabei seit
24. März 2003
Punkte Reaktionen
68
So, jetzt habe ich die Scheiben an meinem BBU8 montiert. Gewicht paßt auch: 84 Gramm bei 160mm und 107 Gramm bei 180mm. Sie sind schön gemacht, haben nur einen minimalen Schlag.

Hier sind ein paar Fotos:

. . . . . . . . . .

Jetzt werd ich die Scheiben ein wenig einfahren und dann weiter berichten.

Gruß aus MUC,
Gerhard
 

sAngrEal

Nichtraucher.
Dabei seit
31. Juli 2008
Punkte Reaktionen
2
Ort
Sachsen
Da muss ich doch glatt mal ne ganz verrückte Idee unterbreiten:

Fahr XTR Centerlockscheiben!
Weil der Adapter wegfällt kommste aufs gleiche Gewicht und die Shimanoscheiben sind in technischer Sicht kaum zu übertreffen.
:lol:
 

tripletschiee

wann bin i endlich oben?
Dabei seit
24. März 2003
Punkte Reaktionen
68
Mmhh, der Ashima Ultralight Adapter wiegt komplett 23 Gramm. Plus Bremsscheibe macht das für vorne 107 Gramm, und für hinten 130 Gramm. Die Shimano-Scheiben sind somit doch etwas schwerer. Und ich fahre die Scheiben an einem Stadtrad!

Ich hab sie heute mal am lokalen Stadthügel ein wenig eingefahren. Die Bremsleistung ist absolut ok, für die Stadt völlig ausreichend. Die Hitzeentwicklung aufgrund des spärlichen Materialeinsatzes natürlich hoch. Haben sogar einmal etwas gequalmt. Da sind wohl ein paar Produktionsüberreste in Luft aufgegangen.... :lol:
Bisher paßt es. ich werde weiter berichten.

Gruß aus MUC,
Gerhard
 

InoX

Belphi-Bikeparts
Dabei seit
2. September 2009
Punkte Reaktionen
565
Ort
Potsdam
Bike der Woche
Bike der Woche
Hatte auch schon mal qualmende Ashimas. Das waren bei mir jedoch die Windcutter. Habe sie wieder Demontiert und fahre jetzt XTR CL. Allerdings waren die bei mir auhc ürs Gelände gedacht. In der Stadt sollten solche Scheiben dicke reichen.

Sehr schönes Badboy übrigens.:daumen:
 

tripletschiee

wann bin i endlich oben?
Dabei seit
24. März 2003
Punkte Reaktionen
68

13kg ist halt so eine "magische" Grenze. Das BBU8 ist nicht besonders leicht. Frisch vom Händler hat es 12,3 kg gewogen. Dann hab ich es zu einem Stadtflizer umgebaut. Dann waren es auf einmal 13,68kg! :eek: Und jetzt MUSS das Gewicht wieder unter 13kg!!! :D Also frisch ein paar schicke leichte Teile gekauft und schon ist das Gewicht knapp ÜBER 13kg. Wenn die neue Kette kommt, dann hab ich es geschafft und meine Tuning-Seele hat wieder ein paar Tage Ruhe... :D

Gruß aus MUC,
Gerhard
 

Dr_Stone

Green-Think.de
Dabei seit
23. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
185
Hoffentlich hast Du auch sehr leichte Schläuche genommen. Sonst hast Du den ganzen Stress wegen den letzten Gramm unnötigerweise auf dich genommen. :D
 

tripletschiee

wann bin i endlich oben?
Dabei seit
24. März 2003
Punkte Reaktionen
68
So, jetzt ist es endlich soweit: das Gewicht ist bei 12,92kg! :D Und hier ein aktuelles Bild:



Achja, das Bremsenthema. Die Bremsleistung weiterhin wirklich gut. Wenn sie warm werden neigen sie bei langsamen Tempo zum Quietschen, wobei das mit anderen Bremsbelägen vermeidbar ist (schon getestet). Werden sie heiß, ist das Quietschen dann aber wieder weg.

Gruß aus MUC,
Gerhard
 

tripletschiee

wann bin i endlich oben?
Dabei seit
24. März 2003
Punkte Reaktionen
68
Update:
ich hab jetzt genervt die originalen Bremsbeläge der Tektro Auriga Sub rausgeworfen, zumindest vorne. Die haben in Verbindung mit der Alligator Crown bei langsamen Tempo (also kurz vor dem Stillstand) unangenehmes Quietschen und Rubbeln erzeugt. Außerdem war die Bremsleistung äußerst diffus, d.h. manchmal war die Bremsleistung echt gut, dann wiederum hat man das Gefühl, daß die Bremsleistung sich nach dem Anlegen der Beläge an die Scheiben nicht mehr ändert, unabhängig vom Druck am Hebel.
Die KoolStop-Beläge dagegen sind problemlos, lautlos und erzeugen eine gleichbleibend ordentlich Bremsleistung.
Hinten jedoch ist auch mit den original Beläge alls gut. Eigenartig ...

Gruß aus MUC,
Gerhard
 
Zuletzt bearbeitet:

Goldene Zitrone

Relativist
Dabei seit
13. Juli 2007
Punkte Reaktionen
496
Ort
Trier
Ich frage mich, ob der "Rubbel-Effekt" bei den Dingern geringer ausfällt als bei den Windcuttern.

Habe da mit letzteren nämlich Probleme in Verbindung mit na Marta (Modell 2006).
Und sollte das Rumfriemeln mit Belägen und Belag-Stellung alles nix nützen, wären die Crown ja ne Überlegung wert.

Hat da wer Erfahrungen mit Marta gemacht?
 

tripletschiee

wann bin i endlich oben?
Dabei seit
24. März 2003
Punkte Reaktionen
68
... "Rubbel-Effekt" ...

Wenn Du unter Rubbeleffekt meinst, daß man die Löcher in der Bremsscheibe beim Bremsen quasi fühlt, als leichtes Rubbeln/Vibrieren/Klopfen/Brummen (durch das leichte Wegsacken des Belages in diese Löcher hinein), dann hat das die Crown ebenfalls.

Das Rubbeln wie ich es oben im vorigen Beitrag geschrieben habe, stellt sich vielmehr so dar, daß kurz vor dem Stillstand der Wechsel zwischen Haft- und Gleitreibung zwischen Belag und Scheibe unangenehm stattfindet.
Die Bremse kommt in den Haftreibungsbereich (quasi eine Art Blockierzustand),
folglich federt die ganze Gabel leicht nach hinten,
sobald die Kraft aber zu groß ist, geht die Bremse wieder in den Gleitreibungsbereich,
Gabel federt nach vorne und das Spiel geht von vorne los. Das Ganze ist dann noch von einer Art Quietschen unterlegt.

Gruß aus Muc,
Gerhard
 

Goldene Zitrone

Relativist
Dabei seit
13. Juli 2007
Punkte Reaktionen
496
Ort
Trier
Ich meine damit schon das unangenehme Rubbeln, bei dem die ganze Gabel rumschlackert. "Vibrieren" oder "Rütteln" trifft es wohl noch etwas passender.

Bei den Windcutter ist es offenbar so, dass dies abnimmt, je weniger der Belag auf den oberen Zacken der Scheibe aufsetzt. Bei einigen hat es geholfen, den Bremssattel etwas weiter nach innen zu versetzen. Das gestaltet sich bei mir aufgrund des Adapters etwas schwieriger.

Daher frag ich mich, ob die Crown da besser sein könnte, weil sie bloß Löcher hat, keine Zacken.
 

tripletschiee

wann bin i endlich oben?
Dabei seit
24. März 2003
Punkte Reaktionen
68
UPDATE:
Ich bin jetzt ca. 250km mit den Scheiben in der Stadt unterwegs gewesen. Sie machen keine Probleme. Mit den Koolstop-Belägen vorne und den original Belägen hinten hat die Bremse eine konstant hohe Bremskraft erreicht. Somit kann ich die Scheiben empfehlen (für ein Stadtrad).

Einzige Kritikpunkte:
- wenn es naß ist, fängt die Bremse hinten (mit den original Belägen) ordentlich zum quietschen an. Trockenbremsen (= warm werden lassen) hilft aber.
- die Bremsscheibe rubbelt (durch die großen Löcher), vor allem, kurz vor dem Stillstand.

Gruß aus MUC,
Gerhard
 
Zuletzt bearbeitet:

tripletschiee

wann bin i endlich oben?
Dabei seit
24. März 2003
Punkte Reaktionen
68
UPDATE:
Die Bremsscheiben sind bisher rege im Gebrauch. Inzwischen deutlich über 600km gefahren. Belagverschleiß normal, Verschleiß an der Scheibe nicht meßbar.
Aber: das Rubbeln vorne (das "Reinsacken" der Bremsbeläge in die großen Löcherder Scheibe - wie oben beschrieben) hat mich dann auf Dauer doch aufgeregt, vor allem weil die Gabel auch permanente vor- und zurückgeschnellt ist. Daher ist gestern zumindest vorne die Crown rausgeflogen und durch eine zweiteilige Formula Bremsscheibe getauscht worden.

Gewichtsmäßig hat sich nichts geändert: Formula "nackt" 124 Gramm, die Crown mit dem Ashima Centra Lite Adapter (ohne Centerlockschraube): 124 Gramm. :daumen:

Fazit: Wer sich am beschriebenen Rubbeln nicht stört, aber eine leichte, schicke und zuverlässige Bremsscheibe sucht, kann durchaus zugreifen.

Gruß aus MUC,
Gerhard
 

tripletschiee

wann bin i endlich oben?
Dabei seit
24. März 2003
Punkte Reaktionen
68
bei 2g Mehrgewicht hättest letzlich doch von Anfang die einiges günstigere XTR 81er ([email protected]) nehmen können http://www.bike-components.de/products/info/p25222_Bremsscheibe-SM-RT98-Center-Lock-fuer-XTR-.html

Da geb ich Dir grundsätzlich Recht! Hab ich auch in Betracht gezogen! Aber optisch gefallen mir die Formula einfach besser!
Und zu Beginn habe ich die Shimanos noch gar nicht auf dem Radar gehabt und dann halt die Alligators ausprobiert!
 
Oben