Erfahrungen mit dem Trek Procaliber 6 (2019)?

Dabei seit
19. Februar 2010
Punkte für Reaktionen
0
Aloha!

Ich beabsichtige in der nächsten Zeit mein altes Merida TFS XC 600D in den wohlverdienten Ruhestand zu schicken und suche deshalb einen Ersatz.
Leider ist das Angebot in der Region Ingolstadt nicht so überragend, was meine Wünsche und Preisvorstellungen angeht.
Ich bin 186 cm groß und wiege ca. 80 kg.
Zum Einsatz käme das Rad vor allem auf Schotter und Asphalt, aber weniger im ganz groben Gelände, wobei die eine oder andere Tour im Wald oder in den Bergen schon drin sein dürfte. Ich werde damit eher lange Strecken (50 - 80 km) fahren, als ständig über Trails zu hacken.
Absolute Preisgrenze sind 1600€.

Ich bin heute bei einem Händler das Trek Procaliber 6 Probe gefahren und war ganz angetan.
https://www.trekbikes.com/de/de_DE/...ountainbikes/procaliber/procaliber-6/p/23118/
Außerdem finde ich das IsoSpeed-System ganz interessant, oder ist das mehr Marketing als taugliches Feature?

Die einzige Review, die ich dazu finden konnte klingt soweit ganz gut:
https://www.bikeradar.com/reviews/bikes/mountain-bikes/trek-procaliber-6-review/

Jetzt meine Frage: Hat von euch schon jemand Erfahrungen mit dem Bike gemacht?
Die Schaltung und die Bremsen sind hier ja Gegentstand einiger Diskussionen.

Merci schon einmal!
 
Dabei seit
5. April 2019
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Dresden
Bin seit 2 Wochen glücklicher Besitzer (21,5" bei 89 SL) kann aber mangels Erfahrung mit MTBs wahrscheinlich nicht viel an Input liefern, ich versuch es trotzdem mal :)
Bisher bin ich sehr zufrieden, das einzige was mich etwas stört ist das Kabelklackern am Rahmen, aber das bekomme ich sicher noch fixiert. Die Schaltung arbeitet ohne murren, könnte meiner Meinung nach aber etwas höher Übersetzt sein. Nach unten sind mir bisher auf jeden Fall noch keine Gänge ausgegangen (trotz ein paar ziemlich heftigen Steigungen), nach oben schon. Das Iso-Speed arbeitet schon, wie viel das genau bringt, kann ich aber mangels Erfahrung nicht wirklich beurteilen. Im Vergleich zum Road-Bike ist ja irgendwie alles plötzlich weich wie ein Sofa. Die Bremsen konnte ich nicht wirklich an ihre Grenzen bringen, da ich bisher größtenteils Waldautobahn und ein paar kleinere Trails gefahren bin. Es fühlt sich fix an und sieht (mMn.) sau gut aus.
 
Dabei seit
9. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
4
Trek würde ich heute nicht wieder kaufen, aus 2 Gründen:
Mein vor einem Jahr gekaufte FX 4 ist minderwertig zusammengebaut. Viele Bauteile, wie Kette und auch die Befestigungsschrauben rosten fröhlich vor sich hin. Ich finde 1100 € für das Rad sind schon viel Geld, keine Federgabel, keine Schutzbleche, "günstige" Anbauteile. Das alles wusste ich natürlich vor dem Kauf, ABER: dass die ganzen kleinen Schrauben jetzt schon so stark rosten?! Den Vogel schiesst allerings das trocken eingebaute Steuersatzlager. Ich hatte schlimme Knachgeräusche während des Tretens gehabt. Die Ursache war das voller Rost Steuersatzlager. Auf dem Rahmen war kein bisschen Fett. ARM TREK!
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte für Reaktionen
4.939
Standort
Wien
ABER: dass die ganzen kleinen Schrauben jetzt schon so stark rosten?! Den Vogel schiesst allerings das trocken eingebaute Steuersatzlager. Ich hatte schlimme Knachgeräusche während des Tretens gehabt. Die Ursache war das voller Rost Steuersatzlager. Auf dem Rahmen war kein bisschen Fett. ARM TREK!
So´n scheiß . Geh zum Anwalt , würde ich nicht so hinnehmen .:wut:
 
Dabei seit
9. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
4
Entweder habe ich mich nicht klar ausgedrückt oder Du möchtest mir was unterstellen.
Nochmal: Ich habe das Fahrrad auch während des nordeutschen Winters benutzt, nachts gabs Frost und die Radwege wurden reichlich mit Salz gestreut. Dass die Kette trotz sorgsamer Pflege rostete kann ich noch verstehen. Das liegt einfach daran, aus was sie gemacht wurde und den äusseren Umständen. ABER: Dass ein Steuersatzlager OHNE Fett eingebaut wird ist schlicht Nachlässigkeit.
Und trolle Du weiter....
 

Schrauber79

Ich fahre, also bin ich... ;)
Dabei seit
29. April 2019
Punkte für Reaktionen
18
#Memphis ist wohl nur hier, um Frust loszuwerden.

Manche Leute benehmen sich im www wie die letzten Idioten. Das hat bestimmt alles seine Gründe. Allerdings sollte Memphis mal einen Benimmkurs besuchen, oder aber dieses Forum meiden. Mir hat er auch einen dummen Vortrag gehalten.

Die Frage ist, wer sich hier "auskotzen" muss. Kommt mir so vor als sei dies eher Memphis.

Las den Scheiß. Wenn wir in der realen Welt aufeinander treffen würden, dann würdest du dich das gar nicht erst trauen.

Aber hier im Forum macht du den Dicken. So was ist armselig.
 
Dabei seit
29. September 2001
Punkte für Reaktionen
3.108
Standort
Köln
Trek würde ich heute nicht wieder kaufen, aus 2 Gründen:
Mein vor einem Jahr gekaufte FX 4 ist minderwertig zusammengebaut. Viele Bauteile, wie Kette und auch die Befestigungsschrauben rosten fröhlich vor sich hin. Ich finde 1100 € für das Rad sind schon viel Geld, keine Federgabel, keine Schutzbleche, "günstige" Anbauteile. Das alles wusste ich natürlich vor dem Kauf, ABER: dass die ganzen kleinen Schrauben jetzt schon so stark rosten?! Den Vogel schiesst allerings das trocken eingebaute Steuersatzlager. Ich hatte schlimme Knachgeräusche während des Tretens gehabt. Die Ursache war das voller Rost Steuersatzlager. Auf dem Rahmen war kein bisschen Fett. ARM TREK!
Das übliche Schrauben und Ketten bei Salzwasser rosten ist normal. Heutige Steuersätze brauchen normalerweise kein äusserliches Fett, weil die Lager eine "gefettete" Einheit sind. Um Schäden gegen Salzwasser zu vermeiden, müsste das Steuerohr eine aufwändige Dichtung besitzen.

Die genannten Schäden sind deshalb nicht Trek spezifisch.
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte für Reaktionen
4.939
Standort
Wien
hat er auch einen dummen Vortrag gehalten.
Und warum : Zurecht . Aber wenn man die Wahrheit nicht hören will :ka:

Las den Scheiß. Wenn wir in der realen Welt aufeinander treffen würden, dann würdest du dich das gar nicht erst trauen.
Schließt du von dir immer auf andere ?
Die Frage ist, wer sich hier "auskotzen" muss. Kommt mir so vor als sei dies eher Memphis
Dann mach mal den Erklärbär wer sich auskotzt : Der @fly2die über Trek , du über mich und wie es aussieht über dich selbst und deiner Entscheidungsunfreudigkeit . Und suche etwas worüber ich mich auskotze .
 

Schrauber79

Ich fahre, also bin ich... ;)
Dabei seit
29. April 2019
Punkte für Reaktionen
18
#memphis
Suche dir doch jemanden, der daran interessiert ist sich zu streiten und lass deine frustrierten Kommentare. Ich brauche das nicht.

Wenn dir Neulinge auf den Geist gehen, dann lies die Kommentare doch einfach nicht und der Tag ist gerettet. Vorwürfe oder Anschuldigungen sind nicht teil dessen, was hier geschehen soll.

Was mich betrifft, so meide ich Internetrambos wie dich. Denn ihr habt immer soviel Zeit euch über andere aufzuregen und sucht euch regelrecht Ärger. Ich brauche das nicht. Habe genug zu tun.

Ich antworte somit auf keinen deiner Kommentare mehr und lese mir hier die Fakten und Anregungen durch, ohne Leute dumm anzumachen: Dir alles gute zu wünschen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
9. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
4
Das übliche Schrauben und Ketten bei Salzwasser rosten ist normal. Heutige Steuersätze brauchen normalerweise kein äusserliches Fett, weil die Lager eine "gefettete" Einheit sind. Um Schäden gegen Salzwasser zu vermeiden, müsste das Steuerohr eine aufwändige Dichtung besitzen.

Die genannten Schäden sind deshalb nicht Trek spezifisch.
Steuersatzlager können gedichtet sein und im inneren Fett haben. Und äusserlich aufgetragenes Fett verhindert äüsserlichen Rost. Fehlt eine äussere Dichtung oder Fett, dann rostets halt. So, und Trek ist nun mal der Hersteller und baut das Steuersatzlager TROCKEN ein. Folge: es rostet im Rahmen, und dieser Rost verursacht Geräusche. Mit ein bisschen Fett wäre das nicht passiert.....

Und ausserdem fehlt hier im Forum ein Mod, der würde dann diesem "diskutieren" auf unterstem Niveau einen Riegel vorschieben. Kindergarten halt.
 
Zuletzt bearbeitet:

sauerlaender75

Tiefflieger
Dabei seit
3. Juli 2018
Punkte für Reaktionen
1.462
Hallo .... Kannst trek ruhig wieder kaufen, mein 2017er Modell wurde auch im Winter viel bewegt (bei Schnee & Eis), Steuersatz ist in Ordnung ... kein knacken oder so ... scheint Trek nachgebessert zu haben oder ich (oder du) bin (bist) ein Einzelfall. Das Problem mit der rostigen Kette schmettere ich mal dreist als Bedienerfehler ab ......
 
Oben