Erfahrungen mit Fahrradanhänger / Nachläufer (Burley Coho, Topeak Journey, etc.)?

FreeriderMuc

Freireiter
Dabei seit
22. April 2007
Punkte Reaktionen
19
Ort
München
Hallo zusammen,

ich spiele mit dem Gedanken mir einen Fahrradanhänger zuzulegen. :) Zum einen um damit auch den größeren Einkauf mal per bike zu erledigen, zum anderen aber auch um mit Frau und Kindern mal eine mehrtägige Radtour zu unternehmen. Den Kindern (8 + 6) möchte ich jetzt noch keine zu großen Taschen zumuten. Als Zugbike dachte ich an mein 29er Hardtail (klassischer Schnellspanner hinten) oder evtl. auch meinen Crosser (X12 Steckachse hinten).

Wir hatten als die Kinder noch kleiner waren zunächst ein Chariot Corsaire 2 Anhänger und später dann eine follow me Kupplung, beider mittlerweile aber schon wieder verkauft. Ganz fremd ist mir das Anhänger fahren also nicht.

Auf folgende Modelle bin ich gestoßen:

Burley Coho: https://www.burley.com/de/product/coho-xc/

Topeak Journey: https://www.topeak.com/de/de/products/journey-trailer-&-drybag/387-journey-trailer-und-drybag

Bob Yak: https://www.croozer.com/de-DE/bob-yak-28

Vom ersten Eindruck erscheint mir der Burley aber am hochwertigsten, erinnert vom Prinzip auch an den Follow me.
Gibts hier Erfahrungen dazu? Konnte mit der Suche wenig finden.

VG
Jörg
 

Milan0

Biertrinkender Radfahrer
Dabei seit
20. August 2010
Punkte Reaktionen
12.160
Ort
am Ende links
Ich hatte / habe eine billige Nachbaulösung de Bob Yak daheim. Verarbeitung war nicht sonderlich gut und ich musste bei der Achsaufnahme nacharbeiten. Das Laufrad hatte einen extremen Höhenschlag
Habe ich mehrere Urlaube hinter mir hergezogen. Vom Fahrverhalten fand ich diese Art Anhänger sehr angenehm.

Wo er genervt hat, war bei Bahnnutzung. Allerdings ist es da mit jedem Anhänger umständlich.
 
Dabei seit
3. September 2020
Punkte Reaktionen
52
Hallo zusammen,

ich spiele mit dem Gedanken mir einen Fahrradanhänger zuzulegen. :) Zum einen um damit auch den größeren Einkauf mal per bike zu erledigen, zum anderen aber auch um mit Frau und Kindern mal eine mehrtägige Radtour zu unternehmen. Den Kindern (8 + 6) möchte ich jetzt noch keine zu großen Taschen zumuten. Als Zugbike dachte ich an mein 29er Hardtail (klassischer Schnellspanner hinten) oder evtl. auch meinen Crosser (X12 Steckachse hinten).

Wir hatten als die Kinder noch kleiner waren zunächst ein Chariot Corsaire 2 Anhänger und später dann eine follow me Kupplung, beider mittlerweile aber schon wieder verkauft. Ganz fremd ist mir das Anhänger fahren also nicht.

Auf folgende Modelle bin ich gestoßen:

Burley Coho: https://www.burley.com/de/product/coho-xc/

Topeak Journey: https://www.topeak.com/de/de/products/journey-trailer-&-drybag/387-journey-trailer-und-drybag

Bob Yak: https://www.croozer.com/de-DE/bob-yak-28

Vom ersten Eindruck erscheint mir der Burley aber am hochwertigsten, erinnert vom Prinzip auch an den Follow me.
Gibts hier Erfahrungen dazu? Konnte mit der Suche wenig finden.

VG
Jörg

und für ein Modell entschieden? Kannst du deine Erfahrungen teilen?
 
Dabei seit
3. September 2020
Punkte Reaktionen
52
Mit Ortlieb hinten und ggf. vorn bekommt man ja auch schon ordentlich Volumen zusammen. Und zwei kleine passen ja auch ans Kinderrad :). Unser 7jährige ist sehr stolz auf seine roten Ortlieb.
 
D

Deleted 454842

Guest
Ohne eine genaue Erläuterung ist diese Aussage wertlos. Ich besitze ihn seit dem Sommer und wüsste jetzt nicht, was so gravierend sein sollte. ;)
 
Dabei seit
14. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
4.924
Ort
Nähe Frakfurt am Main
Ich habe einen Burley Travoy und bin, nachdem ich die Achse verbreitert habe sehr zufrieden damit.
Das schöne am Travoy ist das man ihn, wenn er abhängt ist wie eine Sackkarre extrem handlich schieben kann.
Wir haben ihn z.B. im letzten Urlaub als Transporter für unser SUP genutzt da wir etwa 300HM und 4 KM entfernt vom See gewohnt haben und keine Lust hatten die Strecke mit dem Auto zurückzulegen
Klappte extrem gut.
Nachteil am Travoy ist, wenn schwere oder lange Gegenstände gefahren werden wird er sehr schnell kippelig.
Daher die Achsverbreiterung, danach lief er ohne Probleme.

DSC_2817.JPG
 
Dabei seit
3. Januar 2021
Punkte Reaktionen
0
Der Burley Coho XL fährt sich gut, ist halt schwer, er wiegt knapp 10kg. Da sind Anhänger mit 6 Kilo vorteilhafter, weil man anstelle des Eigengewichts 4kg Gepäck mitnehmen kann. Ich habe ihn mir gekauft weil er so lang ist. Ideal um Gitarren mitzunehmen, ansonsten hätte ich mir lieber einen leichteren gekauft. Habe an ihm alle Muttern mit einer zweiten Muttter gekontert, damit sie sich durch die Erschütterungen nicht abdrehen können. Bei dem Ständer passiert das nur durch die Bewegung beim Gebrauch. Der Ständer ist natürlich Gold wert. Das Fahrrad steht dadurch auch sehr gut, auch ohne Fahrradständer. Ja nach Untergrund steht der Ständer allerdings meistens nur auf einem Bein. Wenn viel Gebäck geladen ist, kann alles auch umkippen, jenachdem wie und wo er steht.
 

wirme

Zentrum der Hoffnung
Dabei seit
8. Dezember 2008
Punkte Reaktionen
1.075
Ort
Kirchhundem im Sauerland
Der Burley Coho XL fährt sich gut, ist halt schwer, er wiegt knapp 10kg. Da sind Anhänger mit 6 Kilo vorteilhafter, weil man anstelle des Eigengewichts 4kg Gepäck mitnehmen kann. Ich habe ihn mir gekauft weil er so lang ist. Ideal um Gitarren mitzunehmen, ansonsten hätte ich mir lieber einen leichteren gekauft. Habe an ihm alle Muttern mit einer zweiten Muttter gekontert, damit sie sich durch die Erschütterungen nicht abdrehen können. Bei dem Ständer passiert das nur durch die Bewegung beim Gebrauch. Der Ständer ist natürlich Gold wert. Das Fahrrad steht dadurch auch sehr gut, auch ohne Fahrradständer. Ja nach Untergrund steht der Ständer allerdings meistens nur auf einem Bein. Wenn viel Gebäck geladen ist, kann alles auch umkippen, jenachdem wie und wo er steht.

Die 4 kg Gewicht kann ich lässig auch bei mir selber sparen ;-)

Der Coho ist aktuell bei BC für 425 € im Angebot:

Burley Coho XC Transportanhänger - bike-components (bike-components.de)
 
Dabei seit
17. Juni 2021
Punkte Reaktionen
0
Gibt es jemanden in der Runde der den Burley Coho XC hat und statt der Schnellspannachse eine Steckachse verbaut hat und somit die Schnellspannachse nicht mehr benötigt? (langer Satz, sorry)
Ich suche welche für ein zweites und drittes Rad. Ist halt der Familienanhänger.
 
Dabei seit
22. Oktober 2021
Punkte Reaktionen
0
hallo zusammen, ich habe ebenfalls den burley coho xc und folgendes problem:
der schnellspanner der deichsel ist entweder zu fest - ergebnis: die deichsel dreht sich nur mit viel kraftaufwand; oder aber zu locker - ergebnis: es beginnt zu klappern oder quitschen.
hat jemand ggf.einen tipp für mich?
 
Oben