Erfahrungen mit Formula Selva 170mm 650b Boost

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. poschy

    poschy

    Dabei seit
    03/2013
    Hallo zusammen,
    Ich bin zurzeit auf der suche nach dem richtigen Enduro für mich und bin dabei auf das Propain Tyee comp gestoßen.
    Dieses hat ein paar Komponenten von Formula unter anderem auch die Formula Selva 170mm Boost Federgabel.
    Ich hab dazu im Forum jetzt noch nichts gefunden.
    Interessieren würde mich die allgemeine Performance der Gabel, die Genauigkeit und Handhabung der Einstellmöglichkeiten und die Haltbarkeit und Serviceleistungen mit Preisen bzw. Anleitungen für einen Service in Eigeninitiative im Vergleich zu Rockshox Yari/Lyrik, Manitou Mattoc Pro oder ähnlichen Modelen anderer Hersteller.

    Ich will mit der Gabel bzw. dem Rad im Up- sowie Downhill nicht ins Schwitzen kommen und nicht zu viele zicken machen und einfach gut funktionieren und zuverlässig sein.

    Danke schon vorab für die Antworten.
     
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. MichiP

    MichiP Sportsfreund

    Dabei seit
    12/2005
  4. IMG_2668.JPG Ich kann nicht meckern, habe die seit 3 Wochen in Gebrauch und sie ist ein Traum!!

    Gern PN für weitere Infos
     
  5. hans7

    hans7

    Dabei seit
    04/2003
    Kann jemand was zum Vergleich mit der Lyrik sagen? Zwischen den beiden schwanke ich gerade. Die 35er ist nicht ganz zu vergleichen, da die Selva ein ganz anderes Casting hat.
     
  6. Xyz79

    Xyz79

    Dabei seit
    11/2013
    Kurze Frage.
    Fahre seit ein paar Tagen die selva.
    Allerdings komme ich bei 50 psi und 75kg auf 25 % sag. Fahrt ihr auch weniger Luftdruck als in der Tabelle angegeben?
     
  7. poschy

    poschy

    Dabei seit
    03/2013
    Danke für die schnellen Antworten...
    habe mir inzwischen dann doch was gebrauchtes aus dem Bikemarkt geschnappt.

    Vielleicht findet ja irgendwann mal eine Selva den weg zu mir ^^.

    @Baharott@Baharott: Richtig geiler Hobel den du hast :love:
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  8. hans7

    hans7

    Dabei seit
    04/2003
    Zuletzt bearbeitet: 27. September 2017
  9. Werd ich bald machen können.
    Hab bisher die Lyrik und ab Freitag die Formula, dann kann ich übers we mal einen Vergleich machen
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  10. hans7

    hans7

    Dabei seit
    04/2003
    Das wäre echt super, da man bisher noch nicht richtig viel Tests bzw. Erfahrungen lesen kann. Was man sagen kann, ist wohl bei fast allen Test, dass sie auf jeden Fall ganz oben mitspielt. In dem Bike Test liegt sie wohl etwas hinter den Platzhirschen, aber bei der Bike bin ich kritisch.

    Hier auch noch Mal ne Sammlung was ich so im Netz gefunden habe:

    https://www.mtb-mag.com/en/first-ride-the-new-formula-selva-fork/
    https://www.mtb-mag.com/en/tested-formula-selva-fork/
    Bei der Freeride hat sich super abgeschnitten und auch bei der
    WorldofMountainbike
     
  11. Lyrik und Selva werden sich im Prinzip nicht viel tun. Der wichtige Aspekt ist ein anderer. Mit der Selva hast du ab Werk mehr Tuning Möglichkeiten wenn du nicht im Gewichtsdurchschnitt liegst. Ne RS funktioniert halt solange gut, wie du ca. 80kg wiegst. Liegst du stark außerhalb reichen Token alleine halt nicht, wird aber gerne so suggeriert. Die Dämpfung muss halt auch angepasst werden und da geht bei der Lyrik nicht viel. Davon ab ist mir Formula sympathischer. RS verdient sich mit seinen Komponenten dumm und dämlich, bei der Massenproduktion und dem einfachen Aufbau.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  12. any News? Schwanke auch gerade ;)
     
  13. Konnte die Selva jetzt ein paar Tage gegen die Lyrik testen.
    Und meine Empfehlung geht ganz klar an die Selva.

    Die Gabel funktioniert schon ab Werk ziemlich gut, auch wenn man sich einmal etwas Zeit fürs Setup nehmen sollte.
    Die Luftdruckangaben auf dem Casting passen aber ziemlich gut.
    Das merkt man aber recht schnell in welche Richtung es gehen soll, da jeder Einsteller einen sehr großen Einstellbereich hat.
    Die Zugstufe zum Beispiel kann man so langsam einstellen, dass die Gabel fast nicht mehr ausfedert und komplett offen ist die Zugstufe mega schnell. Man kann also wirklich jeden Klick erspüren und wahrnehmen.

    Den einstellbaren Lockout finde ich gerade zum Touren fahren auch sehr praktisch. Da kann man je nach Vorliebe eine 180mm Gabel auch zum tourer machen.

    Das beste an der ganzen Sache ist dann aber das super einfache Austauschen der CTS. (5Min)
    Wobei ich sagen muss, dass die special CTS für meinen Fahrstil besser passend sind und wirklich guten Support bieten.
    So einfach kann man sonst nirgendwo zwischen völlig unterschiedlichen Druckstufensetups wechseln.
    Das macht echt Freude da unterschiedliche Sachen auszuprobieren ohne jedes mal die Gabel komplett zerlegen zu müssen.
    So schaffts wirklich jeder ein für sich passendes Druckstufen-Setup zu finden.

    Ansprechverhalten ist durch die Stahl Neagtivfeder auch besser als alles was ich bisher gefahren bin.
    Und der Größte unterschied zur Lyrik ist die extrem gut funktionierende Zugstufe. Gabel kommt sauber und schnell aus dem unteren Bereich und hat auch nen sehr schöne Kennlinie. Keine unerwarteten übergänge oder ähnliches.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 2
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  14. Hi Leute kann mir einer erklären was genau der threshold in der Selva macht und wie man ihn dann einstellt?
    Die PDF zur Selva finde ich ziemlich mager, könnte etwas mehr Detail brauchen ansonsten ok aber sieht ziemlich altbacken aus und von einer Firma eher zu erwarten die einen Praktikanten rann gesetzt hat für das Dokument...
     
  15. Damit kannst du die "Auslösekraft" des Lockout einstellen.
    Also ab welcher Belastung der Federweg bei geschlossenem Hebel trotzdem freigegeben wird.
    Hab da irgendwo mal ne Zahl für den Einstellbereich von 20 bis 80kg oder so gelesen. Kann mich aber bezüglich dem Wert täuschen und weiß auch nicht mehr wo das war.

    Das Ganze wird mit dem schwarzen Rädchen neben dem Lockout Hebel eingestellt.
    Unabhängig vom Zahlenwert kann man die Auslösung aber wirklich von sehr leichtgängig bis bockhart einstellen.
    Sprich von reiner Uphill-Plattform bis zum unterstützenden "Flowtrailmodus" ist alle möglich
     
  16. Ahja danke daran habe ich schon gedacht das es so funktioniert. Bin bis jetzt jedenfalls begeistert wie die Gabel anspricht und das sie so brutal gesperrt sein kann. Übertrifft meine Fox 36 definitiv und da dachte ich schon das ist krass. Bisher konnte ich auch nicht mal in die nähe des Anschlages kommen selbst nach 5 meter Sprüngen. Auch mega das sie nicht durch den FW rauscht wie meine Fox ohne tokens. Auf meinen Hometrails steht die selva meist nur bis zur Hälfte im FW. Mehr geht mit 30% sag gar nicht. Bin wohl zu lahm haha...

    Hast du gleich nach den ersten runden mit der Gabel die ventile geordert? Wie fährst du denn wenn die speziellen CTS besser sind?
     
  17. Hallo miteinander,
    werde mir im Frühjahr ein neues Enduro kaufen.
    Fahre zurzeit die Fox 36 RC2 aus 2015.
    Am neuen Rad hätte ich die Auswahl zwischen Fox 36 und der Formula Selva.
    Hat jemand einen Vergleich bzw. zahlt sich der Mehrpreis von ca. 300 Euro der Fox überhaupt aus.

    Danke im voraus für die Infos!!
     
  18. Bin Die Fomula jetzt nicht lange gefahren aber davor ne 16 Fox 36 im Enduro ein jahr. Finde die Selva muss sich nicht verstecken von dem was ich bisher so gesehen habe.
     
  19. JD4YOU

    JD4YOU

    Dabei seit
    06/2017
    Kann jemand Formula Cura und Magura MT7 von der Bremsleistung vergleichen ? Fahre mom. auf meine DH ne Formula RO Oval und finde sie für dh ausreichend ,aber für street hat sie vorne zu wenig Leistung ( bei Stoppies liegt wahr. an dem sehr flachen Lenkwinkels meines Rahmens ) ,jz möchte ich mir auch nächstes Jahr nen Propain Tyee Comp holen und weiß ned ob ich dei cura oder die MT7 nehmen soll ,is ja schon nen "recht" großer Preisunterschied .

    Danke schonmal im vorraus !!!

    VG Julian
     
  20. Habe die Cura jetzt seit drei Wochen knapp an meinem Tyee und kann von keiner mangelnden Bremsleistung berichten. Kollege fährt die MT5 und muss sagen sie ist schon ein Anker. Die Cura würde ich deutlich besser als eine Guide R einschätzen aber schwächer als eine MT5. Mein Systemgewicht liegt ungefähr bei 70kg und habe bis jetzt nur hometrails gefahren.