Erfahrungen Specialized Enduro?

Dabei seit
1. September 2002
Punkte Reaktionen
647
Ort
Nürnberg
Vielleicht kann mir nochmal jemand helfen, suche jetzt seit gut einer Stunde nach einem passenden Bremsadapter und finde nichts....
Enduro EVO 160mm Postmount Aufnahme am Rahmen, dran soll eine Shimano Saint mit 203mm Scheibe. Sprich ich brauche 20mm Adapter, nur ich finde keinen? Nur Postmount auf IS2000...

Und dann noch was worauf ich trotz suche keine eindeutige Antwort finden konnte.
Sind die verbauten Naben in den Roval DH DT Swiss oder nicht? Wenn ja ist es doch durch eine andere Achse möglich von X12 auf 135mm umzubauen?
 

san_andreas

Angstbremser
Dabei seit
14. Februar 2007
Punkte Reaktionen
15.124
Ort
München
Willst du die Räder woanders einbauen ? Frag' mal da nach, wo du es gekauft hast. ;-)

Es gibt einen passenden Adapter...ist aber fürs Vorderrad. Habe ich mir auch geholt, müßte passen.

So wie hier, nur von Shimano:

http://www.mtb-news.de/forum/showpost.php?p=10281067&postcount=3763

medium_XOTrail200mm.jpg


sd.php


http://www.gocycle.de/a.php/shop/go...AF203PP_PM_Gabel_-_PM_Bremse_-43_mm_VR_203_mm
 
Dabei seit
1. September 2002
Punkte Reaktionen
647
Ort
Nürnberg
@ San Andreas: Ja evtl nimmt die ein Kumpel für sein Demo 7 wenn der Umbau geht.
Was den Adapter angeht, genauso hab ich es auch gefunden, aber eben nur auf eine 180er Scheibe und nicht auf eine 200er...
 
Dabei seit
15. Juli 2009
Punkte Reaktionen
16
Ort
Oberhausen
Wenns einen gefällt soll er es drauf kleben wenn nicht soll er es lassen. Geht in einige Birnen anscheinend nicht rein das jeden was anderes gefällt. Bei einigen kommt es mir so vor als ob sie nichts anderes können als alles zu kritisieren und lächerlich zu machen. Einfach ******* so eine Einstellung.


Eieiei,

da habe ich ja was losgetreten.

Also, prinzipiell bin ich komplett Deiner Meinung, allerdings finde ich man sollte nicht alles so auf die Goldwaage legen!

Ich wollte weder sciregomtb, noch Surfjunk noch Trailst4R persönlich angreifen oder diskriminieren! Dich übrigens auch nicht austriacarp!

Ich finde die Aufkleber am Unterrohr auch schick, trotzdem sollte es doch auch erlaubt sein auch mal n Spaß zu machen, oder?

Wenn dieser in den falschen Hals geraten ist, so tuts mir leid!

Irgendwie ist das aber ein vielleicht auch grundsätzliches Problem mit der radfahrenden Gemeinde? Ich fahre jetzt seit 3 Jahren MTB, habe quasi als Ersatzbefriedigung damit angefangen da es hier im Pott ja leider kein Meer zum Wellenreiten gibt, und habe mich gerade am Anfang gewundert, wie unfreundlich der generelle Umgang miteinander ist und wie ernst alles genommen wird. Sowohl im Forum, als auch auf dem Trail! Beim Wellenreiten heißt es: Der beste Surfer ist der, der am meisten Spaß hat! So dachte ich naiver Weise auch ans Biken rangehen zu können, hab mich aber doch etwas getäuscht. Grüßt man als Endurist/Freerider/Downhiller den Assos-Mann wird man zumeist ignoriert (ich verallgemeinere Mal meine Beobachtungen...es sind natürlich nicht alle so!), andersherum, fahre ich mit meinem alten Carver Hardtail zB durch den Essener Süden (einer der wenigen Freeride/DH Spots im Pott) werde ich von den anwesenden Freeridern/DHern mit großen Augen angeguckt, wenn ich nett guten Tag sage. Desweiteren ist mir aufgefallen (auch hier wieder eine böse Verallgemeinerung) - je teurer das Rad/vor allem aber die Kleidung - desto unfreundlicher/arroganter wird die Haltung.

Das geht mir vor allem unterwegs richtig auf den Sack, hier im Forum kann man ja einfach drüberweglesen!

Ich denke sciregomtb hat das ganze schon recht gut aufgenommen und fühlte sich auch nicht sonderlich in seiner Ehre verletzt!

So, nun zu Schluß, um da hier nochmal aufzuklären:

Ich finde ein schwarzes Enduro mit weißen Laufrädern, weißen Sattel und weißen Lenker auch mega Schwul würde es aber nicht posten wenn einer so ein Foto einstellt da es ihn ja anscheinen gefällt.


Ich denke es geht um meins und ich mag es so wie es ist!
(Vlt kommt ja auch noch n Speci Aufkleber in weiß aufs Unterrohr, damit es schneller wird ;))



In diesem Sinne:

Peace!
 
Dabei seit
17. Mai 2012
Punkte Reaktionen
49
Ort
am Fuße der Fichtelmountains
Eieiei,

da habe ich ja was losgetreten.

Also, prinzipiell bin ich komplett Deiner Meinung, allerdings finde ich man sollte nicht alles so auf die Goldwaage legen!

Ich wollte weder sciregomtb, noch Surfjunk noch Trailst4R persönlich angreifen oder diskriminieren! Dich übrigens auch nicht austriacarp!

Ich finde die Aufkleber am Unterrohr auch schick, trotzdem sollte es doch auch erlaubt sein auch mal n Spaß zu machen, oder?

Wenn dieser in den falschen Hals geraten ist, so tuts mir leid!

Irgendwie ist das aber ein vielleicht auch grundsätzliches Problem mit der radfahrenden Gemeinde? Ich fahre jetzt seit 3 Jahren MTB, habe quasi als Ersatzbefriedigung damit angefangen da es hier im Pott ja leider kein Meer zum Wellenreiten gibt, und habe mich gerade am Anfang gewundert, wie unfreundlich der generelle Umgang miteinander ist und wie ernst alles genommen wird. Sowohl im Forum, als auch auf dem Trail! Beim Wellenreiten heißt es: Der beste Surfer ist der, der am meisten Spaß hat! So dachte ich naiver Weise auch ans Biken rangehen zu können, hab mich aber doch etwas getäuscht. Grüßt man als Endurist/Freerider/Downhiller den Assos-Mann wird man zumeist ignoriert (ich verallgemeinere Mal meine Beobachtungen...es sind natürlich nicht alle so!), andersherum, fahre ich mit meinem alten Carver Hardtail zB durch den Essener Süden (einer der wenigen Freeride/DH Spots im Pott) werde ich von den anwesenden Freeridern/DHern mit großen Augen angeguckt, wenn ich nett guten Tag sage. Desweiteren ist mir aufgefallen (auch hier wieder eine böse Verallgemeinerung) - je teurer das Rad/vor allem aber die Kleidung - desto unfreundlicher/arroganter wird die Haltung.

Das geht mir vor allem unterwegs richtig auf den Sack, hier im Forum kann man ja einfach drüberweglesen!

Ich denke sciregomtb hat das ganze schon recht gut aufgenommen und fühlte sich auch nicht sonderlich in seiner Ehre verletzt!

So, nun zu Schluß, um da hier nochmal aufzuklären:




Ich denke es geht um meins und ich mag es so wie es ist!
(Vlt kommt ja auch noch n Speci Aufkleber in weiß aufs Unterrohr, damit es schneller wird ;))



In diesem Sinne:

Peace!
Sieht doch geil aus :daumen:

gefällt mir :daumen:

Bob The Dog, da bin ich Deiner Meinung.

Die Leute o. besser Biker sollten lieber mehr biken.

Irgend wie artet das Ganze in einen Kampf mit Technik u. Design aus u. es wird zum Prestige......

Der Zusammenhalt u.der Respekt vor einander waren auch schon mal grösser :heul:

Leider werden viele etwas humorlos u. fühlen sich sehr schnell angegriffen....
 

adisonfire

do you even drift bro
Dabei seit
29. September 2010
Punkte Reaktionen
3
Ort
Herne
Zum Thema Bike Gemeinde:

ich denke es ist keine verschworene Gemeinde wie beim surfen. Früher war es noch beim snowboarden der Fall, aber auch heute gibt es eine zu große Anzahl an Boarder, welche sich in unterschiedliche Gruppen einordnen ( Freeriding, Freestyle, Park etc.).

Beim Biken ist dies noch vielschichtiger, dazu kommen die sozialen Kompetenzen, die größeren Altersunterschiede, zu große Bikeranzahl und die unterschiedlichsten Präferenzen etc. Man sieht sich heutzutage mehr als Konkurrent, hier spielt der Neidfaktor bei teureren Bikes etc. eine Rolle. Beim surfen ist das mehr eine Passion, biken tut heutzutage fast jeder, daher ist die Gemeinschaft nicht vorhanden weil es fast jeder 5. tut (so saloppp gesagt).

Ich halte es eher auch locker und mir gehts vornehmlich um Spaß, mein neues Enduro geht ab wie Schmitz Katze und ich grüße auch jeden der mir entgegenkommt. ABER! Ich habe mal nach einem Riss im Schlauch 12km nach Hause schieben müssen, und an mir sind 8 Biker vorbeigefahren ohne zu fragen ob ich Hilfe benötige, ein neunter hat angehalten! Das fand ich krass!

So und jetzt wieder zum eigentlich Thema :daumen:
 
Oben Unten