Erfahrungswerte Speichenspannung

Dabei seit
29. Mai 2020
Punkte Reaktionen
71
Moin

Frage:

Gibt es Tabellen mit Spannungswerten für die linke und rechte Seite von Voder- und Hinterrädern?

Vorgeschichte:

Ich hatte mir gestern mein erstes Laufrad (Vorderrad) aufgebaut. Im Vorwege hatte ich viel darüber gelesen und einige Videos im Netz geschaut.
Für den Bau hatte ich mir extra ein China-Tensiometer gekauft.
Das Rad habe ich dann eingespeicht und bei den Speichen nach und nach die Spannung erhöht. Da ich wusste, dass ich auf der linken Seite eine höhere Speichenspannung brauch als auf der rechten Seite, habe ich das auch so gemacht, immer mit Hilfe des Tensiometers.
Kurz bevor ich die maximal Werte der Speichenspannung auf der linken Seite erreichte habe ich das Rad das erste Mal in den Zentrierständer gespannt und hatte einen erstaunlicher Weise guten Rundlauf des Rades, ein minimaler Höhenschlag und Seitenschlag. Die Mitteigkeit musste ich noch etwas mehr nachjustieren.
Nun mag das vielleicht auch Anfängerglück gewesen sein, hat aber Spaß gemacht.
Da kam mir der Gedanke auf, hätte ich vorher feste Spannungswerte für die linke und rechte Seite der Speichen gehabt, wäre es noch einfacher gewesen. Das einzige was ich bezüglich der Spannungswerte wusste, war die maximal erlaubte Spannung von 1200 N.
 

Anhänge

  • IMG_20210430_094557.jpg
    IMG_20210430_094557.jpg
    492,3 KB · Aufrufe: 44
  • IMG_20210430_143740.jpg
    IMG_20210430_143740.jpg
    593,5 KB · Aufrufe: 44

Bejak

Ein Bejak hat drei Räder.
Dabei seit
6. August 2017
Punkte Reaktionen
2.357
Ort
Dietzenbach
Man sieht, du hast das noch nicht ganz verstanden, zwischen Speichenspannung links, rechts. Bildchen, unter der Annahme, dass auf dem Radsatz so viel Zugspannung ist, dass keine Speiche locker ist:

1619860478908.png

Unten das ist die Nabe, oben das ist die Felge. Das rote und blaue sind 2 Speichen. Das bildet ganz grob ein Dreieck. Erhöhst du die Spannung der blauen Speiche, wandert die Felge nach rechts. Lockerst du die rote Speiche, wandert die Felge auch nach rechts. Spannst du die rote Felge, oder lockerst du die blaue Felge, wandert die Felge nach links.

Daraus siehst du also, das Verhältnis der Speichenspannung links und rechts ist dann genau richtig, wenn die Felge auf der Nabe bzw. im Rahmen genau zentriert ist.
 
Dabei seit
29. Mai 2020
Punkte Reaktionen
71
Vielen Dank für deine Antwort und auch, dass du meinen Verstand anzweifelst. ;-)
Vielleicht habe ich mich unklar ausgedrückt.

Meine Frage bezog sich auf Anzugswerte für Speichen um mir die Arbeit zu vereinfachen.
Bei meinem fertigen Laufrad (Vorderrad 27,5 Disc) habe ich aktuell auf der linken Seite eine Spannung von ca. 1100 N und auf der rechten Seite von ca. 900 N. Die Spannung pro Seite ist ziemlich "gleichmäßig", maximale Abweichung von 15 Prozent.
Hätte ich diese Werte vorher gewusst, dann erleichtert mir das die Arbeit.
 

metalmatrix

Keine Panik
Dabei seit
20. April 2004
Punkte Reaktionen
619
Ort
Nähe Stuttgart
Tensiometer... braucht man ehrlicherweise überhaupt nicht. Bevor es an die Maximalspannung geht lassen sich die Nippel schon längst nicht mehr drehen. Ansonsten schön gleichmäßig immer vom Ventilloch (zur Orientierung) und immer wieder zupfen und hören. Wenn Rundlauf stimmt und alle Speichen satt sitzen Abdrücken nachtentrieren fertig. Nicht dass du was falsch gemacht hast... hätte aber auch so gut funktioniert 👍 brauchst das Teil gar nicht bemühen.
 

Bejak

Ein Bejak hat drei Räder.
Dabei seit
6. August 2017
Punkte Reaktionen
2.357
Ort
Dietzenbach
Genau, sobald das Laufrad anfängt beim Nippel anziehen zu knarren und singen ist man im richtigen Bereich. Dann muss eigentlich nur noch die Zentrierung stimmen und alles ist gut.
 
Dabei seit
30. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
235
Da kam mir der Gedanke auf, hätte ich vorher feste Spannungswerte für die linke und rechte Seite der Speichen gehabt, wäre es noch einfacher gewesen.
Einige Speichenrechner (z.B. der Spokomat) geben dir anhand der Nabengeometrie die Spannungswerte links und rechts an. Allerdings sind die Tensiometer der Klasse Park tool etc. keine Präzisionsmessgeräte, so das sich bei Einhaltung des Spannungsverhältnisses rechts und links automatisch perfekte Mittigkeit einstellen würde...
Ich nehme gern den Tensiometer um die höhere Spannung zu checken (auf die kalibriere ich meinst meinen Tensiometer mit der verwendeten Speichentype), die andere Seite ergibt sich einfach und ich benutze den Tensio dort nur zum checken der Gleichmäßigkeit (könnte man auch durch zupfen machen...
Tensiometer... braucht man ehrlicherweise überhaupt nicht. Bevor es an die Maximalspannung geht lassen sich die Nippel schon längst nicht mehr drehen.
Naja, kommt auch die Ansprüche an. Ich bezweifele mal, dass du ohne Tensio die Zielspannung immer mit einer Abweichung von +/-10% triffst. Wenn du es nicht so genau brauchst oder willst, ist das natürlich legitim - mir ist es aber nicht egal.
Speichenspannung anhand des Nippel-Drehmoments zu beurteilen, ist m.M. kaum möglich. Hier gibt es X Einflussfaktoren von Materialpaarungen über Schmierung, Oberflächen u.s.w.
 
Dabei seit
17. September 2012
Punkte Reaktionen
735
Ort
Gießen
Genau, sobald das Laufrad anfängt beim Nippel anziehen zu knarren und singen ist man im richtigen Bereich. Dann muss eigentlich nur noch die Zentrierung stimmen und alles ist gut.
Das gilt aber nur für Messing- oder minderwertige Alu-Nippel. Bei Sapim Polyax knarzt und singt nix. Der reißt dann irgendwann bzw. die Felge bekommt Risse.
 

geopard

Speichenflüsterer
Dabei seit
30. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
62
Ort
Kandel
Hi,
zum Thema Tensiometer und Werte, ist so ne Sache.
Die Profigeräte haben bestimmt ein Prüfprotokoll, bei den günstigen bezweifel ich das mal und erstelle mir mein eigenes.
Eine Kalibierung sollte man bei den günstigen auf jeden fall selbst durch führen.
Ich spanne immer eine extra Speiche, von der Seite mit der höchsten Spannungsseite mit der erwünschten Wert und schaue was mein Tensio anzeigt. Dann reduziere ich die Spannung stufenweise runter (ca.80/75 und 50%) und dann wieder auf 100%. So weiß ich was mein Tensio so messt.
Die weichere Seite ergibt sich dann von selbst, mit Betrachtung der errechneten Werten von Spokomat passt es ziemlich gut.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
29. Mai 2020
Punkte Reaktionen
71
Danke für eure Hinweise.
Ich werde mein Tensiomreter für das Hinterrad auch verwenden und so verfahren wie beim Vorderrad.
Die Kling-, Klang-, Klongmethode oder Knarznippel ist dann nicht so mein Ding um Spannungen zu messen.
Sicherlich ist das 20€ Tensiometer aus Asien kein Präzisionsmessgerät, aber für meinen Anspruch ausreichend.
 

Bejak

Ein Bejak hat drei Räder.
Dabei seit
6. August 2017
Punkte Reaktionen
2.357
Ort
Dietzenbach
Ich hab auch gedacht, ich muss so ein Tensiometer nehmen, anders gehts nicht. Aber inzwischen bin ich ohne Tensiometer zu nutzen, schneller. Die Speichen mit dem Ding einzustellen finde ich voll umständlich, was ein Gefuddel. Und wenn ich dann am Ende mein singendes und klingendes Laufrad habe, es zentriert ist und nicht mehr eiert und dann mit dem Tensiometer nachkontrolliere, stelle ich fest, dass es passt. Wichtiger als ein Tensiometer finde ich eine brauchbare Zentriergabel, und die muss auch keine 100 Euro kosten, zur Not, und wenn die Radachse passt, reicht auch eine alte Vorderradgabel und ein Kabelbinder für eine optische Kontrolle von Höhen und Seitenschlag.
 
Oben