Erfolgreiches MTB-Projekt für Saarbrücken: 13 Strecken für Trail-Netzwerk legalisiert

Erfolgreiches MTB-Projekt für Saarbrücken: 13 Strecken für Trail-Netzwerk legalisiert

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMi8wMi8yNjI2NTYzLXlmMjNxM3JucDJ0ei10cmFpbC1vcmlnaW5hbC1zY2FsZWQuanBn.jpg
Der Mountainbike-Verein Saarbrücken e.V. hat es bis zur Unterzeichnung des Gestattungsvertrags geschafft und damit die Genehmigung zur Legalisierung von 13 MTB-Trails erhalten – und will damit das zweitgrößte Trail-Netzwerk Deutschland realisieren. Infos zum MTB-Projekt, das vom Trek Trail Advocacy Program unterstützt wird, gibt es hier!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Erfolgreiches MTB-Projekt für Saarbrücken: 13 Strecken für Trail-Netzwerk legalisiert

Was sagt ihr zum Legalisierungsprojekt des Mountainbike-Verein Saarbrücken?
 
Dabei seit
29. März 2005
Punkte Reaktionen
5
Ort
Saarland
Dabei seit
14. April 2011
Punkte Reaktionen
238
Trailforks wird immer brauchbarer. Gefällt mir.
Gibt es auch eine Art Streckenübersicht für nicht Trailforksnutzer? Hab auf der HP nicht gefunden. 🤷
 
Dabei seit
7. Juli 2009
Punkte Reaktionen
6
Als Ex Saarbrigger bin ich sehr stolz auf alle Mitwirkenden und freue mich, das sowas im Saarland möglich ist!
Andere Bundesländer habens, bzw machens da schwerer...
 
Dabei seit
20. Juni 2007
Punkte Reaktionen
3.650
Ort
zu hause
Radon in Bonn könnte sich gerne auch an der Initiative zur Legalisierung der Trails z.b. am Venusberg/kottenforst beteiligen. Als großer Arbeitgeber/Steuerzahler hätte ein Support bestimmt erhebliches Gewicht.

Dazu müssten sich die Chefs aber für Mountainbiker interessieren.

Kurze Dienstwege… sind ja alles Geschwister… :D

(Sorry, der musste sein… beste Grüße aus der Pfalz :bier:)
+ Maggi und Lyoner als Bestechung

1645273460252.png
 
Dabei seit
23. Juli 2003
Punkte Reaktionen
43
Ort
Stuttgart
Wollte es auch gerade sagen. Katastrophe hier. Aber hey, inzw sind ja 3 trails für ganz Stuttgart im "Legalisierugsverfahren". Bis zu nem kompletten Trailnetz kann es sich nur noch um Jahrzehnte handeln
Meine Hometrails sind mit Stöckchen, Ästen und Baumstämmen übersät (auch an den >2m-Abschnitten). Aus meiner Perspektive war die eine Demo im letzten Jahr viel zu wenig und viel zu brav, glaube nicht dass sich etwas ohne echten Druck verändert.
 
Dabei seit
3. September 2015
Punkte Reaktionen
9
Ort
Kempten
Trailforks wird immer brauchbarer. Gefällt mir.
Gibt es auch eine Art Streckenübersicht für nicht Trailforksnutzer? Hab auf der HP nicht gefunden. 🤷
In naher Zukunft wird es eine Beschilderung vor Ort geben. Trailforks ist super, du kannst dir auch Ridelogs ansehen und diese nachfahren. In anderen Apps wird du auch fündig, allerdings stimmen dort die Trailnamen nicht.
 

6-6-7

tot is nebenan
Dabei seit
18. Mai 2011
Punkte Reaktionen
2.882
Ort
Sourland
Großartige Aktion ! 13 Trails ! So macht es dann auch Spaß.
Hoffentlich enstehen, hierdurch motiviert, noch viele derartige Trailnetze bundesweit. :herz:
 
Dabei seit
7. März 2004
Punkte Reaktionen
0
Jungs, geile Sache. Zur Einführung der Beschilderung fahre ich dann villeicht doch noch mitm MTB runter und wenn nicht dann eben mit dem Gravel !!
Ride on
 

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
4.301
Ort
L-S VI
Einerseits zwar schön, dass etwas legal ist bzw legalisiert wurde.
Steht im Text :lol: und ich hatte es nicht gesehen
Anderseits hoffe ich, dass durch die gebauten Strecken, dh Sprünge, Anleger, etc, nicht nur mehr zwei Kategorien ent- und bestehen werden.

Also auf der einen Seite die komerziellen, Bikeparks oder Flowtrails (-center) und die privat errichteten Strecken (unter behördlicher Aufsicht/Auflagen) mit Spendencharakter,

und der Rest bleibt dann tabu, verboten, gesperrt, auf der anderen Seite :( .
Naja, die Trails existieren schon länger. Ziel war es u.a. bestehende Trails zu bewahren.
Wie es in Zukunft mit neuen Trails aussieht, wird spannend.
Es zeichnet sich ja ab, dass solche Strecken, weiterhin errichtet werden. Die enorme Nachfrage wird so befriedigt. Damit einhergehend kann diese besser gesteuert und überwacht werden.

Und mit der Werbung bzw dem Hinweis, es gäbe es (genug?) solcher Strecken, werden dann alle anderen Strecken unatraktiv gemacht bzw ein schlechtes Gewissen suggeriert.

Über kurz oder lang wird dieses Konzept natürlich aufgehen; es soll so ähnlich wie beim Thema Raubkopieren von Musik und Video werden. Raubkopien sind Dank Streaming deutlich zurück gegangen und die Jungen haben kaum mehr ein Interesse (so sie davon überhaupt etwas wissen oder sich technisch damit auseinandersetzen wollen) auf diesen illegalen Wegen sich etws zu beschaffen. Die Mehrheit streamt (oder es ist ohnehin kostenlos irgendwo dabei, You Tube, Amazon etc).
 
Oben Unten